nuja… der lack is‘ ab, aber ich mache weiter!

luzia pimpinella | fazit 4 wochen anti-cellulite programm
also SIE hat ganz bestimmt keine cellulite. ich schon ein bisschen! aber ich lebe auch nicht in L.A. und trainiere nicht mehrmals die woche am MUSCLE BEACH. überhaupt würde ich mich nicht gerade als sport-freak bezeichnen. zum unverzichtbaren lebensinhalt wird sportliche betätigung für mich wahrscheinlich nie, egal wie gut sie auch tun mag.

trotzdem war ich vor ein paar wochen hoch motiviert, den kleinen dellen den kampf anzusagen. ihr erinnert euch vielleicht an den startschuss für meinen 4wöchigen ANTI-CELLULITE selbstversuch!? seitdem habe ich eine menge durchblutungsmassiert, ölgeschmiert, kaltgebraust und ge-pilates-t. die vier wochen sind um… und was ist passiert? nicht ganz so viel! es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich hätte große überraschungen erwartet. wissen wir doch alle im tiefsten herzen und nicht erst seit den letzten TEST-ERGEBNISSEN in sachen CELLULITEmittelchen, dass die bekämpfung der hubbel nicht nicht durch schmiererei allein erfolg hat, sondern ein bisschen mehr braucht als das. eine ordentliche portion sport {bäh, da wären wir wieder!} und natürlich auch durchhaltevermögen wirken sich da enorm zuträglich aus. und dann wäre da leider auch noch das leidige erbgut, das eine runde bei der entscheidung über viel oder wenig cellu mitspielen will. 
ich habe in den letzten wochen bestimmt nicht mein bestes gegeben. ich muss zugeben, dass ich beim täglichen pilates ordentlich geschwächelt habe. läppische 15-20 minuten täglich hatte ich mir vorgenommen und habe es trotzdem viel zu oft nicht geschafft. geschafft… ja… oft fiel mir die sache mit den sportlichen übungen eben erst ein, wenn ich abends geschafft auf dem sofa saß. aufraffen konnte ich mich dann nicht mehr so recht. schade eigentlich! denn gerade die BEIN-und PO-WORKOUTS von HAPPY & FIT PILATES auf youtube machen mir wirklich spaß. außerdem hatte ich noch das ANTI-CELLULITE workout im STEHEN & auf der MATTE von fit for fun für mich entdeckt. kurz und knackig!

konsequnt war ich aber immerhin mit einer täglichen kratzehandschuhmassage unter der dusche und anschließendem garstigkalten von-unten-nach-oben abbrausen der beine. auch wenn ich eine frostbeule bin und eiskaltes wasser bestimmt nicht mein lieblingsmedium, finde ich gerade den kälteschock fürs bein wunderbar! lässt doch nichts einen oberschenkel so schnell straff und fest erscheinen, wie eine ordentliche gänsehaut! würden meine beine immer frieren, hätte ich das ganze problemchen gar nicht. erpelpelle hilft gegen orangenhaut, und zwar sofort! ich schwörs. leider nicht wirklich anhaltend und dauerfrösteln ist ja auch keine lösung.
nach dem duschen dann die ölschmierung… ich hatte im vorfeld das ergebnis von öko test für cellulite-mittel angeschaut. über die wirkung bzw. wohl eher nichtwirkung der cremes, lotionen und öle sagte das zwar nichts aus, aber immerhin über die zweifelhaften inhaltsstoffe mancher produkte. so fiel meine wahl auf eins der beiden mit „sehr gut“ getesteten schmiermitelchen, das birken cellulite öl von WELEDA. es riecht schön frisch und lässt sich für ein öl auch ganz gut verteilen. eine wirkung auf die dellen kann ich allerdings nicht wirklich bestätigen. klar, die haut ist schön geschmeidig… aber das könnte auch daran liegen, dass ich sonst eher eincrem-faul bin und sich meine epidermis einfach nur freut, überhaupt mal regelmäßige pflege zu bekommen.

mein fazit: die allgemeine cellulite-lage an meinen problemzonen hat sich zugegebenermaßen schon etwas gebessert. das beintraining hat ein bisschen muskelmasse aufgebaut. allein dadurch fühlt sich nicht mehr alles so wabbelig an. außerdem freut sich meine sonst nicht sehr mit aufmerksamkeit verwöhnte haut über ein mehr durchblutung und mehr pflege. klar, das sich da alles ein bisschen besser anfühlt und irgendwie auch ein bisschen besser ausschaut {aber vielleicht bilde ich mir das zweite auch nur ein}. bisschen scheint hier das key word zu sein. ich denke, tatsächlich geht da noch was! mit mehr bewegung hätte ich sicher mehr erreicht. aber naja… ich fliege jetzt erst einmal mit meiner cellu in den sommerurlaub… egal! die elefanten stört’s sicherlich nicht, denn die haben ja nun wirklich eine krumpelpelle.
 

9 Kommentare

  1. Tja, Du hast vermutlich einfach das falsche "Programm" absolviert!!!!!! Die knackige Dame auf dem Bild hat sicherlich das richtige gemacht… nämlich das Anti-Cellulite-Photoshop-Programm!!!! Na ja, oder sie ist einfach 20 Jahre jünger!!! Haha…
    Viele Grüße von
    Margit, die heute mal wieder mit gefüllten Sahneröllchen gegen ihre Speckröllchen gekämpft hat!!!! Schnauf!!!!!

  2. eben, du musst einfach mehr essen, dann füllt das die dellen von innen aus. mein innerer schweinehund ist derzeit so präsent, dass ich mich kaum zu irgendwas motivieren kann. ich hoffe einfach, die lust auf sport kommt von selber wieder…

    viele grüße von der eingedellten, wabbeligen, aber immer noch im rahmen bleibenden, gerne mal auf der couch liegenden
    daniela

  3. Hi Nic,
    ich finde es immer wieder sehr erfrischend, dass nicht nur ich gerne die Zeit für vieeel wichtigere Dinge nutze, als für Sport. An das Eincremen sollte ich mich auch mal gewöhnen, ich bin mir sicher, meine Haut würde es mir genauso danken, wie deine. Aber ich verbringe nunmal ungerne meine Zeit im Bad. Schnell Duschen, Haare, mal mehr mal weniger Farbe ins Gesicht (kommt auf die Tagesform an ;) ), 25 Minuten, länger halte ich es in der Nasszelle nicht aus (und wir haben ein sehr schönes Bad).
    Allerdings hat mich die Bewegung gerade auch fest im Griff (Gott sei Dank!). Vielleicht hast du es gelesen, habe mich mit Andrea von Organisiert-Leben zu einer 30-Tage Challenge zusammen getan. Wir haben allerdings noch ca, 20 Tage vor uns…Uuiii!
    LG
    Monika

  4. sonja
    4

    Gacker…, sehr schön geschrieben. Und für eine Dauerputenpelle zumindest in Rheine kann ich sorgen ;-)
    Sonja :-*

  5. Die werden bestimmt neidisch nach dir blicken,denn so schön werden sie nie,trotz täglicher Aquagymnastik,kicher.Ich wünsch dir ne tolle Reise mit deinen Lieben und kommt gut hin und gut zurück:))) !!

  6. du bist einfach köstlich komisch, sch….was auf die dellen, ich finde wenn man mit humor durchs leben geht und für sich einen weg gefunden hat, auch mit dellen zu leben ist das sympathischer (und man strahlt es auch aus) als verbissen andauernd diesem sport und gutem aussehen hinterherzuhecheln

    ich wünsche dir einen wunderschönen urlaub

    gglg heike

  7. Ja, so eine Elenfantenkuh stört die Cellulite nicht. Ich hoffe du wirst ganz viele sehen, also Elefanten! Und wenn du meinst, nach der kurzen Zeit hätte sich überhaupt irgendwas getan, (egal was) ist das doch auch schon mal ein Fortschritt. Einfach weitermachen. Sag ich so …. im Moment habe ich auch so gar keine Ambitionen vom Sofa aufzustehen. Ich mach dann mal ne Menopause, oder was? Ich hoffe das gibt sich wieder :) LG Yna

  8. *lach*
    Echt jetzt??
    Ja ok – mein Selbstbewußtsein ist nicht stark genug für H&M-Umkleide-Spiegel… Aber die Dellen und Falten und grauen Haare unter den Strähnchen sind allesamt verdient. Sich wohl zu fühlen ist wichtig, sich nicht gehen zu lassen nicht minder. Aber wir Mädels sollten doch nicht vergessen: Jede Form der Abnutzungserscheinung ist ein Zeichen dafür, daß wir in unserem Körper GELEBT haben. Was ist denn wohl wichtiger – Pseudoperfektion oder Persönlichkeit??
    Meine liebe Oma selig pflegte zu sagen: eines Tages mußt Du Dich entscheiden, ob Du Kuh oder Ziege sein möchtest. (das mit den Elefantinnen hatte sie vermutlich nicht so auf dem Zettel…)
    In diesem Sinne –
    GLG,
    Mel

  9. Anonymous
    9

    hallo liebe nic,

    jetzt hatte mich gerade die neugierde gepackt und ich wollte mal kurz in die sportvideos luschern. und was sehe ich da? bevor das video bei fit-for-fun startet bekomme ich erst einmal eine mcdonalds werbung aufs auge gedrückt. jetzt fühle ich mich verar***. natürlich nicht von dir!

    liebe grüße

    steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.