hamburg | chocoversum – von der bohne zur schokolade

luzia pimpinella | travel hamburg | schokoladenmuseum chocoversum  
mitten im geschichtsträchtigen KONTORHAUSVIERTEL hamburgs findet man das schokoladenmuseum CHOCOVERSUM. ich muss mich korrigieren, es heißt chocoladenmuseum, denn dort schreibt man die schönste aller süßigkeiten „chocolade“, ganz nach hanseatischer tradition. und letzte woche haben das fräulein und ich dort einen spannenden nachmittag verbracht.

the chocolate museum CHOCOVERSUM is located in midst of the historic KONTORHAUSVIERTEL of the city of hamburg and it’s where the fräulein and i spent an fascinating afternoon lately.
luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - guided tour
luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - frische kakaobohnen probieren

anders als in einem klassischen museum gehört hier eine führung grundsätzlich mit zum programm und das mitmachen wird ganz groß geschrieben. die schokolade wird zum erlebnis! so durften wir am anfang der führung {durch den sehr sympathischen moritz – danke nochmal an dieser stelle!} eine frische kakao-frucht probieren. an nacktschnecken sollte man besser nicht denken, wenn man die kakaobohne, umhüllt von etwas glitschigem fruchtfleisch, in der hand hält, denn sie schmeckt besser als sie aussieht. zumindest das fruchtfleisch! denn das erinnert irgendwie an lychee und mango. die rohe kakaobohne hingegen kommt ziemlich bitter nussig daher. man ahnt, es ist noch ein langer weg, bis diesem unscheinbaren ding, das aroma entlockt ist, das alle welt entzückt.
apropos welt… moritz lässt uns wissen, wo überall auf der welt kakao angebaut wird und lässt auch die unangenehmen seiten des schokoladen-business nicht aus. denn trotz der zahlreichen anbaugebiete weltweit kommt heute der meiste kakao {ganze 70%} aus ghana und der elfenbeinküste, wo nach wie vor kindersklaverei üblich ist! ich selbst bin ja von natur aus nicht die große schokoladenesserin und bevorzuge eher salzigen naschkram, aber spätestens nach dieser TV-REPORTAGE im jahr 2010 verging mir fast gänzlich die lust auf schokolade. seitdem gibt es hier vor allem fair-trade-produkte, wenn vor allem das fräulein nach einer tafel schoki fragt. ich fand es großartig, dass im chocoversum darauf hingewiesen wird und die besucher sensibilisiert werden, genauer hinzuschauen, wo die schokolade herkommt, die sie kaufen.
differently from a visit at a classic museum a guided tour through the chocoversum is always included. chocolate turns into a personal experience here! so at the first part of the tour {guided by sympatico moritz – thank you!} we get the chance to try a fresh cocoa fruit. the fruit feels like a slug in our hands, thank goodness it tastes better than that! the pulp reminds of lychee and mango flavors. the cocoa seed itself tastes like a bitter nut. long way to go to become the sweet treat that everybody in the world wants.
talking about the world… moritz tells us where in the world cocoa is farmed and also gives a glimpse onto the bitter sides of the chcocolate business. although coco is produced in so many areas around the world 70% of the world production comes from ghana and the ivory coast where childrens slavery is still common! i’m not a big sweet tooth myself, i’m more the salty person but this TV-REPORTAGE i saw in 2010 really shocked me. since then i prefer to buy a fair trade product, when the fräulein asks for a bar of chocolate. i think it is remarkable and awesome, that the chocoversum staff gives a hint on these sides of the deal too and sensibilizes the visitors to have a closer look where the chocolate they’re buying is coming from.

luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - aroma atelier
luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - schokoladen küche
luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - schokolade selber machen

für die meisten besucher ist das highlight der tour sicherlich das aroma-atelier… das ist nämlich so etwas wie eine schokoladenküche, wo jeder seine eigene tafel schokolade zum mit nach hause nehmen kreieren kann. ein ort, wo den ganzen tag flüssige schokolade aus dem hahn fließt, mag so manchem wie das schlaraffenland vorkommen. entsprechend groß ist dann also die begeisterung, wenn man seine ganz persönliche schokolade mit allen möglichen zutaten „veredeln“ kann. das fräulein entschied sich für eine prise zimt, rosinen und sonnenblumenkerne. {für ganz süße selbermacher veranstaltet das chocoversum übrigens auch pralinen-kurse!}
many of the visitors surely love the aroma-atelier… a kind of chocolate kitchen where everyone can create his/her own bar of chocolate to take home later. a place where liquid choccolate comes from the tap is like the land of milk and honey, huh? so everyone is totally enthusiastic when it comes to make a personalized  chocolate, like the fräulein who chose a pinch of cinnamon, raisins and sunflower seeds.

luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - kakao bohnen
luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - conchiermaschine

während die schoko-tafeln auskühlen geht die führung weiter. wir erfahren mehr darüber, wie die kakaobohnen den langen weg von ihrem ernte-ort bis in den
hamburger hafen überstehen, ohne komplett zu verschimmeln oder einer horde
exotischer spinnen als reiseproviant zu dienen. hamburg ist der zweitgrößte kakaoimporthafen europas und wir lernen, wie man dort die qualität der kakao-lieferungen überprüft und klassifiziert. nach dem probieren von gerösteten kakaobohnen {so langsam kommen wir dem aroma stück für stück näher} gehts weiter in die schololaden-produktion. manch einer würde sicherlich gern kopfüber in die CONCHE tauchen, in der an diesem tag zartbittershokolade cremig gerührt wird.  
übrigens… für alle die wirklich noch glauben, weiße schokolade wäre tatsächlich schokolade. die farbe verrät eigentlich schon, dass sie nur ganz weit an einer echten kakaobohne vorbeigelaufen sein kann. sie enthält nämlich nur fett und fett und zucker. von schokolade keine spur. dann doch lieber hochwertige, dunkle schoki frisch aus der conchiermaschine, oder? ;)
 
while the handmade chocolate bars cool down, we continue the guided tour. we learn how the cocoa beans make their long way to the hamburg harbor without getting moldy or ending up as a travelling fare for exotic spiders. hamburg is the second largest inporting harbor of cocoa in europe and we also learn how they do quality testings and classification of the goods. we try a roasted cocoa bean and see that we’re – step by step – getting closer to the flavor we long for. some of the visitors surely restst the impulse to dive into the  CONCHE, which is whipping some dark chocolate. 
by the way…for those who already don’t know… there is absolutely no chocolate in white chocolate. no wonder looking at the color. it’s only fat and fat and sugar. yuk. so better going for the high quality dark chocolate in the conche, right? ;)

luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - schokoladen 1x1
luzia pimpinella | travel hamburg | chocoversum - selbstgemachte schokolade als souvenir

am ende der spannenden, leckeren und auch sehr lustigen führung durch moritz {der ganz offensichtlich liebt, was er tut} werden die selbstgemachten schokoladen-tafeln an ihre besizter verteilt und ich sehe niemanden, der das chocoversum nicht mit einem lächeln im gesicht verlässt. schokolade macht eben glücklich.
at the end of the very interesting, yummy and also funny tour with moritz {who obviously loves his work} they bring out the handmade chocolate bars for everyone to take home. and i don’t see anyone who’s not leaving the chocoversum with a big smile in his/her face.

luzia pimpinella | travel hamburg | schokoladenmuseum chocoversum

es war ein toller nachmittag. ich muss jedoch gestehen, dass mir nach diesem süßen erlebnis ein bisschen der sinn nach einem fischbrötchen steht. wie gut, dass die LANDUNGSBRÜCKEN nicht weit sind.
ich wünsche euch allen ein schönes osterwochenende und viel spaß beim schoko-eier suchen!
we had a great afternoon. i must admit though, that after all the sweet tasting, i’m drooling over a fish roll. luckily the LANDUNGSBRÜCKEN are just around the corner. 
i wish you all a lovely easter weekend and good luck for your chocolate egg search!

HACHEZ CHOCOVERSUM
meßberg 1
22095 hamburg
täglich geöffnet 10:00 – 18:00 uhr

13 Kommentare

  1. Danke – bin nächste Woche in HH und suche noch Ideen wie ich mir die Zeit vertreiben kann. Und DAS ist ja wohl mal mega…

  2. Ich liebe es, wenn du uns von der Welt erzählst …
    und wann komme ich schon mal nach Hamburg – da bin ich ja fast schneller in Venedig …
    Hab ein schönes Osterfest!
    LG vonKarin

  3. Super, danke für deinen bericht. Da wir ja nä. Woche da hoch ziehen, kommt das auf jedenfall auf unsere Liste der Dinge, die wir unbedingt mal anschaun/besuchen möchten ;-)

    Grüßle, Jessi

  4. Eine interessante Sache!!! Ich liebe Schoki! Allerdings, wenn ich sooooo viel davon hätte, bräuchte ich auch ein Fischbrötchen zwischendurch!!!
    Wünsche Dir ein paar schöne Osterfeiertage – natürlich mit vielen Schokoeiern oder eben Fischbrötchen!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

  5. Wunderbar, vielen Dank für diesen schönen Bericht. :* Wenn ich irgendwann einmal nach Hamburg komme, dann stehen so einige Deiner Tipps auf unserer Liste.

    Schöne Ostern wünsche ich Dir und Deinen Lieben,

    Tina

  6. Klingt sehr spannend! Werde ich mir merken und vielleicht im Mai auf den Plan setzen, wenn ich nach dem Blogst BarCamp noch ein paar Tage in HH bleibe. :-)
    Liebe Grüße und dir und deinen Lieben auch ein schönes Osterfest!
    bine

  7. Toller Eindruck aus einem tollen Erlebnismuseum. Schauen riechen machen kosten, die Sinne dürfen miterleben… Leider ist Hamburg ein büschen weit wech – in Kölle gibt es auch schokoladiges zu bestaunen – am Rhein… Lieben Gruß zu Dir Iris

  8. Ach mensch, das ist mir bei meinem letzten Hamburgbesuch irgendwie durch die Lappen gegangen. Ich war dafür aber im Gewürzmuseum, das auch im Kontorhausviertel ist und übrigens auch sehr empfehlenswert ist. Aber nach deinem tollen Bericht muss das Chocoversum auf jeden Fall auf die Tagesordnung beim nächsten Mal. :)

    Liebe Ostermontagsgrüße,
    Friederike

  9. Hallo :)
    Bald möchte ich mit meinem Freund Hamburg besuchen und das Chocoversum wird jetzt auf jeden Fall besucht :)
    Liebe Grüße Franzi
    franzililee.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.