Pimp my Immunsystem – Rezept für selbstgemachen Immun-Booster aus natürlichen Zutaten

Im Moment sind ja viele rote Nasen unterwegs, und das nicht nur aus karnevalistischen Gründen. Man hat das Gefühl, alle um einen herum sind krank. Da kann doch ein hausgemachter Immun-Booster mit ganz natürlichen Inhaltsstoffen nicht schaden, oder? Das Rezept stammt eigentlich von der Mama meiner Freundin Sonni. Also, die eine Hälfte der Zutaten… die andere Hälfte habe ich „dazu gedichtet“, ganz nach dem Motto „viel hilft viel!“ ;)

Rezept für selbstgemachen Immun-Booster aus natürlichen Zutaten zur Vorbeugung von Infekten

Ihr braucht auch einen Vitamin-Kick? So geht’s… ihr benötigt 1 unbehandelte Bio-Zitrone, 1 ganze Bio-Knoblauchknolle, 1 großzügiges Stück frischen Bio-Ingwer (bitte nagelt mich nicht auf eine Menge fest, das mache ich immer pi mal Daumen) und Honig in einer Menge nach eurem Belieben.

Knoblauch und Ingwer werden geschält und kleingehackt. Ich schreddere beides immer schnell im kleinen, elektrischen Kräuterhacker. Die ganze Zitrone wird unter heißem Wasser mit einer Bürste abgeschrubbt. Dann schneide ich sie samt Schale in kleine Stückchen. Danach kommt alles zusammen mit einer Tasse Wasser in einen Topf.

Das Ganze koche ich kurz für ein paar Minuten auf, nehme sie dann wieder vom Herd und lasse es einfach ziehen. Wenn die Mischung nur noch lauwarm ist, kommt Honig nach Belieben dazu und sobald alles abgekühlt ist, siebe ich alle festen Bestandteile mit einem feinen Sieb ab. Die Mixtur bewahre ich, abgefüllt in einem Fläschchen, im Kühlschrank auf.

Pimp my Immunsystem - Rezept für selbstgemachen Immun-Booster aus natürlichen Zutaten zur Vorbeugung von Infekten | luziapimpinella.com

Die Mama von Sonni empfiehlt ein „Pinnchen“ täglich… was auch immer das heißen mag. Ich nehme ein paar Esslöffel über den Tag verteilt, wenn ich das Gefühl habe, ein Infekt ist im Anmarsch.

Also, ich finde ja, es schmeckt nicht annähernd so schlimm, wie es sich anhört. Aber für geschmackliche Zimperliesen ist das wohl nix. Immerhin – trotz aller Befürchtungen hält sich der Knoblauch olfaktorisch stark zurück! ein Immun-Booster ist es auf jeden Fall und im Kampf gegen Viren ist mir doch jedes Mittel recht. ;)

Das hübsche alte Apotheker-Fläschchen war übrigens ein wunderbares Überraschungsgeschenk einer unbekannten Blogleserin während meiner Grippe-Episode im Januar.  ich habe mich so gefreut, doch bedanken konnte ich mich bisher nicht, denn das Päckchen hatte tatsächlich als Absender nur „eine stille Blogleserin“. eine Tatsache übrigens, die meinen Postboten sehr amüsierte. also deshalb an dieser stelle an die stille Schenkerin… DANKE! ♥

24 Kommentare

  1. Danke für das Rezept, das probier ich bestimmt mal aus. Flasche und Etikett sind der Knaller. Beste Grüße,
    Nina

  2. die Geschichte mit der Flasche ist ja total süß! Sachen gibt´s!
    Nachdem ich gestern einen Spiegel-Artikel über chem. Vitamine gelesen habe und daraufhin alles hier im Hause vorhandene Synthetische weggeschmissen habe ist sowas ja ne schöne Idee.
    Ingwer gibt´s hier immer in rauen Mengen in Kombination mit täglich frischer Luft schwöre ich ja darauf!
    Aber Dein "Wässerchen" werde ich mir mal anmischen. Diese Kindergarten-Bakterien machen mich immer total fertig, ich bin schon krank, wenn ich am Eingang das Schild nur lese "Wir haben ein Kind mit Scharlach"!

    DER FRÜHLING SOLL KOMMEN!!!
    LG
    Martina.

  3. "Tincture Pimpinellae" = so cute! I love the label!!

    I saw something like this on a Tatort recently (I watch to improve my Deutsch, ahem) but had no recipe. I'll have to try yours!

    • Genau! Das war im Wien-Tatort und da kam dann noch ein Schlücksken Hochprozentiges rein.
      Ich habe echt nicht gedacht, das es ein "echtes" Rezept davon gibt.
      Aber wenn es hilft :)

      Lg,Bianca

  4. Liebe Nic,
    ich habe ein ähnliches Rezept. Habe aber schon lange nicht mehr daran gedacht, weil ich (toitoitoi) schon seit einem Jahr gesund bin. Aber es ist eine schöne Idee für Krankenbesuche oder vorbeugend als kleines Mitbringsel…
    Liebste Grüße
    White Dream

  5. Was für eine nette Geste Deiner "stillen Blogleserin", finde ich total süß und einfach Wahnsinn, was die virtuelle Welt manchmal für Formen annehmen kann, toll. Das Rezept klingt wirklich … äh…. interessant, ja interessant. Ich könnte wetten, beim nächsten Grippeanflug bin ich die, die sich wie verrückt auf der Suche nach DIESEM Post durch Deinen Blog liest ;0)

    liebe Grüsse und gute Besserung, Kerstin

  6. Hört sich interessant an! Hilft es denn wirklich? Ein Pinnchen ist übrigens ein Schnapsglas ;-)

    Liebe Grüße
    Mekanie

  7. Das erinnert mich gerade an den letzten Tatort – da wurde doch auch eine Knobi-Zitronen-Honig (und Schnaps) Mischung getrunken gegen die Viren;)
    Du bist also in bester Gesellschaft.
    LG
    kathrin, die eigentlich einen grünen power Smoothie erwartet hat;)

  8. also die flasche ist ja wirklich sooooooooo genial!!! :D

    die medizin an sich klingt ja bäh, aber ich denke, probieren geht über studieren, und wie meine oma immer zu sagen pflegte "wenns nix hilft, so schadets wenigstens nicht" ;) in diesem sinne werd ich das rezept auf alle fälle ausprobiere ;)

    lg
    salma

  9. Die Flasche und das Schild sind großartig :)! Mit dem Gebräu allerdings könntest du mich jagen… Ein Pinnchen ist doch nicht schwer zu bemessen. Wird halt genauso dosiert wie Schnaps. Vielleicht kippst du das ganz noch mit Vodka auf. Hilft dann noch mehr :)!

  10. Danke für das Rezept. Die Zutaten mag ich alle sehr gern.
    Aber ich würde die Zitrone nicht mitkochen, sondern wie den Honig erst später zugeben, sonst gehen die Vitamine kaputt.

    Liebe Grüße von Henriette,
    die Silvester krank wurde und jetzt noch mit den Nachwehen der Erkältung kämpft, aber wegen des Stillbabys keine Medikamente nehmen will.

  11. das hört sich echt scharf an! ich trau mich, das nachzumachen ;)) ! flasche und etikett sind großartig und würden meiner küche auch stehen.
    viele grüße – und bleib gesund!

  12. Anonymous
    21

    hey nic, klasse tipp!! ich steh ja voll auf sowas :-) ist schon bereitet und zieht grad vor sich hin. ob ein oder zwei pinnchen… ;-) bei uns herrscht auch mal wieder die erkältungswelle, jeden tag passiert was anderes.. da komnt dein rezept gerade recht!!

    glück auf!
    deb

  13. Hihi, das mit der Flasche ist ja echt eine süße Überraschung, von solchen Menschen sollte es mehr geben ;) Dir noch eine wunderschöne und virenfreie Woche! Liebste Grüße, Theresa

  14. find´ich klasse! da ich nicht so auf tabletten stehe, wird das bei der nächsten anbahnung mal angerührt!
    und dank dem knoblauch bin ich auch vor vampieren sicher *haha*.

    Danke für´s teilen!

    liebste grüße sendet dir michèle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.