travel | das momu in antwerpen

es gibt wohl kaum ein mädchen, dass nicht irgendwann, zumindest für eine weile, den plan hat, eine große modedesignerin zu werden. ich wollte es, als ich zwölf war. meine tochter denkt natürlich auch darüber nach. wahrscheinlich ist das so etwas wie feuerwehrmann oder polizist bei den jungs…?
there’s rarely a little girl that doesn’t want to become a great fashion designer. at least for a while in her lifetime, even it’s only a short period. i wanted so when i was twelve. and of course my fräulein thinks about it now. maybe being a fashion designer is to a girl like the fireman or the police officer is to a boy….?
luzia pimpinella | travel | antwerpen modemuseum MoMu | antwerp fashion museum MoMu

 

deshalb wunderte es mich gar nicht, dass sich das fräulein wünschte, das MoMu, das modemuseum, zu besuchen, als wir neulich auf unserem städtetrip in ANTWERPEN waren. sie wollte sich inspirieren lassen! ;) und was für ein wunderbarer zufall, dass just eine ausstellung zum 50jährigen bestehen des modestudiengangs an der königlichen akademie der schönen künste von antwerpen stattfand [und noch stattfindet]. so konnte sie gleich auf den spuren der ganz großen absolventen wandeln…
that’s the reason why i wasn’t surprised that the fräulein wished to visit the MoMu, the fashion museum, when we were on our citytrip in ANTWERP.
she wanted to get inspired! ;)
and what a lovely coincidence that they just had an exhibition in honor of the 50 years birthday of the fashion department at antwerp’s royal academy of fine arts [which is still open]. so she was able to kinda retracing some great steps of the most popular graduates of the fashion academy…

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen modemuseum MoMu | antwerp fashion museum MoMu
luzia pimpinella | travel | antwerpen städtetrip: momu modemuseum | antwerp citytrip fashion museum

 

die ersten entwürfe brachten sie allerdings erst einmal zum kichern… aha, das ist dann wohl eher kunst! das kann doch keiner wirklich draußen tragen! erste lektion für zukunftige modeschöpfer gelernt: wirklich tragbar ist im modestudium erst einmal zweitrangig.
the first designs made her giggle though… aha, that is more art than fashion! nobody will ever wear that in the street! first lesson of a future couturier learned: when studying fashion, wearybility is second-rank.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu

 

mich faszinierten am meisten die abschlussarbeiten verschiederer generationen von akademie-absolventen unter dem titel ARCADIA. die modelle griffen vor allem elemente aus der natur auf und man konnte sich glatt verlieren in den fantasievollen details der modeentwürfe.
i was fascinated by the graduate projects themed ARCADIA of different generations of students. the designs pick up elements of nature and one could get lost in all the details of the designs.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu

 

luzie hingegen gefielen besonders das abendkleid aus der allerdicksten wolle [au weia, wenn man damit in den regen kommt!] und der rock mit den neopren-schleifen.
luzie was especially smitten by the chunky woolen gown [oh my, if you get into the rain with that!] and the skirt with the neoprene bows.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: mode skizzen im momu | antwerp: fashion sketches at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: mode skizzen im momu | antwerp: fashion sketches at momu

 

stundenlang hatte ich mich auch vor der großen wand mit den zahlreichen mode-grafiken und zeichnungen aufhalten können. wie oft habe ich früher gehofft, ich hätte ein talent, menschen zu zeichnen. einige der skizzen von veronique branquinho gefielen mir besonders. sie erinnerten mich an die portraits eines meiner lieblingsmaler: otto dix.
i could have studied the big wall with countless fashion graphics and sketches for hours. in the past i was always wishing i could draw people so perfectly. i especially loved some of the artworks by veronique branquinho. they reminded me of one of my favorite artists: otto dix.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen momu: antwerp six modedesigner| antwerp momu: antwerp six fashion designer
luzia pimpinella | travel | antwerpen momu: antwerp six modedesigner| antwerp momu: antwerp six fashion designer

 

ein großer teil der ausstellung zeigt außerdem die entwürfe und abschluss-kollektionen der wohl berühmtesten absolventen der akademie: der „ANTWERP SIX“ [ann demeulemeester, dries van noten, dirk van saene, walter van beirendonck, marina yee, dirk bikkembergs] sowie auch martin margiela. 1981. da war ich so alt, wie das fräulein jetzt. verrückt, wie die zeit vergeht und wie die mode sich selbst immer wieder reinkarniert.
a larger part of the exhibit was dedicated to some of the most popular gratuates and their exam collections: to the „ANTWERP SIX
[ann demeulemeester, dries van noten, dirk van saene, walter van
beirendonck, marina yee, dirk bikkembergs] and also to martin margiela.
1981. i was as the age of my little one back then. crazy how time flies and how fashion reincarnates itself over and over again.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: momu ausstellug 50 jahre mode akademie | antwerp: momu exhibit 50 years fashion academy
die ausstellung „happy birthday dear academie – 50 years fashion department“ läuft übrigens noch bis zum 16. februar 2014. vielleicht schafft ihr es ja noch, sie euch anzusehen, es lohnt sich. ansonsten zeigt das MOMU zwei wechselnde themenaustellungen pro jahr, die garantiert ebenso spannend sind. wenn wir das nächste mal in antwerpen sind, schauen wir unbedingt wieder vorbei.
the exhibition „happy birthday dear academie – 50 years fashion
department“ will be shown until february 16th 2014 by the way. maybe you’ll still be able to visit it, it’s really worth seeing. apart from that the  MOMU has two changing themed exhibits during the year. we sure come back for more when we travel to antwerp next time.

 

Merken

18 Kommentare

    • im antwerp city center hotel in der nähe vom bahnhof. nichts glamouröses oder designtechnisch aufregendes, aber vom preis her OK und die lage ist schön zentral.

    • aber sooooooo weit ist es ja nicht von baden-württemberg… ;)

  1. Hallo Nic, zum Übernachten kann ich in Antwerpen die Jugendherberge empfehlen. Ist zentral gelegen und super modern. Der Preis ist auch gut. Das MoMu kenne ich auch. Ich habe dort mal eine Ausstellung zur Geschicte des Strickens gesehen. Echt klasse. LG, Siggi

    • ich muss ganz ehrlich gestehen, dass sich beim stichwort jugendherberge immer etwas sträubt bei mir. da denke ich an laute flure und an brettige matratzen, selbst, wenn sie modern eingerichtet sind. ich fürchte da bin ich persönlich nicht der typ dafür…

    • Hihihi, das kann ich nachvollziehen, aber viele JH´s sind mittlerweile wie kleine Hotels, vor allen Dingen in Großstädten und im Ausland. Die Hamburger JH an der Landungsbrücke ist noch eine vom alten Schlag…..

  2. Ahoi Nic, also hier ist es eher der Wunsch Künstler, Comiczeichner, Geschichtenschreiber und Archäologe zu werden.
    In das Museum würde ich auch gehen. Noch ein kleiner Tipp. Wir waren in Augsburg und da gibt es ein Textilmuseum. Da geht es zwar eher um die verschiedenen Techniken aber ich fand es sehr interessant und man kann ganz viel selber ausprobieren.
    Grüßle Dolores

    • sehr schöne berufswünsche! dann würde ich euch das comic museum in brüssel empfehlen. das zeige ich auch bei gelegenheit nochmal… :)

      nach augsburg komme ich eher selten. eigentlich gar nicht. :D aber wenn ich mal da bin, denke ich an deinen tipp, dolores! danke!

  3. sonja
    7

    Ich denke ernsthaft darüber nach den Korkengürtel für Erik zu basteln ;-)
    Knutschi
    Sonja

  4. Hi Nic,
    ich war vor ein paar Wochen auch in Antwerpen. Das MoMu stand auch auf meiner Liste. Allerdings war ich enttäuscht. Ich habe vor zwei Jahren die Glautier-Ausstellung in Paris besucht und fand diese wirklich sehr gut. Im Gegensatz dazu war die Margiela/Hermés-Ausstellung, die im MoMu präsentiert wurde, nicht so mein Fall. Man muss aber fairerweise sagen, dass man die beiden Künstler nicht miteinander verlgeichen kann und mir einfach die anderen Kleidungsstücke und Entwürfe besser gefallen haben.
    Die Modeschöpfungen auf deinen Bildern sehen allerdings auch sehr interessant aus. Wahrscheinlich war es für mich nur nicht die richtige Ausstellung;)
    LG Monique

    • Hallo Monique,

      nun das tut mir leid, aber Museen sind ja immer auch Geschmackssache und wenn die temporären Ausstellungen wechseln sowieso. Mir hat die damalige eben sehr gut gefallen, vielleicht auch dir. ;) Das werden wir leider nicht mehr herausfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.