DIY | es geht voran

entgegen meiner befürchtungen ließ sich die patchworkdecke mit dem DREIECKSmuster ganz toll quilten! yay. ich habe keine ahnung, ob es das muster war [letzendich hatte ich nur diagonalen zu nähen] oder aber das material nur extrem entgegenkommend. ist aber auch egal… es war auf jeden fall eine freude. ungelogen!
quilting things are moving forward. despite all my fears the TRIANGLE blanket was quite easy to  quilt! yay. i don’t know if it was the pattern [after all there were only diagonals to sew] or the cooperative material. but anyway… it was a pleasure to sew. no lie!
luzia pimpinella BLOG | DIY: patchwork decke mit dreicks-muster in grau-gelb -mint teil #2 | triangle quilt in grey-yellow-mint part #2

ich muss allerdings sagen, dass ich zum unterfüttern auch kein klassisches volumenvlies nehme. schon bei luzies PIMPIPÄTSCHWORK decke habe ich einfach ein flauschiges mikro-fleece auf die rückseite genäht. ich finde, dass normales vlies die decken manchmal so sperrig macht, was ich nicht so sehr mag. mit dem flausch-fleece ist die decke wirklich schon griffig, die dicke ist perfekt und die rückseite ist für einen frostködel wie mich so schön kuschelig.
i must say that i didn’t use a classic volumimous interface tough. again i chose a cozy micro fleece for the back of the quilt, like i did before when i was sewing luzies PIMPIPÄTSCHWORK blanket. i often find a conventional inlay to „bulky“ and i really like a thinner, more soft backing. i love the mirco-fleece back because it’s light and cozy.

 

luzia pimpinella BLOG | DIY: patchwork decke mit dreicks-muster in grau-gelb -mint teil #2 | triangle quilt in grey-yellow-mint part #2

 

aber jetzt ist erst nochmal nähpause. das einfassen des rands, also das binding heißt es, glaube ich, verschiebe ich auf nächste woche. das finde ich echt lästig… aber wat mutt dat mutt. und dann kann ich euch hoffentlich bald die ganz und gar fertige decke zeigen.
bis dahin habt ein schönes wochenende! ich sage jetzt mal nichts dazu, dass es draußen schon wieder wirterlich ungemütlich wird… seufz.
but now i’m taking another sewing break. the binding will have to wait until next week. for me this ist the most bothering part… but anyway, someone has to do it, right? so i hope to be able to show the completed and finished quilt very soon.
until then have a happy weekend, y’all!
P.S. so einen mirco-fleece mit dem wohlklingenden namen CHANTAL [öko tex standard 100!] habe ich mir übrigens auch von der SWAFINGmesse mitgebracht. ich habe mal für euch gegoogelt… HIER könnt ihr händler finden, die ihn im sortiment haben.

45 Kommentare

  1. Die wird bestimmt ein Hingucker und die Variante mi dem Fleece finde ich toll. Ja und nach getaner Arbeit guten Appetit! Sieht lecker aus.

    LG
    Christiane

  2. Die Farben finde ich toll :)
    Aber verstehe ich das richtig? du hast kein Mittelteil, wenn du mit dem Flauschvlies arbeitest? Dann gibt es nur Oberteil und Vlies? Hm… Na, das gucke ich mir dann an :)

  3. Wunderschön! Die Decke sieht schon total genial aus, auch ohne binding.
    Meine (im Moment noch im Stoffsammelmodus) geplante Decke bekommt auch so einen Kuschelfleecerücken (ohne Volumenvlies), das habe ich mir geschworen, nachdem die Decke meines Fräuleins auch so einen weichen Rücken hat und meine Maschine jedesmal enorm zickt, wenn es etwas dicker wird…

    Herzliche Grüße
    Martina

  4. Anonymous
    7

    Die Farbauswahl gefällt mir auch. Ich habe auch schon mal eine Decke für meine Mutter "nur" mit einem Fleece auf der Rückseite genäht. Ist eine kostengünstige Variante. Ich fand es aber gar nicht so einfach mit dem quilten, da es doch sehr stretchig war. Einfache, gerade Nähte bieten sich da natürlich an. Das Binding ist in der Tat lästig, da ich die Rückseite dann mit der Hand fertigstelle, wie es sich bei einem ordentlichen Quilt schließlich auch gehört;-). Aber zum Glück kann man sich beim DIY ja so wunderbar selbst enfalten und es so machen, wie man es möchte.

    Bis dahin
    Bettina, Rheinland

    • nja, ob es eine kostengünstige variante ist, hängt ja von der qualität der stoffe ab. *lach*

      meine rückseite war kaum stretching und hat sich erstaunlicherweise beim nähen gar nicht verzogen, obwohl ich ein bisschen damit gerechnet hatte.

      ich werde nie einen "ordentlichen quilt" haben. ich hätte gar nicht den enthusiasmus, das alles mit der hand zu nähen…;)

    • Anonymous
      7.2

      Erstmal Wahnsinn, dass du jeden Kommentar auch noch beantwortest. Doch sicher ist das günstiger nur mit Fleece. Schon allein das Batting kostet ja um die 20 Euro, und es gibt da wirklich schöne weiche. Na und was manche Stoffe kosten brauche ich ja nicht zu erwähnen. Ach und egal wie du dein Binding machst, Hauptsache dir gefällt es.

      Bettina

    • nicht jeden, aber einige… ;)

      wie gesagt, so als nicht-quilterin, kenne ich mit batting-preisen dann wohl auch nicht so recht aus. ;)

  5. Der Tipp mit dem Micro-Fleece ist meine Rettung, vielen Dank!!! Danach suche ich schon ewig. Ich habe einen, den ich immer für meine Schnuffeltiere verwendet habe. Leider war der aus den USA importiert, dort findet man unter "Minky" tausende solcher weichen Kuschelstoffe.

    Hier in Deutschland dagegen habe ich nie das richtige gefunden, erst recht nichts mit Öko-Text Standard 100… also echt super, dass du den Link geteilt hast. Jetzt weiß ich auch endlich, wie das hier heißt und wonach ich suchen muss :)

    Und die Decke ist wirklich bezaubernd :)

    Liebe Grüße,
    heiDIY

  6. Oh, das sieht ziemlich vielversprechend aus. Klasse Idee mit dem Flausch-Fleece. So eine Decke mache ich irgendwann auch mal. Tolle Farben! Schönes Wochenende. ;D

  7. Anonymous
    10

    Sehr schöne Stoffkombi. Ich nähe gerade auch einen Quilt für meine Tochter. Fatquarter und batting (Bambus-Baumwolle-Mischung) haben wir aus Amerika mitgebracht. Das batting ist so dünn, dass ich es sogar mit der Stickmaschine im Rahmen quilten kann. Waschen lässt es sich auch super. Wenn du in Amerika bist und vorhast nochmal einen Quilt zu nähen, schau doch mal bei JOAnn. Deine Variante ohne batting ist natürlich auch klasse. Das binding finde ich auch lästig, vor allem, weil ich es, nachdem ich es von innen festgenäht habe, außen mit der Hand festnähe. Wie machst du das? Bei JOAnn gibt es übrigens auch einen binding buddy, ein Lineal, das einem das Zuschneiden des bindings erleichtert.
    Herzliche Grüße
    Carmen

    • carmen, ich denke nicht, dass ich jemals so eine ernsthafte quilterin werde, ich bin wohl nur eine deckennäherin! *lach* ich nähe das binding auch auf keinen fall mit der hand, sondern bin ganz stumpf und mache das mit der maschine. ;) aber danke für deine tipps.

      und ich bin ganz ehrlich… wenn ich im urlaub bin, gucke ich fast nie nach stoffen. da schalte ich tatsächlich komplett ab von dem thema nähen. auch wenn das imme kaum jemand glauben mag. ;)

  8. Die Decke wird richtig klasse. Danke für den Tipp mit dem Microfleece,da muss ich morgen auf dem Stoffmarkt gleich mal schauen.
    LG Anja

  9. Anonymous
    13

    Das sieht wirklich toll aus! Wird es ein Tutorial geben? Och biiiiiitteeeee!

    • oh, ich denke nicht, dass ich da die qualifikation für ein tutorial habe. die echten quilterinnen würden nur die hände überm kopf sammenschlagen, was für ein dilettantisches genähe ich da veranstalte! *lach*

  10. omg, die decke sieht schon traumhaft aus! uns fehlen auch noch juscheldecken hier. die alten zerfallen gerade…aber 5 decken, damit es keinen streit gibt? ähem, ja, keine zeit.
    ich mag das normale vlies auch nicht. meiner großen habe ich eine tagesdecke genäht und die ist schon ziemlich steif geworden. nix mit einkuscheln und als decke verwenden :(
    ich plane die nächste mit kuschelteddy von swafing als backing. und du hast mich jetzt voll motiviert anzufangen.
    liebe grüße
    andrea

  11. Ich bin total verliebt in Deine Decke und werde sie mir öfter auf Deinem Blog ansehen. Denn ich weiß, dass ich so etwas niemalnimmernicht hinbekommen werde. Die Idee mit dem Fleece finde ich super. Ich habe das Volumenvlies mal für Krabbeldecken verwendet. Dafür finde ich es super. Aber zum Einkuscheln viel zu brettig.

    LG Anja

  12. Deine Decke sieht schon mal echt schön aus – bin gespannt auf ein Foto in voller Größe. Ich finde ja, das Binding ist nochmal etwas ganz Besonderes – ein Hochgenuss ;) Am meisten Spaß macht es sogar, wenn man nur die Rückseite mit der Maschine näht und die Vorderseite mit der Hand. Ehrlich wahr!

  13. Die Rückseite mit einer Fleeceseite zu versehen, ist eine gute Idee.
    Vielen Dank!
    Schön ist deine Decke geworden.
    Liebe Grüße aus dem derzeit sonnigen Süden von
    Heike

  14. Deine Decke ist echt super schön geworden. Das ist ja eine super Idee mit der Fleece auf der Rückseite. Ich habe hier schon ewig Jeansreste liegen, mit denen ich eine Decke nähen möchte, aber mich hat das Volumenvließ immer abgeschreckt, weil es mir dann nicht kuschelig genug ist. Jetzt muss ich nur noch Fleece kaufen und es kann losgehen :)
    LG Rebecca

  15. Ich finde die Decke superklasse….
    Ich glaube ich bin ein ziemlicher Banause….binding….was ist DAS ?

    Ich würde es auch mit der Maschine machen :-))

    Schönes Wochenende
    LG Heike

    • das binding ist der stoffstreifen, der den rand einfasst.

      von banause zu banause! ;)))

  16. Tolles Teil wird deine Decke! Und..gibts da etwa Eier mit Senfsoße??? Lääääckaaa!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

  17. Die Decke ist wirklich toll!
    Aber nun was ganz anderes…….darf ich fragen…..ist das auf dem Bild eine Senfsauce auf den Kartoffeln und Eiern???
    Meine Oma hat die immer gezaubert und ich habe sie geliebt. Ist so was schwer zu machen?
    Liebe Grüsse
    Sara

    • genau, das sind eier in senfsoße! geht ganz einfach…

      ich habe natürlich keine ahnung, wie deine oma das kocht, aber ich mache es so (sorry, genaue mengenangaben kann ich leider nicht bieten, das geht immer frei nach schnauze):

      eier kochen, kartoffeln kochen. logo.
      das kartoffelwasser fange ich auf.

      dann in einem topf ein stückchen butter schmelzen und einen EL mehl darin anschwitzen (klassische mehlschwitze).

      mit karoffelwasser aufgießen und gut verrühren & kurz aufkochen, bis es die gewünschte sämige konsistenz hat.

      senf nach belieben dazu… und bei mir auch ein schuß sahne.

      gut verrühren. mit salz und pfeffer würzen. und bei mir kommt immer noch ein bisschen gehackte petersilie dazu, wenn ich gerade welche habe.

      minutensache & lecker. ;)

    • Vielen Dank, Du bist ein Riesenschatz!
      Das werde ich diese Woche gleich mal nachkochen. Das letzte Mal, das ich das gegessen habe, ist sicher bald 20 Jahre her.
      Meine Oma konnte ich leider nie fragen, bevor sie starb, litt sie an Alzheimer, darum gingen solche Rezepte leider vergessen.
      Liebe Grüsse
      Sara

    • sehr gern!

      ich hoffe, der geschmack ruft dann ein paar wunderbare erinnerungen an deine oma wach.

  18. ich finde ja diese Decke unf…ingfassbar schön :-) ich jmach mich jetzt auch mal an sowas ran, ist es egal wie groß das Dreieck ist, hauptsache gleichschenkelig oder ?
    Na ich probier mal einfach, danke für diese tollen Bilder

    LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.