15 Kommentare

  1. oh ja…aber wir zaubern es uns mit diesen wunderbaren Bildern wieder ein wenig her, oder?…auch ganz liebe Grüsse zurück…cheers and hugs…i…

  2. Anonymous
    4

    Wie recht Du hast, früher war wirklich mehr Lametta… Übrigens, geiles Foto! Bei uns sah es früher genauso aus, Hammer ;o)
    LG
    Anja

  3. Da kann ich mich nur anschließen!!!
    Wir haben uns letzte Woche noch seine Dvd Box geleistet und uns herzlich kaputtgelacht über Papa AntePortas.. da waren wir heute ganz schön geschockt und sehr traurig…
    Auch wenn er ein wirklich schönes Alter erreicht hat! :O(

  4. Großartig war er, einfach nur großartig! Ich hatte das Vergnügen, ihn einige wenige Male persönlich zu erleben (er hatte ja auch eine Wohnung in Berlin und kam in größeren Abständen in unserem damaligen Antiquariat vorbei). Er war ein durch und durch feiner Mensch mit wunderbar lebendigen Augen, völlig unaffektiert, kein bißchen eitel oder überheblich.
    Am WE würde ich gern ihm zu Ehren Kosakenzipfel backen – kennt jemand das Rezept????
    Als Loriot 80 wurde, verkaufte die Bäckerei, die im Erdgeschoss des Hauses seiner Berliner Wohnung lag, einen Tag lang dieses Gebäck. Die Bäckerei existiert leider auch nicht mehr.

    Anne

  5. Ganz Deiner Meinung.
    Ich sage es mal frei nach seinen eigenen Worten:
    Ein Leben ohne Loriot ist möglich, aber sinnlos.
    Zum Glück bleiben uns auf ewig all seine großartigen Werke!
    Ich erhebe in seinem Andenken ein Gläschen vom guten Pallhuber und Söhne (abgezapft und originalverkorkt), dazu ein Stück Kosakenzipfel (GENAU die Hälfte!!) und sage danke, Herr von Bülow, für diesen unnachahmlichen Humor!

  6. Ich schließe mich an, ich habe im Autoradio unterwegs davon erfahren und meine Freundin und ich waren ganz still und hörten dem Bericht zu. Wir haben dann über Vicco von Bülow und auch Evelyn Hamann, die schon 4 Jahre nicht mehr hier ist, gesprochen und auch einiges zitiert.
    In diesem Sinne: "Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst bloß saugen kann!"
    Liebe Grüße
    Bianca

  7. @anne…
    das glaube ich aufs wort, dass er genau so war, wie du ihn beschreibst.

    und obwohl ich sehr traurig bin, dachte ich gestern abend so bei mir… das ist dann auch irgendwie schön, sanfst entschlafen zu sein, als wirklich großartiger mensch, nach einem langen, kreativen und bestimmt glücklichen leben (ich bin sicher, dass er ein glücklicher mensch war), so viel geliebt von unendlich vielen menschen. wünscht man sich das nicht eigentlich so? dem ist doch eigentlich nichts hinzuzufügen, außer einem jodeldiplom, einem halben kosakenzipfel und vielleicht einem mops.

  8. Ja, ich war auch traurig, als ich das gehört habe. Er wirkte immer so bescheiden und überhaupt nicht abgedreht. Das fand ich immer toll! Aber er schaut bestimmt auf ein tolles gelebtes Leben und hat jetzt wieder viel Spaß mit Evelyn Hamann ;-). Ganz liebe Grüße *wink*

  9. … UND mehr Grafikmustertapete.

    Der gute Loriot… jetzt sitzt er gewiss mit Evelyn auf einer weichen Wolke und spielt 'ne Partie SchnippSchnapp!

  10. So lange es dann nicht das Atomkraftwerk zum Selberbauen unter´m Baum gibt … Aber vorher bitte ein Gedicht … "Zickezacke Hühnerkacke" …
    Traurig ist´s immer, wenn jemand geht, aber andererseits nach so einem langen und humorvollen Leben an Altersschwäche zu sterben … auch nicht das übelste. In unseren Gedanken wird er ohnehin noch lange, lange weiterleben.
    LG LeNa

  11. Das ist ja wohl mal ein richtig geiles Foto und hat ewig darauf gewartet veröffentlicht zu werden. So ein Foto muss man wirklich teilen.
    LG
    Stine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.