travel canada | QUEBEC CITY is so pretty, eh?

travel canada | sommertag in quebec city - chateau frontenac | luziapimpinella.com

einen einzigen tag hatten wir gerade mal in QUEBEC CITY auf unserem NORTH-EAST ROADTRIP durch das östliche KANADA und durch NEU ENGLAND. wie es manchmal so ist, wenn wir versuchen, möglichst viele tolle orte in eine dreiwöchige rundreise zu pressen. da müssen wir leider immer wieder abstriche aus zeitnot machen, aber manche destinationen sind einfach ein muss, auch wenn wir nur für einen tag dort sind. genau so ging es uns bei unserer stippvisite in QUEBEC CITY. zwei nächte und dann weiter, das war nicht viel, aber es war dann doch genug, um ein bisschen „québécoise joie de vivre“ aufzusaugen.  

travel canada | quebec city - hotel clarendon | luziapimpinella.com

übernachtet haben wir im alt-ehrwürdigen HOTEL CLARENDON auf dem hügel der historischen altstadt „vieux quebec„. das interior war gediegen und sehr traditionell, die lage phänomenal  in der rue sainte-anne – ganz mittendrin und gleichzeitig ruhig. das hatte zwar zur folge, dass es eher ein bisschen kniffelig war, durch die einbahnstraßen und die verkehrsberuhigten zonen, das hotel mit dem mietwagen anzufahren, aber die kurverei war es wert. was tut man nicht alles für den faktor location, location, location! ein parr schritte nur, um man war schon mitten auf der wunderbaren TERRACE DUFFERIN
travel canada | sommertag in quebec city - funiculaire | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - terrace dufferin | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - chateau frontenac | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - stankt lorenz strom | luziapimpinella.com

die promenade und aussichtsterrasse und das imposante CHÂTEAU FRONTENAC, das zu dem luxushäusern der FAIRMONT HOTELS gehört {ihr könnt euch denken, dass wir da auch gern abgestiegen wären, aber nein… nicht unser budget}, ist sicherlich eine der berühmtesten attraktionen der stadt. und ein spaziergang dort, mit blick über den STANKT LORENZ STROM, ist tatsächlich ein beeindruckendes erlebnis. von hier aus kann man mit dem FUNICULAIRE, einer zahnradbahn, von der oberstadt „haute-ville“ in die unterstadt „basse-ville“ fahren, wenn man möchte. aber ganz ehrlich,  hier ist alles so nah beieinander, alles ist so fix erlaufbar, und seine füße schonen muss man nicht wirklich! es sei denn, man hat probleme mit steigungen und kommt schnell aus der puste. 

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

wie soll ich das flair des VIEUX QUEBEC nur beschreiben? ich glaube, wenn man sich vorstellt, als hätte irgendjemand ein stückchen frankreich direkt nach nordamerika transplantiert, trifft es das gefühl ganz gut. wir haben tatsächlich komplett vergessen, dass wir eigentlich in KANADA sind. kopfsteinpflaster und typisch französische bistro-stühle auf den gehwegen findet man dort genau so, wie malende künstler, die einen unweigerlich an den MONTMARTE in PARIS erinnern. 

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

leider ist man mit seiner begeisterung
für französisches nicht allein. QUEBEC CITY im sommer, dass heißt auch
menschenmassen in den idyllischen altstadt-gässchen. leider, leider muss man
sagen, aber es ist auch kein wunder, denn unten am SANKT LORENZ
STROM
legen tagtäglich dicke kreuzfahrtschiffe mit tagesausflügern
an. die menge an menschen, gepaart mit temperaturen locker über 30° im juli, können ein kleiner wermutstropfen sein. dennoch haben wir es nicht bereut, diese imposante stadt mit auf unsere reiseroute gesetzt zu haben. tatsächlich war es dann aber auch so, dass {zumindest zur hochsaison} zwei  nächte und ein tag zum verbummeln wirklich genug waren. 
travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - französisches flair | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

travel canada | quebec city - fragwürdige souvenirs | luziapimpinella.com

weniger charmant fanden wir allerdings so manche souvenirläden, entlang der rue du petit-champlain, in denen man felle von wölfen und anderen wilden tieren als kaminvorleger kaufen konnte. auch wenn diese als „first nations oder canadian inuit art“ präsentiert wurden, trieb es uns kalte schauer über den rücken. die traurige krönung war das gigantische fell eines eisbären für $65.000. luzie lief heulend aus dem laden. wer legt sich nur so etwas zu hause hin? 
travel canada | sommertag in quebec city - vieux ville | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - vieux ville | luziapimpinella.com
travel canada | sommertag in quebec city - vieux ville | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - französisches flair | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - stadtmauer weltkulturerbe | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - stadtmauer weltkulturerbe | luziapimpinella.com

nichtsdestotrotz hat uns QUEBEC für einen tag lang verzaubert. die französische lebensart, gepaart mit kanadischer lockerheit ist irgendwie einzigartig, die historische altstadt sowieso! nicht umsonst gehört sie mit ihren winkeligen kopfsteinpflastergassen, französisch geprägter architektur und einer gigantischen stadtmauer zum UNESCO WELTKULTURERBE. fanzösische macarons gabs natürlich inklusive…und auch ein üppiges kulturprogramm! 

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

denn just, während wir in der stadt halt machten, würde das alljährliche FESTIVAL D’ÉTÉ DE QUEBEC gefeiert {das auch in diesem jahr wieder vom 7.-17. juli stattfindet übrigens}. die altstadt pulsiert dann noch mehr vor buntem leben. es gibt straßenkünstler und konzerte – alles gratis und ein echter riesenspaß! ich glaube die durchgeknallte truppe, die halsbrecherische und saukomische akrobatik auf hochrädern performte {und das noch mit zebra-hufen!} werden wir nie vergessen… und das kleine mädchen im foto wohl auch nicht. 
travel canada | quebec city - chateau frontenac bei nacht | luziapimpinella.com

es war nur ein tag in quebec, aber er war gigantisch. so wie das château, das über der stadt thront!

P.S. falls ihr euch fragt, was dieses eh? in der überschrift bedeutet. es entspricht wohl am ehesten dem deutschen ne? am ende des satzes. kanadischer släng slang! wisster bescheid, ne? ;) 

5 Kommentare

  1. Anonymous
    1

    Es sieht toll aus, vor allem die Aussicht und das Straßenfest, und sehr gemütlich, wenn man sich die Menschenmassen weg denkt ;-)
    Aber uns "Ferienabhängigen" bleibt da mal keine Wahl. Das mit den Fellen von Wildtieren kann ich auch nicht verstehen, gebe aber zu das ich mich abends immer auf unser Sofaschaffell freue :-).
    Schönes Wochenende in den Norden und liebe Grüße
    Brigitte

    • nee, da hast du leider recht , brigitte. es nervt mich jedes jahr auf's neue, dass wir zum verreisen auf die ferienzeiten angewiesen sind. ich bin froh, dass wir etliche reisen gemacht haben, als wir in L's kingergartenzeitsnoch flexibel waren.

      naja, aber irgendwann wird das auch wieder beser. 5 jahre noch! ;)

      was das schafffell angeht. das ist für mich tatsächlich etwas anderes. wir haben auch eins. die tiere werden aber auch gegessen und das fell bleibt quasi als nebenprodukt. ein schafffell ist keine trophähe eines wild lebenden tieres.

  2. Quebec ist eine unserer Lieblingsstädte in Kanada. Gerade ihren frankokanadischen Flair finden wir faszinierend, entdeckt man doch erstaunlich viel, das von den Engländern übernommen wurde – nicht zuletzt viele Ausdrücke im regionalen Französisch. Manche Floskeln muss man sich da erst einmal auf der Zunge zergehen lassen, bevor man merkt, dass da einfach eine Redewendung aus dem Englischen ins Französische übernommen wurde. Und plötzlich versteht man wieder, wovon das Gegenüber spricht.

    Es gibt übrigens, wenn man etwas abseits der Hauptattraktionen durch die Stadt geht, auch Hinweise auf die englische Zeit in Quebec: wir haben ein keltisches Steinkreuz entdeckt, das an die Iren in der Stadt erinnert. Eine der Kirchen im Stadtzentrum ist die Hauptkirche der Anglikaner der Provinz und der englische Eroberer der Stadt (James Wolfe) taucht auch immer wieder mal auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.