amsterdam… von KÖNIGINNEN, FILMEN und FRITTEN…

man sagt, wenn KÖNIGIN BEATRIX ins kino geht, dann geht sie ins TUSCHINSKI… das wundert mich gar nicht! ich habe selten ein gebäude gesehen, das mich so sehr beeindruckt hat, wie dieses ART DECO filmtheater im ART DECOstil

ich muss sogar gestehen, dass ich beim ersten anblick (wir kamen eigentlich zufällig vorbei) dachte, das kann nicht echt ART DECO sein… das hat man doch bestimmt nachträglich so gebaut!? …weit gefehlt! der bau wurde in der tat 1921 vollendet, wenngleich auch von 1998-2002 umfassend renoviert.

die aura, die diesen metallisch schimmernden palast umgibt, ist unglaublich imposant und fast bedrohlich…

peolpel say that if QUEEN BEATRIX goes to the movies, what she does rarely, she goes to the TUSCHINSKI… and who would ever doubt that! i’ve never seen a
building before that impressed me as much as this ART DECO movie theater.
 
i must admit that, discovering this building by chance, at first sight, i thought that wasn’t genuine ART DECO…!? but i was wrong. it was finished in 1921, although it was restored completely 1998 -2002.
 
the aura of the elements is amazing monumental and impressing… it almost feels kind of threatening…
 

ich gebe zu, dass ich insgeheim den eindruck hatte, die kulisse eines RIDLEY SCOTT FILMS zu betrachten, die der phantasie eines HR. GIGER ensprungen ist… wahnsinn…

i admit that tis reminded me of some RIDLEY SCOTT MOVIE set  created by HR. GIGER… totally thrilling… 

 wo man angeblich die besten FRITTEN der stadt bekommt, hat mein lieblingsmann übrigens erstöbert… beim VLAAMS FRITES HUIS!

reputedly you can find the best FRIES in town at VLAAMS FRITES HUIS


nun gut... fritierte kartoffeln mit SATÉ SAUCE (die ich sonst sehr gern esse), sind dann doch nicht so recht mein fall gewesen. schon gar nicht, wenn sie der lieblingsmann ganz todesmutig auch noch mit mayonnaise kombiniert… nee, ganz ehrlich… muss man nicht haben, da habe ich wirklich schon bessere gegessen. den hype um diese frittenbude in den reiseführern kann ich nicht nachvollziehen.


alas…. french fries with SATÉ SAUCE (something i really love on asian food) weren’t my personal cuppa tea. even more when it come additional to some mayonaise, an axperiamental combo of my hubby. nope, i really don’t need that. the fries weren’t that exceptinal either… i can’t understand all that hype about this place you can find in travel guides.

während meine familie futterte, habe ich mich also mal schnell in der näheren umgebung umgeschaut… und oh, wunder… shopping!

der EINGANG (leider habe ich es versäumt, den zu fotografieren…) des RASPHUIS ließ auf eine interessante geschichte schließen… wie gut, dass gerade eine touristengruppe samt reiseleiterin davor stand und ich lauschen konnte! so habe ich erfahren, dass das gebäude früher einmal ein männergefängnis war. die dame erzählte auch ganz spannend von einem „drowning room“, einem kellerraum, in den man gefangene zur strafe über nacht sperrte. die ganze nacht lief unaufhörlich wasser in den raum, in dem sich auch eine pumpe befand. wer am leben bleiben und nicht ertrinken wollte, der pumpte also die ganze nacht um sein leben… weia.


um so interessanter, dass an dieser stelle heute, nach hunderten von jahren, immer noch ein ort männlicher qualen zu finden ist: ein SHOPPINGCENTER! *lach* gleich beim reinkommen stolperte ich dann übrigens über einen ort höchster weiblicher verzückung… einen OILILYstore! ;) 
 
 
so while my family enjoyed the snack i was strolling around a bit…. and found some nice place for… oh wonder… shopping! 
the ENTRANCE of the RAPSHUIS (unfortunately i missed to take a picture myself) lokked like it had some interessting former history… and that was true!  i walked by a tourist group and listened to the guide who told the story about the building. it was a fomer men’s prison. it had a „drowning room“, a room or some special punishment. people were locked up in there over night and the room was flodded with water constantly. it had a pump and to stay alive you had to pump without pause…. oh my.
so it was interesting to find out  that these days it  still is a place of  male tortures… a SHOPPINGCENTER! *lol* coming in i spotted a place of women’s delight then… an OILILY store! ;)

6 Kommentare

  1. oh, wie toll muß Euer Urlaub gewesen sein!
    Und wie nett von Dir, dass Du Dir die ganze Mühe machst, uns daran teilhaben zu lassen.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

    LG
    Andrea

    P.S.: Seit heute läuft in meinem Blog ein PIF.

  2. Hoffentlich dauert dein Bericht noch ein weilchen , es ist so unterhaltsam geschrieben…ein Oilily Shop, da wäre ich auch gerne gewesen…
    LG
    Beate

  3. Ich MUSS nach Amsterdam! Ich notiere alle SHOPPING MUST´s und werde hoffentlich in den Herbstferien dorthin kommen!
    Danke für´s „auf den Geschmack bringen“! ;-) (mein Mann dankt eher nicht! *hihi*)
    Vor einigen Jahren war ich dort schon einmal, habe aber noch nicht auf so tolle Sachen geachtet! Schade!! :-)
    Liebe Grüße, Claudi

  4. Liebe Nic, ich sehe ihr hattet eine tolle Zeit :) Vieles kommt mir bekannt vor und einiges neues ist auch dabei, danke dafür. Ich freue mich schon auf unseren nächsten Amsterdam Trip.
    LG, Sandra

  5. ja die kombie,sate und majo ist wirklich nicht der hit.
    aber pommes mit sate sauce las ich auch nicht stehen.
    wenn nur nicht die vielen kalorien waeren…..(heul)

    lg sydney

  6. hach ich wusste es dass mit den Fritten…hätte ich blos die Finger von gelassen…aber heute sind wir alle wieder wohl auf…2 Tage Übelkeit hinter uns :-(
    lg
    emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.