sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an nina von HEDI NÄHT

ich freue mich immer, wenn ich NINA von HEDI NÄHT im echten leben
treffe, denn mit ihr {und auch mit ihrer süßen familie} gibt es
immer was zu gackern. das ergibt sich erfreulicher weise öfter mal,
denn sie lebt in HAMBURG. genausoviel gute laune wie nina selbst,
versprühen auch ihre coolen schnittmuster und ihre fröhlich bunten
klamotten-kreationen
. seht & lest selbst {ihr findet nina aich auf instagram unter @hedinaeht}…

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - portrait nina

frau PIMPI fragt: liebe nina, du trägst immer total coole, farbkonstrastige klamotten
und hast verschärfte kurzhaarschnitte! wie würdest du deinen
eigenen stil beschreiben und wie hast du ihn gefunden? außerdem… gibt es ein
ein komplettes, modischetechnisches epic fail, dass du heute so nie wieder
tragen würdest?

NINA antwortet: nic, da hast du
mich aber gut erkannt! ichkann mir das nur so erklären: meine eltern hatten schon einen etwas ausgefalleren geschmack und damit bin
ich aufgewachsen. ich hatte schon als kleines kind ein gefühl für
besondere klamotten. und dann als teenager habe ich einfach viel
ausprobiert. meine haare wurden lila, krass asymetrisch geschnitten
oder kurz blondiert. ich habe die alten pyjama-hosen meines vaters
aufgetragen, dazu ein batik-shirt…oder viel im second-hand-laden
gekauft. inder 12. klasse trug ich z.b. liebend gerne eine brautjacke zu meiner jeans. ach, eigentlich habe ich
kleidungstechnisch alles ausprobiert, was mir gefallen hat. schon
früh wollte ich etwas anders sein, was jetzt aber nicht eingebildet
rüber kommen soll. und das schönste dabei ist, dass meine eltern mich da immer unterstützt haben und es auch cool fanden. manchmal
finde ich meine klamotten aber auch gar nicht so anders, als bei
anderen – ich glaube bei mir wirkt das nur anders.

zwei stile mag
ich bei mir besonders: einmal den sportlichen stil mit coolen bunten sneakers, PUMPHOSE und shirt. schmuck trage ich eigentlich kaum, nur
mal bunte ketten. abends und bei besonderen anlässen trage ich gerne
auch schlichte klamotten mit einfachen geradlinigen schnitten. als i-tüpfelchen gerne knallrote lippen oder eine bunte tasche oder schuhe. aber das wichtigste ist: die frisur muss sitzen!
ach, ein „epic
fail“ gibt es eigentlich viele, wenn ich so ältere bilder
anschaue. mein ballonkleid als kind, weil ich unbedingt mädchenhaft
sein wollte, mein schwarzes sweatshirt mit dem *diesel* kopf drauf
oder auch die samtleggins, die mir mein mann schon 16 jahre vorhält. damals fand ich das alles cool, aber heute würde ich das nicht mehr
anziehen. jedes teil zu seiner zeit! obwohl ich sagen muss, dass es teile in meinem kleiderschrank gibt, die bestimmt 20 jahre alt sind
und ich immer noch cool finde. meine jeansjacken gehören sicherlich
dazu!
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - pump it up hose

frau PIMPI fragt: als selbstständige kreative mit eigener SCHNITTMUSTER-manufaktur & SHOP und außerdem mutter von wilden zwillingen hast du mit sicherheit ordentlich was um die ohren. wann und wie schaffst du dir selbst  freiräume zum auftanken und was ist dein ultimativer tipp für alle, die oft mal selbst zu kurz kommen?
NINA antwortet: ja, das kann ich
nicht verneinen. mit meinen 5-jährigen mädels ist immer viel los! während ich hier schreibe, kann ich sie gerade im garten sehen, wie
sie aus einem wäscheständer ein bett bauen…
ich versuche mir
immer kleine freiräume zu schaffen, wenn es nicht mehr geht. wenn ich einfach zu viel gearbeitet habe, nur noch durch den tag stresse
und punkt für punkt abgearbeitet habe. mit meinen mädels versuche
ich nicht all zu viele termine zu machen – also kein klavier am montag, am dienstag turnen und am mittwoch was weiss ich… wir haben
einen festen nachmittag, mehr nicht. die anderen tage sitzen wir auch
einfach mal im garten und machen nix.
manchmal gönne
ich mir auch mal einfach so was, wie z.b. letztens bin ich in die stadt gefahren und habe mir einen tollen ippenstift gekauft. wenn meine mutter zu besuch ist und auf die kinder aufpassen kann, dann
fahre ich auch mal abends mit meinem mann zum hafen. etwas schlendern
und ein fischbrötchen in der BRÜCKE 10 essen. gerne treffe ich mich auch
mit meinen freundinnen und gehe was essen…aber die größte erholung ist immer noch am meer. wir haben ja das glück, dass wir
nur 65 km von der ostsee entfernt wohnen. sand an den füßen, der horizont in der weite und fish & chips auf dem teller. das macht
mich glücklich. es sind oft die kleinen dinge, die mir da reichen.
einen
ultimativen tipp habe ich nicht, aber ich würde da auf meinen bauch
hören und einfach mal das machen, wonach ich jetzt lust habe. das
kann ein spaziergang am abend sein oder auch ein buch. einfach mal
kurz raus aus der alltagsmühle.
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - selbstgenaehte kinderkleider

frau PIMPI fragt: du lebst in meiner lieblingsstadt hamburg! verrätst du uns deine persönlichen lieblingsplätze in der hansestadt? die mit kindern im schlepptau und gerne auch die für hubby- oder auch freundinnen-dates?

NINA antwortet: meine lieblingsplätze in hamburg sind
da, wo das wasser ist! ein spaziergang an der alster. am liebsten
einmal rum – das finde ich klasse. die geschwitzen äufer rennen
an dir vorbei und du kannst den ruderern zusehen. oder auch ab LANDUNGSBRÜCKEN mit der fähre nach övelgönne und dann am ELBSTRAND bei einem bierchen sitzen. die großen schiffe fahren
direkt an der nase vorbei. toll! das kann ich ohne und mit kindern
empfehlen, nur die laufrouten sind mit kindern etwas kleiner. dann
mag ich es auch, einfach mal durch die kneipen und cafés im
SCHANZENVIERTEL zu tingeln. Ein Kuchen bei HERRN MAX ist immer drin. aber unsere lieblingslocation für unkompliziertes und leckeres Essen
mit Kindern ist: MR. KEBAB am neuen pferdemarkt. ein supernetter türke. dort kehren wir gerne nach einer stadttour ein. unsere mädels
bekommen selbstgemachte pommes und wir einen kleinen dönerteller.
nix aus der feinen küche, aber frisch und schmackhaft und mit
kleinen kindern ganz unkompliziert dort. ohne kinder gehen wir auch gerne essen,
wir schmausen uns gerade durch die neuen burger-läden oder auch
gerne mal etwas feiner bei uns in der nähe. der DORFKRUG in volksdorf. HAMBURG hat so viel zu bieten und
manchmal sind wir wie kleine touristen – immer auf der suche nach
einem neuen lieblingsplatz. 

danke, liebe NINA, für das interview & an euch alle… 

3 Kommentare

  1. Super nettes Interview! Habe ich gerne gelesen! Nina kommt sehr sympatisch rüber, es freut mich mehr über sie erfahren zu haben. Und die Stadt Hamburg kreist mich irgendwie immer mehr ein :-) Ich denke, es wird Zeit sie aus nächster Nähe zu erleben- so geht´s ja nicht weiter :-)))
    LG Magdalena

  2. Hi Nina und Nic,
    wie schön Nina, mehr von dir zu erfahren. Ich kenne dich ja nur von Instagram oder Twitter. Deinen Stil finde ich sooo schön…an Pippi Langstrumpf muss ich da denken :D . Ich hoffe, du siehst es als Kompliment!
    Ich würde sooo gerne eine von deinen Hosen nähen, aber nähen…ich kann es zwar, aber…naaa ja ;-). Vielleicht, wenn bei mir wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, dann gönne ich mir eins deiner Schnittmuster und versuche es…
    Schöne Idee Nic, deine Abwesenheit so zu füllen.

    LG an euch zwei
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.