10 Dinge, die den Februar schöner machen

Lifestyle | Gegen den Winterblues -10 Dinge, die den Februar schöner machen |

Ich wage mal ganz keck zu behaupten, dass der Februar noch weniger geliebt wird, als der November. Vielleicht nicht bewusst, denn dieser Monat schmückt sich ja immerhin mit dem Valentinstag der Liebenden. Aber ist euch schon mal aufgefallen, wie zickig die Menschen im Februar oft sind? Im echten Leben und besonders online fällt mir das schon seit Jahren auf. öffentliche Zetereien, ätzende Troll-Kommentare und andere Unnettigkeiten gibt es dann besonders häufig.

Irgendwie scheint es, als ob der Schlechte-Laune-Pegel steigt, je länger der Winter dauert. Der Februar ist da so ein Knackpunkt. Man hat den ersten Drive des neues Jahres schon ein bisschen verloren und sehnt sich nach dem Frühling, aber der ist noch nicht in greifbarer Nähe. Ist ja auch irgendwie gemein, wenngleich längst noch kein Grund zum übermäßigen Stänkern! Bessere Laune muss also her und ganz im Sinne meiner #choosetobepositive Offensive, hätte ich da ein paar Ideen, wie ihr euch den Februar schön oder noch schöner machen könnt. Zumindest mache ich es so…

10 dinge, die den FEBRUAR schöner machen

 

1. sich selbst einen ganzen arm voll BLUMEN kaufen!

Ich sag nur Tulpen! Ist das nicht jedes Jahr aufs Neue großartig, wenn es endlich wieder Tulpen in vielen bunten Farben gibt? Jedes Mal, wenn ich mir welche kaufe, dann ist es, als würde ich ein kleines Stückchen Frühling mit nach Hause tragen. Das hilft mich tatsächlich immer ein bisschen über die Zeit, bis er dann endlich wirklich da sind… er echte Frühling.

Damit sie möglichst lange halten, beachte ich immer folgendeTulpen-Pflegetipps:

Bevor ich die Stängel frisch anschneide, schneide ich mit einer Messerspitze einen kleinen ca. 5 Millimeter langen Schlitz senkrecht, direkt unterhalb des Blütenbodens in den Stiel. Nicht zu tief und nur ein bisschen. Das verhindert, dass die Stängel sich im weiten Bogen aus der Vase biegen {es sei denn, man mag das} und sie bleiben gerade stehen. Fragt mich nicht warum, aber es funktioniert. Außerdem fülle ich möglichst wenig Wasser in die Vase, so dass die Stielenden gerade eben so drin stehen. denn Tulpen süppeln Wasser mit dem ganzen Stiel und schießen dann unnötig in die Höhe. Man darf dann nur das regelmäßige nachgießen nicht vergessen, damit sie nicht trocken laufen. Aber das alles wisst ihr bestimmt alles längst!?

2. gesund bleiben oder auch gesund werden!

Uns plättet ja regelmäßig im Februar ein fieser grippaler Infekt so auch dieses Jahr, direkt nach dem Geburtstag des Fräuleins! Klar kann man sich mit einem gesunden Lebensstil, vielen Vitaminen und häufigem Händewaschen schützen, aber manchmal erwischt es einen eben doch. Dann hilft am besten, den Hintern still zu halten und sich auskurieren, noch mehr Vitamine essen als sonst, viel trinken und am besten auch inhalieren und schön altmodische Nasenspülungen machen. {okay, das ist jetzt nicht gerade das, was man sich unter einer schönen Februar-Aktivität vorstellt, aber watt mutt datt mutt manchmal!}.

Was ich eigentlich sagen möchte… ich bekomme immer die Krise, wenn ich TV-Werbung für all diese pharmazeutischen Wunderlichkeiten sehe, in der uns vertellt wird, dass wir uns gefälligst dopen müssen, damit wir weiterhin einwandfrei funktionieren und schn leistungsfähig sind. Gerade noch todkrank im Bett, jetzt schon fit und frisch und lächelnd im Büro! Ach, ist das nicht wunderbar? Nee, isses nicht. Dabei übertünchen die Medis nur die Symptome, damit wir uns irgendwie pseudo-gesund fühlen, helfen aber wenig bis gar nicht, die Krankheit zu bekämpfen. Das kann der Körper nämlich letztendlich nur selbst. Aber Hauptsache wir sind weiter schön busy!

Ich finde ja, der Körper muss das Recht haben, auch mal Stop zu rufen und gehört zu werden. Was meint ihr? Und falls ihr noch ein paar Vitamin-Cooster braucht, so wie ich selbst auch, dann schaut doch mal bei in mein liebstes Green-Smoothie-Rezept oder in Smoothie Love Pinterest Board hinein. Vitaminbomben galore! Oder aber ihr doped euch mit guten, alten Hausmittelchen, wie meinem Rezept für einen ganz natürlichen Immun-Booster. Nicht so lecker, aber wirksam. ;)

3. schöne Urlaubspläne schmieden!

Ja, natürlich… das musste kommen! Ihr kennt mich. ;) Es ist doch auch eindeutig meine Lieblingsbeschäftigung zu dieser zeit des Jahres! Egal ob großer oder kleiner Trip oder vielleicht nur ein Wochenendausflug. Die Vorfreude kann einem sehr die Zeit verdammt versüßen. Ich freue mich zum Beispiel riesig, dass unsere Reiseroute für die geplante Südengland und Cornwall Tour im Sommer nun steht und wir alle Unterkünfte für den Roadtrip zusammen haben.

Ich freue mich außerdem ganz außerordentlich riesig, dass ich nach 14 Jahren Urlaub zu dritt, dann auch ein paar tage nur mit Herrn P. zu zweit haben werde. Wir beide, nur als Paar! können wir das überhaupt noch? Ach, bestimmt. wir zwei starten dann im Austern-Städchen Whitstable in Kent und lassen uns die Meeresbrise um die Nase wehen. Das wird großartig.

Wenn ihr auch gern verreist, seid ihr bestimmt auch gerade mitten in der Planung, oder? Wo geht es für euch hin? Ich bin doch immer neugierig.

4. zur Fußpflege und/oder Pediküre gehen!

Ein bisschen „me-time“ ist immer toll und die Füße sind im Winter doch immer ein bisschen verwahrlost, so in ihren dicken Socken. Da kann ein bisschen Pflege nicht schaden und entspannt obendrein. Es muss ja nicht unbedingt in einem teuren Mani-Pedi-Studio sein, zu Hause geht’s auch!

Ich rate allerdings davon ab, ein Fußbad mit Listerine Mundwasser zu nehmen, so wie es in etlichen Pins auf Pinterest gehyped wird. Danach habt ihr nämlich entweder blaue, grüne oder lila Füße – je nachdem welche Sorte ihr benutzt habt. ;) Und besser helfen als herkömmliche Fußbad-Zutaten tut das Zeug auch nicht. Ich hab’s im Selbstversuch getestet. Ich hatte hinterher froschgrüne Kermit-Füße! Die mussten dann schnell wieder in die Socken.

5. einen Spaziergang im Schnee machen!

Wenn ihr gerade Schnee bei euch habt, dann genießt ihn! Ich hätte hier tatsächlich gern ein bisschen weiße Pracht. Winter ohne Schnee, das ist doch nüscht! Nun ja… vielleicht habe ich im Februar ja doch nochmal die Chance auf ein bisschen knirschen unter den Schuhsohlen meiner brandneuen und bisher unbenutzten Schneestiefel. Ansonsten hoffe ich eben auf unsern Skitrip nach Davos im März.

6. mit einer Freundin Cocktails trinken gehen!

Sollte man viel öfter tun, oder? Ich kann mich an das letzte mal kaum noch erinnern und es wird Zeit, dass sich etwas daran ändert. Wenn ich ausgehe sind mir ja die Klassiker doch immer die liebsten… Mojito, Gin Tonic oder Margaritas. Bloß nichts mit Sahne oder gar Baileys. Da schüttelt’s mich. Was sind eure Lieblingscocktails?

7. Frühlings-Klamotten in hellen Farben shoppen!

Eigentlich bin ich ja gerade in meiner monochromen Phase und brauche nicht soviel Farbe. Aber jetzt, wo bald der Frühling um die Ecke lugt, bekomme ich dann doch wieder Lust auf etwas helles und leuchtendes. Ganz ohne Farbkleckse kann ich dann doch nicht.

Mit Langeweile auf dem Krankenbett herum zu lungern, ist ja auch immer etwas gefährlich. Da zuckt der Onlineshopping-Finger dann doch viel leichter als sonst. So ist dann auch gerade ein puder-rosa Trenchcoat {hallo!? rosa!?} und eine bunt geblümtes Adidas-Jäckchen in meinem Schrank eingezogen. Und ein paar hell-olive Hunter Chelsea Boots habe ich mir auch im Ausverkauf geschnappt. Schließlich kann Frau ein paar Gummistiefel in Cornwall bestimmt gut gebrauchen. Und jetzt beim Schmuddelwetter auch!

8. unbekannte Lebensmittel an einem schönen Ort einkaufen!

Ich liebe es ja, im Urlaub in ausländischen Supermärkten zu stöbern. Da gibt es immer so viel Neues zu entdecken. Man kann das ja aber auch hier tun. Einfach mal irgendwo Lebensmittel shoppen, wo man es sonst vielleicht nicht immer tut. Auf einem Wochenmarkt zu Beispiel {der Isemarkt in Hamburg ist besonders schön!}. Mir fällt da auch spontan die Marktzeit in der Fabrik in Altona {HIER habe ich schon mal darüber geschrieben} oder auch die Rindermarkthalle in St. Pauli ein. Und wenn ich nicht über die Elbe fahren will, habe ich hier in meinem kleinen Kaff im Hamburger Speckgürtel sogar einen mini Asia-Laden. Der ist immer wie ein kleiner exotischer Ausflug und belebt eintöniges Küchenallerlei.

9. ein paar hübsche DIY Pflanztöpfe marmorieren!

Bevor mich diese fiese Erkältung umgehauen hat, hatte ich gerade ein paar Kakteen gekauft. Ich sehe ja auf stacheliges, wehrhaftes Grünzeug… schon als Kind übrigens.Da hatte ich meine Fensterbank immer mit Pflanzen voll. Allen voran ein Bubiköpfchen in einen Tontopf mit Gesicht. Die 80er eben! Aber ich schweife ab…

Die Kakteen und Sukkulenten brauchen nun ein paar schöne Übertöpfe und ich habe überlegt, ob ich nicht ein paar schlichte weiße, die hier ungenutzt herumstehen, DIY-mäßig pimpensoll. Die könnte ich mit Nagellack marmorieren. Tolle Anregungen habe ich über mein Pinterest gefunden… hier bei Vintage Revivals, hier bei Oh Joy oder auch hier bei Sinnenrausch. Sehr cool, oder? Und so easy!

Mittlerweile habe ich das auch getan. Meine selbst marmorierten Blumen-Töpfe seht ihr HIER! ;)

10. den Valentinstag feiern oder auch fröhlich ignorieren!

Ich bevorzuge ja das zweite. Ich bin absolut kein Fan von auf diktierten hab-mich-lieb Tagen. Ich finde nämlich, es kommt viel mehr auf die kleinen, liebevollen Gesten im banalen, alltäglichen Leben an. Wenn mir mein Mann den Elternabend in der Schule abnimmt, weil er weiß, dass ich den zutiefst hasse, dann ist das für mich echte Liebe! ;)

Ihr Lieben, was auch immer ihr schönes im Februar tut – ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei!

23 Kommentare

  1. Moin Moin liebe Nic,
    danke für Deinen ach so wahren Beitrag.
    Oh ja, bitte etwas Farbe in Form von Tulpen und Hyazinthen ins Haus. Der Duft von Hyazinthen steigert definitiv mein Glücksgefühl.
    Die Februar Erkältung hat mich in diesem Jahr leider auch erreicht. Kleiner Tipp von mir ist jeden Tag einen Becher heißen Holunderbeersaft (Fliederbeersaft)mit etwas Honig.
    Was mich am meisten nervt ist das Grau in Grau. Ich bin dann doch eher der Typ, der etwas Schnee oder zumindest Kälte und die damit verbundene Sonne hätte.
    Genieße trotzdem den Februar
    Gruß
    Sylke

    • oh, hayzinthen finde ich ja auch immer schön, aber von dem duft bekomme ich leider kopfschmerzen. die dürfen zwar ins haus, aber müssen möglichst weit weg von meiner nase stehen! ;)

  2. Hallo Nic, das ist ja eine tolle Liste! Und ich habe tatsächlich bei der Tulpenpflege noch etwas Neues gelernt!
    Vieles mache ich ähnlich wie Du es beschreibst, wenn sich ein Durchhängerchen anbahnt – und tatsächlich passiert genau DAS im Februar recht leicht…
    Ja-ja, die liebe Übergangszeit.

    Alles liebe und einen baldigen Frühling wünsche ich Dir,
    Papagena

    • tatsächlich? wie toll! ich war nämlich unsicher, ob ich das überhaupt schreiben soll oder ob mich dann alle gleich auslachen, weil das doch jeeeeeder weiß! ;)

      ich wünsche dir auch einen baldigen frühling!

  3. Moin lieben Nic,
    sorry, der Februar, dass ist für uns ein schöner Monat, bereichert doch seit 13 Jahren der KleineGroße unser Leben (und ich hab auch Geburtstag).
    Witzig finde ich deine Vorschlagsliste, denn
    Urlaub gebucht – check
    Fußpflegetermin ausgemacht – check
    Kakteen gekauft und die Übertopfe für doof befunden – dafür geh ich gleich zu Dir auf Pinterest.

    Am Rest arbeiten wir noch, aber der Februar läßt uns ja dazu dieses Jahr einen Tag mehr Zeit.

    Liebe Grüße in den Norden

    Annette

    • annette, ich freue mich natürlich total mit, wenn jemand den februar so liebt wie du!!! dann wünsche ich euch tolle geburtstage und eine wunderbare zeit!

  4. Liebe Nic,

    das dürfte doch mal glatt die Erklärung dafür sein, was ich mir die ganze Woche schon denke. Nämlich: was ist denn eigentlich hier los??? Auf der Arbeit ist gerade der Teufel los und ich kann mir nicht erklären warum. Die Leute sind genervt, unverschämt und schlecht gelaunt. Jetzt habe ich wenigstens die Erklärung.

    Und der nächste der mir doof kommt, dem drucke ich einfach Deine 10 Dinge aus und drücke sie ihm in die Hand, vielleicht hilfts ja….. ;)

    Dabei mag ich persönlich den Februar ja wirklich sehr….. 5. Jahreszeit und so.

    Liebe Grüße in den Norden,
    Pamy

    • japp! das denke ich nämlich so oft im februar? was ist los? haben denn alle lack gesoffen? :D

      auch wegen karveval… ähem. ;)))) sorry, ich bin und bleibe ein karnevals-resistenter fischkopp.

  5. Moin liebe Nic,
    du hast ja sowas von recht mit der schlechten Februar-Laune drumrum! Zum davonlaufen!!!
    Werde dringendst was dagegen tun und den einen oder anderen Deiner Ratschläge beherzigen!
    Liebe Grüße aus Deutschlands Süden und hei hei, Daniela

  6. Hallo,

    ich hab schon ohne deinen Post Dinge gemacht :) – neue Sofakissen bestellt in Frühlingsfarben, neue Väschen geschoppt und Ranunkeln dazu gekauft, bin gerade dabei "ein wenig" zu "entrümpeln"…….

    Ach ja das mit der schlechten Laune etc. ist mir auch schon aufgefallen… zum an die Wand klatschen

    LG
    Ursula

    • ich liebe ranunkeln! :)

      entwümpeln ist auch im vollen gange, muss aber ein bisschen pausieren, solange mich diese blöde erkältung im griff hat.

  7. Oh wie schön! Wir haben vergangenes Jahr auch einen Trip durch Cornwall und Südengland gemacht. Einfach zauberhaft! Bei uns war es bestimmt auch nicht das letzte Mal! Schließlich beherrsche ich jetzt einwandfrei den Linksfahrverkehr! Dieses Jahr geht es für uns aber an den Gardasee. Da müssen wir nun auch mal wieder vorbeischauen :)

    Der Valentinstag wird auch hier erstmal schön ignoriert. Schließlich kann man sich auch so mal einen schönen Tag zu Zweit machen! {& das sicherlich öfter als einmal pro Jahr!}

    • ha! aus dem linksverkehr halte ich mich dann raus. der mann muss fahren und ich beiße vermutlich die ganze zeit panisch ins armaturenbrett.

      viel spaß am gardasee! da war ich noch nie.

  8. Hach, ich mag den Februar eigentlich gern! Ich hab Geburtstag, meine Jüngste auch, Karneval (zumindest sonst, zur Zeit sind wir in den USA für ein paar Monate)… Auch den Valentinstag mag ich hier schon ein bißchen lieber als in Deutschland, glaub ich.
    Aber 2 Tipps werde ich trotzdem beherzigen: Urlaub planen udn zur Pediküre gehen! Hab einen schönen Monat!
    Yvette

    • oh ja… vor dem karneval würde ich auch lieber ins ausland flüchten… haha. für ein paar monaten im den USA wäre ich auch jetzt ganz gern.

      im ernst – habt ganz viel spaß!!! ;)

  9. Petra
    9

    Hallo, das mit dem Februar kann ich 1 : 1 unterstreichen. Schlecht gelaunte Menschen überall, Erkältungen liegen in der Luft, die Fastnacht droht ! Werde deine Tipps beherzigen, Urlaub wurde schon geplant und wird direkt Ende des Monats umgesetzt. Dann ist ja auch bald März….. LG. Petra

  10. ohja,die tipps werd ich unbedingt beherzigen,vor allem fusspediküre und wieder gesünder kochen,und ein arm voll rosen hab ich mir heute gekauft,man fühlt sich gleich wohler.
    urlaub wird auch geplant.

    lieben gruß jeannette

  11. Wunderschön geschrieben und Du hast absolut recht, ich hab die Meckerer meistens nur am Telefon, aber das reicht ja auch. Wenn ich zum Bsp. Im Supermarkt an der Kasse stehe, dann schaue ich der Kassiererin immer tief in die Augen und wünsche Ihr einem schönen Tag…leider bemerken nämlich die meisten Leute überhaupt nicht, dass sie angeschaut werden…ich bekomme dann immer ein dankbares Lächeln zurück…Frühlingsblumen ziehen bei uns schon kurz NACH Silvester ein, denn mein Mann und ich haben Anfang Januar Geburtstag. ..eknmal kam er mit Astern..Hallo? Is jetzt Oktober oder was? Da hab ich geschmollt . .ich kauf die dann auch immer nach, bis es endlich Frühling wird…Urlaubspläne ja das machen wir diesen Monat, gesund werden auch…Deine Aufzählung der Hausmittelchen betreibe ich seit 1 Woche..ja auch die Nasenspülung :))). Aber Dr. Körper brauchht Zeit. Mal sehen, ob ich die 10 Tipps voll kriege.

  12. Ja, stimmt irgendwie – is mir aber
    bewusst so noch nicht aufgefallen.
    Aber mit Deinen Tipps wird es hoffentlich
    den vielen Trübsal blasenden Wesen besser
    gehen um über den Februar hinweg zu kommen.
    Ich persönlich freu mich im Februar, dass der nächste
    Monat schon der März ist und damit mit wirklich frühlingshaften
    Tagen zu rechnen sein kann. Die ersten Schneeglöckchen habe ich heute im
    Garten auch gesichtet. Das hat gleich gute Laune gemacht.
    Liebe Grüße,
    Lina

  13. Ich wünsche euch schöne Tage gemeinsam im Kuschellager und gute Besserung mit genau diesen Hausmittelchen.Genauso iss es ,nur die natürlichen Dinge helfen natürlich bei Infekten und ja der Körper ist sein eigener Arzt.Der kann das ,wenn er Zeit dazu bekommt.
    Schöne Tipps für die Seele,ich werde gleich mal nach Farbe Ausschau halten,DANKESCHÖN!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.