Meine 10 Dinge im Dezember – Weihnachtsmarkt, analoges Bummeln und Adwurstkalender

Lifestyle - Meine 10 Dinge im Dezember Bucket List | luzia pimpinella

Was meine November Bucket List  angeht, mach‘ ich’s kurz, der war mega und dich habe fast alles geschafft außer No. 7 {allerdings ein Versagen mit Ansage} und No. 10. „So ganz langsam in den Advents-Modus herunter fahren“… was bin ich nur für eine Loserin, was diesen letzten Punkt angeht? Alle Jahre wieder! Gerade denke ich noch, ich bin gut am Start und dann bricht die Adventszeit gefühlt doch zwei Wochen zu früh los und ich gerate mit all meinen tollen Vorsätzen ins Straucheln. Oh, du Unselige! Natürlich war am Ende fast klar, dass ich doch wieder in Hektik gerate, obwohl ich redlich bemüht war. Der Adventskalender zum Beispiel – dreimal dürft ihr raten, wann der fertig geworden ist. Genau, gestern Abend um zehn Uhr. Keine Minute früher.

Genau deswegen bin ich im Moment versucht, in meine Dezember-Liste ganz fett NICHTS, NICHT, und NICHTS… 10 mal NICHTS hinein zu schreiben. Aber das wäre ja doch mehr ein frommer Wunsch als die Realität. Und letztendlich sind meine 10 Dinge Listen ja auch To Dos, auf die ich mich freue. Also auch wenn ein bisschen NICHTS sich gerade gut anfühlen würde… hier sind meine 10 Dinge im Dezember:

1. Froh sein, dass Luzies Adventskalender hängt!

Bin ich seit gestern abend um 10, aber sowas von! Ich schreibe das vor allem deswegen nochmal auf, um einen dicken Haken dran zu machen. Positive Konditionierung sozusagen. ;)

2. Mich täglich bis zum 24. darüber freuen, dass ich auch mal einen Adventskalender habe!

Wie das nämlich so ist, macht Mutti ja immer alle anderen glücklich, bekommt aber selbst fast nie einen Adventskalender. Das ist eigentlich skandalös. Doch nun ich bekam vor ein paar tagen gleich einen ganz besonderen als großartige Überraschung per Post von Sarah von Kalieber. Einen Adwurstkalender!!! Kein Witz, aber so witzig… und verdammt lecker! Gestern hatte ich Mini Salami von Bunten Bentheimer. Da fällt mir ein, ich muss gleich mal schauen, was heute drin ist. Danke nochmal, Sarah! Ich freue mich wie Bolle.

3. Mir die Tischdekoration für das diesjährige Weihnachtsfest ausdenken

Auch Dank meiner Pin-Sammlung „Table Setting Inspirations“ habe ich da schon 1000 Ideen für unsere diesjährige Weihnachtstafel. Wir feiern an Heiligabend ja wieder in großer Familien-Runde bei meiner großen, kleinen Schwester und ihrem Mann und weil die beiden gerade zwei kleine Kiddies haben, übernehmen wir das Essen kochen und Tisch decken. Es ist vielleicht ein bisschen albern, alles dafür – also inklusive Geschirr, Gläser, Dekoration und einiges an Kochzutaten – mal eben 250 Kilometer durch das Land zu kutschieren, aber was soll’s. Das werden wir trotzdem wieder tun. Was wir nicht wieder tun werden: unserer 86jährige Omimi mit Jakobsmuscheln als Vorspeise überraschen. Diese kulinatische Delikatesse kam bei ihr beim letzten Fest nicht so gut an… Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich. ;)

4. Endlich mal wieder analog Geschenke shoppen!

Mag sein, dass es irgendwie zeitsparend und praktisch nebenbei zu erledigen ist, wenn man Geschenke im Internet bestellt… aber schöner ist doch analoges shoppen, findet ihr nicht auch? Okay, vielleicht jetzt nicht an einem Adventssamstag. Das lasse ich gelten. Doch wenn man es einrichten kann, zwischendurch auch mal in echte Läden zu gehen, Dinge anzufassen und mit eigenen Augen zu entdecken, dann hat das schon etwas Schönes und auch sehr Inspirierendes.

Clara von Tastesheriff hat übrigens gerade eine schöne Aktion am laufen, die ich wunderbar finde: Support small Business – ein Plädoyer dafür, sein Weihnachtsgeld doch mal zu den kleineren und lokalen Läden, Boutiquen, Manufakturen und Shops zu tragen, anstatt zu den großen Online-Konzernen. Ich mach‘ da gern mit!

5. Mit Freundinnen einen Weihnachtsbummeltag verbringen!

Das ist auch ein Grund, warum ich mich mit ein paar lieben Freundinnen in der kommenden Woche zu gemeinsamen Bummeln, Shoppen, Kaffee trinken und Essen verabredet habe. Den ganzen Tag!

6. Den Weihnachtsmarkt besuchen!

Ich mag Weihnachtsmärkte sehr {so sehr, dass ich ihnen sogar mal einen eigenen Post mit Weihnachtsmarkt-Tipps gewidmet habe}, aber wenn sie zu riesig sind, kann ich sie nicht mehr leiden. Als ich, zusammen mit Herrn P., für 4 Jahre in Nürnberg lebte, konnte man an einer Hand abzählen, wie oft wir in dieser Zeit auf dem Nürnberger Christkindlmarkt waren. Und dann eigentlich auch nur mit lieben Besuch aus dem Norden, der den unbedingt sehen wollte. Freiwillig? No way! So ein Rummel. Ähnlich geht es mir mit dem großen Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz hier in Hamburg. Da bekommen mich keine 10 Rentiere hin, so schrecklich voll und rummelig wie der immer ist. Viel lieber bin ich auf dem kleinen Weihnachtsmarkt am Gänsemarkt oder der auf der Fleetinsel. Da kann man dann auch mal seinen Grog trinken, ohne ihn sich über den Mantel zu kleckern, weil man ständig angerempelt wird.

7. Ins Kino gehen!

Erinnert ihr euch, dass wir im Oktober im Kino waren und der Film kurz vor Schluss und mitten im Showdown der Glorreichen Sieben  wegen eines Stromausfalls frühzeitig beendet war? Also, so mega ärgerlich das auch war, haben wir nun von diesem verkorksten Kinobesuch noch ein paar Kino-Gutscheine hier herumliegen. Die müssen ja mal benutzt werden. Ich schwanke noch zwischen „Allied“ mit Brad Pitt und Marion Cotillard, „Florence Foster Jenkins“ mit dem all-time-christmas-favorite Hugh Grant und Meryl Streep {und TBBT-Star Simon Helberg!}  oder aber dem Harry Potter Spin-Off „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ mit Eddie Redmayne. Wenn es nach unserer Tochter geht, dann wird es letzteres – sie hat ihn nämlich schon gesehen und war komplett begeistert. Habt ihr einen der Filme schon gesehen? Was denkt ihr… welchen zuerst?

Edit 4.12. | Stephan und ich hatten gestern „Date Night“ und waren gestern Abend in den „Phantastischen Tierwesen“ im Kino. Ohne spoilern zu wollen, muss ich hier mal kurz festhalten, dass ich bin lange nicht mehr so selig lächelnd aus einem Film gekommen bin. Der Film war absolut episch – wie meine Tochter sagen würde. Ganz großes Kino, nicht nur für Harry Potter Fans. Ich freue mich jetzt schon auf die kommenden Teile und kann es kaum erwarten! Was die FSK-Freigabe ab 6 Jahre angeht, bin ich allerdings weniger überzeugt. Der Film ist zwar nicht komplett düster, hat aber genug bedrückende und gruselige Momente und auch Passagen, die ein 6-jähriges Kind meiner Meinung noch gar nicht kapieren kann. Also, wenn ihr noch kleine Muggel habt und darüber nachdenkt, mit ihnen in diesen Film zu gehen, sucht vielleicht doch lieber etwas altersgemäßes aus… nur so als kleiner Tipp.

8. Mit meinem Mann das Tanzbein schwingen!

In diesem Jahr gibt es tatsächlich in der Firma meines Mannes seit langem mal wieder eine echte Weihnachtsfeier, zu der auch die Ehe/Lebenspartner/innen eingeladen sind… so mit allem Pipapo in einem Landhotel. Da freue ich mich tatsächlich drauf und hoffe auf Gäsebraten und Däncefloor-Momente.

9. Jetzt aber wirklich mal NICHTS!

Ich nehme mir ganz fest vor, nicht dem alljährlichen Wahn zu verfallen, alles Mögliche und vor allem Unmögliche in die Zeit zwischen den Jahren zu quetschen. Da heißt das Motto dann wirklich mal „mein Pyjama und ich“ und „alles kann, nichts muss“… ich denke, ich entscheide mich für NICHTS! ;)

10. Dance like nobody’s watching! 

Auch in diesem Jahr feiern wir wieder Silvester in großer Runde mit Freunden. Eine klassische Potluck Party, ganz entspannt. Jeder bringt etwas zu Essen mit und der Rest ergibt sich von allein. Und im letzten Jahr wurde tatsächlich mal wieder wild abgedänct! Ich ziehe auf jeden Fall Tanzschühchen an.

Und ihr so?

blog_luziapimpinella_machtshuebsch_250px

P.S. Ein Jahr lang habe ich nun meine 10 Dinge Bucket List geführt. Ich gestehe, ich hänge ein bisschen dran, so als passionierte Listentante, und es war schön, sich auf die Dinge vorzufreuen, die jeden Monat anstanden. Aber ich denke diese Kolumne wird es im neuen Jahr nicht mehr geben… denn tatsächlich wiederholen sich jahreszeitlich bedingte Punkte einfach auch mal und das wäre doch langweilig, oder? Aber ich werde sicherlich über den Jahreswechsel ein neues monatliches Feature ausdenken… welches, das weiß ich tatsächlich noch nicht. Mein Kopf ist gerade zu voll mit Weihnachten. ;)

14 Kommentare

  1. Grüße Dich, noch ganz frisch mit den Kinoeindrücken von Florence Foster. Ein tragisch- komischer Film. Man ist immer hin- und hergerissen zwischen Lachsalven, Fremdschämen und Traurigkeit.
    Was bleibt? Ein eindrucksvoller Film mit einer zauberhaften Meryl und einem (altgewordenen) hingebungsvollen Hugh.
    Lohnenswert!!!!

    Viel Spaß bei der Erfüllung des 10- Punkte-Plans und ich springe jetzt mal rüber zu Pinterest, um Anregungen für Tischdekos zu bekommen, denn ich bin der Planung noch lange nicht so weit, wie du im Norden.

    • Danke für deinen Kommentar, Meline. Das wäre wahrscheinlich auch meine Wahl gewesen, aber ich bin ein bisschen irritiert, dass die hier in den Kinos schon gar nicht mehr läuft! Dabei ist er doch gerade erst am 24.11. an den Start gegangen.. sehr seltsam finde ich das. Offensichtlich ist er nicht massentauglich – was ja eher ein Qualitätsmerkmal ist. Zur Not müssen wir wohl warten, bis es ihn auf DVD gibt. Wir schauen jetzt heute Abend erst einmal das die Phantastischen Tierwesen.

  2. Deine Liste spornt mich an. Allein den Punkt, die Geschenke analog zu kaufen, werde ich mal wieder nicht erfüllen können, schade. Es macht eigentlich viel mehr Freude und Sinn. Aber ich wohne nicht in der Stadt, und ich geb es zu, da ist das Internet verführerisch. Danke für Deine Gedanken zur Vorweihnachtszeit. Genieße sie möglichst in vollen Zügen! Sie ist die eigentlich schöne Zeit. Weihnachten selbst verrennt dann so. Lg und einen schönen 2.Advent Verena

    • Wenn man sehr ländlich wohnt, dann ist das allerdings etwas schwieriger. Das kann ich verstehen, Verena. Aber ich weiß ja nicht, ob ihr eine größere Stadt in der Nähe habt. Vielleicht lohnt sich ja mal ein Adventsausflug.

      Ich wünsche euch auch einen schönen 2. Advent!

  3. Annika
    3

    Ach nee, ich liebe diese Liste doch! I
    ch freue mich jeden Monatsanfang darauf – echt!
    Da schaue ich dann auch ganz regelmäßig vorbei ; ) Aber ich kann das schon verstehen.

    Den Punkt 9 finde ich ganz wunderbar und nachahmenswert!
    Alles kann, nichts muss – müsste man viel häufiger machen!

    Das mit den überfüllten Weihnachtsmärkten kann ich so gut verstehen! Wir wohnen am Rande von Berlin (also in Berlin, aber sehr ländlich und ursprünglich – ja das gibt es!); aber der kleine verträumte Adventsbasar scheint sich zu einem Groß-Event zu mausern/entpuppen. Und wäre mein Mann nicht der Nikolaus gewesen, wäre ich mit unseren Töchtern gleich wieder geflohen : (

    Ins Kino möchte ich auch: 1x auf jeden Fall zu den „Vampirschwestern“ mit der großen Tochter und einmal zu den magischen Tierwesen. Da weiß ich aber nicht, ob wir unsere 7-jährige „verkaufen“ müssen. Der Film soll ja ab 6 Jahren sein. Was sagt deine Tochter dazu? So im Verglich zu den Harry Potter-Teilen?

    Liebe Grüße von Annika

    • Haha, an dich habe ich gleich gedacht, als ich das schrieb. Ich hoffe, auch wenn diese Rubrik vielleicht weg fällt, kommst du gern noch vorbei, Annika? ;)

      Punkt 9 gilt bei uns seit Jahren ab dem 25.12. Da bleiben wir traditionell zu Hause und machen gar nichts! Und ziehen manchmal nicht einmal den Schlafi aus. ;)

      Was die magischen Tierwesen angeht, denke ich ehrlich gesagt nicht, dass der was für 7-jährige ist. Luzie hat auch den Kopf geschüttelt, dass der ab 6 freigegeben ist (ähnliches sagte auch die Filmkritik im Radio). Er ist teilweise wohl schon recht düster und auch mal gruselig – eher was für ältere Kinder und Erwachsene.

  4. Annika
    4

    Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung!
    Das ist ja süß, dass du dabei an mich gedacht hast (ja, ich oute mich als bekennender Fan dieser Rubrik ; ) Klar bleibe ich dir auch so erhalten aber der regelmäßige Ansporn AUF JEDEN FALL JETZT vorbeizuschauen, fehlt dann halt.

    Danke für die Rückmeldung bzgl. der Tierwesen! Das hatte ich mir schon fast gedacht. Danke auch ans „Töchterchen“ mit dem einfach genialen Zimmer!

    Meine Große ist fast 11 Jahre und schaut schon einige Filme ab 12 Jahren (sie ist echt so weit). ABER letztens habe ich „Die Insel der besonderen Kinder“ mit ihr gesehen und – uff! Sie hatte sich so gefreut nach dem Trailer (sie liebt Trailer!) und hat dann (sie kann sich nämlich sehr gut selbst einschätzen) sehr sehr viel weggesehen. Wow – DAS war harter Tobak! Manchmal weiß ich echt nicht, was dieses FSK soll. Gerade ältere gute Filme sind ja auch FSK 12, weil man mal ein nacktes Bein oder so sieht (tja, andere Generation ; )

    Liebe Grüße von Annika

    • Moin Annika,

      also wir waren gestern Abend in den „Phantastischen Tierwesen“ und ich bin lange nicht mehr so selig lächelnd aus einem Film gekommen. Der Film war episch – wie meine Tochter sagen würde. Ganz großes Kino, nicht nur für Harry Potter Fans. Ich freue mich jetzt schon auf die kommenden Teile! Was die FSK-Freigabe ab 6 angeht, finde ich das absolut nicht angemessen. Der Film ist zwar nicht komplett düster, hat aber genug bedrückende und gruselige Momente und auch Passagen, die ein 6-jähriges Kind meiner Meinung noch gar nicht kapieren kann.

  5. Bineinparis
    5

    Finde ich auch schade, wenn es deine Monatslisten nicht mehr gibt – aber ich freue mich genauso auf was neues! Ich schaue noch Florence Foster im Original und Vampirschwestern (da bin ich fast noch größerer Fan als meine Kinder) im Dezember. LG und noch eine schöne Adventszeit!

    • Wenn jetzt noch mehrere sagen, dass sie meine Liste vermissen, werde ich nachher noch weich, Bine. Haha! ;)

      An die Vampirschwestern Teil 1 erinnere ich mich dunkel, den haben wir damals mit Luzie im Kino gesehen. Aber wir waren alle drei nicht wirklich verzaubert… war wohl nicht so unser Ding. Naja, und mittlerweile ist Luzie ja längst im Alter für die Biss-Trilogie und ähnliche Filme. ;)

  6. Annika
    6

    Hi hi, ich musste gerade über den einen Kommentar schmunzeln ; )
    Bei „Vampirschwestern 2“ war ich auch fast aufgeregter und habe die Tage bis zum Start intensiver gezählt, als meine Tochter ; )

    Liebe Grüße von Annika

  7. Interessante Dinge die du im Dezember planst. Einiges habe ich so auch vor oder schon umgesetzt. Ich war diese Woche auch im Kino und habe „Phantastische Tierwesen“ gesehen. Ein absolut grandioser Film, wirklich großartig. Auch wenn ich absolut begeistert bin, halte ich die Altersfreigabe von 6 Jahren für zu niedrig angesetzt. Ich stimme dir das voll zu. Meine Tochter ist 9 und ich bin überzeugt, dass sie zum einen Probleme hätte, den Handlungen zu folgen (wir haben das Buch nicht gelesen) und zum anderen würde sie sicherlich auch an den düsteren Stellen Angst bekommen. Aber in ein ein paar Jährchen können wir den Film dann zusammen im TV schauen :)

    So, auf eine tolle Vorweihnachtszeit und viel Spaß beim offline Shopping.

    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.