#biwyfi | wofür ich im FEBRUAR dankbar bin

luzia pimpinella  BIWYFI - iPhoneography | februar dankbarkeit | february gratitude
lieber februar, DANKBAR bin ich dir für faule ausschlaf-wochenenden und blutorangen zum frühstück. ich liebe blutorangen und wäre noch dankbarer, wenn es sie das ganze jahr über gäbe!

dear february, i’m THANKFUL for lazy weekends of sleeping in and for blood oranges for breakfast. i love blood oranges and i would be even more thankful if they would be available throughout the year!

luzia pimpinella  BIWYFI - iPhoneography | februar dankbarkeit | february gratitude
ich freue mich über deine rosa zuckerwatte- wolken, über bunte tulpensträuße überall und außerdem noch über meine neue, sebstgemachte kette.
i really enjoyed your pink candy cotton skies, the colorful tulips that pop up everywhere and also my new handmade necklace.

luzia pimpinella  BIWYFI - iPhoneography | februar dankbarkeit | february gratitude

im februar bin ich dankbar für leckere kochabende und grandioses ESSEN mit lieben FREUNDEN. außerdem ist es toll, dass unsere eisdiele das ganze jahr über geöffnet hat, so gab es schon das erste waldmeistereis, passend zum seltsamen, aber höchst willkommenen frühlingsfebruar. 
in february i am grateful for evenings of delicious cooking and for amazing DINNERS with good FRIENDS. moreover i really like that our ice cream store is open year-round so that we already had the swet woodruff ice cream in springlike february.

luzia pimpinella  BIWYFI - iPhoneography | februar dankbarkeit | february gratitude

natürlich freue ich mich wie bolle über die SWEET PAUL sache und auch darüber, dass ich gestern schon mit offenem sonnendach durch die gegend düsen konnte. 
you know, i’m over the moon about that SWEET PAUL thing and i felt great driving my car with the sun roof open that early in the year.

luzia pimpinella  BIWYFI - iPhoneography | februar dankbarkeit | february gratitude

der anblick der dicken hummel auf unserem winterschneeball-busch ließ mir das herz aufgehen [die hummel war übrigens noch so putzig drömelig, dass man ihr den hummelpelz streicheln konnte!]… aber am dankbarsten bin ich tatsächlich, dass der februar vorbei ist. jawohl! [schockiert?]. der fabruar ist in meiner familie von je her der monat der viren, der bakterien und folglich des ständigen krankseins. die hühnersuppen-phase hätten wir dann für dieses jahr auch offiziell hinter uns gebracht. hallo märz!
looking at this little fat bumblebee hugging our blossoms in the front yard yesterday just melted my heart [even more as it was so dizzy that i was able to pet it’s bumblebee fur!]… well, but what i most grateful for is the fact that february is over. yes! [shocked?]. in my family february has always been the month of viruses, bacteria and being sick all the time. i just feel glad that the chicken soup period of the year is officially over. hello march!

10 Kommentare

  1. Huhu Du Liebe,
    Dein Blog ist soooo wunderschön farbenfroh – da geht wirklich die Sonne auf! Besonders jetzt, wo ich gerade aus dem Fenster schaue und es so sehr regnet draußen, sauge ich solche fröhlichen Seiten wie Deine förmlich auf!!!

    Viele Grüße an Dich!!!
    Lo x

  2. Moin liebe Nic!
    Hach, schön! Ich schließe mich Dir mal an und begrüße herzlichst den frühlingversprechenden März! *hellomarch* Immer dieses ganze Klamottenan- und ausgeplünne… Ätzend! Und Kranksein ist sowieso das Oberdoofste aller Zeiten! Das braucht kein Mensch!
    Aber sag mal, Ausschlaf-Wochenenden?! WANN genau geht das los, dass die Minis das zu schätzen wissen und nicht um spätestens halb sieben vor meinem Bett stehen und sich waschen gehen wollen?! :-O

    Komm gut rein in den März und hab ein tolles (Ausschlaf?) Wochenende!! :-D
    Deine Sanni (c:

    • moin sanni!

      genau, das geplünne… das kommt auch noch dazu! (wobei ich gestehen muss, dass ich das mützen-tragen liebe, und damit ist es ja dann auch vorbei. ;)

      öhm… ausschlafen. ich mag es ja kaum sagen, aber das dürfen wir schon ganz, ganz lange. L. ist kein wirklicher frühstücksmensch (ganz die mama) und so entfiel schon sehr früh, das sofortige "hungaaaaaaaaaa!" nach dem wach werden. stattdessen hat sie einfach angefangen in ihrem zimmer zu spielen und uns weitgehend in ruhe gelassen. ich war übrigens als kind auch so. meine eltern durften immer ausschlafen. ich selbst bin kaum mal freiwillig vor neun aufgewacht und selbst dann habe ich sie noch pennen lassen.

      da würde ich mal sagen, prima erbgut, was? :D

      und deine kinder wollen sich waschen gehen???? das ist ja auch gediegen…. D

  3. Anonymous
    6

    Hallo Nic,
    da im Februar die Katze auf dem ersten Fotos ist, hätte ich mal ne Frage zum Thema Katze. Bei uns wird bald eine Katze einziehen und wir brauchen jetzt Katzenklo / Kratzbaum etc. Hast Du optisch schöne Lösungen dafür, die Du empfehlen kannst?
    Danke,
    Maria

    • hallo maria,

      eine optisch schöne lösung für ein kazenklo gibt es wohl kaum. ;) wenn es räumlich geht, würde ich es einfach außerhalb des sichtbereichs aufstellen (auch wegen des geruchs). unseres steht auf einer ecke der kellertreppe, die kellertür bleibt immer einen spalt offen. das klappt gut. allerdings ist pepper auch freigänger und erledigt "datt watt mutt" draußen. nur im tiefsten winter nicht.

      bei katzenmöbeln gobt es mittlerweile schicke sachen. google mal "design katzenmöbel", da findest du einiges. alllerdings ist immer die frage, wie so ein teil von der katze angenommen wird. das kann man nicht voraussehen. wir haben einen coolen kratzbaum, aber pepper interessiert sich nicht die bohne dafür. ;)

  4. Anonymous
    7

    :-O offenes Cabrio! Und dass, obwohl du eine Frostköttel bist?!
    Hoffentlich hast du nicht bald wieder "Viren"! ;-)
    Hier fuhren auch schon einige mit offenen Dach rum – hatte sie
    für verrückt erklärt!
    Knuddel
    Mom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.