American Cheesecake vs. Deutscher Käsekuchen – mein liebstes Käsekuchen Rezept liegt irgendwo mittendrin

Mein leckeres Käsekuchen Rezept zum Backen mit oder ohne Boden - American Cheesecake vs. deutscher Käsekuchen | luzapimpinella.com

Im Moment gibt es ja weltpolitisch eine Menge fragwürdiger Meinungen im Hinblick dessen, was die westliche Kultur so ausmacht. Und ich mache jetzt auch noch ein neues Fass auf – die Käsekuchen-Frage! American Cheesecake vs. deutscher Käsekuchen. Wer diese Wahl gewinnt, ist sicherlich reine Geschmackssache… für mich liegt die Käsekuchen-Wahrheit irgendwo in der Mitte.

Aber ich muss noch weiter ausholen: Neulich kam das Fräulein an, um mir mitzuteilen, dass sie sich Käsekuchen zum Geburtstag wünsche. Ich war ein bisschen verblüfft. Klar wusste ich, dass sie den ganz gern mag, aber als Geburtstagskuchen? Natürlich war ihr Wunsch mein Befehl, nur war da das Problem, dass ich schon seit vielen Jahren gar keinen Käsekuchen mehr gebacken hatte. Außer diesem No Bake Joghurt Cheesecake mit Dattel-Cashew Boden… naja, und der ist megalecker, aber eben auch völlig ohne Backen.

Ich holte mir also professionelle Beratung und fragte meine Freundin und Backexpertin Jeanny von Zimt Zucker & Liebe nach einem idiotensicheren Käsekuchen-Rezept – am besten einen für New York Cheesecake. Jeanny legte mir ihren New York Chai Cheesecake ans Herz. Dann eben ohne den ganzen Chai-Schnickelidi, sondern pur. Ich bekam ehrlich gesagt schon die Krise bei dem Wort „Wasserbad“. Aber sie gab mir Tipps und hielt mir beim Backen virtuell das Händchen, während ich von einem nervösen „OMG, hoffentlich geht nichts schief!“ ins nächste verfiel. Bei der langen Back- und Ruhezeit konnte ich mir nicht leisten, etwas zu vergrützen, sonst Geburtstagskuchen adé!

Mein leckeres Käsekuchen Rezept zum Backen mit oder ohne Boden - American Cheesecake vs. deutscher Käsekuchen | luzapimpinella.com

Letztendlich war es dann der wohl perfekteste Kuchen, den ich je gebacken habe. Fast schon so zart wie ein Souffleé, wenn man das so sagen kann, und mit einer der makellosesten Käsekuchen-Oberflächen, die ich jemals gesehen habe. Leider habe ich kein Foto davon. Zum hübsch Fotografieren war ich am Ende des Backens nervlich nicht mehr in der Lage. Die Kids waren begeistert und selbst Luzies Kumpel Malte, der eigentlich auf einem „No-Sugar-Trip“ war, konnte nicht anders, als mehrere Ausnahmen zu machen.

Ich fand den Cheesecake auch wirklich mega, hatte aber zugegebenermaßen das persönliche Problem, das ich bei allen Kuchen mit amerikanischer Rezeptur habe – sie sind mir einfach eine Ecke zu süß. Aber mein Käsekuchen-Ehrgeiz war geweckt! Da musste doch irgendwo in den Tiefen meines ältesten, handgeschriebenen Rezeptbuchs noch ein Käsekuchen Rezept sein. Ich erinnerte mich dunkel… und fand es dann auch in dem klebrigen Notizbuch. Darüber stand: „Käsekuchen ohne Boden von Frau Schell“. Ich schäme mich eigentlich, das zu sagen, aber ich erinnere mich nicht mehr, wer diese Käsekuchen-backende Frau Schell denn war. So lange ist es schon her, dass ich das Rezept da notiert habe. War sie eine Lehrerin? Eine Bekannte meiner Mom oder die Mutter einer Schulkameradin? Seit 2 Wochen denke ich darüber nach – es fällt mir nicht ein. Wie peinlich.

In den 2 Wochen Grübelei habe ich auch noch 2 weitere Käsekuchen gebacken, denn ich wollte ja ein Rezept finden, das weniger süß und mindestens genau so lecker ist. Deswegen habe ich ein bisschen experimentiert. Die Crux mit Frau Schells Rezept war, dass er quasi aus 1 kg Magerquark bestand, was ja ganz typisch für deutsche Rezepturen ist. Das Problem mit deutschen Käsekuchen ist dann aber auch oft, dass sie auf der Zunge so „bremsen“. Der ganze Magerquark macht ein so unangenehm stumpfes Gefühl im Mund, das ich nur so semi-optimal finde.

Mein leckeres Käsekuchen Rezept zum Backen mit oder ohne Boden - American Cheesecake vs. deutscher Käsekuchen | luzapimpinella.com

Also habe ich – ganz im Sinne der {alten} transatlantischen Freundschaft – den spröden deutschen Käsekuchen mit dem vollmundigen New York Cheesecake gepaart. Mein Ergebnis ist nach zweimal Backen optisch immer noch nicht perfekt. Die Risse in der Kuchenoberfläche erinnern leider auch ein bisschen an unsere momentane deutsch-amerikanische Lage. Aber geschmacklich… hach, ein Kuchen für eine bessere Welt und mehr Friede, Freude, Käsekuchen!

Mein liebstes Käsekuchen Rezept – irgendwo zwischen deutschem Käsekuchen und American Cheesecake

• 150 g Vollkorn Kekse
• 50 g Butter

• 125 g weiche Butter
• 150 g Zucker
• 4 Eier

• 500 g Magerquark
• 500 g Dopplerahm-Frischkäse
• 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
• 6 EL Gries
• 1 EL Zitronensaft

Kleiner Hinweis vorab: Ihr könnt diesen Käsekuchen ohne Boden backen, wenn ihr ihr das lieber mögt und auf ein paar Kohlehydrate verzichten wollt. Für dieses Käsekuchen Rezept mit Boden geht ihr jedoch folgendermaßen vor:

Nehmt euch eine Springform mit 25 cm Durchmesser und legt den Boden mit einem runden Stück Backpapier aus. Heizt den Backofen auf 175°C vor.

Dann zerbröselt ihr die Kekse in einer Küchenmaschine {oder mit Hilfe eines Nudelholzes} zu feinen Kekskrümeln. Schmelzt die 50 g Butter und vermischt sie dann mit den Kekskrümeln zu einer halbfesten Masse. Diese Keksmasse gebt ihr in eure vorbereitete Springform, verteilt sie auf dem Boden und drückt sie mit der Hand fest. Backt euren Keksboden für 15 Minuten auf mittlerer Schiene und lasst ihn danach abkühlen. Erhöht die Temperatur eures Backofens für den nächsten Backsschritt auf 200°C.

Trennt die Eier in Eigelb und Einweiß. Für den Käsekuchen-Teig rührt ihr die weiche Butter, die den Zucker und das Eigelb zu einer cremigen Masse. Danach fügt ihr den Magerquark, den Doppelrahm-Frischkäse, den Vanillezucker, den Gries und einen Spritzer Zitronensaft hinzu und rührt alles zu einem gleichmäßigen Teig zusammen.

Schlagt das Eiweiß mit dem Handrührer zu einem festen Eischnee und hebt ihn dann vorsichtig mit einen Rührlöffel oder einem Backspatel unter den Käsekuchen-Teig. Verteilt den Teig in der Backform auf dem vorgebackenen Boden und backt euren Käsekuchen bei 200°C für ca. 45. Minuten auf der mittleren Schiene.

Mein leckeres Käsekuchen Rezept zum Backen mit oder ohne Boden - American Cheesecake vs. deutscher Käsekuchen | luzapimpinella.com

Ich habe mich aus Bequemlichkeit  gegen das Backen im Wasserbad entschieden. {Auch weil man da elend viel Alufolie braucht, um die Form wasserdicht zu bekommen und das unschöneThema Aluminiumfolie und Nachhaltigkeit hatten wir ja gerade im letzten Posting ausfürhlich.} Mein Käsekuchen hat also Risse bekommen – trotz meiner Bemühungen, ihn möglichst langsam im Backofen abkühlen zu lassen. Und trotz des guten Tipps von der lieben @tadaa_may auf Instagram, nach der Hälfte der Backzeit den Kuchen einmal ringsherum im  Abstand von 1 cm zum Rand der Form mit einem Messer einzuritzen, um ihn „kontrolliert“ reißen zu lassen. Hat in meinem Fall nicht geklappt, wie man sehen kann! ;)

Ich habe mich dann, angesichts dieser optischen Imperfektion, dabei ertappt, dass ich allen Ernstes für einen Moment überlegt habe, den Kuchen mit den Rissen gar nicht zu Bloggen… oder die Bilder ein bisschen zu photoshoppen. Und dann dachte ich, ob ich eigentlich völlig bekloppt bin!? Sorry ihr Lieben, aber so sieht ein Käsekuchen halt auch mal aus! Überhaupt nicht makellos und trotzdem megalecker.

Mein leckeres Käsekuchen Rezept zum Backen mit oder ohne Boden - American Cheesecake vs. deutscher Käsekuchen | luzapimpinella.com

Und wäre es nicht schön, wenn alles mit ein bisschen Peace, Love & Cheesecake zu lösen wäre. Er müsste ja auch nicht perfekt sein… habt einen schönen Sonntag!

Merken

Merken

Merken

22 Kommentare

  1. Anja Hochmuth
    1

    Liebe Nic, das klingt wirklich gut.
    Ich bin kein Backexperte um nicht zu sagen ich kann es gar nicht… Meine Kinder sagen immer: Mama, du und Teig, ihr seid keine Freunde 🙄Deswegen werde ich mal Dein Rezept probieren! Was hätte es denn mit dem Wasserbad auf sich?
    Lg Anja

    • Hi Anja. Das sagen deine Kinder? ;D

      Dann solltest du mal diesen Käsekuchen ausprobiere, der ist wirklich easy. Und du solltest, wie ich, auf ein Wasserbad verzichten. Das macht es nur unnötig kompliziert. Dabei muss die Springform komplett abgedichtet werden (und das auch noch mit Alufolie, was na nicht gerade sehr nachhaltig ist) und dann zum Backen in ein Wasserbad gestellt werden.

  2. Neben Zitronenkuchen ist Käsekuchen (wahlweise Käsesahne) mein Favorit. Und fürs Protokoll, ich, die niemals nie backt, habe gerade Lust bekommen.

    • Hey Caudia, du hier und nicht in Hollywood? Ich hoffe, wir sehen uns irgendwann mal wieder. :)

      Also, wenn du bei den Bildern Lust aufs Backen bekommst, wo ich bei deinen Food-Kreationen immer Lust auf alles Mögliche bekomme, dann nehme ich das als ziemliches Kompliment! Danke.

  3. Hier lieben ALLE Käsekuchen – in fast allen Variationen. Deiner wird auf jeden Fall ausprobiert. Danke für’s Teilen!
    Lg Maarika

  4. MEGA!! Der politischte Käsekuchen seit Menschengedenken. Ich liebe es. Und das Rezept werde ich ganz bald nachbacken, denn ich bin ja auch weltgrößter NYCheesecake Fan und mag trotzdem auch Ommas Käsekuchen so gern (die heisst aber Frau Stehr und nicht Schell). Eine Mischung aus beidem klingt für mich perfekt. Liebe Grüße!!

    • Eine Frau Stehr kannte ich auch mal… und die konnte sogar guten Käsekuchen backen.

      ich bin gespannt, wie dir diese Mischung schmeckt. Liebe Grüße!

  5. Liebe Nic,

    Ich mag deinen Blog sehr! Nur du kannst gleichzeitig philosophisch und locker sein. Und das tut in der heutigen Zeit so gut!

    Den Cheesecake a.k.a. Käsekuchen werde ich natürlich auch ausprobieren!

    Grüsse aus der Schweiz!

  6. Käsekuchen! Allein bei dem Wort bekomme ich eine riesenansammlung spucke im Mund!
    Dein Rezept werde ich diese Woche sofort testen! Das klebrig süß vs bremsen auf der Zunge (ich lach mich immer noch schlapp)-„Problem“ kenne ich!
    Dein Rezept hört sich extrem lecker an. Ich gehe dann morgen mal einkaufen
    Ganz liebe Grüße
    Nadine

    • Moin! jetzt habe ich Kopfkino von deiner Riesenansammlung Spucke… haaaaaaa! :D

      Ich bin gespannt, wie dir der Käsekuchen schmeckt. Ein bisschen bremst er noch, aber nicht mehr viel. ;)

  7. Anja
    7

    Lustig, dass wir bzw. meine 11-Jährige am Wochenende auch einen Käsekuchen gebacken haben, mit 1kg Quark. Das Rezept einer Freundin heisst zwar New York Cheesecake, erinnerte mich aber auch an das meiner Oma, nur diesmal mit Puddingpulver. Was soll ich sagen, ich habe nur den Mürbeteig ausgewellt, alles andere hat meine Kleine – zum ersten Mal – selbst gemacht! Sehr lecker, nicht gerissen, und ich hab wie meistens einfach den Zucker ertwas reduziert.
    Und das „Bremsen“ blieb auch aus. Allerdings werde ich nächstes Mal versuchen, auch etwas Eischnee drunterzuheben. Vielleicht führt der aber dann zum Reissen, wie ich das auch von meinem Oma-Rezept kenne.
    Aber deinen Kuchen werden wir bestimmt auch ausprobieren.
    LG Anja

    • Anja, mensch… sorry, ich habe gnz vergessen, auch auf deinen Kommentar zu antworten. :/

      Sehr vorbildlich. Hier lässt das Fräulein lieber backen…. ;) Was gibt’s dieses Wochenende?

  8. Silke Schmidt
    8

    Der sieht mega lecker aus liebe Nic.
    Wird demnächst von mir getestet,Dankeschön.
    Wir backen hier immer den Käsekuchen von Uroma Edith ein Hochgenuss mit Rissen, ganz was Besonderes.

  9. Pingback: Rezept für Cheesecake Biskuitrolle | Zucker, Zimt und Liebe

  10. Yvonne Fink
    10

    Liebe Nic,
    als großer Fan von Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe, habe gerade ihre Biskuitrolle mit Cheesescakefüllung nachgebacken, und kam natürlich so auch auf deinen geilen Blog. Jetzt, da hier die absolute Cheesecakes – Liebe herrscht und der Oma – Käsekuchen auch nicht so mundet, wegen der Bremse im Mund, habe ich dein Rezept studiert und werde natürlich nachbacken. Vielleicht noch heute mal schauen, wie ich’s hinkriege. Ich probiere Folgendes wegen der Risse: Also Unterhitze (Wasserbad finde ich nämlich auch stressig) habe mir deshalb vor drei Wochen in meiner neuen Küche zwei Backöfen geleistet, die die Betriebsart Unterhitze haben (Tipp von Cynthia Barcomi) und damit ist der New York Cheesecake schon zwei Mal perfekt gelungen. Außerdem glaube ich auch, dass der Eischnee Risse begünstigt. Diese beiden Punkte werde ich in deinem Rezept verändern, ich hoffe du kannst damit leben und werde dir dann noch mal berichten. Also bis bald und liebe Grüße aus Würzburg von einer Backwütigen! LG Yvonne

    • Liebe Yvonne, da freue ich mich aber, dass du meinen Blog geil findest. :))) Danke! ich hoffe, du kommst jetzt öfter mal vorbei, auch wenn es nur ab uns zu mal ums Backen geht.

      Cool, dass dein Backofen auch „nur Unterhitze“ kann. Meiner kann das nicht, aber der ist auch schon so alt, dass er sicher bald den Herdtod stirbt, glaube ich. Beim Neukauf werde ich dann auch auf ein paar nette Features achten. Und natürlich kann ich mit allen Veränderungen leben, haha. Ich mauschele mir die Rezepte grundsätzlich so, wie sie für mich passen. ;)

      Liebe Grüße & viel Spaß beim Backen!

  11. Frau C
    11

    Probier im deutschen Käsekuchen (mit oder ohne Boden) statt Magerquark mal Schichtkäse mit 10 % Fett, das funktioniert wunderbar und „bremst“ nicht so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.