Hamburg – 25hours Hafencity, 25 Stunden Urlaub in der eigenen Stadt… oder Eriks 50. Geburtstag

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Es geht so langsam los, dass in unserem Freundeskreis die ersten 50. Geburtstage gefeiert werden und ich denke oft „Verdammte Axt, wie konnte es nur so weit kommen? Und vor allem so schnell?“. Als ich so alt war, wie unsere Tochter jetzt, da waren Menschen mit Fünfzig für mich eigentlich schon jenseits von Gut und Böse. Noch nicht ganz im Omma & Oppa, aber irgendwie fast…  und auf jeden Fall jenseits von Spaß! Aber sowas von.

Nun muss man tatsächlich sagen, dass die Fünzigjährigen früher {in der Mehrheit, nicht alle, aber viele} nicht annähernd so jung waren wie heute. 50 ist ja fast das neue 30… und eigentlich ist es viel cooler, denn in dem Alter fühlt man sich weitgehend gesettelt, angekommen, schön unaufgeregt und in sich selbst ruhend. Die neuen 50er sind oft nicht weniger Hipster als das Junggemüse, sie sind abenteuerlustig und wissen zu genießen. Also, wenn man Glück hat natürlich, und ich zähle uns einfach mal zu den Glücklichen. Zu denen zähle ich außerdem unsere besten Freunde und jetzt komme ich nach langer Umschweife auch endlich mal auf den Punkt! Unser Freund Erik ist neulich 50 geworden, die Sahneschnitte!

Zugegeben, es gibt natürlich doch ein paar Kleinigkeiten die sind semioptimal am älter werden. Die ganzen Zipperlein zum Beispiel. Die, die einfach kommen, weil die Natur nun mal eigentlich nicht vorgesehen hat, dass wir viel älter als 45 werden und leider mit der Evolution in der Kürze der Zeit noch nicht hinterher gekommen ist. Manchmal denke ich schon, wenn wir nicht am Morgen mit irgendeinem Ziepen und Zwicken aufwachen, dann sind wir vermutlich tot. Aber irgendwas ist ja immer und man kann ja wenigstens schön aufwachen! Das sind wir auch an Eriks Geburtstag, denn den haben wir nämlich in Hamburg verbracht und haben im 25hours Hafencity übernachtet.

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Ein Nacht im 25hours Hafencity – Urlaub in der eigenen Stadt sollte man viel öfter machen

Eigentlich hatten wir Vier für diesen besonderen Tag ja eine Reservierung im 25hours Altes Hafenamt und im NENI Hamburg gehabt. Aber dort hatte es ein paar Wochen zuvor leider einen Brand gegeben und es wurde {und wird momentan} immer noch renoviert. Ich hoffe auf eine baldige Neueröffnung – auch wegen der coolen Boilerman Bar, in der wir doch ursprünglich auf Eriks Geburtstag anstoßen wollten. Warum ich von der Location so begeistert bin, habt ihr vielleicht damals auch in meinem Blogpost zur Eröffnung des Alten Hafenamts gelesen.

Aber glücklicherweise hat Hamburg ja ein paar mehr 25hours Hotels zur Auswahl und so wurden wir ganz easy auf das 25hours Hafencity umgebucht – mit Blick auf die Elbe. Auch dieses Hotel liebe ich sehr, mit seinem Container-Interieurs und den vielen liebevollen, hanseatischen Details. Unser Wochenende war also gerettet und wir starteten von hier aus in den sonnigen Tag.

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | Strandpauli Beach Club | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | Strandpauli Beach Club | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | Strandpauli Beach Club | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | Strandpauli Beach Club | luzia pimpinella Blog

Und was tut man an einem sonnigen Tag in Hamburg? Am besten im Strandpauli chilllen!

Den Nachmittag verbrachten wir ganz gechillt im Strandpauli, dem hamburger Beach Club mit Blick auf die Elbe und die fetten Pötte. Viel fotografiert habe ich an dem Tag nicht, denn bei dem Wetter war es natürlich rappelvoll und ich wollte die Leute ja nicht mit meiner Knipserei nerven. Aber wenn ihr mehr Bilder von Strandpauli sehen wollt, dann findet ihr ganz viele in diesem Posting, das an einem nicht ganz so sonnigen Maitag entstand.

Mehr braucht man eigentlich nicht, um eine gute Zeit zu haben…. liebste Freunde an der Seite, Füße im Sand, Sonne auf der Nase, chillige Lounge Musik und ein Alster oder einen Mojito, wenn man sich so früh am Tag schon traut. Wir genossen die Zeit übrigens ohne unsere Mädels, die ja sonst immer dabei sind. Es war nämlich auch der Tag, an dem wir sie am Flughafen „abgegeben“ und gemeinsam auf ihre Sprachreise nach Eastbourne geschickt haben. Das ist auch ein Vorteil des Älterwerdens, wenn ihr mich fragt. Man hat wieder ganz neue Freiheiten, so als Eltern von Teenagern! Ich schätze das sehr.

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Vinyl Room | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Vinyl Room | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Vinyl Room | luzia pimpinella Blog

Für den Abend hatten wir einen Tisch in der Heimat Küche + Bar im 25hours Hafencity, denn warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Nach dem Frischmachen hatten wir noch ein bisschen Zeit und dir verbrachten wir im Vinyl Room des Hotels. Der ist eigentlich vor allem für die Raucher gedacht, aber an dem Tag war niemand da. Obwohl ein Glimmstängel tatsächlich zur 70er Jahre Athmo dieses Zimmers passt – das sage ich als Ex-Raucherin. ;)

Der Mann fühlte sich dann auch gleich bemüßigt, den DJ an den Turntables zu geben und wir lachten uns gemeinsam noch einmal darüber kaputt, wie sehr Stephan DJ Mad in diesem Beginner Video ähnelt. Oder umgekehrt!? Dort entstand dann auch die Idee, endlich den ausgebauten Dachboden in unserem Haus zu entrümpeln und dort einen eigenen Vinyl Room einzurichten. So mit Plattenspieler, schnieken Boxen, die dann auch mal ein bisschen größer sein dürfen, gemütlichen mid century Sesseln und sanfter, warmer Beleuchtung. Nicht zu vergessen, den Hunderten von Schallplatten. Wir haben das seitdem noch nicht umgesetzt, aber wir haben große Pläne!

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Aber dann brauchten wir natürlich erst einmal eine Grundlage im Bauch, um den Rest des Abends zu überstehen. Gold auf unseren Hüften gabs dann in der Heimat Küche in Form von Pulpo-Carpacchio und feinem Seeteufel auf Püree. Ich hatte ein gigantisches Schnitzel mit Kartoffelsalat auf dem Teller und hinterher auf den Hüften. Superlecker wars und nun konnte der Rest des Abends beginnen. Denn dort aus sind wir dann noch durch die Bars gezogen und haben mehr als einmal angestoßen. The Rest ist silence…

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Dank des Alka Seltzers, dass ich bereits beim zu Bett gehen an alle verteilt hatte, waren wir trotzdem morgens fit. Denn Tatsache ist, durchfeierte Nächte steckt man in unserem Alter dann doch nicht mehr so leicht weg. Haha. Aber schön, wenn man von Möwen-Geschrei geweckt wird. Ich liebe das und es macht mir immer gleich gute Laune!

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel - Heimat Küche + Bar Restaurant | luzia pimpinella Blog

Das Frühstück im 25hours Hafencity – nicht nur hanseatisch!

Auch das üppige Frühstück wurde in der Heimat Küche serviert, und das war nicht nur hanseatisch. Neben den unvermeidlichen Franzbrötchen, die nun wirklich typisch hamburgisch sind, gabs nämlich sogar bayrische Weißwürste. Da die sogar schon wieder ging, hatten wir die Feierei offensichtlich gut überstanden.  ;)

Travel | Hamburg Wochenendtrip | 25hours Hafencity Hotel | luzia pimpinella Blog

Ach… unsere Kerle.

„Old guys rule“ steht auf einem Cap, das sich Stephan neulich im Urlaub gekauft hat. „Aged to perfection“, ja… das sind ’se unsere old guys. Wie bei einem dry-aged Steak, denke ich manchmal, die werden ja auch immer besser! ;)

Mein Kerl hat übrigens heute Geburtstag. Das letzte Mal mit einer 4 vorn. So oder so… es ist ein Grund zum feiern und das tun wir jetzt gleich. Stephan hat von Luzie eine Schallplatte geschenkt bekommen… denn der hauseigene Vinyl Room kommt bestimmt.

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

29 Kommentare

  1. Ach… unsere Kerle sind doch echt noch hot! Wir müssen unbedingt mal wieder ins 25hours, war so ein tolles Wochenende.
    Sonja :-*

  2. Hach.. das war so eine richtig schöne Liebeserklährung! An den Mann an deiner Seite, an unser (jaha.. ich auch in wenigen Jahren) Alter und an die Freundschaft. Wie schön. Geht es dir manchmal auch so, dass du deiin Alter einfach vergisst und dann, liest man es plötzlich irgendwo. So richtig ausgeschrieben. Mittlerweile zucke ich dann doch ein wenig zusammen, gg.. Nicht, weil ich mich alt fühle. Sondern, weil ich immer denk: kann gar nicht sein. Du bist doch grad noch auf der Schule gewesen :-) Sei es wie es sei. Old guys rule – und wir Mädels ebenfalls ♥

    • Ja, das denke ich auch oft… neulich hast du noch… neulich war doch noch. Neulich ist dann mal eben 20 Jahre her. So ist das. ;)

      Und old girls rule, too!

  3. Annika
    4

    Ich sehe doppelt!

    Sind das Zwillinge oder gleichen sich so gute Freunde einfach einander an?
    Oder Brüder? Zwillinge können sie ja nicht sein, wenn der eine 50. geworden ist und der andere bald noch ein 4 vor der zweistelligen Zahl hat ; )

    • Haha! Ja, das denken wir auch manchmal. Aber die wahre Erklärung ist, dass wir beiden Freundinnen wohl einfach nur den gleichen guten Geschmack haben. ;)

  4. Was für ein toller Geburtstag….. Ja wir werden alle älter und das ist auch gut so :) Ich habe im Juli auf die 5 gewechselt und fühle mich kein bisschen alt. Du hast recht….die heutige Fünfzig ist die neue 30 ❤️Tolle Bilder, ich muss endlich mal nach Hamburg! Am besten auch ins 25h Hotel :)Möwengeschrei hört sich toll an…..
    Liebste Grüße
    Christel

  5. Sabine
    6

    HaHaHa…Vinyl Room…. wie lustig ist das denn.
    Wir nennen es dann doch lieber Wohnzimmer ;-))
    Gruß
    Sabine
    PS: Und alle Guten Wünsche an das Geburtstagskind

  6. Coole Fuffziger :)
    Vielleicht sollte ich doch nach HH umsiedeln, und mir da nen coolen Fuffziger angeln.
    Hahahaha !!!!
    Liebe Grüße! Eva, Fourty-Five und very happy damit

    • Vieleicht solltest du, aber ich habe keine Ahnung, was da noch so auf dem Markt ist. haha. ;)

      Liebe Grüße von Nic, in ein paar Wochen fourty-six und auch ganz happy damit.

  7. Sabine
    8

    Wenn man mit 16 anfängt Schallplatten zu sammeln, ja, dann hat man irgendwann eine Sammlung. Und sooo fett sind die Boxen gar nicht ;-)). Man will ja auch wohnen.
    Gruß
    Sabine

  8. Herrlich, liebe Nic! Genau so sah unser Wochenende aus – wie schön (im „alten Mädchen“ waren wir auch)! Jetzt grinse ich vor mich hin. ;-) Wir starten also demnächst mit den 40. Geburtstagen und das – Dank deines Artikels – angstfrei und voller Vorfreude.
    Freue mich auf noch weitere Cornwalltipps – mich würde sehr interessieren wie oft Ihr die Location gewechselt habt?

    LG, Dörte

    • Angstfrei… das hört sich so dramatisch an. Haha. Wobei ich sagen muss, dass ich an der 40 ein bisschen mehr geknabbert habe, als ich es an der 50 tun werde. Weniger wegen der 4 vorn, als mehr wegen des Gedankens, dass das Leben irgendwie „halb rum“ ist. Happy hump day, sozusagen. ;) Aber das sollte dir jetzt trotzdem keine Angst machen.

      Zu unserer Reise… Wir sind ja nicht nur in Cornwall unterwegs gewesen, sondern wir sind in Kent gestartet. Wir haben in drei Wochen entlang unserer Route 5 Stops gemacht: Whitstable, Brighton, Torquay, St. Ives und Port Isaac.

  9. lach jaja das liebe “ Alter“ es kommt-so oder so…und bei mir fingen die Zipperlein dann auch so mit 40 an…aber wie schon gesagt, solange man(n) Frau noch was merkt :-)..ist alles gut…auf jeden Fall hört sich das nach einem gelungenem Wochenende an und bei diesem Wetter zur Zeit…was will man mehr!!! Das Hotel sieht wirklich witzig aus..habe auch gleich nochmal die Bilder vom Strandpauli mir angesehen…und im übrigen haste recht..damals fand ich die Leute oder auch meine Eltern schon mit 40 fast alt..oh Gott und 50…naja…und heute mit 45 fühle ich mich nur manchmal alt :-) aber ansonsten noch jung genug :-) . Ich glaube auch heute sind die 40ger und 50ger einfach anders drauf…jung geblieben…..dann wünsche ich deinem alles Gute zum Geburtstag..habt eine schöne Zeit…ich komme wieder :-) LG kati Photodeern

  10. Wenn man mit 50 so cool, lässig und fit ist – dann ist man wirklich glücklich zu nennen, denke ich. Ich hoffe, das steht uns auch mal bevor :-D. Ich sehe es an meinen Eltern, dass das Leben auch anders gehen kann, ich glaube, irgendwie gerade deswegen mag ich Deinen Post so gern – Du hast so eine Art, solche Dinge in vollen Zügen zu genießen und sie trotzdem nicht als selbstverständlich zu nehmen oder zumindest zu vermitteln.

    Das Hotel sieht hammermäßig cool aus, ich hoffe, ich kann da irgendwann auch mal ein, zwei Nächte unterkommen. Ich denke, der Mann und ich brauchen dringend mal ein kinderfreies Wochenende :-D.

    Ganz liebe Grüße,
    Carolin

    • Ja, da hast du recht Carolin. Ich bin da sehr dankbar und nehme nichts als selbstverständlich und das darf man auch nicht. Es kann ganz schnell ganz anders sein, dessen muss man sich im Leben bewusst sein.

      Ich bin ja immer pro Wochenende ohne Kinder (bei uns Kind). ;) Ich hatte ja das Vergnügen, über eine Woche mit meinem Mann allein im Sommerurlaub zu sein. Das erste Mal seit Ewigkeiten und es war einfach toll!

  11. Hallo liebe Nic,
    erst mal noch alles gute an den Mann. Ich bin ein bisschen spät, habe aber alles natürlich auf Instagram verfolgt. Danke für deinen Abstecher über die 50ziger. Ich habe ja nun schon seit zwei Jahren eine 5 davor (grrr) und die Zipperlein, ja die kommen immer öfters. Aber drauf gesch…., ich machs mir jetzt hübsch, genieße die Tage, wie sie kommen und habe noch tausend Pläne für die Zukunft. Übrigens waren wir auf unserer Nordtour ja auch in Hamburg. Mit dem Camper und wir standen direkt am Fischmarkt, also neben Strandpauli :) leider war das Wetter nicht so chillig. Mit Hamburg hatte ich bisher immer ein wenig Pech. War aber bestimmt nicht das letzte mal. So, genug geschwätzt. Ich fühl mich jetzt mal wie 30 und genieße den sonnigen Tag,
    Ganz lieben Gruß, Yna

    • 1000 Pläne für die Zukunft hört sich gut an, die haben wir auch. Ich denke auch, ohne Ziele, Wünsche und Pläne könnte man sich gleich den Zipperlein ergeben, denn dann hat man ‚eh nix. ;)

      Es tut mir leid, dass ihr Hamburger Schietwetter hattet, Yna. :( Wärt ihr mal bloß in den letzten 2 Wochen hier gewesen…

  12. Hey Nic!
    Supercool…..ich würde sofort einchecken….aaaaaber ich möchte mir meiner Familie (inkludiert 2 Kinder 8 und 9) – in Hamburg unterkommen – ich glaube das Hotel genieße ich mal mit meinem Mann alleine….hast du mir einen guten Tipp – Ferienwohnungstechnisch….ich sehe – du hast für so einiges ein Händchen…..vielleicht fällt dir ja gerade was ein???
    Danke und machs gut…
    Constance

    • Also, was Ferienwohnungen angeht, habe ich in Hamburg und Umgebung echt leider keine Erfahrungen. Mein erster Blick, wenn ich sowas solche ist aber immer bei Airbnb. Da werden wir ja oft fündig.

      Ansonsten gibt es hier in HH noch die beiden Superbuden, da würdet ihr auch 4er Zimmer bekommen. Vielleicht ist das ja was für euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.