travel | mein lieblings-OBEN

letzte woche hatte ich ja angekündigt, euch ein bisschen mehr vom beschaulichen ROCKPORT zu zeigen. aber mir kommt ja gerne mal ein spontaner gedanke dazwischen und so geht es jetzt stattdessen, passend zum BIWYFI-thema der woche,  nach OBEN! ich habe nämlich seit jahren ein ganz klares lieblingsOBEN und das ist über den dächern von NEW YORK
weil es ja nun schon lange kein geheimnis ist, dass wir NYC sehr lieben und wir dort schon öfter waren, als an einem anderen ort auf der welt, wird mir regelmäßig die frage gestellt: „was muss ich denn unbedigt sehen?. und auch wenn viele meinen, ich müsste dann gleich mit supertollen geheimtipps aufwarten, antworte ich: „erst einmal den touri-kram!“. jetzt mal echt! wieso ist es eigentlich immer so schrecklich verpöhnt, sich erst einmal die touristen-attraktionen anzusehen? schließlich in man als tourist dort. punkt! manche tun so, als wäre das wort allein schon eine schande. nun ja… was sehenswürdigkeiten angeht, hat der big apple nunmal auch so einiges zu bieten, daran kommt keiner vorbei, auch nicht der, der kein touri sein will! nehmen wir allein den blick vom TOP OF THE ROCK oder auch vom EMPIRE STATE BUILDING. der verschlägt uns auch beim x-ten mal noch immer den atem… immer wieder.
well, i know, last week i was announcing to show you some more of beautiful ROCKPORT. but one other thing spontaneously popped up in my mind, looking at the current BIWYFI theme UP! because when it comes to ups i do have a clear favorite up. it’s being UP and overlooking the rooftops of NEW YORK.
it’s no secret that we love NYC so much that we travelled there more often than to any other place in the world. so i get frequent mails with the question: „what is a must-see/visit the city?“ i guess most of them expect me to come up with some super secret insider tipps, but i like to answer: „first go and see all that tourist stuff!“. seriously! what is so very bad about the typical tourist-tour and landmarks? why do many people feel so frowned upon being a tourist? after all you simply are one when going to foreign places. period! well, and besides that, the big apple has amazing stuff to offer when it comes to landmarks! you just can’t ingnore places like TOP OF THE ROCK or the EMPIRE STATE BUILDING. the views from up there will always and forever be breathtaking… time after time.
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building

„concrete jungle where dreams are made of…“ wunderschön in meinen augen. new york ist ein ganz einzigartiger makrokosmos mit ganz eigenen gesetzen, einem eigenen vibe und einem eigenen flow [den man im übrigen auch UNTEN spürt]. was es bedeutet, wenn dieser flow jäh unterbrochen wird, haben wir erlebt, als hurricane SANDY über die stadt kam. aber ich schweife schon wieder ab…
viele von den leuten, die mich nach tipps fragen, haben wenig zeit. oft sind sie nur ein paar tage in new york und machen einen zwischenstop. wenn man sich dann also entscheiden muss, von wo man den blick auf die wolkenkratzer genießen soll, würde ich immer für die aussicht vom TOP OF THE ROCK plädieren! die sicht auf das EMPIRE STATE BUILDING ist so viel spektakulärer als der blick vom empire state selbst. es überragt noch immer alles um sich herum und wirkt dabei fast majestetisch. auf der anderen seite blickt man zudem auf den CENTRAL PARK, der vor einem liegt wie eine grüne wiese inmitten einer beton-wüste. man versteht, warum den new yorkern ihre großen und kleinen oasen so am herzen liegen.

„concrete jungle where dreams are made of…“ so beautiful in my eyes. new york is such a unique macrocosm, having it’s own rules, a very own vibe and a special flow. [you can even feel it UNDERNEATH]. we experienced the strange interruption of this flow when hurricane SANDY came. but i disgress again…

many of the people who ask me for tipps, only spend a few days in the city. some just stay for a stop over to somwhere else. so there’s often not enough time to see everything. when it comes to a view from UP, i always recommend to go for TOP OF THE ROCK! to be able to look onto the EMPIRE STATE BULDING is even more spectacular that look down from it. it still outshines everything around so majestically. while on the other side of the platform you can overlook the beautiful CENTRAL PARK, that lies like a green meadow in midst of a concrete desert. one can feel why the new yorkers cherish their big and small green oases so much,

luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building

dafür kann die aussicht vom EMPIRE STATE BUILDING ganz klar mit dem blick auf das CHRYSLER BUILDING punkten. für mich die schönste architektur aller zeiten! außerdem freue ich mich immer wie ein kleinkind, wenn ich unten im häuser-wirrwarr unser HOTEL entdecke [das gebäude mit dem grünen dach, da unten links!]… genauso, wie mein herz einen kleinen hüpfer macht, wenn ich als erstes das empire state erblicke, wenn ich aus der lobby heraustrete und nach OBEN schaue. „no place in the world that can compare“. auch da hat alicia keys einfach recht.
on the other hand, the empire state building can definitely score with a gorgeous view onto the CHRYSLER BUILDING. which has the most beautiful architecture of all times, if you ask me! personally, i’m always merry as a lark to spot our HOTEL from up there [it’s the building with the green roof, down there on the left!]…  and my hearts also skip a beat when i step out of the hotel and the first thing i see UP there is the empire state. „no place in the world that can compare“. alicia keys is so true.

P.S. eigentlich habe ich ja tendenziell höhenangst. das habe ich neulich bei der POTT-TOUR von juli auch mal wieder ordentlich zu spüren bekommen, als ich es nicht mal auf die erste plattform des tetraeders schaffte. superpeinlich. zu meiner entschuldigung muss ich allerdings sagen, dass die konstruktion schrecklich wackelte und man auf metallgittern gehen musste! durch die man durchgucken konnte! das finde ich sowas von gruselig! deswegen bin ich ziemlich froh. dass mir stabile gebäude unter den füßen den großteil meiner angst nehmen. sonst könnte ich solche ausblicke nie genießen. hach…
P.S. actually i do have a bit of vertigo. i felt it the other day at the ruhrPOTT-TOUR arranged by juli when i tried to climb the triangular pyramide. i didn’t even reach the first plattform. it was embarrassing, but hey, the whole thing was shaking and we had to walk on metal grid. so no way! but after all i feel less intimidated by solid buildings. lucky me, because otherwise i would miss that kind of magnificent view… 

34 Kommentare

  1. Super schöne bilder :O) sie machen lust auf Urlaub in NY, was ganz oben auf meiner liste steht…und mich wundert auch immer, dass Touristentouren so verpönt sind…schließlich ist man fremd in der Stadt…ich bin immer der typische Tourist…Kamera, große augen…stadtkarte *hihi* zumindest beim ersten mal möchte ich alles nach plan anschauen…wobei ein zwei tage auch gern dafür gedacht sind, unterzutauchen…so tun als ob :O) und da hätte ich in NY voll lust drauf…lg, anja

    • wir versuchen auch immer beim ersten mal eine gute mischung aus haupt-attraktionen und ein bisschen treiben lasen & geheimtipps. so richtig entspannt ist es, wennman schon oft da war… dann kann man einfach nur "mitfließen". das ist richtig wunderbar!

  2. Anonymous
    2

    Hallo Nic
    Bin mal wieder schwer beeindruckt von deinen Bildern. Beim ersten musste ich ein wenig an einen Roboter aus Star Wars denken :-). Ich habe auch nichts gegen Touriattraktionen, jeder kann ja nach seinen Vorlieben entscheiden. Städte von oben sind sowie so immer klasse! …und irgendwann schaffe ich es auch nach New York. Danke für ein Stück vom Big Apple :-)
    Liebe Grüsse
    Brigitte

  3. Ich hab Fernweh!!! Toll! Neben Amsterdam ist New York meine absolute Lieblingsstadt. Und es ist schon wieder 2 1/2 Jahre her, dass wir dort waren. Wir haben 10 Tage dort verbracht und konnten uns sogar einfach "treiben lassen" Danke für die tollen Fotos. Ich check dann mal Flüge für die nächsten Osterferien ;o)
    LG
    Anja

    • hach, amsterdam liebe ich auch! ich habe da auch ein ganz dringendes wiedersehbedürfnis.

  4. Ich bin ja auch so eine Höhenangst-Geplagte! Auf den Tetraeder hätte ich es auch nie darauf geschafft. Auf dem Rockefeller Center war ich – yeah! Aber mit ganz schön wackeligen Knien, du meine Güte!
    Tolle Bilder, da möchte man gleich wieder nach NYC!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

  5. Yay! Ich unterschreibe jedes Wort! Und persönlich bin ich lieber auf dem TOTR, denn die Weite der Aussichtsplattform, das offene finde ich einfach gigantisch. Beim Empire State Building stört mich der enge Gang, die Menschenmassen und die Gitter, relativ gesehen natürlich;-) Hach, ich könnte sofort losdüsen, wenn ich deine Bilder sehe!

    • ja, genau… ich mag das gedränge auf dem empire state auch nicht so sehr.

  6. Ich danke dir für die wundervollen Fotos! Auch ich bin ein absoluter NYC-Fan und war des öfteren da. Durch deine Bilder ist wieder ganz großes Fernweh da…
    Liebe Grüße aus HH von Kirsten

  7. Ich gehöre zur massiveren Höhenangst-Fraktion – allein vom Anschauen hab ich schon wieder ganz schwitzige Handflächen gekriegt… New York steht wohl nächstes Jahr für uns auf dem Programm (Yay!!), und ich fürchte, ich werde meine Familie nicht davon abhalten können, irgendeinen dieser Wolkenkratzer raufzuklettern. Kannst du als Expertin mir vielleicht den kindersichersten von allen nennen? Dass sie EIGENTLICH alle darauf ausgelegt sind, dass kein Kind da runterpurzelt, ist mir klar, aber wo fühlt man sich denn als hysterische Mutter wohl am wenigsten genötigt, die Kinder krampfhaft festzuhalten? Das Rockefeller Center mit den Glasscheiben vielleicht? Gehen die echt rundherum? Oder gibt's da noch was mit Netz und doppeltem Boden im Angebot? Du kennst sie doch bestimmt alle…

    Hoffnungsvolle Grüße,
    Lena

    • haha, lena… kindersicher sind die natürlich! die glasscheiben auf dem rockefeller und auch die mauer und die gitter auf dem empire state gehen natürlich rundherum.

      wohler fühlen wirst du dich vermutlich auf dem top of the rock fühlen. einfach auch, weil man da mehr platz hat und nicht so ein gedränge auf einem engen gang herrscht. dort gibt es auch viele plätze, wo die lütten gucken können, ohne, dass man sie hochheben muss. (bitte jetzt trotzdem keine sorge… glasscheiben und gitter gehen so hoch, dass kein mensch da jemanden aus versehen drüber heben könnte! ;)

      am besten du nimmst vorher eine valium! nee, im ernst… versuche vielleicht wirklich deine panik in den griff zu kriegen, denn es hilft ja auch nichts, wenn du deine eigenen ängste gleich auf deine kleinen stöpsel überträgst, weil du hysterisch hinter ihnen her rennst und die fest klammerst. zur not bleibst du eben drinnen und schaust aus sicherer enrfernung hinaus. das geht da nämlich auch ganz prima. und deine todesmutige restfamilie bestreitet die plattform allein. ;)

      du schaffst das schon!

    • Ohne Bachblüten-Placebo läuft da sowieso gar nichts. :) Ich denke, ich schließe einfach vor dieser Reise mit meinem Leben ab und lasse mich ggf. positiv überraschen, falls wir das doch alle überleben. :)

      Top of the Rock also. Danke schön, das merke ich mir!

  8. Ach ja NY !!!!! Seufz!
    Da musste ich doch glatt mal meine NY-Fotos anschauen. Dppelseufz!!
    Und ich kann dir nur zustimmen, der Blick vom Top of the rock ist noch spektakulärer, eben weil man aufs ESB schauen kann. Und den Central Park liebe ich, wir haben uns oft einfach irgendwo hingesetzt und Leute angeschaut.
    Ich glaube beim Biwyfi morgen, werde ich den Blick nach unten aus NY auswählen.
    Denn wenn man oben ist, schaut man halt nach unten.;-)

    Danke für die Erinnerungen an die schœnste Stadt der Welt,
    LG,
    Monika

  9. Traumhafte Fotos – oh ich möchte sooooo gern auch endlich mal wieder hin! Das mit Top Of The Rocks merke ich mir. Als wir das letzte Mal da waren, war es ja noch das "alte" NY… habe ich schon mal erzählt, dass wir dort geheiratet haben? Heimlich! Liebste Grüße, Anette

    • echt? naja, jetzt ist es ja nicht mehr heimlich…. hihi.

      wo habt ihr dort geheiratet?

  10. Sau schöne (sorry…kann es kaum anders ausdrücken, weil ich so geflasht bin!!) Photos, lassen mich auch wieder an unseren allerersten Besuch der City-der-Cities im letzten Sommer denken!
    Mit nichts zu vergleichen…wirklich wahr!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • :) nee, mit nichts, wenn du mich fragst. kann man nur lieben oder hassen, glaube ich…

  11. Liebe Nic,

    ich würde am liebsten auf der Stelle meinen Koffer packen. New York steht auf meiner Liste mit Reisezielen ganz weit oben. Nachdem meine Eltern allerdings im neuen Jahr nach Namibia auswandern werden, wird die nächste weitere Reise wohl erstmal eher gen Süden gehen. Solange erfreue ich mich an deinen Bildern. Und dann, irgendwann…

    Alles Liebe,
    Naomi

    (gerade mit dem Central-Park-Konzert von Simon & Garfunkel im Ohr, wo passenderweise just in diesem Moment das Lied "A Heart In New York" erklingt – Zufälle gibt's… :))

    • namibia! das nenne ich mal eine grandiose alternative.

      unser nächste großer urlaub soll auch nach afrika gehen. aber mal sehen, wir schmeißen unsere pläne ja gern x mal um… ;D

  12. Tolle Bilder liebe Nic.
    Und du hast Recht, wieso sollte man Touristenmagnete meiden? Dafür sind sie es doch.
    Ich war dieses Jahr das erste Mal in London und habe wohl nur Touripunkte aufgesucht. Aber das muss doch sein :-)

    LG
    Manuela

    • …. und für die feinheiten muss man dann eben nochmal hin… oder noch mehrmals. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.