happywriting | einfach rubbeln und der fehler ist weg! bäm!

#happywriting | pilot pen frixion stifte - fehler einfach wegrubbeln | luziapimpinella.com{liebe leser/innen, dieses posting ist in kollaboration mit PILOT PEN entstanden und enthält werbung für echt coole stifte, die wir auch ohne koop schon lange benutzen.}

früher in der schule haben wir alle gedacht, wir könnten ohne tintenkiller nicht leben und haben es so richtig blöd gefunden, dass die dinger immer von den lehrern verboten wurden. streicht eure fehler doch einfach sauber mit einem strich durch. aber immer schön dass lineal benutzen! so hieß es bei uns immer. durchgestrichenes fand ich immer furchtbar in meinen heften und mappen. zugegebenermaßen fand ich auch das durchgeweichte tintenkiller-papier und die hinterher verlaufende schrift genau so schrecklich. ich war eben schon immer ein ordnungspingel!
das ist bis heute so. ich radiere sogar im familienkalender herum, anstatt einfach durchzustreichen, wenn sich mal termine ändern. 

#happywriting | pilot pen frixion stifte - fehler einfach wegrubbeln | luziapimpinella.com
mein kind ist da nicht anders, das hat nämlich meine pingel-gene. deswegen freute sich luzie auch wie bolle, als endlich nicht mehr tintenfüller-pficht in der schule bestand {ja, so etwas gibt es hier an den grundschulen}, sondern die kids endlich auch mit anderen stiften schreiben durften. nachdem wir damals die FRIXION stifte von *PILOT PEN entdeckten, zogen sie dauerhaft ins federmäppchen ein, diese tintenroller lassen sich nämlich radieren! wie bei einem bleistift – einfach rubbeln und weg ist der fehler! bäm! selbst textmarker zum wegreiben gibt es mittlerweile. da steht einer guten note in mappenführung doch nichts mehr im wege und der lehrer oder die lehrerin hat auch nichts mehr zu meckern… geschweige denn mutti, oder? ;)

apropos mutti. die, also ich, benutzt die tintenroller übrigens auch. vielleicht erinnert ihr euch, dass ich meine entwürfe für stickmuster und webbänder immer mit der hand gezeichnet habe. trotz aller technischen gadgets, die es da gäbe, tue ich das bis heute. ich denke, das ist es, was meine designs ausmacht… dass sie nicht glattgeschmirgelt perfekt aussehen, wie muster, die am computer entstehen. trotzdem ist mein anspruch natürlich, dass sie genau sind! wenn der entwurf eine handzeichnung ist, dann sitzt natürlich nicht jeder strich immer exakt. früher habe ich dann das stück papier schon mal zusammengeknüddelt und habe ganz von vorn angefangen. so etwas war immer nervenaufreibend und zeitraubend. wenn ich mit einem schwarzen FRIXION stift die konturen einer skizze nachzeichne und ein strich geht daneben, ist das nun kein drama mehr. der fehler ist einfach wegzureiben!

warum das überhaupt funktioniert? die tinte aller stifte der FRIXION family ist thermosensitiv und verschwindet bei 60°C. rubbelt man mit dem kunststoff-nupsi am ende es stiftes über das geschriebene oder gezeichnete, so entsteht reibungswärme, die die tinte unsichtbar macht. absoluter fun fact: dieser effekt funktioniert auch umgekehrt! ihr {oder eure kids} könntet also geheime botschaften verfassen, in denen ihr das geschriebene erst einmal durch reiben verschwinden lasst. der empfänger muss dann euren brief nur ins tiefkühlfach legen. bei -10°C erscheint die schrift dann wieder! liebesbrief, ick hör dir trapsen… 
ihr lieben, ich wünsche euch ein schönes wochenende. hoffentlich mit wenig hausaufgaben- und lernstress, dafür mit mehr happy doodles und handgeschriebenen liebesbotschaften!

P.S. übrigens verteilt PILOT PEN noch bis ende des monats jeweils eine „SPASSAUFGABE der WOCHE“ und ihr könnt mitmachen! beantwortet die gestellte aufgabe einfach handschriftlich oder {noch schöner} als zeichnung auf einem blatt papier macht ein foto und postet es mit dem hashtag #happywriting auf die *PILOT PEN facebook timeline. die challenge dieser woche heißt „ENDLICH FREITAG!“ was ist dein #motivational für’s wochenende? also… einfach aufschreiben, zeichnen, foto knipsen, bei facebook posten und gewinnen, was du willst!
#happywriting | pilot pen frixion stifte - fehler einfach wegrubbeln | luziapimpinella.com
denn mit etwas glück könnt ihr euch tolle gewinne aussuchen – schaut doch mal rüber, welche das sind. viel glück und viel spaß! ich hab‘ auch schon mitgemacht! :) 

33 Kommentare

  1. „Ich radiere sogar im Familienkalender…´´, haha, das könnte von mir sein.
    Ich komme nur schwer an solche verheißungsvollen Stiften e.c.a. vorbei, drum werde ich wohl auch diese testen.
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße von Heike

    • warum, um himmels willen?

      wir deutschen verbieten und reglementieren und echt auch nochmal zu tode. sorry, das kann ich echt nicht verstehen.

      vielleicht in einer klassenarbeit! okay. aber im ganz normalen unterricht?

    • Hi,

      bei uns an der Grundschule war auch alles außer Füller verboten, jetzt auf dem Gym bestehen manche Lehrer im Unterricht auf Bleistift……aber in allen anderen Fächern nehmen meine auf die Frixon.

      LG

    • Bei uns auch verboten… Nicht dokumentenecht ist die Begruendung! Ich nehme die zum naehen! Ich male kleinkrams auf Stoff auf und buegels einfach weg:)

    • dass im gym auf bleistift betanden wird, verstehe ich dann aber auch nicht. :/

  2. Ich benutze die Stifte schon seit Jahren zum Anzeichnen auf Stoff – das anschließende Wegbügeln funktioniert perfekt und die Farbe kommt auch nicht wieder. Besser als jeder Stoffstift! In der Schule dürfen sie inzwischen aber nicht mehr genommen werden – es gab da im heißen Sommer schlimme Dramen um abirelevante Kursarbeiten in schwarzen Lehrertaschen, die stundenlang im heißen Auto lagen – und wo die mühsamen Ergüsse wirklich einfach WEG waren :-o Meiner Tochter hat dann schon eine zum großen Teil verschwundene Hausaufgabe gereicht, um wieder auf echte Tinte umzusteigen *g*
    LG Tina

    • ha! das ist ja megaplietsch. auf die idee wäre ich gar nicht gekommen, dabei ist das so naheliegend.

      danke für den tipp, das mache ich in zukunft auch!

      ui… okay, das gegenargument gegen den einsatz in der schule verstehe ich jetzt schon besser. :(

      aber, tatsächlich hätte man die unterlagen im notfall ins TK fach legen können, um die schrift wieder erscheinen zu lassen. ist natürlich auch nur eine notlösung für den akuten ernstfall.

  3. Tja ich bin ja nicht mehr bei Facebook… Aber die Stifte klingen auf jeden Fall interessant. Die hätte es echt schön früher geben sollen… LG und ein schönes Wochenende, Yna

  4. Diese tollen Stifte sind schon vor einiger Zeit in meinem Nähreich eingezogen, zum Anzeichnen auf Stoff eignen sie sich hervorragend ;-)

    Und in der örtlichen Grundschule durften die Kinder die Stifte auch nutzen… ;-)

    LG Frau JuB

    • für den tipp, die stifte zum vorzeichenen beim nähen zu nehmen, bin ich echt dankbar. das ist wirklich eine super idee!

  5. Jetzt weis ich auch warum die in Norwegen nicht verkauft werden, viel zu kalt im Winter. ;) Mein Sohn verwendet den Stift auch in der Grundschule, die Klassenlehrerin hat die Stifte sogar empfohlen.

    • haha… :D

      dann kann die schrift bei euch wenigstens nicht unerwünscht verschwinden.

  6. Meine Kleine verwendet sie auch schon lange. Die Stifte sind toll, solange man das Geschriebene nicht in der Sonne oder auf der Heizung liegen lässt oder die Kaffeetasse drauf stellt, weil die Schrift dann verschwindet. Daher sind sie bei uns in der Schule für Schularbeiten und Klausuren verboten.
    LG Petra

  7. Seit mir der schriftliche Inhalt eines ganzen Seminars unkenntlich wurde, weil meine Handtasche mit den Notizen neben mir in der Sonne lag, habe ich diese Stifte wieder verbannt!
    Anfangs war ich auch begeistert davon. Werde das Buch mal in den Gefrierer legen, vielleicht wird das verwchwundene ja auch nach 6Jahren dann wieder sichtbar!
    sonnige Grüße
    morgaine

    • ja, probiere mal das TK fach aus und lass mich wissen, ob es geholfen hat! ;)

  8. Ich liebe diese Stifte :) Gerade beim Aufzeichnen von Schnitten & Co – einfach super!
    … und das Töchterlein ist immer ganz fasziniert wenn ich mit dem Bügeleisen das gemalte wieder verschwinden lassen.
    Liebe Grüße Nina

  9. Ich mag die Stifte auch sehr, aber leider verschwinden sie nicht nur durchs Rubbeln…60°C Wäsche….sondern auch von ganz alleine…
    vor wenigen Tagen habe ich in einem alten Notizbuch glättert und musste leider feststellen, dass manche Notizen ganz oder teilweise verschwunden sind….schade…
    Hast du so Etwas auch schon beobachtet? Oder waren das evtl. die Stifte der ersten Generation….
    Viel Spaß beim Zeichnen und dank für deinen tollen Beitrag!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Gabi

    • hi gabi,

      dann wird das notizbuch vielleicht doch irgendwann mal warm geworden sein? vielleicht im sommerlich überheizten auto oder so? leg es mal ins gefrierfach, dann sollte das geschriebene wieder erscheinen.

  10. Ha ich besitze sogar schon Stifte davon, aber wusste überhaupt nicht was die können. Die haben aber so ein schönes Türkis, deshalb musste ich die unbedingt kaufen. ;-)

    Ha jetzt muss ich das erstmal ausprobieren….
    LG Kathrin

  11. Tolle Idee, aber sag mal, was hast du für schöne Knopfglasgesellen? Ich bin neulich bei Kars… schon in der Schleichtierabteilung um selbige geschlichen…..wußte abe nicht so genau, was ich in meinem Alter (ohhh) !!! noch mit Plastiktierchen tun sollte. Aber ich find sie ja zum Verlieben schön….
    Liebe grüße!
    Gabrielle

    • hi gabrielle,
      die gläser mit den tieren sind selbstgemacht. so wie HIER
      die kann man für alles mögliche gebrauchen, finde ich. ;)

  12. Hallo Nic,

    interessant, wie unterschiedlich das so in Schulen gemacht wird, meine Große hat jetzt in der Grundschule damit Schreiben gelernt… nach dem Silbenstift dann mit diesen Stiften in Rot und Blau – vorm Füller. Aber später bei wichtigen Hausaufgaben oder Klausuren ist das natürlich ein anderes Ding.

    Lieben Gruß und noch ein schönes Muckel-Wochenende,
    Daniela

    • ja, stimmt. ganz schön unterschiedlich!

      wobei ich die argumentation bei klausuren auch echt verstehe, aber nicht ein generelles verbot.

  13. Anonymous
    16

    Ich habe auch solche Erfahrungen gemacht: Das sorgsam geschriebene Muttertagsgedicht eines Schülers ist dem anschließenden Laminieren zum Opfer gefallen. Obwohl ich vorher gesagt hatte, sie mögen bitte mit Füller schreiben…….Seitdem sind alle sehr vorsichtig!!
    LG Petra

  14. Was für ein schönes "endlich Freitag" – Bild!!!!
    Bei uns sind diese Stifte auch schon lange im Haushalt, angefangen bei der Tochter und kurz darauf bei mir gelandet – eben wegen der Agenda. Durchstreichen ist einfach hässlich.
    In unserem Dorf gab es ein Lehrer, der die Prüfungsarbeiten auf die Kunst/Chouscht des Kachelofens legte und dann nach einem Hilfeschrei in der Papeterie sämtliche Arbeiten im Tiefkühlfach hatte… Seither weiss es jeder Lehrer und deshalb sind sie auch erlaubt. Das mit dem Laminieren ist ein klares Gegenargument – ansonsten finde ich sie super!
    Liebe Grüsse
    Sabine

  15. Die Dinger sind echt super. Aber ja, in beiden Grundschulen wird aktuell auf Füller bzw. Bleistift bestanden. Aber naja, zumindest der Grosse ist ja dann ab nächstem Jahr auf einer anderen Schule und dann kann auch in der Schule die Stifte nutzen – denn hier sind sie natürlich auch schon eingezogen. Was die Form im Heft betrifft – nun gut, die wird dadurch nicht sensationell besser ;o) Jungs halt. Dicken Gruss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.