travel | 5 wege, brügge mit „plezierchen“ zu erkunden

luzia pimpinella | travel | 5 wege, brügge zu erkunden | 5 ways to explore bruges

ende april wurden die liebe fee {FEE IST MEIN NAME}, mel {GOURMETGUERILLA} und ich, aka frau pimpi, auf blogger-mission nach BRÜGGE geschickt. unser ganz einfacher auftrag: wir sollten ordentlich „veel plezier“ haben. dass uns das nicht besonders schwer fiel, habt ihr vielleicht bereits beim anblick von fees völlig SPINNERTEN ANALOG-FOTOS erahnen können {ignoriert bitte meine noch spinnerteren gesichtsausdrücke auf den bildern!}. heute nehme ich euch mit auf unser wochenend-brüggepelzierchen und erkunde mit euch dieses unglaubliche kleine, belgische städtchen!

lovely  fee {FEE IST MEIN NAME}, mel {GOURMETGUERILLA}
und i, aka mrs. pimpi, started off to BRUGES for a blogger-mission lately. our instruction was very simple. we should have „veel plezier“ { = good fun}.
well, that wasn’t really too hard to realize! maybe you already stumbled upon fee’s ANALOG LOMO-SPINNER SHOTS to see how easy it was to have a blast {please ignore my dorkish face on all of these pics!}. today i want to take you along with us on our bruges weekend trip to explore this sweet little city with you!

luzia pimpinella | travel |  brügge panorama - grote markt  | bruges panorama - grote markt

in BRÜGGE landet man über kurz oder lang {eher über kurz, denn die wege sind ja hier nicht weit} im herzen der stadt auf dem GROTE MARKT. der BELFRIED {oder auch BELFORT}, den ich hier mal gepflegt in meinem panorama-foto abgesäbelt habe, überragt den platz, der vor zauberhafter architektur nur so strotzt. nicht umsonst ist das mittelalterlich brügge ein UNESCO-weltkulturerbe. am liebsten möchte man sich einfach nur in eines der lokale setzen, belgisches bierchen schlürfen, dazu MOULES & FRITES essen und die vorbei trabenden kutschen beobachten… aber während mel sich noch überlegt, ob sie sich die kraxelei wirklich antun soll, haben fee und ich schon beschlossen, dass wir den wehrturm besteigen. 83 meter… OK, wir schaffen das und dann gibt’s erst das bierchen!
when you are in BRUGES you sooner or later you end up on the GROTE MARKT which is the heart of the city. the BELFRY tower {which i unfortunately cut off in my panorama shot} overtops the whole beautiful screnery. bruges is one of the UNESCO world heritage cities and looking at the amazing medivial architecture, you easily know why. we are intrigued to just sit down at one of the pretty bistros to have a belgian beer and some MOULES & FRITES, watching the carriages go by… but while mel still wonders if she really wants to get up there, fee and i already decided to climb the tower. 83
meters… OK, let’s get this done and take a beer afterwards!

luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried grote markt  | bruges belfort - grote markt
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried glockenturm  | bruges - belfry tower
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view

die aussicht über BRÜGGE ist die treppenschinderei allemal wert! aber für den aufstieg, der nach oben hinterhältigerweise immer enger wird {vor allem wenn der gegenverkehr erst einmal kommt}, sollte man besser nicht klaustrophobisch unterwegs sein. außerdem sollte man auch besser auf plötzliches und heftig lautes glockengedöngel gefasst und nicht zu schreckhaft sein… denn das geht dann SO! ich habe fast einen herzinfarkt bekommen, wo ich doch auch noch so aus der puste war. {und ich musste unweigerlich an antoines belfried-glockenspiel bei den SCH’TIS denken, kennt ihr den film?}. die tauben sind hier oben übrigens professionellee poser und zeigen sich völlig unbeindruckt von dem glockengeläut! den belfried besteigt man am besten gleich morgens um 10, wenn er öffnet. denn dann ist die warteschlange noch übersichtlich, ganz im gegensatz zu später am tag. ich kann mir jedoch vorstellen, dass sich längere warterei  für die aussicht auf einen sonnenuntergang über den dächern von brügge dann doch lohnen könnte.
clambering up the steps is really worth it, because the view over BRUGES is epic. but you shouldn’t be claustrophobic as the stairs are getting the more narrow the higher you climb {and even more narrow when having contraflow} moreover you shouldn’t be too scary as all of a sudden the chimes might sound very loud. LIKE THIS! i almost got a heart attack! the unimpressed pigeons {who can be considered as professional posers} just laughed at me. if you want to climpb the tower you better go early. it opens up at 10 a.m. and queues can grow very long throughout the day. although i suppose that a sunset over the roofs of bruges can be worth lining up.

luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour

vom belfried aus haben wir ja bereits das wasser erblickt {findet ihr auch, dass wasser einfach jeder stadt noch schöner macht?}… und unsere nächste erkundungstour soll nun etwas gemächlicher sein und weniger schweißtreibend sein. ab auf’s boot und bei einer GRACHTENTOUR über die kanäle geschippert! 5 anlegestellen gibt es in der stadt, an denen man sowieso zwangläufig vorbeikommt, man braucht nicht einmal danach zu suchen. das ist eine sache, die ich spontan an brügge liebe: alles ist so schön erlaufbar und nah! wir besteigen also den kahn und werden von zwei netten engländern neben uns gleich mit einem „no singing in the back!“ begrüßt. trotz plezierchen-mission bin ich auch eher für eine fahrt ohne singerei. danke! wir lehnen und zurück und genießen die tuckerei durch die grachten…
from top of the belfry we already saw the water… so the next {more relaxed} thing to do is a CANAL BOAT TOUR. there are 5 piers around the city and you walk by just naturally…. you know ways are short to walk here. that is one of the things i spontaneously love about bruges: you can walk everywhere! so we enter a boat and are welcomed by some english saying: „no singing in the back!“. okay, we can have plezier without singing. it’s all right with us…. and we enjoy the canal tour watching the pretty houses go by…

luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
kleine anmerkung nebenbei: der kleine, mitgebrachte grachtentour-snack von mel ist natürlich kein schwanenei! a little note along the way:  mel’s canal tour snack is no swan egg for sure!
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour

von den erklärungen des kapitäns kommt zwar ganz hinten bei uns auf dem boot nicht ganz so viel an, aber WIR genießen die aussicht und entdecken ganz nebenbei noch das ein oder andere plätzchen, das wir uns nachher dringend genauer ansehen wollen. zum beispiel den flohmarkt! denn der sieht schon von hier aus enorm viel versprechend aus {und jetzt bin ich froh, dass ich doch den großen, völlig übertriebenen koffer für den wochenend-trip gemommen habe. da ist noch schön viel platz für flohmarktfunde! ha.}. 
well, sitting in the back of the boat we don’t understand much of the sightseeing information the captain gives us during the tour, but WE enjoy the view and we spot some interesting places to see later. like the gorgeous flea market at the canal side. {at that moment i’m happy that i took the large suitcase for the short weekend trip… it has much of empty space für flea market treasures! ha. }
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour

kommen wir zurück auf den startpunkt unseres tages… auf den GROTE MARKT. von dort starten nämlich auch die PFERDEKUTSCHEN, mit denen man ebenfalls eine stadtrundfahrt machen kann. romantischer als mit einem der stadttour-busse {die wir drei mädels einvernehmlich als schrecklich häßlich und störend im stadtbild empfinden} ist eine fahrt allemal. nebenbei erzählt einem der kutscher, oder wie in unserem fall die kutscherin, von der geschichte der gebäude, an denen man vorbei kutschiert. das klack klack der hufe klingt herrlich altmodisch im ohr und passt einfach zu dem, was das auge sieht.
let’s come back to the starting point of our day… to the GROTE MARKT. it’s also the place where the HORSE CARRIAGES start for a sightseeing tour through bruges. it is so much more romantic to take a carriage ride than to take one of those very ugly city tour busses that really look annoying in midst of the pretty archiectural scenery. the tock tock of the horses on the cobblestones just go better together with the medivial facades.

luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
wenn man glück hat, hat man noch einen kleinen, tierischen co-kutscher an bord. entzückend! die reine fahrt dauert ungefähr 30 minuten und auf halber strecke wird ein stärkungs-päuschen für das pferd eingelegt. sie kostet 39 euro pro kutsche, in der platz für 5 personen ist. man sollte nur daran denken, genug bargeld in der tasche zu haben. denn leider sind geldautomaten in der innenstadt irgendwie mangelware und man muss unter umständen einen stadtlauf per pedes absolvieren, um an bares zu kommen. 
if you’re lucky you might catch a carriage with a sweet little co-coachman on board. so cute! the ride takes about 30 minutes {without the break at a watering place and some feed for the horses}. it costs 39 euros per carriage and 5 people fit in. you should remember to have cash in your pocket. ATMs are rare in the city and you shouldn’t have to take an extended walk before boarding a carriage. ;)
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß | bruges walk
apropos per pedes… wie bereits erwäht, sind in BRÜGGE die wege nicht wirklich weit. was liegt also näher, als das städtchen zu fuß zu erkunden? auf diesem wege bekommt man im laufe des tages auch wirklich alle achritektonischen schätze zu sehen, die hier reienweise japaner und amrikaner in die ohnmacht treiben. und weil man das auch mal ohne viel gequatsche auf sich wirken lassen kann, hier einfach ein paar fotos im vorbeigehen, ohne viel worte…
talking about walking… i said before that BRUGES is perfect to explore by foot. to walk the city really suggests itself. this way you can see every precious place in the course o the day. every architectural treasure that makes japanese and americans faint. so i stop talking now and let the photographs i took along the way do the job…
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - grote markt | bruges walk - grote markt
luzia pimpinella | travel | brügge stadtrundgang | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - drehorgel | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - drehorgel | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - beginenhof | bruges walk - begijnhof
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - spitzen-shop | bruges walk - lace shop
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - straßenmaler | bruges walk - street painter
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - restaurant | bruges walk - tavern
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - waffeln und kunst | bruges walk - waffles & art
luzia pimpinella | travel | brüggemit gourmetguerilla  | bruges walk with gourmetguerilla
ich sag jetzt einfach mal… hach, was für ein entzückendes plezierchen, brügge zu sehen…
pretty, huh? it really was such a „plezier“ to see bruges…
luzia pimpinella | travel | brügge - fahrrad stadttour | bruges - sightseeing by bike
noch eine möglichkeit, brügge zu erkunden, haben wir dann zugegebenermaßen übersprungen… nämlich die mit dem FAHRRAD! brügge ist eine fahrrad-freundliche stadt, wenn man nichts gegen kopfsteinpflaster-hubbelei unter dem hintern hat. mein persönliches problem ist einfach, dass ich {und da geht es fee und mel nicht anders}, alle paar meter anhalten muss, wenn ich mit den rad unterwegs bin… für fotos! so kommt man garantiert nicht vom fleck und ist besser zu fuß unterwegs. ;) wenn ihr aber ein fan von stadtrundfahrten mit  dem „fiets“ seid, findet ihr hier eine prima übersicht über die FAHRRADVERLEIHE in brügge.
was soll ich sagen… egal aus welcher perspektive oder von welchen transportmittel aus man das zauberhafte BRÜGGE betrachtet… man muss sich einfach verlieben! und weil das so ist, weiß ich jetzt schon, dass ich zusammen mit herrn P. und dem fräulein unbedingt noch einmal zurück kommen muss. oder zweimal. 
i admit we skipped another possibility to explore bruges… it’s by BIKE! bruges is a bike-friendly city, if you can cope with the bumpy cobblestones. my personal peoblem is, that i have to stop over and over again to take photographs. seriously not the fastes way to move forward. so i usually prefer to walk. ;) but if you love exploring a city on „fiets“, you can find a pretty nice survey about all bruges BIKE RENTALS here.
what more can i say… it doesn’t matter from which perspective or by which transportation you see BRUGES… you gotta love it anyway! that’s why i will definitely have to come back with mr. P and the fräulein at least one time. or two.
P.S. manch selbst reisender touristen-naserümpfer wird jetzt vielleicht sagen… boah, da haben die mädels ja die volle touri-sightseeing-tour abgezogen. yep, haben wir! und es hat uns plezierchen bereitet! ich bin ja immer der meinung, dass man erst mal das große und ganze gesehen haben sollte, bevor man sich an die feinheiten und geheimen geheimtipps macht. letztendlich heißen sehenswürdigkeiten so, weil sie aus irgendeinem grund sehenswert sind und die menschen begeistern. buuuunkt.

P.P.S. mit diesem beitrag nehme ich übrigens ich am FLANDERN BLOG AWARD 2014 teil und wenn es dann irgendwann um die abstimmung geht, freue ich mich natürlich wie bolle über euer voting! ;)
P.S. some people who travel themselves but always wrinkle their noses about tourists might think now… whoa, the girls did the full touri-program. yepp, we did indeed and we had a lot of plezier doing it! i personally think that you first should have seen the whole nine yards before you can start with the alleged super secret insider stuff. eventually all thesights and landmarks have that status, because they are worth being seen and enthuse people. period. 

P.P.S. i entered this posting to the FLANDERN BLOG AWARD
2014 by the way and i’ll be very happy about your vote when the time has come! ;)

_______________________________________________________________________________
info | auf unserere mission #brüggeplezierchen wurden wir freundlicherweise von FLANDERN TOURISMUS eingeladen, dafür bedanken wir uns herzlich! das plezierchen hatten wir allerdings für uns selbst und so fiel es uns mädels gar nicht schwer, begeisert zu sein.

info | thank you FLANDERN TOURISM for supporting our bruges trip! we enjoyed it a lot and easily fell in love with this city.

18 Kommentare

  1. Ein wunderbarer Nachbericht, liebe Nic (und latent dem ähnlich, der von mir noch kommen wird, ähem ;)). Und mir schmerzt das Herz beim Betrachten der Bilder, denn ich leide unter starkem Plezierchenfernweh. Hach, war datt schööööön!

    • danke, fee.

      ich würde mal sagen, same same but different… ist ja auch nicht verwunderlich, wo wir doch gemeinsam unterwegs waren! ;) hach, ich habe auch akutes plezierchen-defizit! <3

  2. oohh was für ein hübsches Städtchen,so ganz nach meinem Geschmack :-)
    danke für die tollen Bilder,man sieht das ihr viel Spass hattet.
    das wäre mal was fürs WE,so als trip zwischendurch,mein Schätzchen wäre auch begeistert.
    werd ich mir auf jeden fall merken,ich denke ich würde es auch zu fuß erkunden,so mit der huppelei unterm hintern,ich weiß ja nicht,obwohl ich gern rad fahre *lach*

    GLG Jeannette

  3. Oh schön, danke für die tollen Fotos und Berichte aus Brügge :)
    Meine Eltern fahren bald dorthin. Ich werde ihnen deinen Link mal zuschicken.. und wenn ich das so sehe, sollte ich vielleicht auch überlegen, mal nach Brügge zu fahren ;)

  4. Was für ein liebliches Städtchen! Na das sollte mir irgendwann mal ein Wochenende wert sein. Tolle Fotos. Ich liebe es ja, selbst in großen Städten durch die Altstadt (falls vorhanden) zu laufen. Das sieht einfach immer so friedlich und harmonisch aus.
    Liebe Grüße
    http://behindthecomfortzone.blogspot.com/

  5. Schööööön, wie immer! Ja, ich hab mich 2010 oder so in die Stadt verliebt und komme gerne wieder :) Aber das habe ich ja schon erwähnt, so ungefähr tröllf mal oder so :D
    Nächstes Mal wenn ihr da seid, dann guck ich ob ich nicht auch gerade da bin, und dann zeig ich euch meinen Lieblingsbierkeller (und die Geldautomaten in der Innenstadt *kicher*).
    Ach ja, und wenn ihr, wie ich vermute, kein Problem mit Englisch habt, kann ich eventuell sogar einen Einheimischen dafür begeistern euch alle Geheimnisse der Geschichte zu erzählen und natürlich auch zu zeigen. Aber er ist leider sehr schüchtern, vielleicht traut er sich nicht ;) Kann also nichts versprechen.

    Beste Grüße,
    Kivi
    http://kivi.dreamwidth.org/

  6. So schöne Bilder….die haben gerade Erinnerungen in mir geweckt! Wir waren vor drei Jahren da und ich bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Bin total verliebt in diese Stadt!
    und der Göttergatte hat hier sein wohl teuerstes Bier getrunken, weil er so froh war, endlich mal ein "großes" Bierchen zu kriegen! ;-D
    Brügge ist absolut eine Reise wert. Und Gent ebenso!!!
    Liebe Grüße
    Anke

  7. Moin Nic,

    es ist unübersehbar, dass Ihr eine Menge Spaß gehabt habt. Und warum nicht die Touristenroute. Dafür ist sie nun mal da :-)

    Brügge ist aber auch eine super schnuckelige Stadt. Ein klein wenig Venedig und etwas Amsterdam.

    Ein toller Bericht

    Lieben Gruß

    Sylke

  8. Nach dem Bericht und den Fotos muss man einfach mal nach Brügge. So schön! Ist notiert.
    Liebe Grüße und danke für die virtuelle Reise!
    bine

  9. Ich habe Eure Tour ja schon auf IG sehr gerne verfolgt und Dein Post dazu stillt meinen "Boah, da wär ich gern dabei gewesen"-Hunger fast komplett! Wie toll Dein Heldenshirt ist! Und Mels pinke Strumpfhose <3 Ihr süßen, coolen Säue :-*

  10. Anonymous
    14

    wie ich soeben festgestellt habe, hatte ich den sohn von mel in meiner gruppe als ich noch im kindergarten gearbeitet habe. liebe güße also von anja aus der raupengruppe

  11. Anja, jetzt erst gelesen! Mensch, die Welt ist doch einfach entzückend klein ;) Liebe Grüße zurück! (P.S.: Wir sind jetzt schon in der 3. Klasse und vemissen die Raupen ziemlich doll …)

  12. Anonymous
    16

    Ich liebe selbst Brügge und dieses "Plezierchen" mit großer Freude gelesen und mich so gefühlt, als seie ich vor Ort

  13. Anonymous
    17

    Ganz lieben Dank für dieses Vergnügen, diesen "Reisebericht" lesen und genießen zu dürfen…! Ich liebe Belgien, seine Städte (speziell Brügge, Antwerpen und Gent) und die "kust" – ein wunderschönes Land! Der Bericht zeichnete ein emotionales und farbenfrohes Bild dieses Landes…Liebe Grüße, Birgit! * xxx *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.