Mein Jahresrückblick 2016 – und es war eben doch auch ein gutes!

Mein Jahresrückblick 2016 - Dankbar für in gutes Jahr | luzia pimpinella

Eigentlich kann ich das Wort Jahresrückblick 2016 ja schon fast selbst nicht mehr lesen. Vor allem das „Was war das nur für ein schreckliches Jahr!“, plus die ganze Schwarzmalerei für das kommende 2017, kann ich echt gerade nicht mehr hören. Global gesehen stimmt das natürlich leider. 2016 hat schlimme und furchtbare Ereignisse hervorgebracht  – nein, eigentlich hat die bekloppte Menschheit diese Geschehnisse auf ihrem Gewissen, das Jahr kann gar nichts dafür.

Und ja, es sind viele bekannte Menschen gestorben, was {wie neulich mal jemand im Radio so schön nüchtern analysiert hat} etwas ist, an das wir uns in den nächsten Jahren besser gewöhnen. Denn die Nachkriegsgeneration, die Babyboomer, die durch TV und andere damals neue Medien die ersten wirklich weltweit bekannten Menschen hervorgebracht hat, ist nun mal in die Jahre gekommen. Und auch wenn manche „Persönlichkeiten des öffentlichen Interesses“ zu früh gegangen sind, das Sterben wird die Menschheit wohl leider nie überwinden. Da immer mehr Menschen durch die Medien bekannt werden, werden wir uns wohl in Zukunft daran gewöhnen müssen, dass mehr Personen, die wir daraus „kennen“ und mögen, auch sterben. Mag sein, dass das eine sehr nüchterne Betrachtungsweise ist {eine, die ich in den Jahresrückblicken von Dieter Nuhr übrigens auch immer sehr schätze}, aber mir hilft sie, zwischen all den negativen Gefühlen, nicht komplett das Gefühl für Logik und Relation zu verlieren.

Überhaupt fehlt mir im Moment ganz viel Relation. Ja, es ist gerade etwas unberechenbarer und beängstigender geworden in der Welt und auch hier bei uns. Aber wir leben immer noch in einem Land, dem es so gut geht wie noch nie und trotzdem sind alle notorisch unzufrieden und pessimistisch. Vielen von uns – und da schließe ich mich mit ein – geht es persönlich so gut, dass ihnen die Sonne aus dem Arsch scheint {excuse my french!}, das stellte ich gerade gestern in einem Gespräch mit Freundinnen fest. Und trotzdem jammern fast alle herum. Ist es wirklich nur noch die Weltlage, die unser Leben bestimmt oder haben wir nicht hier und da auch ein bisschen die Relation verloren? Und damit auch die Dankbarkeit für die schönen und glücklichen Dinge, die UNS ganz persönlich widerfahren und an denen man sich sehr wohl auch erfreuen darf?

Genau deswegen und weil ich, wie meine Freundin Claretti immer so schön sagt, ein „mein Glas ist immer halb voll“-Typ bin, mache ich heute einen persönlichen Jahresrückblick 2016 auf ein großartiges Jahr, in dem meine Familie und ich sehr viele wunderbare Momente hatten. Nicht mehr und nicht weniger als in jedem anderen Jahr.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat Januar | Familylife | luzia pimpinella

Januar

Ich mag den Januar schon allein deswegen, weil in diesem Monat mein Fräulein geboren ist und wir ihren Geburtstag feiern. Der 14. war es schon in diesem Jahr, das ist ganz schön unglaublich für mich. {Ich fange jetzt nicht mit der Tirade „Wo ist bitte die Zeit geblieben?“ an}. Ich bin immer wieder sehr verwundert, dass meine zauberhafte Teenie-Tochter ganz anders ist, als ich immer spekuliert hatte. Also trotz meiner Gene eben nicht so ein Satansbraten wie ich in dem Alter. Offensichtlich hat sich da Stephans Erbgut durchgesetzt und deshalb haben wir bisher als Pubertier-Eltern nicht wirklich etwas auszustehen. Dafür kann man schon mal dankbar sein! ;)

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat Februar | Travel - Urlaubsplanung & Fernweh | luzia pimpinella

Februar

Ist für mich das der Monat, in dem der Winter immer so unendlich lang und auch elend langweilig wird – vor allem ohne Schnee. Da half auch in diesem Jahr wieder mal nur eins: Urlaubspläne für 2016 machen, denn Fernweh haben wir ja immer. Für den Sommer war die Entscheidung ja leicht, denn Luzie war zu einer Sprachreise in Südengland angemeldet und so planten wir unseren Familienurlaub drumherum und pickten uns ein paar schöne Örtchen entlang der südenglischen Küste heraus. Großartig war wieder einmal der Moment, wo wir alle Puzzleteile der Reise zusammen und alles in trockenen Tüchern hatten. Ich liebe diesen Augenblick immer sehr… von da an herrscht nämlich nur noch die pure Vorfreude.

Apropos Luzies Sprachreise nach England. Einige von euch hatten da bereits im Sommer Fragen dazu auf Instagram. Falls das Thema für euch interessant ist, dann teilen wir hier gerne mal in einem Posting unsere und vor allem Luzies Erfahrungen. Was meint ihr?

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat März | Travel - Frühlingsskifahren Davos | luzia pimpinella

März

Endlich hatten wir, den Zuhause vergeblich herbei gesehnten, Schnee! Zum Frühlings-Skifahren in Davos warteten tolle Schneepisten und feinstes Kaiserwetter auf uns Glückspilze. Zwar holten wir uns einen schlimmen Sonnenbrand, aber irgendwas ist ja immer. Ganz besonders lieb in Erinnerung habe ich das spontane Treffen mit Katja und ihrer Familie, die uns zu einem echten schweizer Käsefondue einluden. Unser erstes und vermutlich für den Rest unseres Lebens unser köstlichstes. Das wette ich. Liebe Katja, an dieser Stelle auch nochmal Danke für die schöne Zeit mit euch! Dieses Treffen war wieder ein mal ein Beweis dafür, welche liebenswürdigen Bekanntschaften man mit Menschen machen kann, die man ohne dieses Internetz vermutlich nie getroffen hätte.

Ein tolles Erlebnis war für mich im März auch die Eröffnung des 25hours Altes Hafenamt bei uns in Hamburg, wo wir im Neni der quirligen Haya Molcho beim Zaubern von Köstlichkeiten zusehen konnten und den besten Gin High Ball ever in der Boilerman Bar getrunken haben. Momentan ist das Hotel ja immer noch wegen eines Bands geschlossen, aber 2017 öffnet es wieder und ich freue mich jetzt schon auf nette Abende mit Freunden in Neni und im Boilerman.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat April | Interior - Teenager Zimmer Renovierung | luzia pimpinella

April

Auf dem Rückweg aus dem Skiurlaub haben wir bei meiner Familie halt gemacht und endlich einmal wieder unseren kleinen Neffen Carl gesehen, der inzwischen wie Unkraut gewachsen war. Meine Schwester überraschte uns bei der Gelegenheit mit der tollen Neuigkeit, dass wir bald wieder Tante, Onkel und Cousine werden würden! Ich wundere mich bis heute, dass uns erst Stunden nach unsere Ankunft ihr kleiner Kugelbauch auffiel… sie hatte ihn den halben Tag lang geschickt vor uns versteckt, um uns zu foppen.

Außerdem haben wir im April Luzies Teenie-Zimmer eine Renovierung verpasst und ihr damit eine riesen Freude bereitet. Glückliches Kind – glückliche Eltern! ;)

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat Mai | Travel - Ferienhaus in Holland | luzia pimpinella

Mai

Der Wonnemonat Mai stand ganz im Zeichen von großartigen Wochenend-Trips. So verbrachten wir Pfingsten, bei fast schon sommerlichen Temperaturen, in einem wunderschönen Ferienhaus in Holland zusammen mit unseren besten Freunden. Wir schipperten mit unserem Böötchen über die Kanäle und ließen es uns so richtig gut gehen.

Unser Wochenende an der Oststee, nahe der Howachter Bucht, etwas später, war dann zwar etwas frösteliger aber nicht weniger schön. Dort, in unserem mega gemütlichen Ferienhaus, haben wir die erste frische Maischolle unseres Lebens gebrutzelt – schon die zweite kulinarische Premiere des Jahres 2016.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat Juni | Familylife - Hochzeit meines Bruders | luzia pimpinella

Juni

Im Juni hat mein Bruder geheiratet. Wenn das kein Grund zum feiern war! Nachdem er viele {viele} Jahre als eingefleischter Junggeselle unterwegs war, hatte ich ja insgeheim befürchtet, der Drops wäre gelutscht. Wie schön, dass sich doch noch eine Frau gefunden hat, die hartnäckig genug war, diese Nuss zu knacken. ;) Leider fehlt die beharrliche Braut hier auf dem Foto und mein kleiner Bruder ist „nur“ umzingelt von den Weibern seiner Familie.

Eine meiner liebsten Erinnerungen des letzten Sommers ist auch das Wochenende, das ich mit der lieben Mel von Gourmetguerilla in Edinburgh verbrachte. Uns hat de schottische Metropole wirklich begeistert… aber ich glaube, mit Mel wäre auch eine Reise an einem stinklangweiligen Ort lustig. Ich freue mich immer, Zeit mit ihr zu verbringen – egal wo.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat Juli | Travel - Sudengland Roadtrip - Cornwall | luzia pimpinella

Juli

Den Juli haben wir fast komplett in Südengland verbracht. Unser Roadtrip führte uns von Whitstable, über Brighton und Torquay nach St. Ives und Port Isaac. Stephan und ich hatten der ersten Urlaub zu zweit seit vielen Jahren {was grandios war!} und einen Familienurlaub dazu, denn auf halber Strecke sammelten wir irgendwann das Fräulein in Eastbourne auf.

Wir haben ja zugegebenermaßen eine ziemlich lange Bucket List, was Reiseziele angeht. England stand da lange unter „ferner liefen“ drauf und rutsche in diesem Jahr nur deswegen in unseren Fokus, weil Luzie die Sprachreise machte. Aber dieser Sommerurlaub in Südengland entpuppte sich tatsächlich als absolutes Highlight. Die Landschaften waren atemberaubend, die Menschen unglaublich liebenswürdig, die Orte märchenhaft, manchmal fast schon kitschig und das Wetter viel besser als erwartet.

Unser Roadtrip durch Südengland und Cornwall war ein wirklich unerwarteter Gewinn und ich werde bestimmt noch einige Berichte von dieser Reise im Laufe des Jahres hier teilen. Falls ihr konkrete Fragen haben solltet, immer gern her damit.

Aber der Juli hatte noch eine viel größere Überraschung parat. Denn unsere Nichte Cäthe hatte es sehr eilig, auf die Welt zu kommen und wurde zwei Monate zu früh geboren. Unser aller Löwenmädchen hielt sich aber von Anfang an wacker und machte große Fortschritte. Eine kleine süße Kämpfernatur war geboren und eine fröhliche obendrein. Was für ein Glück für uns alle, dass sie und ihre kleine Familie das alles gut überstanden haben.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat August | Travel - Nordsee Sant-Peter-Ording | luzia pimpinella

August

Der Monat war zugegebenermaßen ein bisschen kurz, denn ich lag wochenlang mit einer Sommergrippe so richtig flach. Als ich mich dann endlich wieder berappelt hatte, hat mir das Leben eine wunderbare Lektion für mehr Spontaneität verpasst. Denn die Idee, mit Freunden nach Sankt-Peter-Ording zu fahren kam für meinen Geschmack viel zu kurzfristig… ich hab’s irgendwie nicht so mit spontanen Aktionen. Und dann entpuppte sich dieser Ausflug als schönster Tag im August. Nach dem Erlebnis, habe mir fest vorgenommen, in Zukunft immer daran zu denken, spontaner zu sein und nicht immer alles so kompliziert zu machen. Bisher halte ich mich daran.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat September | Familiylife - Familienbesuch beim Neffen und der neugeborenen Nichte | luzia pimpinella

September

Endlich konnten wir die kleine Cäthe besuchen und unsere Nichte zum ersten mal sehen. Solche Momente sind unbezahlbar. Obwohl noch alles unfassbar winzig an ihr war, war kaum noch zu merken, dass sie zu früh auf die Welt gekommen war. Was für ein kleines Wunder, das diese Welt ganz bestimmt ein kleines Stückchen besser machen wird!

Ein kreatives Highlight war für mich im September der Shibori Workshop von Petra von RanipinkPetras liebenswürdige Gastfreundlichkeit, ihr traumhaftes Zuhause und die Shibori-Fäberei waren Inspiration pur. Danke dafür, liebe Petra!

EDIT: Das hätte ich doch glatt beinahe vergessen in der Liste von schönen Erlebnissen – das Sister Mag loves Cewe Event in Köln anlässlich der Photokina. Es war ein kreativer Mädchentraum mit vielen tollen Leuten und einer grandiosen Location. Und ich hatte die Gelegenheit, die einmalig witzige und inspirierende Brittany Jepsen von The House that Lars built kennen zu lernen. Noch ein Hurra auf das Internetz und die Menschen, die es mit positiven Vibes füllen.

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat August | Travel - New York City mit den Besties | luzia pimpinella

Oktober

4 Jahre hatten wir auf auf unseren gemeinsamen Trip nach New York City gewartet und geplant, unsere Besties und wir. Aber von unserem Herbsturlaub in NYC möchte ich noch gar nicht so viel erzählen. Denn ein paar Postings zur Reise folgen bestimmt… unter anderem einer über den besten Nicht-Geburtstag, den ich je gefeiert habe. :)

Außerdem war ich im Oktober seit 21 Jahren das erste mal wieder in Braunschweig, wo ich früher nicht nur von 1990 bis 1995 gelebt, sondern auch meinen Mann kennengelernt habe. Der war leider bei diesem Wochenend-Trip nicht dabei, denn es war ein reines Mädels-Wochenende mit Nicoletti von live life deeply und Zucker Zimt & Liebe Jeanny. Notiz an mich selbst für 2017: mehr Mädels-Wochenenden machen!

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat November | Travel - Berlin Citytrip | luzia pimpinella

November

Der Monat, den alle immer für den schrecklichsten des Jahres halten, hatte soviel Gutes für und und mich in petto. Ein Wochenende in Berlin im 25 Hours Bikini und ein megageiles Konzert der Red Hot Chili Peppers. Ich habe an zwei beeindruckenden Weihnachtstafeln HIER und HIER Platz genommen, köstlich gegessen und gute Gespräche geführt.

Und als wäre das für den eigentlich so ungeliebten November nicht genug an schönen Momenten, ist da ja auch immer noch die Blogst. Auch dieses Jahr war ich wieder bei der Blogger-Konferenz dabei, die Clara und Ricarda immer mit soviel Herzblut ausrichten. Und jedes Mal wenn ich denke, mir kann eigentlich keiner mehr etwas Neues zum Thema  Bloggen erzählen, dann merke ich, ich lerne niemals aus. Danke, ihr beiden, dass ihr die Blogst immer wieder auf die Beine stellt!

Mein Jahresrückblick 2016 - Monat Dezember | Familylife - Weihnachten mit der Familie | luzia pimpinella

Dezember

Ach… Dezember ist, wenn sich der ganze Stress, den man sich in der Adventszeit doch eigentlich nicht machen wollte und dann doch hatte, ganz plötzlich im Kreise der Lieben in Wohlgefallen auflöst. So wundersam wie jedes Jahr. Nur dass wir in diesem noch einen kleinen Weihnachtsengel dabei hatten. Das alles und eigentlich noch viel mehr ist für mich Grund für 2016 dankbar zu sein. Es war gut zu meiner Familie.

 

Ihr Lieben, ich hoffe natürlich, dass auch für euch unterm Strich mehr glückliche also unglückliche Momente stehen, wenn ihr auf euer vergangenes Jahr zurückblickt. Ich möchte an dieser Stelle auch einmal Danke an euch sagen! Danke, dass ihr immer wieder vorbei schaut und auch mal einen Kommentar hinterlasst… und das, obwohl ja fast keiner mehr wirklich Zeit und Muße hat und oft nur ein schnelles Scrollen und bestenfalls ein Klick auf ein Like drin ist. Ich freue mich tatsächlich über jedes getippte Wort! Und ich freue mich auf ein neues Blog-Jahr mit euch!

Habt einen guten Rutsch ins neue Jahr, das auch ganz bestimmt wieder viele schöne Momente bringen wird. Da bin ich sicher. Lasst es heute Abend zu Silvester krachen und feiert fröhlich!

blog_luziapimpinella_machtshuebsch_250px

P.S. Übrigens glaube ich, meine #choosetobepositive Liste für ein positives Leben, die ich Anfang 2016 schrieb, gilt jetzt mehr denn je und überhaupt immer. Ich kündige jetzt schon mal an, dass ich mehrere rote Lippenstifte verbrauchen werde! ;)

32 Kommentare

  1. Christine kraus
    1

    Liebe Nic, sehr schön, dein Jahresrückblick, der einzige, den ich von vorne bis hinten gelesen habe. Ich liebe deine positive Art, die mir sehr entgegen kommt. Und liebend gerne würde ich etwas mehr über Lucies Sprachaufenthalt hören, da etwas ähnliches für meine Tochter in Frage käme.
    Liebe Grüße und viel positive Energie für ein ebenso gehaltvolles 2017
    Christine

    • Liebe Christina,
      das freut mich sehr! :) Es gelingt mir ja auch nicht immer, nur positiv zu sehen. Aber ich glaube einfach, es ist meine Natur, immer nach dem Guten zu suchen.

      Von Luzies Sprachreise berichten wir gern. Ich kann allerdings noch nicht versprechen, wann der Poste denn fertig sein wird.

  2. Hallo Nic,
    Du sprichst mir wirklich aus dem Herzen! Uns geht es hier so gut, dass sich eigentlich niemand beschweren muss!!!! Welcher Hass einem zum Teil in den sozialen Netzwerken entgegenschlägt, ist einfach unglaublich! Man kann Vieles nicht optimal finden, aber im Prinzip läuft es hier doch super!
    Dein Jahresrückblick ist übrigens sehr schön! Gefällt mir richtig gut!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Ja Margit,
      schade, dass so viele Leute gar nicht sehen können wir gut es ihnen eigentlich geht. Und ich finde auch, Facebook ist speziell im letzten Jahr ein Ort geworden, wo ich mich oft nicht mehr wohl fühle, zwischen den ganzen Ätzereien und der Stimmungsmache… :/

  3. Ach Nic! Genau so sieht es aus! Ein wundervoller Rückblick mit viel klaren Worten und so vielen wundervollen Augenblicken!
    Lass uns trotz all den negativ Verrückten da draußen versuchen die positiven Gedanken und die Liebe für unsere Kinder zu bewahren! Sie haben es verdient, dass wir die Welt für sie erhalten!
    Komm gut ins neue Jahr! Liebste Grüße Martina

  4. Witzig, ich dachte, och, ob Nic von meinem Lieblingsblog einen Rückblick von ihrem Jahr posten wird, oder was wird sie sich dieses Mal einfallen lassen. Ja, lass uns auf die guten Momente vom Jahr zurückerinnern, und dort den Fokus legen….
    Ich bin eine fleissige Leserin und Fan geworden, du sprichst mir oft aus der Seele mit deinen emotionalen posts oder einfach Inspiration, du bist meine „GALA“ der Blogs, ich danke Dir für deine Mühen, Dein Herzblut, der hier im blog drinsteckt und ich freue mich auf ein neues, buntes 2017 mit Dir.
    Happy New Year Nic!
    Beschwingte Grüße aus Köln, Natàlia

  5. Grundsätzlich bin ich auch immer postitiv, aber aus diesem Jahr kann ich nicht nur positiv gehen, auch wenn ich mich in meinem „Abschiedsbrief an das Jahr 2016“ in meinem Blog sehr darum bemüht habe.
    Ich bin einfach froh, dass es vorbei ist und brauche mental diesen Abschluss, um mich auf etwas Neues und Besseres zu freuen, um postiv zu bleiben!

    Ich wünsche dir und deine Lieben Gesundheit und weiterhin alles Liebe, was du in deinem Leben und Herzen schon trägst!

    • Wenn dir das positive Denken abhanden käme, Sandra, dann würde ich mir wirklich sorgen machen. Ich wünsche dir und deinen Lieben ganz viel Glück und Gesundheit für 2017.

  6. Ein schöner Jahresrückblick, liebe Nic!
    Ich freue mich, dass für dich und deine Familie das Jahresglas „halb voll“ gewesen ist und wünsche dir auch für 2017 ganz viele schöne Momente.

    Ich glaube für uns ist Südengland ein großes Stück höher auf der Bucket List gerutscht… :-)

    Ganz liebe Grüße und einen guten Rutsch,
    Jasmin

    • Danke dir, Jasmin – euch auch! :)

      Vielleicht habe ich ja dann bos dahin auch noch ein paar mehr Postings zu unserem Südengland Trip an den Start gebracht.

  7. Ach, meine Liebe! Unser Edinburgh-Kurztripp war wirklich wunderbar. Immer, wenn ich an etwas wirklich durch und durch Positives und Entspanntes denken muss (um irgendwelchen doofen Alltags-Kack wegzukonzentrieren), erinnere ich mich an uns und die tolle Wohnung in der Royal Terrace. Mit Dir fahre ich auch wenn es sein muss ans Ende der Welt. Ich hoffe, wir sehen uns ganz oft in 2017! Und wenn es am Ententeich um die Ecke ist. Lieböööö! Einen tollen Rutsch für Dich und Deine tolle Kleinfamilie!

  8. Alexa
    8

    Liebe Nic,
    mir ging es so wie vielen anderen – besonders dieses Jahr bin ich richtig allergisch gegen mediale Jahresrückblicke. Deinen Text habe ich aber sehr, sehr gerne gelesen. Es war unterhaltsam, aber nicht oberflächlich!
    Mitte dieses Jahres bin ich auf deinen Blog gestoßen, und im Laufe der Wochen hat es mir immer noch mehr Spaß gemacht, dich zu lesen.
    Ich bin selbst ein sehr ruhiger Mensch und deine quirlige, liebenswerte und positive Art finde ich einfach toll ☺️. Mach weiter so!
    Ich wünsche dir ein wunderbares und erlebnisreiches neues Jahr!

    • Liebe Alexa,
      das freut mich wirklich, dass du dich hier wohl fühlst. :)

      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar… ich mache ganz bestimmt weiter so!

  9. Hallo Nic,
    was für ein schöner Rückblick. Da bleibt ja gar nichts mehr zu sagen.
    Ich schaue immer noch so sehr gerne bei dir vorbei. Auf Instagram hast du ja schon ganz richtig bemerkt, dass allen ein wenig die Zeit fehlt. Anfangs hatte ich jeden Tag einen Post. Ist das zu fassen? Jetzt schaffe ich vielleicht mal einen in der Woche. (Hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass ich die ganzen DIY, die ich hier so werkel auf dem Blog nicht zeigen darf :))) Und die Posts der anderen sammeln sich an und man schafft es gar nicht immer alles gebührend zu liken und zu kommentieren. Aber sei versichert, ich schaue immer bei dir vorbei :)
    Ich wünsche dir, dass auch das Jahr 2017 ein Gutes für dich und deine Familie wird. Ich freue mich wieder auf tolle und farbenfrohe Beiträge und fantastische Fotos.
    Ganz liebe Grüße,
    Yna

    • Hi Yna,
      ich hatte ja auch früher locker 5 Posts die Woche. Aber damals reichte ja auch mal ein Bild und ein paar Zeilen. Die Ansprüche an einen qualitativ hochwertigen Bog waren ja gar nicht so existent… von dem Lesern nicht und vor allem von MIR SELBST an mich selbst auch nicht. Haha.

      Heute liegt die Latte um einiges höher und so ein Post ist in vielerlei Hinsicht zeitaufwendiger geworden. Aber ich muss sagen, mir gefällt das so besser, wenn ein Post auch wirklich gehaltvollen Content hat.

      Toi toi toi für dein Buch! ;)

  10. ein wirklich schöner Rückblick – du hast mein Fernweh nach all den Lieblingsorten in Südengland wieder entfacht und meine Neugier auf New York erst recht, da muss ich unbedingt auch bald mal hin! Ich wünsch dir einen guten Start ins neue Jahr, viele liebe Grüße Julia

    • Ach das freut mich, Julia!

      Ich war ziemlich überrascht, wie sehr mich Südengland geflasht hat. Dass ich NYC total verfallen bin, wusste ich ja schon länger… haha.

  11. Gerade wenn in der Welt so viele nicht ganz schöne Ereignisse geschehen, ist es doch wichtig, sich auf seine persönlichen Glücksmomente zu besinnen. Denn dann ist 2016 auf einmal gar nicht so schlecht.
    Frohes Neues Liebe Nic!

  12. Liebe Nic,

    wenn ich deinen wunderbaren Jahresrückblick lese, werde ich etwas wehmütig. Wie toll, dass ihr so viel gereist seid. Das sind doch immer die besten Erinnerungen. Und ich schreibe mir mal ganz groß auf die Fahne: DAS mehr zu tun. Denn das Leben besteht halt nicht nur aus Arbeit….
    Ein ganz tolles Jahr für euch!
    Liebe Grüße
    Dési

    • Liebe Dési,
      ja… dass wir die Reisen machen können, erfüllt mich auch immer wieder mit ganz großer Dankbarkeit. Das sind so kostbare Erinnerungen die für mich viel mehr wert sind, als irgendwelche Sachen.

      Ich hoffe, dass 2017 für dich ein paar Trips bringt. Ist ja egal, ob große oder kleine. Manchmal reichen ja auch schon ein paar Tage oder ein verlängertes Wochenende zum Auftanken.

  13. Haha, so witzig. Der Post war mir irgendwie entgangen. Ich tippe gerade (m)eine Abschlußarbeit und bin ein bisschen tunnelig unterwegs. Aber gestern hab ich überlegt, ob ich dich nicht mal wegen Luzies Sprachreise anschreibe. Das wär auch was für Maja (die ja in diesem Jahr 14 wird) und ich wäre tatsächlich sehr sehr an einem Bericht dazu interessiert (und nach wie vor an Stefans Produkttest am Dutch oven). Zufälle gibts… Wie gesagt, ich würd mich sehr freuen. Nochmal liebe Grüße, Vanessa

    • Vanessa, falls du spezielle Fragen hast, kannst du mir auch gern ne Mail schreiben. Ich habe nämlich keine Ahnung, wann wir den Post fertig haben können. Vielleicht dauert dir das ja zu lange? ;)

  14. Susanne H.
    14

    Frohes neues Jahr, liebe Nic. Habe gerade deinen Jahresrückblick gelesen, auch wenn ich ja im Jahreslauflauf das meiste mitbekommen habe. Wegen Luzies Sprachferien hatte ich ja schonmal nachgefragt und fände einen Post dazu klasse, da mein „kleines“ Fräulein gut 1 Jahr jünger ist als Luzie…
    Liebe Grüße, Susanne

  15. Monika
    15

    Liebe Nic!
    So ein schöner Jahresrückblick – auch wenn man die Geschichten alle gelesen hat.
    Ich finde deinen Blog ganz wunderbar und lese total gerne darin. Auch die Fotos sind immer großartig. Bitte mach weiter so.
    Die und deiner Familie ein gutes und gesundes neues Jahr.
    Ganz liebe Grüße aus Wien
    Monika

  16. Sabine
    16

    Liebe Nic
    Obwohl das neue Jahr in raschen Schritten voran geht, habe ich Deinen Post noch gelesen. Schliesslich mag ich Deinen Schreibstil sehr!
    Schön, so viel positives zu lesen. Wir werden ja sonst überall überflutet mit negativem und Geklöne. Natürlich gehört das auch zum Leben, aber den Fokus ganz bewusst auf das Positive zu setzen tut gut und ist toll zum lesen!
    Über einen Bericht des Sprachaufenthaltes würde ich mich sehr freuen. Vor ein paar Tagen haben mein Mann und ich darüber gesprochen, dass dies wohl in zwei Jahren oder so auch soweit sein wird bei unserer Tochter.
    Vielen Dank für alle Inspirationen!
    Liebe Grüsse
    Sabine

    • Liebe Sabine, Dankeschön! :)

      Dann setzte ich mich mal mit Luzie an den Post. Kann aber etwas dauern (wie das so ist mit Pubertieren… ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.