amsterdam… unser HOTEL & die PARKEREI

auf das TIMES HOTEL bin ich eigentlich durch sandras HERZENSART blog gekommen und wir wurden nicht enttäuscht… danke, sandra! :)

i came across some information about the TIMES HOTEL via sandra’s blog HERZENSART and we really liked it a lot… thank you, sandra! :)

das hotel ist sehr jung und modern eingerichtet. die zimmer eher klein, aber fein. wenn man morgens die augen aufschlägt, schaut man auf alte holländische meister, die per fototapete an der wand prangen… leider habe ich es verpennt, das zu fotografieren, doch in der FOTOGALERIE der hotel-homepage kann man es sehr gut sehen.

the hotel has a nice young and modern interior. the rooms are mostly small but cozy. if you open your eyes in the morning your first sight are giant canvas prints of the old dutch masters as wallpaper… unfortunately i missed to take morre pictures, but maybe you like to browse through the PHOTO GALLERY of their homepage to see more.

. dieses foto entstand in der ersten minuten in unserem zimmer… luzie gefiel es so richtig, wie man sieht…

i took this shot on the first few minutes in our room… she obviously loved it… 

. … wir alle waren begeistert von der aussicht aus unserem fenster (seht ihr luzie und stephan?), direkt über dem frühstücksbereich und mit einmaligem blick auf’s wasser, machte so richtig freude! die lage an der HERENGRACHT ist wunderschön und zudem sehr zentral!

… we all were  enthusiastic about the view from our window (do you see luzie and stephan in there?), right above the entrance and the breakfast area. we had an awesome direct view onto the HERENGRACHT that made us go yay and we love the location of the hotel wich is very central!

 
dabei konnten wir uns auch gleich an das „öffentliche wohnen“ gewöhnen, das hierzulande gepflegt wird. denn oft wurde uns in unserem zimmer direkt von den booten unten auf der gracht zugewunken! es ist ja nicht ungewöhnlich, das man die holländer im vorbeigehen an ihren fenstern beim kochen, essen, lesen, fernsehen… eben beim ganz normalen leben sieht, ohne dass der blick durch einen vorhang verdeckt wird, wie wir das gewohnt sind. ich freue mich immer über die einblicke, die man da erhaschen kann, denn die viele holländer sindwirklich cool und geschmackvoll eingerichtet.

so we were able to practice some typical dutch “ living in public“ as people passing by on the sightseeing boat used to wave hello to us. dutch people are very open minded and do use not to hide their living spaces from the view of strangers. they rarely use drapes or blinds. so it’s easy to peep into peoples homes to see their interior and to see the owners themselves… cooking, playing, watching TV, whatever. i like that because dutch homes  have some amazing cool and tasteful furnishing quite often.

amsterdam ist ja eine relativ kleine metropole und somit prima zu fuß zu erkunden. wenn man dann doch mal einen „fußlahmen“ tag hat, lohnt sich die anschaffung einer „strippenkarte“ der TRAM, die man ganz nach bedarf einsetzen und abstempeln kann. wer mehr infos möchte, findet sie HIER, HERE und HERE zum beispiel.

amsterdam is a smaller metropole and you can easily explore it by foot. but if you have a foot-lame and tired day, you can also buy a „strippenkarte“ for the TRAM which can be used very flexible. find more information about amsterdam’s public transportation HERE HERE and HERE for example.
das PARKEN in amsterdam ist nervig und vor allem irrsinnig TEUER! deshalb war ein tipp, den uns ines freundlicherweise vor der reise gab, GOLDwert… was soviel heißen soll, wie wirklich BARGELDwert! an dieser stelle ein großes DANKESCHÖN! :)

finding a PARKING space in amsterdam is crazy and nearly impossible, most of all it’s freakin‘ EXPENSIVE! so ve really appreciated the tipp of ines to park the car outside the city limits ta save much money…. and we did… many THANKS again! :)

es geht nämlich auch günstiger! amsterdam hat ein PARK & RIDEsystem rund um die stadt. wir haben im parkhaus des fußball-stadions von AJAX amsterdam (transferium ArenA) geparkt. lasst euch von den tagespreisen, die an der einfahrt ausgeschrieben sind, nicht verunsichern… geht mit dem parkticket, das ihr bei der einfahrt gezogen habt zum P&R-schalter im parkhaus, dort wird das ticket kodiert! danach kostet das parken pro tag nur noch 6,00 euro, für maximal 4 tage (EDIT: solche preise können sich im laufe der jahre natürlich ändern, so ist meine angabe hier wahrscheinlich nicht mehr aktuell. bitte checkt das ggf. nach). für uns reichten die 4 tage genau, aber wenn man länger bleiben möchte, kann man ja zur not auch einmal bezahlen, herausfahren und noch einmal neu parken. ;)

you can save your money by using amsterdam’s PARK & RIDE system which is provied all around outside the city limits, we parked our car at the parking lot of the AJAX amsterdam football stadium (transferium ArenA). don’t let youself be scared off by the daily parking fees dislpayed at the entrance… walk with your parking ticket to the P&R booth inside the parking lot and they will get a new coding! after the re-coding the paking will be charged at 6,00 euros per day for max. 4 days of parking. (EDIT: please note that prices may have changes during the years so that my statement here isn’t correct anymore. so you better check the actual fees). 4 days were perfect for us. if you want to stay longer, you have the possibility to exit and park again! ;)

zusammen mit dem parkticket (gut aufbewahren während des city trips nicht verlieren) erhält man sogar fahrkarten, um mit bahn, bus oder metro in die innenstadt zu fahren… und wieder zurück! ein netter service, wie ich finde. ich kann nur jedem ans herz legen, das zu nutzen, denn das parken in der amsterdamer innenstadt, kann pro tag um die 40,00 euro kosten! man braucht sein auto dort auch wirklich nicht… und mit dem geld kann man auch etwas besseres anfangen, oder?

enclosed with the park ticket (put it aside carefully and don’t loose it while on your city trip)  you will receive tickets for a ride into town and back via bus or metro! that’s quite a nice service, huh? i really can recommend to use it, because parking in the city can cost up to 40,00 euros a day! it’s no problem to explore amsterdam by foot and you surely find some better things to do with your money.
…fortsetzung folgt…

… to be continued… 

4 Kommentare

  1. *rotwerd* Ist doch gerne geschehen! Ich war eben damals ebenfalls so begeistert und das ganze Parken war so einfach, dass ich diesen Tipp gerne teile! :)

  2. hej,

    ich bin total begeistert von deinen tollen fotos und wünschte das neue jahr hätte schon begonnen. 2009 will ich mit einer lieben freundin auch nach amsterdam fahren…hauptsächlich zum stoff-, handarbeits- und bastelläden leeren ;-) nun bin ich schon seid geraumer zeit im netz auf der suche nach geeigneten adressen solcher läden aber immer noch nicht fündig geworden. vielleicht kannst du mir ja da ein paar insider tipps geben. das wäre klasse.

    ich lese schon ganz gespannt deine neuen berichte über eure reise.

    liebe grüße sendet dir die mary :-)

  3. Ich danke dir für diesen Tipp; gerade heute rief meine Mutter an und meinte ich solle doch mal nach einem FLug nach Amsterdam gucken, weil das Parken dort so teuer sei…. nun schick ich dir deinen Beitrag und vll. fahren sie ja doch mit dem Auto.

    Tausend Dank!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.