sommerstippvisite ::: azurweiss

heute bei mir zu GAST: sabine von AZURWEISS. guter geschmack gehört zu ihrem job, denn ihr gehört LA MESA wohnaccessoires. was liegt also näher, als das sie uns heute ein paar wunderbare deko-inspirationen mitbringt…?
my dear GUEST today:  sabine from AZURWEISS. good taste is her profession as she is the owner of LA MESA wohnaccessoires. so it’s only natural that she inspires us with some lovely decoration today…[sorry, this guestblogger posting is available in german language only]

Ich hab euch ein paar Blümchen mitgebracht. Blaue und weiße. Die vorherrschenden Farben in unserem kleinen Garten. Sie lassen ihn so wundervoll leuchten – vor allem zur blauen Stunde, wenn die Dämmerung ganz langsam der nächtlichen Dunkelheit weicht.

Auch der mittäglichen Kaffeetafel auf der Terrasse stehen strahlendes Weiß und himmlisches Blau wunderbar zu Gesicht. Am liebsten verteile ich die Blütenpracht auf mehrere Gefäße. Gerne kommen zu diesem Zweck weiße Porzellanvasen zum Einsatz, oder …

blaue Glasvasen – die dann in der Sommersonne um die Wette funkeln dürfen.

Wird’s draußen zu heiß, wandert die illustre Gesellschaft nach drinnen – um ihren Liebreiz länger zu bewahren und um das Esszimmer optisch zu kühlen.
Der Anbau der Schönheiten läuft in unserem Garten übrigens ausgesprochen planlos. Stauden wie Rittersporn, Skabiosen und Lavendel werden spontan gekauft und ebenso spontan wird das entsprechende Plätzchen für sie gesucht. Kornblumen, Kosmeen und die anderen Einjährigen ergreifen sowieso selbst die Initiative: Sie säen sich einfach da aus, wo es ihnen gefällt. Lücken fülle ich mit ab März in Joghurtbechern selbst gezogenen Pflänzchen.

Die Samen von Akeleien, Kosmeen, Rittersporn, Jungfern im Grünen & Co. werden den ganzen Sommer über eingesammelt und in hübschen Tütchen bis zum folgenden Frühjahr aufbewahrt. Eine effiziente Methode zur Samensammlung: Sobald die Samen ausgereift sind, die Blumen mit Stiel abschneiden und kopfüber ein paar Tage in ein hohes Gefäß stellen. Nach und nach fallen die Samen ins Gefäß und müssen nur noch abgefüllt werden. Die selbst gefüllten (und womöglich selbst gebastelten) Samentütchen geben übrigens nette Mitbringsel für Gartenfreunde und -freundinnen ab. Sortenrein – oder wie wär’s mit einem ganz individuellen Sommerblumenmix?
Herzliche Gastbloggergrüße von Sabine – genießt den Sommer!

4 Kommentare

  1. Oh ja, la mesa mag ich auch sehr gerne und habe dort schon das eine oder andere Schätzchen gefunden – es lohnt sich, dort zu stöbern ;)

    Liebe Grüße

  2. Wunderschöne Arrangements und Vasen. Und den Tip mit dem kopfüber udn vase und so, den werde ich mri merken, damit nicht imemr die ganze Küche voller Samen ist. ;-)

    Lieber Gruß,
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.