10 Dinge, die ich im Juli tun werde

10 Dinge im Juli | 10 things to do in July | luziapimpinella.com

1.Auf weniger Regenschirm und mehr FlipFlops hoffen

Der norddeutsche Sommer gestaltet sich ja bisher noch recht wankelmütig. Wie fast immer eigentlich. Aber ich bin ja eine notorische Optimistin und hoffe noch auf viele Barfuß-Tage im Juli. Dafür wechseln wir zwar vom norddeutschen in den südenglischen Sommer, der sicher ähnlich durchwachsen ist. aber nun ja, falls doch ein paar Tage ins Wasser fallen, habe ich ein paar schnieke Gummistiefel und meinem Lieblingsregenmantel dabei. Abwarten und Tee trinken..

2. Die Teenies nach Südengland schicken

Das Fräulein und ihre liebste Freundin Emma {ihres Zeichens Tochter unserer BFFs, ihr wisst’s wahrscheinlich schon} schicken wir schon als Vorhut auf die Insel. Allem Brexshit zum trotz, freuen sie sich sehr auf den ersten Urlaub ohne Eltern in Großbritannien und werden dort ein bisschen an der aktiven Völkerverständigung arbeiten {und freuen sich insgeheim ein klitzekleines bisschen, dass ihr Taschengeld plötzlich ein wenig mehr wert ist}.

3. Den 50sten unseres Freundes Erik gebührend feiern

Es ist soweit, der erste unserer liebsten Freunde wird 50. Machen wir uns nichts vor… wir werden ihm sehr bald nachfolgen. Da wird nicht lamentiert, sondern gefeiert! Leider sind unsere ursprünglichen Pläne für den Tag gerade etwas umgeschmissen worden. Denn eigentlich hatten wir Übernachtungen im 25hours Altes Hafenamt gebucht und wollten den Abend erst im Neni und dann in der Boilermann Bar verbringen. Ich denke, es hat alle sehr schockiert, dass es im Neni vor kurzem einen tragischen Brand gab und das Hotel, das Restaurant und die Bar erst in ein paar Monaten wiedereröffnen werden.Stattdessen werden wir jetzt ins 25hours Hafencity und die Heimat Kücher & Bar ausweichen. Auch richtig cool – wir freuen uns auf die Sause!

4. Mir selbst einen Nachrichten-Stop auferlegen und den globalen Wahnsinn mal aussperren

In letzter Zeit habe ich tatsächlich oft Zukuftsängste. Ich glaube, das letzte Mal, dass es mir so ging, war ich 16, es gab sauren Regen und die Tschernobyl-Kathastrophe. Mir scheint es als würde die Welt, wie ich sie kenne an allen Ecken und Enden bröckeln angesichts von Terror, Bomben, Hass und Gewalt. Und als hätte die Menschheit nicht wichtigere Sorgen, kommen dann auch noch Brexshit, hirnamputiertet Populismus und Trump-Dullness dazu. Ich habe gerade echt die Schnauze voll von all dem und habe mir für die Urlaubswochen vorgenommen, meine Nachrichten-App einfach mal nicht zweimal täglich anzuklicken. Ich brauche ein bisschen Frieden und Schönes und Ruhe von dem ganzen Wahnsinn, den ich leider ‚eh nicht ändern kann.

5. Einen leckeren Bramble mit schottischem Gin mixen

So keep calm and mix a Bramble! Nicht zu fassen, dass ich vor dem letzten Wochenende in Edinburgh so gar keine Ahnung hatte, was ein Bramble ist, obwohl er wohl zu den britischen Cocktail-Klassikern gehört. Dabei liebe ich Gin und demnach auch Gin-Highballs doch so sehr! Ich  habe mir sogar einen Edinburgh Gin von unserem Schottland-Kurztrip mitgebracht, der übrigens großartig schmeckt. Jetzt muss ich nur noch schauen, wo ich mal eben schnell Créme de Mûre herbekomme…

6. Zeit zu Zweit genießen

Während sich unser Kind mit bester Freundin und hoffentlich vielen neuen Freunden auf ihrer Sprachreise tummelt, werden Stephan und ich das erste mal seit Jahren allein und ganz ohne Kind Urlaub machen. Ich liebe es wirklich, mit unserer Tochter zu verreisen, dennoch…. ich freue mich wie bekloppt auf unsere Zeit zu Zweit! Davon haben der mann und ich nämlich immer viel zu wenig.

7. Austern in Whitstable essen

Beginnen werden wir unseren England-Roadtrip übrigens in Whitstable in Kent. Für das jährliche Oyster Fesitval sind wir zwar ein bisschen zu früh dran, aber das wird mich daran hindern, trotzdem viele Austern zu schlürfen und mir eine Meeresbrise um die Nase wehen zu lassen. Wir haben ein schnuckliges Airbnb-Apartment gebucht und ich freue mich schon richtig darauf, die Must-Dos und Must-Sees unserer lokalen Gastgeber zu entdecken.

8. Brighton leer shoppen

Im zauberhaften, südenglischen Seebad Brighton werden wir auch ein paar Tage verbringen. Da wollte ich schon seit Jahren mal hin. Ich habe mir sagen lassen {unter anderem von der lieben Frau Hibbel und meiner liebsten Edinburgh Begleitung Mel von Gourmetguerilla ebenfalls}, dass man in Brighton schon ein paar Pfund in niedlichen Boutiquen und Stores vershoppen kann. Ich hoffe, das Örtchen sprengt nicht gleich die Urlaubskasse! ;) Und ich hoffe, der Mann liest das hier gerade nicht, sonst bekommt er bestimmt Muffe.

9. mit meinen Lieben die Küste Cornwalls bereisen

Irgendwann werden wir dann unser Fräulein unterwegs einsammeln und dann noch zu dritt die Küste Cornwalls unsicher machen. Torquay, St. Ives und Port Isaac werden unsere Stützpunkte sein. Wie schön, dass ihn Cornwall doch alles relativ nah beieinander ist. Das wird ganz bestimmt großartig. Ich werde berichten und natürlich unterwegs instagrammen.

10. Endlich mal wieder ein Buch lesen

Naja vielleicht. Für gewöhnlich nehme ich zwar immer ein Buch, dass ich gern lesen möchte, mit in den Urlaub, schaffe es am Ende vor lauter Hummeln im Hintern dann aber doch nicht. Egal. Ich versuche es wieder, auch diesen Sommer. Immerhin handelt es sich bei *The Travel Episodes -Geschichten von Fernweh und Freiheit, das hier schon bereit liegt, um echte Reiselektüre.
Und ihr so? Was macht ihr im Juli?

luzia pimpinella Machts Huebsch GrussBLOG_trenner_info
Disclaimer – Info | Der im Posting mit * markierte Link ist ein Partnerprogramm-Link! Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einem kleinen Obolus in meinem Engagement für diesen Blog, ohne dass sie für euch auch nur einen Cent mehr kosten. Dankeschön dafür!

28 Kommentare

  1. Brigitte
    1

    Hallo Nic
    Das klingt alles gut und das meiste könnte ich auch auf meine Liste setzen, wenn ich den eine hätte. Cornwall hatte ich mir für dieses Jahr fest,vorgenommen, aber jetzt wird es halt nächstes. Egal, dafür bekomme ich bestimmt tolle Ideen, wen wieder einer deiner tollen Reisebericht irgendwann kommt. Das mit dem Gin klingt gut. Schmeckt mir auf alle Fälle besser als der Whisky meines Manns. Euch allen, auch den Fräuleins viel Spaß .
    Liebe Grüße Brigitte

    • Nic
      1.1

      Och… gegen guten schottischen Whisky habe ich eigentlich auch nichts, Brigitte!

      Ach, wie schade, das es mit Cornwall bei euch nicht klappt, aber macht ihr wenigstens was anderes Schönes?

    • Brigitte

      Ostsee, Gegend Eckernförde und das wird ganz sicher auch toll :-)
      Der Bramble klingt übrigens sehr lecker. Ich glaube , ich sollte mir Brombeerlikör zu legen :-) GinGin ;-) Auf den Sommer :-) oder das er endlich nicht mehr so nass ist. Nur auf die Austern verzichte ich. Die könnte mir auch mein französischer Mann bisher nicht näher bringen.

  2. Auch meinen 50sten feiern… lach, hoffentlich mal den Sommer genießen, das Leben sowieso ♥ Das mit den Nachrichten ist eine gute Idee… mir geht es genauso wie dir…. man steht doch da und denkt häää?? Haben die den Schuss nicht gehört? Ich hoffe es wird sich alles zum Guten wenden… ich bin ja eh immer der Optimist ;))
    Liebste Grüße und viel Spaß bei eurem Urlaub zu zweit!! ♥
    Christel

    • Nic
      2.1

      Ja, man denkt wirklich, man ist nur noch von geistiger Umnachtung ungeben und zweifelt an der menschlichen Spezies.

      Ich gehe als Optimistin auch davon aus, dass wir all das und all die „überleben“. Aber manchmal muss ich mich zusammenreißen, angesichts dieser ganzen Schei*e nicht zur Misanthropin zu werden. ;)

      Danke Christel, wir werden ganz bestimmt eine schöne Zeit haben. :)

  3. Christina
    3

    Oohhh, Cornwall!!! Große Liebe – wir sind grad zurück. Falls Ihr mit dem Auto unterwegs seid: die 4 Poller am südlichen Ortsausgang von Port Isaac sind fake ;0)) Man kann sie einfach rausziehen!!!

    Have a nice trip!
    Christina (malzeit_hh bei IG)

    • Nic
      3.1

      Haha!!! Wirklich, Christina???

      Ich lach mich weg und werde es mir merken! ;)

    • Christina

      Kein Witz!!! Wir hatten uns durch das sehr sehr enge Port Isaac gekämpft und wollten gerade aufatmen, als sich die Poller uns in den Weg stellten. Den Rückwärtsgang schon eingelegt und notgedrungen bereit, uns wieder zurück zu kämpfen, kam uns eine Frau winkend entgegen, die die Stangen rauszog … wir hätten sie küssen können!

      Falls Du noch Anregungen brauchst: Ich habe bei Instagram meine Favorites der letzten Tour zusammengestellt (malzeit_hh)

      Ich habe weiter unten Deinen Kommentar zum Brexit gelesen. Die Region lebt zwar ausschließlich vom Tourismus, hat aber das geringste Einkommen in ganz England. Überall stehen dort Häuser zum Verkauf, weil sich die Leute dort das Leben in ihrer Heimatregion nicht mehr leisten können. Bei der Wahl war somit ne Menge Frust dabei. Ich kenne/liebe die Briten als sehr tolerant anderen gegenüber – gleichzeitig erwarten sie aber auch, dass man sie so leben lässt, wie sie es schon immer getan haben. Mit all ihren Traditionen, die sie seit Jahrhunderten pflegen … und in die sie sich nicht gerne reinreden lassen. Ich selber bin auch absolut gegen den Brexit gewesen, aber die Briten sind halt keine Deutschen und ticken einfach anders – zum Glück, denn gerade das macht das Völkchen für mich so liebenswert!

      Ein sonniges Wochenende,
      Christina

    • Klar weiß ich, dass die Region eine der ärmsten Englands ist, und dass da viel Frust herrscht ist nur nachvollziehbar. Ich finde es nur halt extrem traurig, dass dafür die EU als Sündenbock verantwortlich gemacht wird und die Parolen der Populisten nicht mehr hinterfragt wurden. Fakt ist, dass der Katzenjammer nun noch größer werden wird leider….

      Aber bei und ist js ja auch nicht anders mit enttäuschem „Wutbürgertum“.

      Bitte verstehe mich nicht falsch. Ich liebe Traditionen und ich finde es gut, wenn Menschen daran festhalten und sie pflegen, aber das solte bitte nicht gleichbedeutend sein damit, das man sich gegen jeglich Fortentwicklung und Veränderung sperrt und und andere Regierungen als die eigene für den miserablen Zustand verantwortlich macht.

      So kann sich eben leider keiner Weiterentwickeln. Und die Zeiten einer starken Kolonialmacht und Herrschaftsgehabe sind eben auch vorbei. #my2cents

    • Christina

      Ich gehe fest davon aus, dass dieses liebenswerte Inselvölkchen Dir während Deines Urlaubs einen besseren Eindruck von sich verschaffen wird. Ich wünsch Dir trotzdem einen schönen Urlaub!
      Christina

    • Ich denke, dass du mich leider nach wie vor leider falsch verstehts, Christina. {Wie so oft die Krux mit dem getippten Wort}.

      Ich mag die Briten sehr! Sonst würde ich da gar keinen und nicht erneut Urlaub machen. Und ich freue mich darauf. Sonst wäre ich vermutlich auch nicht so traurig über die Brexit-Mehrheit. ;)

  4. hej nic, ja das mit dem globalen wahnsinn macht mir auch angst: überall krieg, aufruhr und probleme, man traut sich kaum noch die nachrichten einzuschalten :0(, wir fahren für 2 wochen nach schweden/småland ins ferienhaus, dort gibt es weder fernsehen noch internet, vielleicht schaue ich mal in die zeitung, aber das wars auch- entspannung pur! ausserdem wird meine tochter 21, da will ich noch eine schöne tasche zum geburtstag nähen, habe mir extra stoff bei spoonflower bestellt :0)ausserdem mache ich mit meinen nachtkollegen einen tagestrip nach Göteborg anfang juli, das wird bestimmt genial und lustig. auf deinen reisebericht bin ich gespannt, in england war ich noch nie :0) Ganz LG aus Dänemark Ulrike :0)

    • Nic
      4.1

      Das hört sich doch nach Idylle pur an, Ulrike! Genießt die Auszeit und macht es euch maximal schön. ich wünsche euch ganz viel Spaß und Entspannung!

  5. Hallo Liebe Nic,
    ich bin gerade wieder da von Südengland, es war wie jedes mal wunderschön :-) in Cornwall scheint die Welt noch in Ordnung :-) die Blumen, die Gärten, Steilküsten …. genieß es :-) Ich wünsch Euch einen wunderschönen Juli – ich mache mich jetzt auf nach Föhr für 3 Wochen…
    Viele liebe Grüße Claudia

    • Nic
      6.1

      Joahhhhh Claudia, das hoffe ich ja auch. Obwohl Cornwall ja mehrheitlich für den Brexit gevotet hat… was ich bei einer eher Region, die (leider) ausschließlich vom Tourismus lebt nicht so ganz nahvolziehen kann.

      Wir freuen und auf jeden Fall sehr darauf und wünschen euch viel Spaß auf Föhr!

  6. Das klingt doch alles nach einem sehr guten Plan. Wunderbare Aussichten. Der Juli hier ist verplant mit Geburtstag feiern, Klassen-, Schul- und Sportvereinsfesten und zum Abschluss ein bisschen 70er-Jahre-Spaß mit Dieter-Thomas Kuhn – schalalalaaaa. Noch ist hier die Schulzeit in vollem Gange, die Kinder müssen noch bis Ende des Monats durchhalten, bevor der Süden dann gen Italien und die andere Hälfte gen Nord- und Ostsee pilgert. :-)
    Hab eine feine Zeit und God save the Queen ♥ Anni

    • Nic
      7.1

      Haha, Anni! Na dann viel Spaß bei Schalalaaaaaaa und den restlicheren Feiereien! ;)

  7. Ha! Im Juli werden wir wieder 1 Woche auf Sardinien zelten und alles baumeln lassen, was geht.
    Außerdem meinen 45.feiern und hoffentlich die Sonne etwas öfter sehen. Zumindest hier in D.
    Ich wünsche Euch ne tolle Zeit zu 2.
    Im Juli bin ich dann 1 Monat frisch geschieden, yessss und vielleicht gibt’s dann im August eine echt schräge Scheidungsparty.
    liebe Grüße, Eva

    • Nic
      8.1

      Na, auf Sardinien braucht man sich ja wenigsten keine Sorge um fehlenden Sonnenschein zu machen, Eva. Fröhliches Baumeln und Geburtstagfeiern dann!

      Und in deinem Fall scheint es so, als dürfte man durchaus herzliche Glückwünsche zur Scheidung wünschen. Hab ein schönes, neues eben! ;)

  8. Mimi
    9

    Hi nic,meine liebe geht ja auch auf eine Sprachreise nach England :-] nämlich nach crnwall und dann nach London,sie freut sich schon riesig! Wohin reist denn Luzie? Ach ja,ich hoffe inständig,der Sommer kommt noch,aber gerade regnet es und ich würde mir sehr gerne deine rege Bekleidung borgen damit ich nicht zu nass werde wenn ich gleich mit dem Hündchen laugen muss. Mimi

    • Nic
      9.1

      Dann wünsche ich ihr auch ganz viel Spaß. {Wo es bei Luzie hingeht, erzähle ich dann später mal ;)}

      Hier regnet es auch immer wieder leider. Immerhin geht der Kater allein raus… also nee, bei dem Wetter eher nicht. ;)

  9. Im Juli – warte ich immer ganz besonders auf Regen, psst. Aber wir hier im Brandenburger Land bekommen auch echt wenig ab.
    Außerdem werd ich Eis essen, Smoothies mixen wie verrückt, Pizza mit fast nix drauf backen, und abends über die Weiden und Feldwogen gucken, in die Ferne. Vielleicht machen wir was Verrücktes und so Biederes dass ich uns das im Leben nicht zugetraut hätte: Einen Wohnwagen aussuchen.
    Und ich will lesen, Unterleuten von Juli Zeh, und ganz viel den Kindern zusehen, damit ich das Beine baumeln nicht verlerne.
    Cornwell klingt toll, da zieht es mich auch mal hin, oder verwechsel ich es mit Norfolk? Bin gespannt auf deine Berichte. Einen schööönen Sommer!

    • Nic
      10.1

      Will ich das jetzt gerade hören wo es doch bei uns, wie im April, ständig wie aus Eimern schüttet? Nein! ;)))

      Und Wohnwagen muss ja nicht gleich bieder sein… ;)

  10. ich lass den juli mal auf mich zukommen, nachrichten lese und höre und gucke ich eh selten, ich will den mist gar nicht hören, bin total entsetzt, was auf der welt gerade los ist, echt abartig…. :-(, aber ich warte seit mai gespannt auf dein neues bloglayout zum 10. blogger geburtstag, was ist daraus geworden? ich wünsch einen schönen urlaub zu zweit!

    • Nic
      11.1

      Der Blog Relaunch! Haha… ertappt.

      Der musste leider wegen „Mehraufwand“ noch ein bisschen geschoben werden. Ich hatte es mir schon sehr zeit- und arbeitsaufwendig vorgestellt, aber nicht so. Naja, es ist eben auch kein Wunder, dei so einem alten, voluminösen Blog. Allein der Datentransfer hat 10 Stunden am Stück gedauert. Und leider hat die Formatierung vieler Blogposts das auch nicht überlebt. Üble Fleißarbeit, das wieder alles gerade zu rücken, kann ich dir sagen.

      Und jetzt brauche ich erst mal Ferien. Nach den Sommerferien wird dann aber der schalter umgelegt! ;)

  11. Susanne
    12

    den Nachrichten Stop hatte ich zwei Wochen im Mai in der Provence. Haus ohne TV und grottigem Internetanschluss in der Französischen Pampa- und was soll ich sagen es war extrem erholsam mal die Scheuklappen aufzusetzen und sich nur mit schönen Dingen in seiner Umgebung zu beschäftigen. In diesem Sinne Happy Newsxit Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.