travel | korkernte in portugal

luzia pimpinella | travel | kork-ernte in portugal erleben

drei wochen ist es her, da durfte ich auf meinen KURZTRIP nach PORTUGAL die KORK-ERNTE hautnah miterleben. die faszinierenden, immergrünen KORKEICHEN hatte ich schon vorletzten sommer auf SARDINIEN gesehen. allerdings mehr aus der ferne. ich traute mich damals nicht, einfach in die wälder zu maschieren und mir die bäume aus der unmittelbaren nähe anzusehen, immerhin sind sie der besitz der korkbauern. um so mehr habe ich mich gefreut, dieses mal ganz nah ran zu dürfen. natürlich kennen wir alle kork als wein- oder champagner-flaschenverschluss. aber auch im design- und interior-bereich kommt man zur zeit am naturmaterial KORK als TREND nicht vorbei! doch vor der ganz traditionellen oder auch ganz stylischen verarbeitung, muss der kork erst einmal geerntet werden. ich möchte euch zeigen, wie… und nehme euch heute mit in einen MONTADO {portugiesisch für KORKEICHEN-WALD} in der region CORUCHE .

it’s been 3 weeks since my SHORT TRIP to PORTUGAL when i had the chance to experience the CORK HARVEST. i had seen the fascinating and evergreen CORK OAK trees two years ago on our SARDINIA vacation. but back then, i didn’t have the opportunity to have a closer look on the trees, because i didn’t want to trespass the private cork forests. so this time i was happy to come real close. of course we all know cork as material for cork stoppers from our wine and champagne bottles. but you also can’t ignore the current CORK TREND in interior design! before all traditional or even stylisch processing there’s always the harvest in the cork forests. i’d like to take you to a MONTADO {portugese for CORK OAK FOREST} in the CORUCHE region today, to show you how this happens.

luzia pimpinella | travel | kork-ernte in portugal erleben
luzia pimpinella | travel | kork-ernte in portugal erleben
luzia pimpinella | travel | kork-ernte in portugal erleben
luzia pimpinella | travel | kork-ernte in portugal erleben
KORKEICHEN sind tatsächlich einzigartige bäume. ihre extrem leichte und elastische rinde schützt gehen hitze und feuer, kälte und feuchtigkeit und sie bildet durch eine schicht mutterzellen jedes jahr neue korkringe. deshalb wird eine korkeiche nur geschält und nicht zur ernte gefällt. korkbauern sind echte spezialisten. sie wissen ganz genau, wo und wie sie die dicke korkrinde vom baum lösen müssen, ohne ihn dabei zu verletzten. wenn es doch einmal versehentlich passiert {so wie im foto oben}, bleibt an dieser stelle eine narbe für immer. ein korkbaum wird ca. 200 jahre alt. bevor er das erste mal geerntet werden kann, zählt er schon stolze 25 jahre und kann dann alle 9 jahre geschält werden. das wissen und das geschick für die korkernte geben die korkbauern seit jahrhunderten in ihren familien weiter. die ernter gehören übrigens zu den bestbezahltesten in der landwirtschaft weltweit. sie verdienen bis zu 120 euro pro tag, denn keine maschine kann ihr handwerkliches know-how und ihr gespür für den baum ersetzen. ein kleines VIDEO von der ernte könnt ihr auf meinem INSTAGRAM sehen.

CORK OAKS are such unique trees. their light weight and elastic bark protects against heat and fire, cold and dampness and it has the ability for renewing itself due to a layer of mother cells. that’s the reason why the cork oaks are only shelled and not felled at harvest time. the cork farmers are real specialists. they know how to get the cork bark off the tree without hurting the protective mother cells. however.. rarely it happenes though {like in the one picture above}. this wound will leave a lifelong scar in the bark of that tree. a cork oak can grow 200 years and i will be already 25 years old when it’s bark is harvested for the first time. from that point on it will give cork every 9 years. the cork harvesters are said to be the best paid pros in worldwide agriculture. they earn up to 120 euros a day, because no machine could ever replace their know-how and specialized craftsmenship. you can watch a short VIDEO of the harvest here on my INSTAGRAM by the way.

luzia pimpinella | travel | kork-ernte in portugal erleben
luzia pimpinella | travel portugal | naturmaterial kork
luzia pimpinella | travel portugal | wohn-trend material kork
luzia pimpinella | travel portugal | oekosystem korkeichen-wald erleben

die korkeichen-wälder produzieren aber nicht nur den vielseitig einsetzbaren NATURSTOFF KORK, sie sind auch ein einzigartiges, wertvolles ökosystem. allein die mediterranen kork-wälder binden jährlich 14 millionen tonnen CO2, das ist der jahresausstoß von 4 milllionen autos! ganz zu schweigen von der besonderen artenvielfalt an tieren und pflanzen, darunter auch bedrohte arten, deren zuhause die korkhaine sind. einige davon waren an diesem tag ständig damit beschäftigt, im meinem hosenbein hochzukrabbeln. am abend im hotel habe ich immer noch krabbeliges aus meiner jeans geschüttelt.
the cork oak forest not only produce tha nature material cork, but are also a inimitable, precious eco stystem. the mediterranean cork forests alone bind an amount of 14 million tons CO2 yearly. that’s one year’s output of 4 milllion cars! not to mention the special biodiversity that found it’s home in this environment. some of those species kept trying to creep up in my pants that day. i even shook some tiny critters out of my denim’s legs when i was back in the hotel that evening.

luzia pimpinella | travel portugal | interior trend material kork - ernte
luzia pimpinella | travel portugal | wohn-trend material kork
luzia pimpinella | travel portugal | oekosystem korkeichen-wald erleben
luzia pimpinella | travel portugal | oekosystem korkeichen-wald erleben

soeben geernteter kork fühlt sich feucht an und riecht wunderbar frisch. er wird erst noch ein halbes jahr bei wind und wetter trocknen müssen, bevor er weiterverarbeitet werden kann. zwischen den alten eichen, die mit nummern versehen sind {eine 4 zeigt an, dass der baum 2014 geschält wurde. er ist dann erst wieder 2023 mit der ernte dran.} sprießen ganz unscheinbar die baby-korkeichen…. und überall zirpt und zwitschert es. ein stück von diesem kork habe mit nach hause genommen. die kleine niedliche kleine, aber sehr anhängliche STABHEUSCHRECKE habe ich aber dort gelassen…
freshly shelled cork is all damp and smells so good. it will be resting in wind and sunshine after the harvest for about half a year. after that period it’s ripe enough to be peocessed to diverse products. between the old cork oaks that are marked with numbers {a 4 is showing that the tree has been shelled in 2014, so it’s next harvesting year will be 2023} young baby oaks are sprouting…chirring and chirping sounds are everywhere. i took one piece of that cork home with me. but i left that cute little and very clingy WALKING STICK

luzia pimpinella | travel portugal | interior trend material kork
luzia pimpinella | travel portugal | oekosystem korkeichen-wald erleben
luzia pimpinella | travel portugal | oekosystem korkeichen-wald erleben
luzia pimpinella | travel portugal | wohn-trend material kork

wie aus diesen KORK-RINDEN wein- oder champagner-korken und andere coole sachen werden, das erzähle ich dann mal demnächst. {ist ja fast wie bei der sendung mit der maus hier!}. bis dahin…
the story how the CORK BARKS turn into wine and champagne cork stoppers will surely follow. so stay tuned…
P.S. nicht nur die korkeichen sind ein teil der lunge der erde, sondern vor allem auch die AMAZONAS-REGENWÄLDER, schaut doch mal in mein posting von gestern. vielleicht mögt ihr ja auch ein stück davon schützen.


info | vielen dank an den deutschen und portugiesischen KORKverband für die unterstützung bei dieser reise und die möglichkeit, die korkernte in portugal  auf der# corktour2014 live zu erleben.
 
info | my thanks go to the german and portugese CORK association.that supported this trip and offered the possibility to experience the cork harverst in portugal. 

18 Kommentare

    • liebe anonym… danke für den hinweis, das weiß ich als ausgebildete BTA tatsächlich. ;) vielleicht weißt du ja aber auch, wie man die 2 an der tastatur tieferstellt. ich leider nicht.

      weißt du, ich finds aber auch nicht wirklich schlimm und empfehle dazu auch gern mal punkt 8 der tastesheriff-lektüre. nichts für ungut. ;)

    • Anonymous
      1.2

      strg + #

      Natürlich ist das nicht schlimm. Ich bin beim Lesen drüber gestolpert und dachte, ich schreib kurz ein Kommentar. Das war als netter Hinweis gedacht, nicht als unfreundliche Kritik ;)

    • danke! leider kommt ein anonymer korrektur-kommentar ohne namen oder sonstige ansprache des absenders immer ein bisschen unfreundlich rüber. vor allem, wenn man betont, wie sich etwas „gehört“… ;)

  1. Anonymous
    2

    Interessanter Beitrag btw. Ich habe mir bisher nie wirklich Gedanken darüber gemacht, woher der Kork in meiner Weinflasche (und unter meinen Füßen) genau kommz.

  2. Ein toller Post! Interessant und mit (wie immer) super Bildern bestückt. Ich schau mir jetzt noch den Film an.
    Ja, Sendung mit der Maus ist passend … und nach wie vor eine der schönsten Sendungen im Fernsehen ;-)!

    Sonnige Grüße,
    Steph

  3. Ein interessante Sache! Mein erster Flugurlaub führte mich zwar vor (gaaaaanz) vielen Jahren nach Portugal an die Algarve, aber so genau hätte ich das mit den Korkeichen nicht mehr gewusst! Sollte mir das wieder bewusst machen, wie aufwendig die Korkernte ist, wenn ich das nächste Mal über unseren Korkboden marschiere!
    Viele Grüße von
    Margit
    viele Grüße von
    Margit

  4. Das finde ich aber echt interessant! Danke fürs Teilen.
    LG Eva
    ps. 2.kommt es anders und 3.als man denkt: 10.-18.8. Sardinien, ich und die Kinder, spontan gebucht. Zelt im Koffer, Campingplatz am Meer und Pasta/Pizza auf die Hand. Wir freuen uns schon, hast Du was hier darüber geschrieben?

  5. Liebe Nic, vielen Dank für den schönen, interessanten Beitrag! Besonders der Nebensatz mit Sardinien hat mir gleich eine kleine, alte Erinnerung geweckt… Da werde ich demnächst auch noch mal nach Korkeichen Ausschau halten. Liebe Grüsse, Miuh

  6. Huch, völlig unerwartet einen ganz neue Welt gesehen und was ganz Interessantes gelesen. Dankeschön. Und die Bilder sind natürlich auch sooo schön.
    Hab ein schönes Wochenende, Tobia

  7. Sehr interessant. Das hätte ich mir auch unbedingt angeschaut. Nun kann ich es wenigstens bei dir nachlesen (endlich). Ich kenne Kork ja auch nur von den Weinflaschen… und, ach nee, ich hatte in meinem Zimmer zu Hause (bei meinen Eltern) Korktapete und der Dachschräge…brrr. Auf dem Boden kann ich mir das schon eher vorstellen, da gibt es mittlerweile ganz fantastsiche Beläge. Aber vorerst bleibe ich bei den Weinflaschen, wenn sie denn noch echte Korken haben. Danke für den tollen Bericht. LG Yna

  8. Bin total zufällig auf deinen Blog gestoßen und dann auf diesen Artikel! Super interessant! Ich glaube ich wusste weder wie Kork „gemacht“ wird noch wo er wachst!

    Portugal ist auf unserer Weltreise mit offenen Ende im Januar-Mai 2018 dran:) Wir wollten meistens über Workaway neue und interessante Dinge lernen. Wie bist du denn an die Möglichkeit gekommen bei der Ernte dabei zu sein? Ich würde das auch super gerne mal sehen :D

    Viele liebe Grüße!
    Chrissi

    • Hallo Chrissi,
      das hört sich ja spannend an. Dann wünsche ich gute Reise!

      Die Korkernte konnte ich im Rahmen eine Pressereise, zu der ich als Bloggerin vom portugiesischen & deutschen Korkverband eingeladen wurde, miterleben. Ob es eine Möglichkeit gibt, anderweitig und als Tourist einen Einblick gewährt zu bekommen, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

      Liebe Grüße
      Nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.