familylife | jenseits des topfschlagens

was für ein wochenende! unser kind ist jetzt 13 und vieles ändert sich. ihr wisst, ich mag veränderungen. auch, dass das fräulein nun ganz offiziell ein teenager und auf dem weg zum erwachsenwerden ist, kann ich tatsächlich freudig annehmen. ich gehörte noch nie zu dem müttern, die sich gern die zeit zurück drehen würden und sich wehmütig eine kleinere, jüngere version ihres kindes zurück wünschen. ich finde es großartig, dass luzie größer, selbstständiger und jeden tag ein bisschen erwachsener wird. natürlich gibt es beim anblick von alten fotos und videofilmen auch bei mir mal melancholische momente. aber das was ist, war bisher für mich bisher immer genau so wunderbar, wie das was war… eben nur anders. 

die zeiten von kindergeburtstagen mit topfschlagen und schnitzeljagden sind nun endgütig vorbei. als ich letztes jahr mit ganz viel herzblut die große NÄH- & CRAFRTING PARTY für das fräulein und ihre freundinnen vorbereitete, wusste ich, es würde das letzte mal sein, dass ich als mama an dem geburtstag meiner tochter so präsent sein würde. ein jahr ändert vieles. so war es dann auch, als wir nach weihnachten fragten, wie luzie denn gern ihren geburtstag verbringen würde. ein sleepover mit spannenden filmen, pizza und popcorn sollte es sein! stephan’s {natürlich veräppelnde} frage „wie? kein topfschlagen mehr?“ wurde mit einem „boah, papa! du bis so blööööde!“ und einem lachkrampf beantwortet. klar, unser elternbeitrag war nur noch in der organisation von essen und getränken gefragt. aber das kann ja auch unglaublich entspannen! 
da das fräulein-zimmer zu klein ist, um schlafgelegenheiten für 7 teenager zu beherbergen, räumten wir dann außerdem unser eltern-refugium, das wohnzimmer. wir zogen, samt genervtem PEPPERMANN, für einen abend ins schafzimmer-EXIL und traten nur in ausnahmefällen in erscheinung. zum beispiel für ein verbales donnerwetter wegen lautem gepolter und exessivem gekreische {aufgrund eines wahrheit oder pflicht spiels}, das uns nachts um 4 uhr dann noch einmal aus dem elterlichen schlaf riss. falls ihr euch also wundert, warum es in diesem jahr nur so wenig fotos der geburtstagsfeier des fräulein gibt… der grund ist, dass wir eigentlich nicht dabei waren. so ist das leben. aus kindern werden leute. und das ist gut so!
wie ist es mit euch? macht euch das größer und „erwachsener“ werden eurer kids zu schaffen oder könnt ihr gut loslassen? habt ihr spaß an der organisation von kindergeburtstagen oder freut ihr euch eher auf die zeit, wo die mama gar nicht mehr so gefragt ist?

p.s. dear international reader! so sorry you’re missing the english translation… but it’s one of those days today. thanks for using the translator-button  on top of the left sidebar instead and even more thanks for your kind understanding!

55 Kommentare

  1. Ach, wie schön hast DU das geschrieben! Ich finde, Ihr macht das großartig als Eltern (so viel ich halt hier auf dem Blog mitbekommen darf) und das ermutigt mich!

    Unsere Kinder sind ja nun noch sehr klein, wir hatten erst einen Kindergeburtstag, letztes Jahr vom Prinzen, der war okay. Dieses Jahr fiel ins Wasser, weil er keine Kinder hatte, die er einladen konnte :-/ – er tut sich mit Freunden etwas schwer. Das haben wir dann versucht auszugleichen…

    Manchmal bin ich schon wehmütig. Die Babyzeit ist vorbei und meine Kinder waren alle drei so unglaublich niedliche Babys, dass ich manchmal eine Träne verdrücken muss bei alten Videos und Bildern. Und klar, manchmal denke ich: boah, als die Mädels beide noch Babys waren, fand ich es viel entspannter (sie haben gerade beide eine sehr zickige Phase :-p). Aber alles ina llem halte ich es da ähnlich wie Du: ich genieße immer die Zeit, die gerade ist – denn die kommt nie wieder – egal in welchem Alter!

    Habt eine tolle Woche, Ihr drei! <3
    Ganz liebe Grüße,
    Caro

    • dass dein sohn keine kinder zum einladen hatte, stimmt mich so traurig! :((( ich hoffe, dass er beim nächsten geburtstag freunde um sich hat.

      ich fand gerade die baby-zeit sehr anstrendend. vor allem emotional. man ist irgendwie nur mama und gar nicht man selbst. mit jedem jahr bekommt mann dann "sich selbst" ein stück wieder zurück. zumindest empfinde ich das so.

      habt auch eine tolle woche, ihr lieben! :)

  2. So ähnlich haben wir die Geburtstagsnachfeier an diesem Wochenende auch erlebt.

    Kann ich loslassen… Hm, mit dem 4. und somit jüngsten Kind fällt es mir tatsächlich schwerer, als bei den 2 Grossen.
    Das zweitjüngste Tochterkind studiert hier in der Nähe und wohnt auch noch daheim, was mich, ich muss es zugeben, freut.
    Es ist stiller und entspannter geworden bei uns, worüber der Mann immer wieder höchst entzückt ist.
    Und zum Schluss kann ich versichern: Man ist IMMER gefragt, egal wie alt die Kinder werden.

    Liebe Grüsse

    • das glaube ich auch, isabelle. also das wünsche ich mir zumindest, dass ich immer gefragt sein werde. zumindest ein ganz kleines bisschen noch. ;)

  3. Herrlich liebe Nic,
    wir haben hier auch ein teenie girl, ein fast teenie girl und eine die dieses Jahr zehn wird. Zum Glück gibt es bei der Art des Geburtstages immer die Vorlage des Teenie Girls. Immer schön die Rihenfolge einhalten. und ich gehöre auch zu den Müttern, die das älter werden und erwachsen werden der Kinder gerne annimmt :).
    Herzliche Grüße aus dem Teuto und einen schönen Start in die neue Woche…
    Michaela
    (die dreifach girls Mutter)

  4. Ohhhhhh ich sehe ja quasi schon den nächsten Geburtstag vor meinem geistigen Auge nachdem ich das gelesen habe.
    Dieses Jahr, dem 11ten der kleinen Tochter, haben wir schon enspannt gefeiert und einfach mal "Outsourcing betrieben. Mit 6 Kindern auf die Bowlingbahn… hach das war schön und so ganz ohne Stress, denn erlaubt waren dort nur Gummibären und Muffins ;-)
    Da aber die erste Übernachtungsparty unter den Freundinnen schon geplant ist, wird es wohl bei uns zum 12ten auch ähnlich zugehen wie bei Dir ;-)

    Einen enspannten Tag
    Sabine

    • outsourcing war für ein paar jahre hier auch ein guter plan… bowling, schlittschuhlaufen, ect. aber damit kannst du die mädels auch schon lange nicht mehr locken. ;)

  5. *kicher* Original so lief der 13te unsere Großen ab. Nur, dass wir keinen Peppers haben. Aber sogar die Wortwahl der Kids ist gleich. Das ist echt der Hammer. Ich dachte, dass würde sich wie der Modestil von Region zu Region unterscheiden und bis nach Hamburg ist es ja von hieraus ein ziemliches Stück.
    Wir feiern am Wochenende nun schon den 15ten.
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    • ah, viel spaß beim 15!!! das ist ja auch schon mal 'ne hausnummer!

  6. Jungs sind meiner Erfahrung nach nochmal etwas anders. Der Große ( bald 15) geht schon seit zwei Jahren mit seinen Kumpels ins Kino – also sehr entspannt.
    Der Kleinegroße (in drei Wochen 12) ärgert sich, dass seine Freunde noch keine 12 sind und deshalb so mancher Kinofilm einfach nicht get. Der feiert dieses Jahr auf der örtlichen recht schlichten Kegelbahn. Da werde ich mir vorher ein paar Spielchen überlegen, es gibt von der dort logierenden Pizzeria das Abendbrot und gut ist. Also auch recht entspannt. Viel schwieriger finde ich Geschenke für das Alter zu finden. Er orientiert sich am Großen und außer Bücher wünscht er sich so gar nix. Aber auch das schaffen wir.

    Manchmal denke ich schon wehmütig an die Kleinkinderzeit zurück, genieße aber auch, dass man jetzt schon recht gut über ernstere Themen reden kann, dass sie problemlos alleine daheim bleiben und einfach ihrem Alter entsprechend selbstständig sind.

    • ich denke, geschenke sind nur bei den jungs schwierig. die mädels haben gsd immer irgendwelche wünsche!

      freu dich, dass es so relaxt abläuft mit dem kino. ich glaube, dass bei jungs auch sonst gern in dem alter die ersten saufparties gefeiert werden. ;)

  7. Anonymous
    7

    Mir geht es genauso! Ich freue mich auch auf das *erwachsenwerden* je älter sie werden desto lustiger und entspannter läuft es bei uns… ausserdem freut es mich einfach sie zu begleiten und zu sehen wie sie immer selbstständiger werden. Liebe gruesse nico

  8. Das hört sich ja nach einem tollen Geburtstag für Luzi an, der für doch eher entspannt war. Ja die Kinder werden groß und ich finde das gut so. Schön zu sehen wie sie ran wachsen und ihren Weg finden. Wir mussten sehr früh lernen los zu lassen, da unser Großer schon mit 13 und der Lütte jetzt mit 11 ins Sportinternat gewechselt ist. Das heißt sie müssen die Woche alleine klar kommen und Schule, Training, Hausaufgaben und manchmal problematische Teeniezeit alleine bewältigen. Bisher lief alles sehr gut und wir sind sehr stolz auf unsere Jungs wie sie das so schaffen. Der Große ist mittlerweile 19 wohnt in einer WG, hat Spaß am kochen, macht dieses Jahr Abitur, fliegt am Freitag nach Florida ins Trainingslager und schämt sich nicht seiner Mama vor seinen Kumpels einen Schmatzer zu geben. Ja es ist schön wenn die Kinder groß werden.

    Liebe Grüße Andrea

    Ah sehe ich da im Hintergrund Zpagetti Garn:))))

    • oh ha, andrea! das stelle ich mir aber schon schwierig vor mit einer trennung dür ein internat. bestimmt gewöhnt man sich, aber daran würde ich in dem alter auch ein bisschen knapsen, glaube ich. :/

  9. Anonymous
    9

    Genau so. Jungs gehen weg oder spielen zu viert oder fünft LAN-Partys. Ist recht ruhig. (Sohn ist jetzt 19 Jahre alt). Bei Mädchen musst du die Wohnung räumen (Schlafzimmer) und es ist voller und lauter, viel lauter (Tochter ist jetzt 17 Jahre alt). Alle haben viel Spaß und wir als Eltern viel weniger zu tun. Und frühstücken mit 10 übermüdeten Teenagern macht auch irgendwie Spaß
    Barbara

    • ich war erstaunt wie wenig übermüdet die truppe nach nur 4 stunden schlaf war. haha. dafür bin ich dann am nachmittag auf dem sofa richtig fest eingeschlafen. ist mir auch lange nicht passiert. ;)

  10. Ich kann Dir so zustimmen! Mein Sohn wird auch bald 13, ja, und Übernachtungspartys sind hier seit einem Jahr der Renner :-) Wird im kleinen Kreis auch dies Jahr der Fall sein. Ich fand die ersten Jahre anstrengend, aber dann jedes Jahr auf seine Weise schön, auch jetzt, wir haben gerade ein Zimmer im Keller leer geräumt und als Teeniezimmer umgestaltet, damit auch gut mehrere Freunde übernachten können und sie halbwegs ungestört Party machen dürfen (wurde direkt genutzt). Man muss immer mit der Zeit gehen :-) Ich mag das.
    LG
    Katja

    • das stimmt. und zurückdrehen kann man die zeit sowieso nicht. also… ;)

  11. Ich erinnere mich mit Wehmut an Sleeopvers und Kindergeburtstage. Denn ich sag nur: Paaaaaaarty, kommt danach, Halberwachsene, reingeschmuggelte Wodkaflaschen, Kotze auf der Terrasse, Kippen in der Hecke, und KRACH. Aber Hauptsache, sie haben Spaß, die lieben Kinder, ;-)

  12. Na da bin ich ja schon gespannt, was auf mich zukommt:) Ich hab mir vorgenommen, nicht mehr so viele Mädls einzuladen, also die 9 bei ihrer 5.Geburtstagsfeier waren eindeutig zu viel. Da sie zu den Glücklichen zählt, die ohne Ausnahme bei tollem Wetter und Sonnenschein Geb. feiert, wird daraus immer eine Gartenparty, ohne viel Drumherum und Programm. Bei den Mädels so ab 6 ist es inzwischen Tradition, dass sie diese Übernachtunspartys machen, aber ich denke, eine Gartenparty tut's auch:)
    lg tina

    • geburtstag im sommer, das war immer mein traum. das vereinfacht so einiges… und ich liebe gartenparties! aber naja. ;) man kann nicht alles haben.

  13. Großartig!! Ich erinnere mich an meinen Geburtstag, ich war damals in der 4. Klasse. Meine Mutter lud all die Kinder meiner Klasse ein und wir durften dann mit Zelten im Garten schlafen, abends wurde gegrillt und gespielt und am nächsten Tag haben wir dann alle von unserem Schuldirektor die 1. Stunde frei bekommen, weil wir ja sicher alle so müde waren ;) Mamas und Papas sind doch die Besten beim Organisieren von Geburtstagsparties, auch wenn sie sich irgendwann nur noch im Hintergrund halten dürfen ;)
    Ich kann mir vorstellen, dass es richtig schön war bei euch!

    Alles Liebe
    Camilla
    http://www.wollnadeln.blogspot.de

    • RESPEKT für deine mutige mutter! die ganze klasse!? ich bin nicht sicher, ob ich das wuppen würde… ;) und einen coolen direktor hattet ihr jawohl auch. klasse.

  14. Ich würde sagen… alles hat seine Zeit! Die Kindergeburtstage waren auch sehr schön und haben Spaß gemacht! Aber irgendwann werden die Kinder eben größer und brauchen die Eltern nicht mehr ganz so! Ich genieße das auch! Denn teilweise waren die Geburtstagsfeiern doch recht anstrengend!
    Viele Grüße von
    Margit

    • das waren unsere auch immer… superschön, aber auch ein schlauch. ;)

  15. Mit den ganz kleinen Kindern fand ich es manchmal anstrengender, vor allem, wenn die Eltern nicht gehen wollten und auch noch bewirtet werden mussten…
    Wir hatten schon zum 10. Geburtstag `ne Übernachtungs-Party mit DVDs gucken und sie wurde auch ins Wohnzimmer verlegt. Unser Kater war der erste Bettentester, was die Mädels süüüüß fanden…Ohne Zicken an Bord war das sehr entspannend!
    Bei einem 15-jährigen, der auch im Januar Geburtstag hat, wird die Party dieses Jahr wohl verlegt bis es ein cooles Treffen mit "grillen und so" gibt…
    Jedenfalls freue ich mich auf das, was da noch kommt.
    Liebe Grüße
    PE

    • ach herrje. sowas hatten wir {gott sei dank} nie… also eltern, die nicht gehen wollten. ich glaube, die hätte ich auch so ziemlich direkt hinaus komplimentiert {und mich damit höchstwahrscheinlich unbeliebt gemacht! ;)}

      cooles treffen mit grillen uns so klingt super! ich käme auch. haha.

  16. Liebe Nic, eigentlich wollte ich Dir angesichts Deiner süßen Tochter schon mal ein Angebot machen (wegen Heirat), denn ich hätte den dazu passenden Sohn mit 15 (gut dass er das nicht liest ;-)) Dann hätte ich das einfach auch schon mal abhaken können…. Wenn ich mir das Foto ansehe komme ich allerdings etwas ob der Freundinnen- Dichte ins Grübeln. Wenn die dann auch immer alle bei uns aufschlagen… Nein- Spaß beiseite, bei Jungs ist das irgendwie anders, da ist IMMER alles uncool und Kinderparty war ab 11 Jahren gestorben. Schade- ich hab das ehrlich immer lustig gefunden, auch wenn das Haupthema selbstredend Kämpfen und Schießen war. Wehe wir hatten nicht für jedes Kind ein Schwert etc….
    Aber wie Du schon sagst, unsere Kids werden eben erwachsen und ich finde es auch sehr spannend was dann so alles passiert. Ich finde in der Pubertät gibt es nicht nur Zoff und Unverständnis, sondern auch ganz unglaublich geniale Umwandlungen – manchmal von einem Tag auf den anderen. Das macht wahnsinnig Spaß und dann merkt man immer wieder wie klasse es ist ein Kind zu haben und all das zu erleben! Liebe Grüße Andrea
    PS. Dein Wohnzimmer sieht aus wie ein Backpacker Hostel, kann man sich da anmelden?

    • haha, ja, wie gut, dass er das nicht liest. dein sohn würde dir was husten!

      ich will mich nicht so weit aus dem fenster lehnen, weil ich natürlich weiß, dass in der pubertät die lage von einen tag auf den anderen drastisch ändern kann… aber nein! es gibt nicht nur zank und zoff. hier ist alles noch erstaunlich flauschig und ich finde die "erwachsenen" gespräche zum beispiel großartig!

  17. Liebe Nic, frau kriegt ja noch einmal eine Chance, wenn sie Oma wird. Dann aber mit jeder Faser jeden Tag genießen, wenn sie klein sind! Ich kriege nicht genug davon! Das Großwerden der eigenen Kinder ist dadurch zu verschmerzen.
    Aber ich weiß jetzt ganz sicher: Am süßesten sind die zwischen zwei und neun.
    Euch alles Gute beim Großwerden!
    Astrid

    • ich glaube dir. aber das oma-werden, darf hier bitte noch viele jahre warten. ;)

  18. Anonymous
    18

    Ach ja-was freu ich mich auf die Zeit wenns Töchterlein eeeeeendlich im eigenen Bett durchschläft und Schlafparties mit Pizza und Filmen möchte!!!! Ja-ich liebe es aktuell noch Geburtstage zu planen und so aber es stresst mich sehr an diesem Tag und ich finde es faszinierend wie die Kleinen Menschen Große werden! Das Babysein vermisse ich nur bedingt, einfach weil ich die Heul, nicht sprechen können und Windel wechsel etc. Phasen verdränge :)
    Ich freu mich nicht auf das Pubertier in ihr aber auf die Zeit sich richtig echt mit ihr verbal auszutauschen :) und irgendwie hab ich gerade das Gefühl das ich genau das gleiche letztes Jahr schon mal geschrieben habe *g*
    So und nun Pause-denn hier läuft gleich der Sandmann und das Töchterlein muss noch Zähne putzen :):):):)
    LG, Antje

    • wie alt ist denn deine tochter, antje? durchschalfen wäre ja schon mal ein etappensieg. ich kenn das… es war auch hier ein harter kampf. {dauerte aber effektiv nur 2 konsequente, dafür relativ schlaflose nächte. ;) }

  19. …also ich mache das immer sehr sehr gerne und habe es auch gerade hinter mir! :-D
    Ich finde so Mottopartys immer toll. Eine Übernachtungsparty finde ich aber auch ne SPITZENIDEE! Und NEIN, ich trauere diesen alten Zeiten nicht hinterher. Ich erfreue mich daran, dass es stets voran geht!

    LG

    Simone

  20. Ich hab ja noch gar keine eigenen Kinder, aber wenn ich an meine erste Sleepover Party (auch mit 13 oder 14!) zurückdenke werde ich RICHTIG wehmütig! Das war so toll! Eigentlich war es aber nur eine "Over-Party", denn an "Sleep" war nicht zu denken.

    Damals war gerade dieser Gewaltverbrecher (Dieter Zurwehme – kennt den noch wer?) ausgebrochen und keiner von uns Mädels wollte an der Tür schlafen (könnten ja überfallen werden, nech) haha. Danke für die schönen/gruseligen Erinnerungen ;) .

    An die Party wird deine Tochter sich bestimmt immer erinnern!

    LG Ann-Katrin

    • haha, ja! hier war auch mehr over als sleep. ich hoffe sehr, dass sich L. dann auch mal so erinnert, wie du. auch ohne gewaltverbrecher… ;D

  21. Hallo, ich habe das ganze erst noch vor mir. Und ich muss sagen zum Glück… ich liebe es Partys zu organisieren…. meine kleine /große Maus wünscht sich jetzt ihre erste Mottoparty… Prinzessin, das geht mir das Herz auf, vielleicht hast du als erfahrene Planerin, ja ein, zwei Tricks für mich?? :-)
    Liebe Grüße Deine Juliane

    • ich habe es auch geliebt. aber ich genieße es jetzt genau so ohne "motto-party".

      bei dem prinzessinnen-thema kann ich dir leider gar nicht weiterhelfen. prinzessinnen waren hier nie hoch im kurs. ;D

  22. Huii alles Gute nachträglich!♥♥
    Mein großer Sohnemann wird bald und ich bin echt neugierig auf seine Wünsche und die Party. Kommt es mir doch vor wie gestern als ich meinen . feierte.
    Ganz liebe Grüße Nicole

  23. Ich habe großen Respekt vor dem Älterwerden meiner Kinder. Einerseits ist es spannend zu sehen wie sie sich entwickeln und immer selbständiger werden, andererseits ist doch die Kindheit so schön und unbeschwert (zumindest sollte sie es sein), dass ich diese Zeit für meine Kinder am liebsten festhalten würde. Bei meinem Großen steht dieses Jahr die Einschulung an. Mir selbst wird ganz komisch wenn ich daran denke, aber ich merke auch, dass er jetzt bereit ist für diesen nächsten Schritt und wir lassen es einfach auf uns zukommen. Wie ging es dir in dem Jahr der Einschulung? War das vorher ein großes Thema in der Familie?

    Viele Grüße
    Paola

    • da sagst du was, paola. die unbeschwertheit war hier eigentlich schon bald nach dem kindergarten weg. so merklich , dass L. es sogar einmal selbst genau so sagte. das ist jetzt schon ein paar jahre her. in dem moment hatte ich eine ganz schöne wollsocke im hals, weil es irgendwie bitter war.

      auf der einschulung habe ich auch ein paar tränchen verdrückt. wohl wahr. aber ich bin generell nicht so der mensch, der an der vergangenheit hängt, sondern immer nach vorn schaut. solche wehmütigen momente halten bei mir meist nicht lange an.

      L. hat damals sehr wenig von der schule gesprochen. ich konnte nicht mal deuten, ob sie sich freute oder fürchtete. sie war da eigentlich recht neutral. die familie hat auch nicht so ein großes brimborium darum gemacht, vielleicht deshalb… ;)

  24. der große ist bei mir ja schon ausgezogen, kommt aber bisher jedes jahr zum traditionellen geburtstagskäsekuchen vorbei. der kleine (jetzt auch schon fast kein teenie mehr) teilt sich noch immer auf. ein bischen wird zuhause gefeiert und dann geht's mit den freunden auf die piste. insgesamt verstehen wir uns alle aber ganz gut untereinander und im sommer sitzen wir ganz ohne geburtstagsfeier auch einfach mal so plötzlich alle auf der terrasse und feiern. auch ganz nett wenn die kinder plötzlich erwachsen werden :). liebe grüße, sabine

  25. Happy Birthday nachträglich ! Wir haben etwa 4 Wochen Vorsprung, unsere Tochter ist Ende Dezember auch 13 geworden. Ich hatte noch Glück, sie hatte sich noch eine Mottoparty gewünscht, Thema "Shopping Queen", bei der ich die Aufgabe der Fotografin hatte. So war ich irgendwie doch noch mitten drin. ;-) ….. mal sehen was die Teenagerzeit so bringt, bin da eigentlich ganz entspannt, obwohl wenn ich an mich selber denken …..
    auf eine spannende Teeniezeit 😎
    liebe Grüße
    Michaela

    • öhm… ja. an meine eigenee teenager-zeit möchte ich da auch lieber nicht denken. ich bin sehr dankbar, dass das fräulein da offensichtlich papas erbgut abbekommen hat! ;)

  26. Sleepover heisst das heute? Zu meiner Zeit waren das noch Pyjamapartys – und ich bin jetzt nicht sooo alt ;) Interessant deinen Post zu lesen und auch die Kommentare. Gruß Kerstin

    • ja, mensch, siehste! ich wusste doch, da war noch ein anderes wort. aber bei den ädels heißt das heute tatsächlich sleepover (ohne vel sleep allerdings ;)

  27. Hallo Nic,
    Unser Sohn hat zu seinem 18. Geburtstag die ganze Klasse und noch ein paar mehr eingeladen. – und das ganze Haus okkupiert! Wir haben vorher Verschiedenes in Sicherheit gebracht und sind dann über Nacht zu Freunden ausgewandert! Hat alles gut geklappt, bis auf die Tatsache, dass durch das schlechte Wetter der Fußboden im WZ furchtbar schmutzig war und wir im Anschluss viermal wischen mussten.
    Unsere Tochter hat hier ständig eine Horde Mädchen zu Besuch. Sie verziehen sich zum Filmegucken auf den Dachboden. Wahlweise stehen Star Wars, Herr der Ringe oder Türkisch für Anfänger Nächte auf dem Programm. Sie kaufen selbst ein, was sie verzehren und räumen hinterher auch alles picobello wieder auf – gemeinsam! Mein Mann war anfangs nur etwas irritiert, dass die jungen Damen dann leicht bekleidet zum Frühstück erschienen, so als wären sie bei sich zu Hause!
    Wenn ich daran denke, dass sie das Haus bald verlassen, binich schon traurig, miss ich sagen. Wir hatten eigentlich immer ein super Verhältnis miteinander und Pubertät war gar nicht groß konfliktgeladen! Wir unternehmen viel gemeinsam und die beiden fahren gerne mit uns in Urlaub und ich hoffe, dass das in Zukunft auch noch ein bisschen so bleibt. Als Studi hat man ja nicht so viel Geld für Urlaub ;-)
    Ich habe aber auch jedes Alter genossen, wobei das frühe Babyalter, ohne Schlaf und die Unsicherheit, ob man als Mutter alles richtig macht, eigentlich am anstrengendsten. Ich war im familiären und freundschaftlichen Umfeld die erste und einzige mit Kind, ich hatte außer Lehrbüchern niemanden der mir helfen konnte, denn beide Omas haben nicht gestillt und ihre Kinder haben natürlich nachts auch sofort durchgeschlafen….! Klar ;-)
    Eure Party war bestimmt super, auf jeden Fall sieht das Wohnzimmer als Matratzenlager urgemütlich aus. Aber auch euer Exil sieht kuschelig aus!
    Ich wünsche euch noch viel, viel schöne gemeinsame Zeit und lustige Festchen und Exile!
    Gros bisou
    Sandra

    • das liest sich toll, sandra! <3

      "Wir unternehmen viel gemeinsam und die beiden fahren gerne mit uns in Urlaub und ich hoffe, dass das in Zukunft auch noch ein bisschen so bleibt. Als Studi hat man ja nicht so viel Geld für Urlaub ;-)"

      DARAUF spekuliere ich ja auch später. ;)

      ist doch toll, wenn man sich so super versteht. wie alt ist deine tochter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.