jetzt mal kurz ERNST…

ich habe ziemlich überlegt, ob ich das hier schreiben soll… und dann habe ich entschieden, dass es richtig ist hier auch mal ein paar worte zu einem ernsten thema zu sagen. ich hatte heute eine untersuchung. und ich weiß, dass es vielen menschen erst einmal angst macht – so wie mir natürlich auch – wenn ihr arzt sagt: „ich empfehle ihnen eine KOLOSKOPIE.“

ich war sehr dankbar, als meine freundin, die das ganze schon einmal hinter sich gebracht hatte, sagte: „du brauchst keine angst haben, das lohnt nämlich nicht!“ und DESHALB möchte ich das einfach mal an dieser stelle tun! denn es lohnt wirklich nicht, angst zu haben… oder gar aus diesem grund eine sinnvolle untersuchung vor sich her zu schieben! sollten euch vorsorgeuntersuchungen zustehen, weil ihr vielleicht darmkrebsfälle in der familie habt oder ihr einfach „in dem alter“ seid… oder sollten beschwerden eine solche untersuchung indizieren, DANN TUT ES! habt keine angst, denn es ist tatsächlich nicht schlimm! OK, den vorbereitungstag könnte man spaßiger verbringen… aber das ist auch schon das unangenehmste daran! für die spiegelung selbst kann auf wunsch eine kleine narkose verabreicht werden… so habe ich die untersuchung im land der träume verbracht… und nach dem nickerchen war schon alles vorbei… ;)

ach… eigentlich passt das doch ganz gut… denn da wären wir irgendwie wieder beim „sich selbst lieb haben“…also… ACHTET AUF EUCH, ja? darmkrebs ist heilbar, wenn er früh genug entdeckt wird.
p.s. und es fällt einem eine zentnerlast von den schultern, wenn man dann danach hört, dass alles in ordung ist… das wünsche ich JEDEM! :)

27 Kommentare

  1. puhhh, da bin ich aber froh, dass alles gut ist!

    ich finde es super, dass du das überhaupt ansprichst. so nimmst du garantiert vielen leuten die angst und machst MUT!
    toll!

    viele grüße
    einchen

  2. Gut,das alles ok. ist. Hast recht! Lieber früh bescheid wissen als aus Angst nicht zum Arzt gehen.Ab einem gewissen Alter, in dem wir wohl alle sind, sollte man das tun. Und mit unsren Kleinen gehen wir ja auch zur U! LG! Ela

  3. Das hast Du gut geschrieben…Liebe Dich selbst, leider vergisst man das bei so manchem Alltagsstress immer wieder…
    Ich bin froh, das bei Dir alles ok ist, denn ich hab nen riesigen Schrecken bekommen.
    Alles Liebe
    die Gundel

  4. Ich schicke Dir eine Umarmung für diese wahren und wichtigen Worte!

    Und ich freue mich, dass alles heil und gesund ist!

  5. Liebe Nic…
    Ich finde toll das du Dieses Thema ansprichst .
    Und Mut machst Mut zu haben .
    Ich finde es auch unheimlich wichtig nach sich zu schauen besonders bei diesem Thema.
    Und ich freue mich für dich das alles in Ordnung ist.

    liebe Grüße Andrea

  6. Danke für die Aufklärung!
    Ich muß gestehen, ich bin Eine, die diese Untersuchung auf die lange Bank schieben würde… Sollte ich irgendwann diese Untersuchung angeraten bekommen, dann werde ich den inneren Schweinehund tretten und an Dich denken!
    LG
    sonia

  7. Liebe Nic!
    Ich stimme Dir voll und ganz zu!
    Mich betrifft es nämlich, da meine Mama vor einigen Jahren an Darmkrebs erkrankt war, zweimal innerhalb von 3 Jahren. Aber dank der frühen Erkennung, mußte sie „nur“ operiert werden, damit war die Sache gegessen, keine chemo oder so. Bis heute nach ca. 17 Jahren ist sie gesund. Ich war zuerst mal perplex, als mir dann auch so im Alter von 35 Jahren zur Koloskopie geraten wurde. Da ich meine Mama aber schon mehrmals zu ihren Kontrolluntersuchungen begleitet hatte, wußte ich, es ist halb so wild. Am schlimmsten ist wirklich der Tag vorher ;-)
    Ich finde es toll, daß Du so ein Thema in deinem Blog ansprichst und Deinen vielen Leserinnen Mut machst!!!

    LG
    Nicole

  8. Anonymous
    8

    Liebste Nic,

    was ein Glück, dass alles ok bei Dir ist.

    Und ein herzliches Dankeschön, für Deinen Beitrag möchte ich Dir auch noch schicken.
    Auch ich muss einmal pro Jahr zur Spiegelung.

    Meine Oma ist vor ca. 15 Jahren an Darmkrebs erkrankt und nach einer erfolgreichen Behandlung wieder vollkommen hergestellt.

    Mein Papa ist nun zum dritten Mal ein Stück Darm entfernt worden, innerhalb von ca. 2 Jahren. Zur Zeit durchläuft er wieder eine Chemotherapie.

    Aus diesem Grund müssen meine Schwestern und ich regelmäßig zur Untersuchung.

    Durch Früherkennung ist Darmkrebs so gut heilbar. Jeder sollte zur Vorsorge gehen, denn es kann jeden treffen.

    Sei aufs herzlichste umarmt
    Deine Sabine

  9. Was für ein Schreck erstmal. Puh! Ein Glück, dass alles gut ist und GUT, dass du das geschrieben hast.
    Alles Liebe,
    Eva

  10. …..ja das kann einem schon Stress machen ! Hab‘ im Moment zwar nicht diese Art von Untersuchungen vor mir aber auch so eine ganze Ärztezeremonie….gott sei Dank ist nichts gefunden worden bei dir …. ;) lg Tanja

  11. Na Gott-sei-Dank hast du Glück gehabt.
    „…Achtet auf Euch…“ da hast du Recht. Meistens kommen doch erst die Kids und dann ganz irgendwann man selbst.
    Aber Vorsorge ist wirklich in jeder Hinsicht wichtig und nötig und auch das ‚hören‘ und ‚erspüren‘ seines Körpers.
    Und im nachhinein ist so eine Untersuchung doch gar nicht so schlimm im Vergleich zu den Ängsten und Nöten im voraus.

    Weiterhin alles Gute und
    LG Ela

  12. Hallo Nic,

    ich finde es sehr stark, daß du ein so persönliches und sensibles Thema ansprichst. Ich bin selbst vertraut mit solchen Ängsten und es ist wichtig sich davon nicht einschüchtern zu lassen. Für uns und unsere Kinder…

    Ganz herzliche Grüße von Anja ♥

  13. Wunderbar, dass alles in Ordnung ist! Wir kennen Alle manchmal diese Steine!
    Werde auch gleich mal wieder meinen Vorsorgeterminen machen (inklusive Zahnartzt – zwar weniger schwerwiegend, aber auch nicht unwichtig – ieeeh)

  14. Anonymous
    15

    mein Vater ist Anfang des Jahres gestorben, weil er generell keine Vorsorgeuntersuchungen wollte. Der Primärtumor saß im Darm, hat schließlich den ganzen Körper verseucht. Eine Koloskopie ist ein ab 40 ein Muß, bei Vorbelastung sowieso. Mein Termin steht auch bevor und ich habe keine Angst (auch wenn es sicher Schöneres gibt), weil jeder mit dem ich gesprochen habe, genau das berichtet, was Du berichtet hast und es ist gut, dass Du darüber geredet hast. Eine Früherkennung der Polypen, aus denen Tumore entstehen können ist so möglich und sie werden bei der Untersuchung direkt entfernt. Ich mache es mit einer Freundin, danach werden wir uns irgendwie belohnen. kollektives Koloskopierenk sozusagen. Da hilft kein langes Grübeln: Augen zu und durch! Liebe Grüße von Antje

  15. …schön, dass alles okay bei dir ist…
    ich glaube, die angst bleibt bei vielen bis zur verkündung des untersuchungsergebnisses. das finde ich auch okay. schließlich kann die untersuchung dein leben von heute auf morgen komplett ändern. die angst darf natürlich keine ausrede sein, um eine untersuchung nicht wahrzunehmen. danke, dass du das so klar und deutlich geschrieben hast. wenn nur ein paar auf dich hören, wäre das schon super :-).
    viele grüße
    bianca

  16. Eigentlich bin ich eine ‚heimlich-regelmäßig Leserin‘ ;). Aber bei diesem Thema kann ich nicht an mich halten. Diesen Post muß ich kommentieren.

    Ich habe durch Darmkrebs und nicht gemachte Vorsorgeuntersuchungen einen sehr lieben Menschen verloren. Genauso wie bei einem sehr lieben Menschen durch regelmäßige Vorsorge Darmkrebs rechtzeitig erkannt und therapiert werden konnte.

    Ebenso habe ich schon selber eine Koloskopie hinter mich bringen müssen. Alles halb so schlimm.

    Ich habe großen Respekt davor, dass Du dieses Thema in Deinem Blog angesprochen hast.

    LG Doris

  17. Anonymous
    18

    Hallo Nick,
    Mein Mann hatte diese“ Kolo“heute.Aus gutem Grund,sein kleiner Bruder ist letztes Jahr an Darmkrebs gestorben,seine Große Schwester wird morgen daran operiert.Sie hat vieeeelll zu lange gewartet ,als die ersten Beschwerden auftraten.Sie hatte Angst vor der UntersuchungWir wissen nicht wie es ausgeht.:0(
    Und es ist wirklich KEINE schlimme Untersuchung.Nur das er hungern mußte, machte meinem Göttergatten zu Schaffen(grins).
    Danke ,das du das Thema angesprochen hast.Ich werde es meinen Großen(20 und 18 Jahre) zeigen,die sich denächst auch dieser Untersuchung unterziehen müssen,da der Krebs wahrscheinlich erblich bedingt ist.
    Viele liebe Grüße
    Evelin(nileve)

  18. Finde es bewundernswert,das Du so offen darüber sprichst und freue mich natürlich für Dich,das bei Dir alles ok ist.
    Werde Dein posting wohl mal meinen Mann lesen lassen.Er steht gerade auch vor einer Entscheidung.Vielleicht nimmt es ihm vielleicht die Angst und ich muß mir nicht mehr soooo viele Gedanken machen,das es doch was schlimmes sein könnte.
    GLG Anja

  19. Liebe Nic,
    das ist große klasse,daß du gesund bist und darüber geschrieben hast.So nimmst du vielen die Angst vor dieser Untersuchung.Danke!!!
    GGLG Vera

  20. Das hast Du schön geschrieben. `Liebe dich selbst`. Das ist so wichtig. Ich freue mich, dass bei dir Alles ok. ist.

    Liebe Grüsse Michaela

  21. Och Süße, bin ich froh zu lesen, das alles in Ordnung ist. Ich kenne diese Dinge auch nur zu gut.

    Danke für deine Worte.

  22. Anonymous
    23

    Liebe Nic, wie Du Dich hier nennst, zu diesem Thema musste ich mich anmelden, um etwas zu sagen:
    Ich habe gestern gerade Stunden beim Gyn.verbracht in der Annahme einer schlechten Prognose, das habe ich lange vor mir hergeschoben, bin ich doch im Alter der Risikogruppe a la 46….aufwärts.
    Die Entwarnung kam dann nach Stunden, trotz weiterer Untersuchungen, aber es nützt ja nichts, denn Kopf in den Sand zu stecken.
    Mir geht es auf jeden Fall besser, mit dem Gewissen, etwas getan zu haben, man kommt ja sowieso nicht drum herum !
    Deshalb:Wichtig, so ein Thema nicht aufzuschieben, other case:
    Warum schleppst Du Barbieklamotten für Deinen Donkey mit nach NY ??

    Liebe Grüße
    Lotti

  23. das hat deine tochter selber fotografiert??? wirklich kaum zu glauben! da kannst du vor stolz ruhig ein paar zentimeter wachsen! :o)

    deinen aufruf zur koloskopie finde ich toll! man kann das nicht oft genug sagen, wie wichtig vorsorge ist!

    glg, lina

  24. Hallo Nic!
    Ich finde es toll das Du das Thema Darmspiegelung „ausgesprochen“ hast.
    Anfang des Jahres riet mir meine Ärztin auch dazu und ich hatte Schiss ohne Ende. Man hört soviele Horrormärchen darüber. Wie peinlich das ist überhaupt die Voruntersuchung machen zu lassen.Als ich das Thema dann mal vorsichtig ansprach und erwähnte wo ich hingehe, hörte ich erstmal das man nichts mitkriegt, weil man „abgemeldet“ ist und wenn man wach wird wär alles vorbei.
    Und es ist genauso gewesen!!
    Ich habe nichts mitbekommen und war sehr zufrieden wie diskret und sehr nett man dort behandelt wurde.Ich würde es jederzeit wieder tun, denn jetzt habe ich die Gewissheit das alles in Ordnung ist.Es ist gut darüber zu reden, weil das anderen die Angst nehmen kann.
    Liebe Grüße, ata

  25. Anonymous
    27

    Liebe Nic,
    Ich gehöre zud en ab und zu Leserinnen. und hab heute mal wieder deine Seite durhgelesen. Ich muss mich erst mal bedanken. Bei mir steht die Untersuchung nächste Woche an und ich hab Schiß ohne Ende. Deine Worte haben mich jetzt wirklich aufgemuntert. Freut mich auch, dass bei Dir nichts gefunden wurde. Drück mir die Daumen.
    Selbstverständlich auch noch ein dickes Lob für Deinen Blog, Deine Werke und Deine süße Tochter.
    Liebe Grüße,
    Nicole (Luna04 bei farbenmix)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.