the ROCK.

wenn ihr luzie fragt, was ihr tollstes erlebnis in unserem urlaub
war, dann wird sie euch antworten… ALCATRAZ! die morbide athmosphäre
hatte sie völlig in ihren bann gezogen. es war für sie ein kleines
bisschen gruselig und wahrscheinlich deswegen besonders spannend. die
angebotene AUDIOtour war allerdings auch etwas besonderes. sie hatte
hörbuch- und hörspiel-charakter, es erzählten aufseher und insassen vom
alltäglichen leben im gefängnis, vom großen aufstand und von den
ausbrüchen… begleitet von entsprechender geräuschkulisse. es war
wirklich aufregend.
if you ask luzie what she liked the most about our vacation, what her favorite adventure was, she’ll tell you… ALCATRAZ! she was absolutely fascinated by the morbid athmosphere. she really loved that it was kinda creepy. they offered an AUDIO tour which was amazing. it was made like an audio book or radio play. jail guards and inmates told us about their daily jail life, about the battle of alcatraz and about the escape attempts… all that with a lot of backgorund noises. it was quite thrilling indeed.
AL „scarface“ CAPONE, ALVIN „creepy“ KARPIS, GEORGE „machine gun“ KELLY und ROBERT STROUD, der „birdman“ saßen hier ein, während auf der anderen seite der mauern die aufseher mit ihren familien hier lebten und kinder hier aufwuchsen und spielten. fluchtversuche endeten erfolglos oder tödlich. das wasser der bucht war und ist eisig und hat gefährliche strömungen, kaum eine chance ans rettende ufer zu gelangen. damit die insassen sich nicht als vorbereitung auf einen fluchversuch abhärten konnten, hatten sie den luxus von ausschließlich warmen wasser beim duschen. 
AL „scarface“ CAPONE, ALVIN „creepy“ KARPIS, GEORGE „machine gun“ KELLY und ROBERT STROUD, der „birdman“ have been imprisoned here, while on the other side of the walls were the homes of the attendant’s families. children were raised and played here. eacape attempts were without success or ended up deadly. the water of the bay was… is damn cold and there are dangerous tides. no way to get to the life-saving shore. to keep the inmates from toughen themselves the showers had warm water only.
lediglich drei insassen verschwanden spurlos während der 29 jahre alcatraz-geschichte. sie bastelten heimlich köpfe aus pappmaché, so dass ihr verschwinden bei der allabendlichen zählung der wärter nicht gleich auffiel. sie verschwanden durch, mit hilfe von einfachem besteck vergrößerte eingänge, zu den lüftungsschächten. legenden sagen, sie hätten es bis nach südamerika geschafft. wer weiß… ihre leichen wurden jedenfalls nie gefunden. dann hätte wohl die kreativität gesiegt… ;)
 
ein hörspiel kann ich euch nicht bieten…  ich lasse einfach die bilder die geschichte erzählen…
solely three men managed to escape during the 29 years of alcatraz history. they bluffed the guards with paper maché heads they made from scrap and escaped through ventilation shafts opened with spoons. legends say they made it to south america. who knows… they never found their dead bodies. maybe creativity was sucessful… ;)
i can’t offer you a thrilling audio play… so i let my photographs tell the story…
1,5 x 2,1 meter ~ 5 x 8 feet
die city so nah… und doch soooooooo unglaublich fern. vielleicht war das überhaupt die größte strafe.
the city so near… and yet so terrible far away. maybe that was the worst punishment.
p.s. wenn ihr eine alcatraz tour machen wollt, dann solltet ihr die TICKETS dafür lieber vorab online buchen. die touren sind zum teil über wochen ausgebucht, vor allem in der ferienzeit, so dass man spontan kaum tickets bekommt. ;)
p.s. if you want to visit alcatraz you should better purchase your TICKETS online in advance. the tours are often booked up for weeks, especially during summer holiday times. almost impossible to get your hands on tickets spontaneously. ;)

Merken

Merken

31 Kommentare

  1. Als ich 1990 Alcatraz besucht habe, war ein (angeblicher) Ex-Gefangener, der aus seinem Leben dort geschildert hat, eine kleine Attraktion. Das war sehr bizarr!

  2. Beeindruckend liebe Nic,
    ich hab das damals in SF aus besagtem Überbuchungsgrund leider nicht geschafft, aber mit Deinen Bildern hab ich das Gefühl ich war hautnah dabei!
    LG Andrea

  3. Wahnsinns Bilder!!! Vielen Dank schon mal dafür! Du bringst mich immer wieder dazu in Urlaubserinnerungen zu schwelgen!

    Alcatraz haben wir allerdings bei unseren bisherigen zwei Alcatraz Besuchen nicht geschafft! Aber das planen wir dann im nächsten Jahr mal fest mit ein!

    Danke fürs Teilhaben!

    LG
    Nadine

  4. Gefällt mir – irgendwie…und flößt mir jede Menge Respekt ein.
    Hm, manchmal hat man das ja, dass bestimmte Dinge einen faszinieren und gleichzeitig "fürchtet" man sie.

    Das letzte Bild ist wirklich erschreckend. Stell Dir vor, die Freiheit liegt quasi sooo nah vor der Tür und trotzdem ist sie so unendlich weit entfernt.

    Wie immer, super schöne Bilder Nic!
    Hm, ich glaube, da möchte ich auch mal hin.

    Liebe Grüße*

  5. als wir vor vielen vielen jahren in san franzisco waren, war es auch mein sehnlichster wunsch das berühmte gefängnis zu sehen. leider klappte es nicht.
    ich hab mich immer damit besänftigt.. ist eh nichts interessantes! und jetzt kommst du mit diesen atemberaubenden bildern… ach meno ICH WILL AUCH WIEDER DORT HIN…

    ganz liebe grüsse eve

  6. Beeindruckend.
    Danke für die wundervollen Bilder und die Story dazu.
    Das letzte Bild ist unheimlich schön, aber für die Gefangenen war es sicher ein Alptraum, die Freiheit so nah zu sehen.

    Gela

  7. Wow, spannend! Man spürt förmlich die Aura des Zwielichten, der kriminellen, aber auch der verzweifelten Energie! Besonders berührend sind die doch sehr schönen Details, der Kontrast der Einsamkeit mit der nahen Stadt oder der Gefängnis-Tristesse mit der Natur und den Blumen draußen…danke für die kleine Sightseeing-Tour!

  8. Hallo Nic,

    vielen Dank für den Alcatraz-Tipp. Werden dann wohl auch von Deutschland ausbuchen.

    Achja, und danke für die tollen Bilder. Bei den Bildern würde ich am liebsten schon heute los fliegen.

    ps. vileen Dank nochmal für deine Antwort auf meine Polfilterfrage.

    Lieber Gruß, Muriel

  9. waaahnsinn!!! muß man doch gleich an den film "DER GEFANGENE VON ALCATRAZ" mit burt lancaster denken!!! ich hoffe, ich habe bald zeit, deine ganzen reiseberichte zu lesen!!!
    bitte bei solchen reportagen ein bild MIT kopf einstellen, daß man im gefängnis nix anderes vermutet *grusel*, lach!!! lg

  10. Gruselig und schön. Beides.

    Und jetzt soll ich "guitar" als word verification eingeben. Ich hoffe, die hatten oder haben wenigstens bissl Musik, wie das Pfeifen des Windes, den Gesang eines Vogels…

  11. @Seraphina´s Phantasie…

    das allerdings! das pfeifen des windes war da so unglublich doll und kalt, dass ich teilweise (besonders auf denm foto auf dem innenhof), dachte, ich fliege gleich weg… ;o)

    GLG… nic

  12. selam ..ben ALKATRAZ ile ilgili çok film izledim ..ama böyle resmini görmemiştim ..çok teşekkür ederim ..bende seninle orayı gezdim ..TÜRKİYE-ANTALYAdan selamlar ..danke für die schönen fotos..

  13. Your pictures tell a fabulous story. I love your images! I think you mentioned that you use a Nikon? What lens do you use and do you shoot in manual?

    Thanks.

    Linda Fleming

  14. @linda…
    THANK YOU! :)

    i use a nikon D5000 and my all-time-fave lens is the nikkor 18-200 VR II. i shoot in maual sometimes but most of the time i shoot in different automatic programmes, because manual adjustment takes me too long to capture the moment.

  15. Hallo Liebe Nic! Ich muss mal doch das Minutechen nehmen und Dir schreiben daß the Rock photos rock!
    Die Seife fand ich besonders ergreifend: Rule of thirds, symmetry, foreshortening…A for good photography…but A+ for subject matter! Ich stelle mir diese Situation vor, dort täglich duschen zu müssen, die Seife mit hunderten Gefangenen teilen zu müssen…so ungeschützt, so entseelt…

    Liebe Grüsse,
    N

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.