familylife | we love vinyl

vinyl tonträger gibt es in diesem haus noch so einige, und sie werden auch regelmäßig gespielt. meine alte märchen-platten-sammlung ist bei dem fräulein schon seit jahren sehr beliebt. pumuckel, kater mikesch und sonstige werden regelmäßig entsäubt und gehört. damit das junge fräulein nicht immer im arbeitszmmer auf dem dachboden hocken muss, wenn sie sich die alten scheiben mal anhören will [dort steht nämlich papas plattenspieler], habe ich im letzten sommer für einen 10er einen alten plattenspieler mit boxen auf dem flohmarkt geschossen. der steht seitdem im mädchenzimmer und schraddelt dann und wann vinyl-geschichten. 
we do have many vinyl records in our home, and yes, they are still played. the young fräulein loves to listen my old collection of fairy tale records. last summer i bought a vintage record player for 10 bucks on the flea market for her room, so she doesn’t have to go up to the attic [were our grown-up’s record player is located] to listen to the storíes on vinyl.

luzia pimpinella | beatles vinyl schallplatten | beatles vinyl records

luzia pimpinella | beatles vinyl bild-schallplatte | beatles picture vinyl record

nun hat das fräulein am wochenende auch die elterliche [und großelterliche!] sammlung an musik-vinyl für sich entdeckt. darunter ein paar echte schätzchen! [manche davon wurden gepresst, als ich nicht einmal geboren war]. es wurde bei den BEATLES mitgesungen, zu MADONNA-pop herumgesprungen und john travolta auf dem GREASE-cover angeschmachtet. ich stelle fest, dass ich bei den ersten takten von BRIAN FERRYs stimme bei dance away immer noch gänsehaut bekomme und wurde daran erinnert, dass die doch 80er nicht nur doofe musik hatten.
at the weekend she discovered our pile of parental [and grand-parental!] vinyl for herself. there are some precious darlings among them! [some of them have benn pressed, when i wasn’t even born]. so we sang along to the BEATLES, we jumped and danced to MADONNA pop and made sheep eyes at the young john travolta on the GREASE cover. i realized that i stll get goose bumps when i hear BRIAN FERRYs voice singing dance away and remembered that not all 80s music was bad.

luzia pimpinella | vintage GREASE album
ich dachte daran, dass ich mit 8 jahren meine mutter mit ins kino nehmen musste, weil ich  allein noch nicht in den GREASE film durfte und daran, wie unendlich peinlich ich die kussszenen fand… so mit meiner mom neben mir. [das GREASE doppelalbum im foto war übrigens die erste musik-langspielplatte, die ich mir von meinem taschengeld kaufte]. als ich dann am wochenende auch noch STEFs posting bei INSTAGRAM las, wurde mir wieder einmal bewusst, wie froh ich bin, einer generation anzugehören, die noch beides kennt… telefone mit wählscheiben und das wischen auf einem smartphone, das quietschende geräusch beim einwählen bei AOL und high speed DSL, auf papier geschriebene briefe und e-mails, analoge fotofilme und digitale fotografie, quietschgrüne künstlich gefärbte gummibärchen und angeblich vitaminreiche fruchtsaft-gummitiere. unser google hieß damals noch „gelbe seiten“! ach, mir würden noch tausend dinge einfallen. 
i was remided that i had to be accompanied  to the movies by my mommy when i was 8 years old, because i wasn’t allowed to the GREASE film alone, and also how awkward i felt at the kissing scenes… with my mom sitting beside me. [the GREASE double album in the picture was the very first music long-play record that i bought from my own pocket money, by the way.] when i read STEF’s posting on INSTAGRAM at the weekend [what a nice coincidence topic!], i realized that i’m thankful to belong to a generation that still knows both sides… telephone dials and the swiping on a amartphone, the squeaking connecting sound of AOL and high speed DSL, letters on paper and e-mails, analogue photo films and digitalphotographs… so many things come to my mind. 

luzia pimpinella | madonna vinyl portrait

und jetzt bin ich tatsächlich schon in dem alter, in dem ich mich freue, wenn meine tochter sagt: „hey mama, madonna war ja schon damals cool!“ [ja, die war immer cool!]. wenn mein kind sich mit mir alte kamellen im fernsehen anschaut… zurück in die zukunft, star trek, unsere kleine farm, die waltons und so’n kram… und spaß dabei hat. heilige sche*ße, wie die zeit vergeht.
and now i’m already that old that it makes me happy whem my little one says: „hey mama, madonna has also been cool back then!“ [yes, she’s always been cool!]. and when my kid enjoys to watch old stuff on TV with me… like back to the future, star trek, little house on  the prairie, the waltons and old chestmuts like these. holy crap, i can’t believe how fast years go by.

20 Kommentare

  1. Aaaahahaaa, großartig!! "True Blue" von Madonna gehört zu den prägenden Werken meiner Menschwerdung und Vinyl kommt mir weiterhin und nach wie vor auf den Plattenteller!! Manchmal finde ich beim hiesigen Elektro-Großhandelsmarkt sogar neue gepresste Werke und freue mich wie einst, wenn ich eine riesige neue (!!) Schallplatte vorsichtig aus dem Papp-Cover ziehe…viel toller als eine Plastik-CD aufzuklappen, bloß das umdrehen nervt inzwischen ein bisschen. ;o)
    Ich finde es übrigens auch wundervoll, noch TV mit 3 Programmen, lokalem Nachmittagsprogramm und Sendeschluss gekannt sowie gänzlich handylose Zeiten überlebt zu haben…damit werden wir wohl echte Dinosaurier, die vielleicht mal in Schulen eingeladen werden, um davon zu berichten! Haha! Danke für den tollen Post, liebe Nic!

    • genau so… und trotzdem kann ich mir heute eine welt ohne den ganzen elektronik-krams nicht mehr vorstellen…

  2. Ja, die Reise in die Vergangenheit! Nic, das wird noch schlimmer, je älter man wird, sag ich dir…

    Ich selbst gehöre der Hippie – Zeit & den Ausläufern der 68er – Revolte an, startete als 13 jährige mit den Beatles & Minirock ( ein Trauma ), wurde aber auch noch vom "Saturday Night Fever" mit meinem 2. Mann erfasst. Plattenmäßig ist das auch alles noch im Keller vorhanden…
    Aber ich bin eine überzeugte Anhängerin der neuen Technologien, und einen Plattenspieler benutze ich wirklich nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Astrid

    • ich liebe plattenspieler! das schnarzige geräusch… nee, ich mag das. nicht immer, aber immer noch.

  3. So'n Erlebnis hatte ich auch, als ich vor 2 Jahren für die ganze Familie Karten für Scorpions gekauft habe, ohne zu fragen. Erst meinten meine Töchter (damals 11-13-15 Jahre) ob sie unbedingt mit müssten. Als dann einige Freundinnen ziemlich neidisch reagiert haben, waren sie froh, dort hingehen zu dürfen und weils so toll war, waren wir 11/2 Jahre später noch einmal in Oberhausen im Konzert. Ja,ja, unsere Musik war wirklich nicht sooo schlecht. Grüße Alexandra

    • oha… nee, das wäre für mich persönlich schon 80er toback der ganz harten sorte. ;) ich dachte bei 80er eher an kool & the gang, chaka kahn, billy idol, beastie boys, level 42, human league, the cure und so. die scorpions waren nie meins. aber über geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. gut so. :D

    • Doch, ich stand schon immer auf Rock, am besten noch AC/DC und KISS dazu, aber ich bin, glaube ich auch ein paar Jährchen älter. In den 8oern war's dann Genesis, Grönemeyer und Westernhagen. Und Queen war ja auch noch da. Ach ja, in der Erinnerung ist irgendwie alles gut….

  4. Sabine
    4

    Schön gesagt, Frau Pimpi! Ich mach da mal ein dickes "yo!" drunter…ich weiß auch noch, wie eeeewig sich das Aufwählen mit Modem hingezogen hat und dieses Knanzelgeräusch…damals, als man, wenn man mal auf Toi mußte oder sich was zu Trinken aus der Küche holen wollte, ausgeloggt hat – weil jede Sekunde kostete *harrharr* Und Beatles waren meine erste Lieblingsband – "Help", den Film konnte ich komplett mitsprechen (hatte ich auf Cassette vom Fernseher aufgenommen), achjaaa, Casis, auf HR3 kamm Donnerstags "Hitparade International", da saß man immer mit dem Finger an der Aufnahmetaste (hallo, liebe itunes-Generation!) und WEHE, der Moderator sprach ins Ende des Liedes *arrrghs* (oder, der Wellensittich gab Geräusche von sich *lach*). Oje, ich bin wirklich uralt. Habe aber erst die Tage irgendwann auch meiner Tochter von dem Ereignis des Farbfernsehens und der Fernbedienung erzählt, ja ihr lieben jungen Menschen, früher mußte man vom Sofa aufstehen, wenn man ein anderes Programm sehen wollte! Und wir hatten sogar vier Programme, denn wir bekamen noch das 1. der DDR rein.
    Ich hör dann mal jetzt auf….tippe ich mir noch die Finger wund……aber, da könnte man wirklich noch Ewigkeiten weiter schreiben (ich glaub, ich hole mal meine alte Spandau Ballet LP raus …….)
    Grüße aus Nordhessen,
    Sabine

    • haha, darüber haben herr P. und ich am wochenende auch noch gelacht, wie wir musik aus (quatsch vor!!!) dem fernseher aufgenommen habe. ich hatte auch aufgenommene folgen von den edgar wallace filmen auf tape!

      spandau ballet… herrlich! ich habe auch noch eine , glaube ich.

  5. Jetzt hab ich fast ein Tränchen im Knopfloch, weil dieser Post echt von mir sein könnte – ok, meine LP-Sammlung weilt noch bei meiner Mutter im Keller. Sollte ich mal holen, aber dann bräuchte ich doch einen Plattenspieler… Aber genau diese Situationen… hach.
    Ich glaube gerade dieses "Ich kenn beide Seiten von der Wurst"-Gefühl hält einen auch jung. Ich hoffe es zumindest. Ich eß auch immer die vitaminreichen Gummibärchen, jawoll, das muß doch helfen!
    LG
    Katharina

    • jaaaa. wir kennen beide seiten von der wurst! was für ein herrliches bild.

  6. Ach ja, da komme ich auch gleich ins Schwärmen!!!! Es war doch eine schöne Zeit, auch wenn ich die Vorzüge von heute nicht missen möchte!!!! Ich finde es übrigens besonders toll, wenn mein Onkel die guten Super-8-Filme mit einem ratternden Projektor vorführt!!! Er hat einige auf Video überspielt, aber für mich gehört das Geräusch des Projektors einfach dazu! Platten habe ich übrigens auch geliebt und tausend mal angehört!!! Ach, schee war's!!!!! Übersetzung: Schön war's!!!
    Viele Grüße von
    Margit
    P.S.: Meine Jungs finden im Moment Michael Jackson obercool!!!!

  7. Wenn ich sowas lese, gerate ich auch immer ins Schwärmen. Es geht nichts über das Knistern von Vinyl beim Abspielen. Auch, wenn meine Freunde es mir nicht glauben wollen, aber Schallplatten klingen einfach besser als CDs (von MP3s mal ganz zu schweigen). Ja, auch ich höre immer noch Platten und kaufe auch regelmäßig welche und ich singe auch immer noch bei Urlaubsbeginn die Titelmusik vom "Ferienprogramm". :-)

  8. Heheee, das erinnert mich an eine befreundete, tennisbegeisterte Familie, die ihre Tochter ins Vereinsheim zum Telefonieren schickte. Die kam nach einigen Minuten mit einem großen Fragezeichen im Gesicht zurück. Es stand dort nämlich ein Telefon mit Wählscheibe und das Kind hatte überhaupt nicht die mindeste Ahnung, WIE man damit telefonieren konnte.

  9. Hi, das ist hier auch so bei uns, hier stehen sogar zwei Plattenspieler, die regelmässig gespielt warden. Ist schon was anderes… Lg Volle Lotte

  10. Ha, tolle Erinnerungen und so wahr. Bei meinem Großen sind gerade die ??? schwer angesagt und ich überlege schon, ob die groovy Musik bei dem Hörspiel meine Vorliebe für Funk geprägt hat. ;-) Viele Grüße, Viola

  11. HA! Herrlich! Wir haben auch noch eine alte Anlage mit Plattenspieler im Wohnzimmer stehen, dazu schöne Kugelboxen und da hören wir echt oft alte Vinylscheiben! Mein Mann war vor laaanger Zeit als DJ tätig und hat von "damals" noch die schönsten Platten. Hauptsächlich Funk, aber auch anderes was damals so fetzte. Da zuckt bei mir jedesmal das Tanzbein. In der Weihnachtszeit haben wir eine uralte Dean Martin Platte wieder entdeckt "Dino Latino". herrlich schmalzige Winterabendmusik! Die wurde auch schon gepresst bevor wir geboren waren. Es ist auch immer wieder lustig, wenn wir Gäste haben und sie mit Vinyl beschallen – ist ja heutzutage nicht mehr sooo üblich und eigentlich schon wieder angesagt. Außerdem gibt es wunderschöne Plattencover, da wird bei uns immer mal wieder eins zur Deko aufgestellt. Meine eigene Plattensammlung habe ich vor gefühlten 50 Jahren dem damaligen Freund meiner Schwester geschenkt… tsetse. Und zu den Filmen: Ich liebe es, an den Wochenenden oder in den Ferien gemeinsam mit meinen Söhnen auf's Sofa zu sinken und alte Filme zu schauen – das was wir vor langer Zeit als "cool" befunden haben. Manchmal lachen sie sich kringelig über die "Effekte" die man da eingesetzt hat – die Jugend von heute hat da halt andere Standards ;-)
    Neulich haben wir im Keller bei meinen Großeltern ein altes Wählscheiben Telefon gefunden. Es wurde von den jungen Herren beäugt wie ein Dinosaurier ;-) Danke für Deinen schönen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.