Search results for

elbstrand

EAT & DRINK FAMILYLIFE HAMBURG

Hamburger Elbstrand, Erdbeermuffins & Melonensalat – unsere kleine Auszeit am Pfingstwochenende

Hamburger Elbstrand, Erdbeermuffins & Melonensalat – unsere kleine Auszeit am Pfingstwochenende | Rezept Wassermelonensalat | luziapimpinella.comIhr Lieben, heute gibt es einfach mal keinen elaborierten Post, sondern ein paar Fotos vom langen Wochenende { immerhin noch mit meinen pi mal Daumen Melonensalat-Rezept inklusive}. Das erste Bild ist auch so ziemlich unscharf. Der Mann hat geknipst und ist immer noch Welten vom professionellen Insta-Husband entfernt. Haha. Aber was soll’s!?

Das Pfingswochenende war gemischt, wie das Wetter. Ganz viel Maloche wechselte sich mit kleinen Auszeiten ab. ich wahnsinnige hatte mir vorgenommen ein paar Schränke, die schon aus den Neunzigern stammten und in den letzten Jahren im Keller standen, in unser Schlafzimmer umziehen zu lassen. Die Krux: Continue Reading

EAT & DRINK WERBUNG

Lachs-Reis-Küchlein & Cold Brew – mein Rezept für einen Sonntag am Elbstrand & Tipps für die schönsten Picknick-Plätze in Hamburg

Lachs-Reis-Küchlein & Cold Brew – mein Rezept für einen Sonntag am Elbstrand & Tipps für die schönsten Picknick-Plätze in Hamburg | enthält Werbung in Kooperation mit Tchibo | luzia pimpinellaDieser Blogpost ist in Kooperation mit Tchibo entstanden und enthält Werbung | This is a sponsored blogpost in collaboration with TchiboWas für ein Wahnsinnswetter ist das bitte? Ich kann es wirklich nicht fassen und auch nicht genug davon bekommen. Es ist, als wolle der Sommer alles wieder gutmachen, was er im letzten Jahr vergrützt hat. Da war er nämlich sonst wo, nur nicht hier in Norddeutschland. Aber jetzt! Mein Arbeitsplatz ist seit Monaten draußen auf der Terrasse (mal abgesehen, von der Urlaubsunterbrechung neulich, da will man ja auch nicht jammern) und auch die Freizeit spielt sich nur im Freien ab. Herrlich finde ich das! Ich wiederhole mich vermutlich, aber so darf es bleiben bis Ende Oktober, bitte. Danke.

Am Wochenende haben wir das Dauerhoch im Norden dann auch gleich wieder genutzt… Freitag: Feierabend mit einem Sundowner feiern am StrandPauli. Samstag: Picknicken und Pötte gucken am Elbstrand in Övelgönne. Beides absolute Lieblingsplätzchen von uns. Mit im Picknick-Korb waren, neben Kartoffelsalat, auch hausgemachte Lachs-Reis-Küchlein. Und das nicht zum ersten Mal. Das Rezept dafür folgt selbstverständlich. ;)  Continue Reading

HAMBURG TRAVEL

Mein Hamburg Tipp – die Brücke 10 im Strandhaus am Elbstrand in Övelgönne

Mein Hamburg Tipp - die Brücke 10 im Strandhaus am Elbstrand in Övelgönne |Travel - Citytrip Hamburg Ausflugstipp | luziapimpinella.com

Ein langes Wochenende mit. Brückentag! Wir haben das wortwörtlich genommen haben einen Sonntagsausflug an den Hamburger Elbstrand nach Övelgönne gemacht. Unser Ziel war die Brücke 10 im Strandhaus. Die nämlich noch nicht allzu lange, wenngleich die Location eine „alte Bekannte“ ist…. aber eine in einem frischen neuen Gewand und mit neuen Besitzern. Continue Reading

FAMILYLIFE HAMBURG TRAVEL

hamburg | große elbstrandliebe!

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

 

an
einem sonntag mit einem solchen traumwetterchen hat es uns, natürlich
mal wieder, an den elbstrand gezogen. als ich dann noch zufällig auf bines INSTAGRAM-feed entdeckte, dass sie mit herrn WAS EIGENES am STRANDKIOSK alster schlürft und pötte guckt, haben wir uns ganz spontan dazu gesellt.
on
a sunny sunday like this, we love to head for the elbe river beach. we
never get enough of sitting there having a good time, watching the big
ships and all the hustling and bustling around. and when i looked at bine’s INSTAGRAM feed and notived she was hanging out at the STRANDKIOSK, together with mister WAS EIGENES, we joined them spontaneously.

 

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | treffen mit bine von was eigenes |blogger friends meet up with bine from was eigenes

 

bine,
danke für den schönen nachmittag. es war so schön, euch zu sehen! [ja,
ich bin tatsächlich so ein erdnuckel. in wahrheit stehe ich hier sogar
auf den zehenspitzen, damit ich neben biene nicht ganz so kurz ausssehe.
weia…]
bine,
thank you for this lovely afteroon. it was great to meet you! [yes, i’m
really that short! actually i’m standing on tippy toes in this shot. oh
my…]

 

luzia pimpinella | travel hamburg | strandperle bar - elbstrand övelgönne | strandperle bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

 

das
sonne auftanken hat so gut getan. nach dem meist verregneten speptember
setzte ich jetzt ganz große hoffnungen in einen goldenen oktober.
lieber oktober, du tust mir doch den gefallen, oder? immerhin bin ich
ein oktoberkind!
soaking
up the sun again felt so good after this mostly rainy september so far.
i pin my hopes on a golden october. dear october, you will do me that
favor, won’t you? after all i’m an october child!

 

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

ich wünsche euch allen einen gemütlichen sonntagabend!

i wish you all a cozy sunday evening!

 

MerkenMerken

UNCATEGORIZED

elbstrandfrühling

spring at the elbe beach
pötte gucken und picknicken am elbstrand lieben wir. bei dem sonnenschein konnten wir also gar nicht anders, als an die elbe zu fahren und drachen steigen zu lassen. leider war es nicht ganz so warm wie erhofft… der wind war noch ganz schön frisch. ein bisschen schade, denn so musste mein neues, selbstgenähtes lieblingsshirt, eine SHELLY nach frau müllis e-book, dann doch vorwiegend unter der kuscheligen kapuzenjacke verschwinden. naja, man kann nicht alles haben… jedenfalls nicht alles auf einmal! ;)
picnicing and watching huge cargo ships is one of our favorite things to do. so we just had to use the opportunity of a sunny spring day. we had some chilly winds though… good for the kite we brought along, but not that good to show off my new handmade sweater, a SHELLY according to mrs. müllis e-book. unfortunately i had to hide it under a cozy hoody most of the time. what a pity, but we can’t have everything… right? ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

yep. schön hier… immer wieder. ich hoffe, ihr hattet auch ein wunderbares sonnenwochenende!

yep. it’s pretty here (=schön hier)… every time. i hope you had a lovely sunny weekend, too!

MerkenMerken

FAMILYLIFE HAMBURG MY 2 CENTS

DIE DINGE im Mai… von Schulschluss-Freude, Impflings-Geschichten, Schubladendenken, Herzstolperei und Bekenntnisdruck

DIE DINGE im Mai 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | Elbstrand Övelgönne Hamburg | luziapimpinella.vomGanz ehrlich? Der Mai hat sich ja doch ein bisschen gezogen, oder? Vor allem weil er wettertechnisch ja alles andere als frühlingshaft war und wir immer noch viel zu vieel drinnen hocken mussten. Das hatten wir uns alle wohl anders erhofft. Nun denn… jetzt kann es ja nur besser werden. Ich bin da auch ganz optimistisch, dass die Sonne bald um die Ecke kommt, wie ihr an meinem letzten Blogpost zum Thema Sonnencremes sehen konntet. Also Haken an den Mai und Zeit für meinen Monatsrückblick DIE DINGE! Ich erzähle euch mal wieder alles was meinen Monat so ausgemacht hat.  Continue Reading

LIFESTYLE MY 2 CENTS

„Fünf Fragen am Fünften“ an mich selbst & an euch im August – von pinkem Leo-Plüsch, Fransen am Mund und dreckigem Humor

Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung und zum Mitmachen | #fünffragenamfünften Link-Up - "Fünf Fragen am Fünften" im August 2018 | Elbstrand Hamburg | luziapimpinella.com

Ihr Lieben, es ist schon wieder so weit. Es ist Fünf Fragen am Fünften Time! Heute plaudere ich also schon zum 8. Mal aus dem persönlichen Nähkästchen und vielleicht klönt ihr ja wieder mit?

Die Fotos für diesen Post sind gestern am Elbstrand entstanden, wo wir ein bisschen gechillt haben, nachdem wir uns auf der Pride Parade des Christopher Street Day in Hamburg die Füße platt gelaufen und die Vielfalt gefeiert haben. So wie auch unsere Tochter mit ihren Freunden. Denn ihr wisst ja… Love is Love! Die Fotos davon habe ich noch gar nicht alle gesichtet, aber vielleicht zeige ich euch noch ein paar in den nächsten Tagen… Continue Reading

LIFESTYLE

10 Dinge, die auf meiner Juni Liste stehen

Lifestyle - 10 Dinge im Juni Bucket List | luziapimpinella.com

Der Sommer ist da und mit ihm meine persönliche 10 Dinge Bucket List im Juni… so here we go! Das seht an:

1. Kleine Babyschritte machen

Diesen Monat ist es mal wieder so weit. Same Pocedure as every year sozusagen… je weiter es auf die Sommerferien zugeht, desto mehr drehe ich im Roten. Denn es ist immer so einiges vorzuarbeiten, wenn ich im Sommer wirklich eine Familienauszeit nehmen will. Also, mindestens 62 Dinge. Mal abgesehen von all dem, was noch nachzuarbeiten ist. Das ganze dann inklusive der lästigen Steuererklärung, die auch noch nicht fertig ist. Auch wie jedes Jahr. Um angesichts des Bergs, der bis zum Urlaub noch vor mir liegt, nicht in total hysterische Paralyse zu geraten, setzte ich auf Babyschritte! Immer nur auf die nächste Aufgabe fokussieren und stur machen, den Berg lieber ignorieren. One step at a time. Wem gehts noch so?

2. Hochzeit feiern

Mein kleiner Bruder kommt in zwei Wochen unter die Haube und ich freue mich riesig, dass er die Liebe seines Lebens gefunden hat. In Gedanken sehe ich mein kleines Bruderherz noch auf allen Vieren über die Wiese krabbeln und mit krauser Nase und viel Genöl immer wieder die Hände heben. So süß! Ich stelle mich schon mal auf Nichten und /oder Neffen mit Grasphobie ein.

3. Meinen Füßen Pflege und eine Pediküre gönnen

Die Füße dürfen wieder an die Luft, endlich ist Sandalen- und Flip Flops-Zeit! Aber ich finde wirklich nichts schlimmer, als ungepflegte, schrubbelige Fersen oder abgesplitterten Nagellack. Leider muss ich sagen, dass man so machen Füßen das Nacktsein verbieten sollte. Dem Wohlbefinden der Mitmenschen zuliebe. Damit meine eigenen sich nicht in einer dicken Socke verstecken müssen, ist Pflege für mich ein Muss. Umso mehr, als das ich die Hochzeitsfeier meines Bruder auf schicken High Heel Sandalen verbringen möchte.

4. Ganz viele Melonen essen

Wassermelonen kann man ja mittlerweile fast das ganze Jahr kaufen, aber erst jetzt machen sie richtig Spaß, nicht wahr? Als selbstgemachtes Wassermeloneneis oder als Smoothie oder als super erfrischender Wassermelonensalat. Ganz viele Rezepte und auch DIY-Ideen rund um die Melone findet ihr übrigens auf meinem Pinterest Board „many many MELONS“, falls ihr die auch so gern mögt wie ich.

5. Fußball gucken und unsere Jungs anfeuern

Die EM steht unmittelbar vor der Tür und das heißt, wir fiebern in den kommenden Wochen zusammen mit der Familie und Freunden mit unseren Jungs auf dem grünen Rasen mit. Die Europameisterschaft darf dann gerne auch so erfreulich verlaufen, wie die Weltmeisterschaft 2014. Bitte. Danke.

6. Edinburgh entdecken

Ein spannender Kurztrip nach Schottland steht bei mir in diesem Monat noch an. Ich werde zusammen mit der lieben Mel von Gourmetguerilla Edinburgh entdecken und freue mich schon wie Bolle auf unsere gemeinsame Mission. Mit Mel hat man immer Spaß, egal wo. Das wird toll.

7. Tipps für unsere Südenglandreise recherchieren

Wir verbringen ja unseren diesjährigen Sommerurlaub auf der Insel und fahren da ein bisschen herum. Ja, mit dem Auto. Ich sehe mich jetzt schon tausend Beifahrertode sterben vor Angst, auf der falschen Streßenseite unterwegs zu sein. Die Route steht auf jeden Fall schon fest und ich werde euch demnächst nochmal ganz explizit nach Tipps löchern. Ihr habt doch bestimmt welche!?

8. Sachen für unseren Roadtrip zusammensuchen

Ich bin so froh, dass ich mir schon vor Ewigkeiten eine ganz spießige Excel-Tabelle namens Reisepackliste angelegt habe. Da steht alles drauf, was wir so im Urlaubsgepäck brauchen und ich muss die Liste nur abarbeiten und nicht so viel überlegen. Das erleichtert die Packerei ungemei. Vor allem, wenn es um den ganzen Kleinkram, den Inhalt der Reiseapotheke und die technischen Gadgets geht. Habt ihr auch Packlisten? Oder schafft ihr das ganz ohne Gedächtnisstütze?

9. Zwischendurch das Durchatmen nicht vergessen

Leider knubbelt sich vor dem großen Familienurlaub die Arbeit immer sehr {siehe den leidigen Punkt 1} So sehr, dass ich zum Urlaubsbeginn dann auch garantiert urlaubsreif bin. Deshalb muss ich mich manchmal selbst zur Pause zwingen. Wie gut, dass ich gerade der Serie Downton Abbey verfallen bin. Die schalte ich gern mal ein, um abzuschalten und in eine andere Welt abzutauchen.

10. Einer lieben Freundin ganz viel gute Energie schicken

Krebs ist ein Arschloch. Soviel ist klar. Und er macht vor niemandem Halt, auch nicht vor den allernettesten Menschen. Deswegen ist mein Punkt 10 in diesem Monat der allerwichtigste auf meiner persönlichen Liste. Ich sende einer lieben Freundin alle positive Energie, die ich aufbringen kann. Denn in ein paar Tagen wird sich heraus stellen, ob sie dem beschissenen, kleinen Brustkrebs, der sich bei ihr eingenistet hat, den Garaus gemacht hat. Daran glaube ich ganz fest! Alles wird gut.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Juni! Was habt ihr so vor?

luzia pimpinella Blog | Abschiedsgruss

LIFESTYLE

10 dinge auf meiner APRIL bucket list

luzia pimpinella | 10 dinge auf meiner APRIL bucket list

ihr lieben, ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran mit meinen monatlichen 10 DINGEN. ich hatte auch ganz große ambitionen, in unseren osterferien hier im blog mal mit einem posting „hallo“ zu sagen. aber mein ehrgeiz scheiterte dann jeden tag aufs neue an akuter aprés ski erschöpfung. nun sitze ich hier auf unserer rückfahrt von DAVOS in der schweiz nach hause im auto und tippe unterwegs. doch wenn ihr, wie wir auch, eine schöne osterzeit verlebt habt, dann hattet ihr vielleicht auch gar keine zeit, in blogs zu lesen und habt stattdessen ein bisschen mehr offline-zeit genossen. richtig so! ich hoffe, ihr hattet ein paar großartige freie tage.

so schnell kann’s also gehen, der april ist bereist im zwei tage alt. es wird also zeit für meine kleine monatsliste für den frühling: 10 DINGE, die bei mir im APRIL auf dem zettel stehen.

1. die ersten SONNENSTUNDEN auf der TERRASSE GENIESSEN!

wobei ich sagen muss, dass meine nase nach den skitagen bei heftigem sonnenschein gerade lieber ein bisschen schatten vertragen könnte. vielleicht sollte ich mir so ein papierdings als nasenschutz basteln. im garten sieht mich ja niemand, wenn ich damit dämlich aussehe.

2. den GARTEN in schuss bringen!

leider ist das ja etwas, dass ich eindeutig vor punkt 1 erledigen sollte. schade auch, dass gartenarbeit irgendwie nicht so richtg zu meinen leidenschaften gehört. aber wat mutt dat mutt ja! deswegen versuche ich immer, die gartenaufhübschung auf zweimal tabularasa im jahr zu beschränken und zwischendurch unseren grünen {halb}wildwuchs einfach zu genießen, anstatt ständig zu buddeln. aber jetzt müssen wir auf jeden fall erst einmal ran!

3. neue OUTDOOR-MÖBEL zusammenstellen!

nach 12 jahren in unserem haus ist unsere allererste garnitur an terrassen-möbeln komplett durch. man muss schon angst haben, dass die teller mit gegrilltem einfach durch die tischplatte brechen, so morsch ist das möbel. coole neue stühle hatte ich von meiner familie bereits im oktober zum geburtstag geschenkt bekommen. jetzt muss ich noch ganz schnell einen passenden tisch suchen. das ist gar nicht so leicht, denn die meisten gefallen mir nicht oder sie sind so teuer, dass man davon schon fast einen sommerurlaub finanzieren könnte. wahrscheinlich wird es am ene dieser ovalen IKEA gartentisch und ich lackiere die beine dunkel. mal sehen. für punkt 1 brauchen wir auch noch eine neue liege, denn unsere jetzige ist im letzten sommer schon altersschwach zusammen gebrochen.

4. noch ein paar KISSEN für draußen NÄHEN!

ich hoffe, die neuen gartenmöbel motivieren mich dann auch, mich endlich mal wieder an die nähmaschine zu setzen. die stühle brauchen nämlich noch ein paar sitzkissen.

5. frische KRÄUTER in die TERRASSEN-KÜBEL pflanzen!

basilikum, petersilie, rosmarin, thymian, pfefferminze, oregano und mein lieblingskraut koriander frisch und griffbereit vor der tür zu haben, liebe ich einfach! das hat mir den ganzen winter über gefehlt.

6. endlich ANGRILLEN!

eigentlich dienen ja alle vorherigen punkte nur einem einzigen großen ziel: endlich in die grill-saison zu starten! klar werden jetzt einige argumentieren: „wieso das denn? grillen kann man doch immer und auch im winter!“ ja, das stimmt. aber tatsächlich gehört für uns zum grill-feeling einfach auch nettes wetter und das draußen essen dazu. ich freue mich schon total, zusammen mit meinem smokermän neue rezepte auszuprobieren. und falls ihr auch gerne grillt… alle GRILLGRANATEN-TIPPS und REZEPTE des letzten jahres findet ihr HIER.

7. unser obligatorischen FRÜLINGSAUSFLUG an die ELBE machen und KRABBEN- & FISCHBRÖTCHEN essen!

jedes jahr im april ist es soweit. das wochenendwetter ist schön und wir fragen das kind, ob es lust auf einen ausflug hätte und wohin. „an die LANDUNGSBRÜCKEN zum fischbrötchen essen!“ ist dann eigentlich die standardantwort. für sie gibt es dann ihr lieblings-backfisch-brötchen beim FISCHBRÖTCHEN-KÖNIGfür stephan und mich ist eher ein gigantisches krabbenbrötchen bei BRÜCKE 10 ein muss. außerdem muss natürlich ein bisschen chillen am ELBSTRAND sein. am liebsten an der STRANDPERLE

8. auf den FRÜHLINGS-DOM gehen!

es ist längst wieder soweit. auf dem hamburger heiligengeistfeld ist der FRÜHLINGS-DOM im vollen gange und da gehen wir jedes jahr im frühjahr einmal hin… zum autoscooter fahren, zum erneuten beteuern, dass uns keine zehn pferde in die „wilde maus“ kriegen, zum schmalzkuchen essen und einfach zum gucken und bummeln.

9. unseren ersten FLOHMARKT besuch des jahres machen!

am allerliebsten auf der FLOHSCHANZEin st. pauli. meistens kaufen wir nicht einmal etwas, aber wir sind dort immer wieder gern und stöbern.

10. für den MANN ein paar neue klamotten kaufen!

zweifellos das schwierigste aller unterfangen in den nächsten wochen. ich mache mich schon mal gefasst auf ansagen wie: „was? das ist doch noch total gut! und „wieso denn? ich brauche keine neuen schuhe!“ und „nie im leben ist das shirt schon 10 jahre alt!“. vielleicht wisst ihr, was ich meine. ;)

wie sieht’s bei euch aus? was steht an? was auch immer ihr vorhabt, ich wünsche euch einen tollen april mit hoffentlich ganz viel frühlingsstimmung! ich freue mich jetzt erst mal auf zu hause…

luzia pimpinella Blog | Abschiedsgruss

 

DO IT YOURSELF INTERVIEW

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an nina von HEDI NÄHT

ich freue mich immer, wenn ich NINA von HEDI NÄHT im echten leben
treffe, denn mit ihr {und auch mit ihrer süßen familie} gibt es
immer was zu gackern. das ergibt sich erfreulicher weise öfter mal,
denn sie lebt in HAMBURG. genausoviel gute laune wie nina selbst,
versprühen auch ihre coolen schnittmuster und ihre fröhlich bunten
klamotten-kreationen
. seht & lest selbst {ihr findet nina aich auf instagram unter @hedinaeht}…

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - portrait nina

frau PIMPI fragt: liebe nina, du trägst immer total coole, farbkonstrastige klamotten
und hast verschärfte kurzhaarschnitte! wie würdest du deinen
eigenen stil beschreiben und wie hast du ihn gefunden? außerdem… gibt es ein
ein komplettes, modischetechnisches epic fail, dass du heute so nie wieder
tragen würdest?

NINA antwortet: nic, da hast du
mich aber gut erkannt! ichkann mir das nur so erklären: meine eltern hatten schon einen etwas ausgefalleren geschmack und damit bin
ich aufgewachsen. ich hatte schon als kleines kind ein gefühl für
besondere klamotten. und dann als teenager habe ich einfach viel
ausprobiert. meine haare wurden lila, krass asymetrisch geschnitten
oder kurz blondiert. ich habe die alten pyjama-hosen meines vaters
aufgetragen, dazu ein batik-shirt…oder viel im second-hand-laden
gekauft. inder 12. klasse trug ich z.b. liebend gerne eine brautjacke zu meiner jeans. ach, eigentlich habe ich
kleidungstechnisch alles ausprobiert, was mir gefallen hat. schon
früh wollte ich etwas anders sein, was jetzt aber nicht eingebildet
rüber kommen soll. und das schönste dabei ist, dass meine eltern mich da immer unterstützt haben und es auch cool fanden. manchmal
finde ich meine klamotten aber auch gar nicht so anders, als bei
anderen – ich glaube bei mir wirkt das nur anders.

zwei stile mag
ich bei mir besonders: einmal den sportlichen stil mit coolen bunten sneakers, PUMPHOSE und shirt. schmuck trage ich eigentlich kaum, nur
mal bunte ketten. abends und bei besonderen anlässen trage ich gerne
auch schlichte klamotten mit einfachen geradlinigen schnitten. als i-tüpfelchen gerne knallrote lippen oder eine bunte tasche oder schuhe. aber das wichtigste ist: die frisur muss sitzen!
ach, ein „epic
fail“ gibt es eigentlich viele, wenn ich so ältere bilder
anschaue. mein ballonkleid als kind, weil ich unbedingt mädchenhaft
sein wollte, mein schwarzes sweatshirt mit dem *diesel* kopf drauf
oder auch die samtleggins, die mir mein mann schon 16 jahre vorhält. damals fand ich das alles cool, aber heute würde ich das nicht mehr
anziehen. jedes teil zu seiner zeit! obwohl ich sagen muss, dass es teile in meinem kleiderschrank gibt, die bestimmt 20 jahre alt sind
und ich immer noch cool finde. meine jeansjacken gehören sicherlich
dazu!
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - pump it up hose

frau PIMPI fragt: als selbstständige kreative mit eigener SCHNITTMUSTER-manufaktur & SHOP und außerdem mutter von wilden zwillingen hast du mit sicherheit ordentlich was um die ohren. wann und wie schaffst du dir selbst  freiräume zum auftanken und was ist dein ultimativer tipp für alle, die oft mal selbst zu kurz kommen?
NINA antwortet: ja, das kann ich
nicht verneinen. mit meinen 5-jährigen mädels ist immer viel los! während ich hier schreibe, kann ich sie gerade im garten sehen, wie
sie aus einem wäscheständer ein bett bauen…
ich versuche mir
immer kleine freiräume zu schaffen, wenn es nicht mehr geht. wenn ich einfach zu viel gearbeitet habe, nur noch durch den tag stresse
und punkt für punkt abgearbeitet habe. mit meinen mädels versuche
ich nicht all zu viele termine zu machen – also kein klavier am montag, am dienstag turnen und am mittwoch was weiss ich… wir haben
einen festen nachmittag, mehr nicht. die anderen tage sitzen wir auch
einfach mal im garten und machen nix.
manchmal gönne
ich mir auch mal einfach so was, wie z.b. letztens bin ich in die stadt gefahren und habe mir einen tollen ippenstift gekauft. wenn meine mutter zu besuch ist und auf die kinder aufpassen kann, dann
fahre ich auch mal abends mit meinem mann zum hafen. etwas schlendern
und ein fischbrötchen in der BRÜCKE 10 essen. gerne treffe ich mich auch
mit meinen freundinnen und gehe was essen…aber die größte erholung ist immer noch am meer. wir haben ja das glück, dass wir
nur 65 km von der ostsee entfernt wohnen. sand an den füßen, der horizont in der weite und fish & chips auf dem teller. das macht
mich glücklich. es sind oft die kleinen dinge, die mir da reichen.
einen
ultimativen tipp habe ich nicht, aber ich würde da auf meinen bauch
hören und einfach mal das machen, wonach ich jetzt lust habe. das
kann ein spaziergang am abend sein oder auch ein buch. einfach mal
kurz raus aus der alltagsmühle.
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - selbstgenaehte kinderkleider

frau PIMPI fragt: du lebst in meiner lieblingsstadt hamburg! verrätst du uns deine persönlichen lieblingsplätze in der hansestadt? die mit kindern im schlepptau und gerne auch die für hubby- oder auch freundinnen-dates?

NINA antwortet: meine lieblingsplätze in hamburg sind
da, wo das wasser ist! ein spaziergang an der alster. am liebsten
einmal rum – das finde ich klasse. die geschwitzen äufer rennen
an dir vorbei und du kannst den ruderern zusehen. oder auch ab LANDUNGSBRÜCKEN mit der fähre nach övelgönne und dann am ELBSTRAND bei einem bierchen sitzen. die großen schiffe fahren
direkt an der nase vorbei. toll! das kann ich ohne und mit kindern
empfehlen, nur die laufrouten sind mit kindern etwas kleiner. dann
mag ich es auch, einfach mal durch die kneipen und cafés im
SCHANZENVIERTEL zu tingeln. Ein Kuchen bei HERRN MAX ist immer drin. aber unsere lieblingslocation für unkompliziertes und leckeres Essen
mit Kindern ist: MR. KEBAB am neuen pferdemarkt. ein supernetter türke. dort kehren wir gerne nach einer stadttour ein. unsere mädels
bekommen selbstgemachte pommes und wir einen kleinen dönerteller.
nix aus der feinen küche, aber frisch und schmackhaft und mit
kleinen kindern ganz unkompliziert dort. ohne kinder gehen wir auch gerne essen,
wir schmausen uns gerade durch die neuen burger-läden oder auch
gerne mal etwas feiner bei uns in der nähe. der DORFKRUG in volksdorf. HAMBURG hat so viel zu bieten und
manchmal sind wir wie kleine touristen – immer auf der suche nach
einem neuen lieblingsplatz. 

danke, liebe NINA, für das interview & an euch alle… 

FAMILYLIFE HAMBURG TRAVEL

familylife | pfingsten mit freunden und knackesonnenschein

luzia pimpinella | travel hamburg | reiseführer tipps

über’s pfingstwochenende war es ganz schön still hier im blog, dafür war im analogen leben um so mehr los! ich habe gerade in den letzten monaten gemerkt, dass ich mittlerweile die priorität viel mehr als früher auf’s „auch mal OFFline sein und sich nicht dafür entschudigen“ setze. real life is calling und die computerkiste kann auch mal tagelang ausbleiben. also haben wir das lange wochenende, zusammen mit unseren besten freunden, total genossen. hamburg und sein speckgürtel zeigten sich wettertechnisch {bis auf ein paar kurze schlappmacher} von seiner sonnenseite und unsere gäste waren auch bestens gelaunt. pläne waren auch schnell gemacht, immerhin hat hamburg ja genug zu bieten {und erst recht im sommer!}… und für den fall, dass uns auch mal die ideen ausgehen, haben wir hier immer einen stapel hamburg-reiseführer herumliegen, die wir gerne immer mal mit unseren besuchern durchstöbern. {falls die auch mal was für euren nächsten hansestadt-trip werden, hier unsere kleiner bücherliste:
GEO special 02/2013 – hamburg*, 99x HAMBURG wie sie es noch nicht kennen*, GEO saison – hamburg*, COOL HAMBURG – lifestyle city guides*, nur in HAMBURG – ein reiseführer zu sonderbaren orten, geheimen plätzen und versteckten sehenswürdigkeiten*& TOLLER ORT: hamburgs beste läden & adressen*. eigentlich brauchten wir den stapel hilfslektüre dann aber doch nicht wirklich. pläne waren schnell gemacht: grillen auf terrassinien, mit einem alster-böötchen schippern, nochmal im ALTEN MÄDCHEN essen gehen und ein bisschen den craft bier vorrat aufstocken, am elbstrand picknicken {womit ich dann bereits einen punkt auf meiner persönlichen SUMMER BUCKET LIST gemacht hätte… yeah!} und nochmal grillen. guter plan… fanden wir alle.

it’s been quiet here on the over the whitsun weekend, but analogue life has been even more exciting! during the last few month  i realized that for my own sake i have to be OFFline once in a while. real life is calling and it’s just so much more important than sitting in front of this digital box. so we spent the extra long weekend with our best friends having a blast. although we always provide some hamburg travel guides for guest to choose from some sightseeing or attractions, we made some plans quite quickly. our besties had some great ideas. they wanted to: grill on our terrace, make canal tour on the alster, have some food at the ALTES MÄDCHEN restaurant and stock up a little craft beer, make a picknick at the elbe beach
{so i already checked one point on my SUMMER BUCKET LIST … yay!} and grill once again. we all thought it was a very good plan.

luzia pimpinella | familylife | pfingstwochenende mit freunden
luzia pimpinella | food | grillspaß
luzia pimpinella | food | grillspaß
luzia pimpinella | food | grillspaß mit marshmallows
luzia pimpinella | food | grillspaß mit marshmallows
luzia pimpinella | food | grillspaß mit marshmallows
luzia pimpinella | food - drink | lillet berry statt hugo

meine liebste grill-granate, herr P., grillte also garnelen-jakobsmuschel- und lammspieße, grünen spargel mit seranoschinken, marinierte zucchini-scheiben und dazu gabs gebackene süßkartoffeln mit guacamole und koriander. zum dessert gabs geröstete marshmallows, entweder pur oder als S’MORES zwischen zwei schockokekse gequetscht. meine freundin sonja brachte außerdem ein rezept für alle mit, die sonst gern mal einen HUGO schlürfen. also nicht für mich, aber ich probierte natürlich trotzdem. 
wenn ihr ihn auch probieren möchtet, ist hier das rezept für den LILLET BERRY: frische beeren, frische minze-blätter und eiswürfel in ein weißwein-glas geben und halb & halb mit lillet blanc wermut und schweppes russian wild berry aufgießen. ging mir leider wie beim hugo schon… ist nichts für mich, da bin ich drink-mäßig wohl zu wenig mädchen.{apropos mädchen… die fräuleins bekamen natürlich keinen alkohol, ist jawohl klar. für ihren mocktail hatten wir sprite statt wermut genommen.}

ach… BURGER mit ALLEM gab’s auch noch dieses wochenende, die waren aber zu schnell verputzt, um sie noch zu fotografieren. ;)

my lovely smokerman, mr.P.,
grilled scampi, scallops and lamb, green asparagus with serano ham, marinated zucchini slices and it all came together with baked sweet potatoes and guacamole. as dessert we had roasted
marshmallows, pure or as S’MORES squeezed between two chocolate cookies. my BFF sonja came up with a new recipe for people who love to sip HUGO…so not for me, since i’m not that big hugo fan. but hoever… i surely tried it. if you want to make this cocktail yourself, here’s the recipe for LILLET BERRY: give fresh berries, mint leaves and ice cube into a white wine glass, add half lillet blanc vermouth and schweppes russian wild berry & enjoy. well, it really wasn’t my cuppa tea… it’s to girly for my taste. but maybe you like it? {apropos girly… the fräuleins
didn’t drink any alcohol of course. we mixed their mocktails with a dash of lemonade instead of vermouth.}
ah… and we had BURGER with EVERTHING again. they were gone so quickly, that i don’t even have a proper pic of them. ;) 

luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - boot jungfernstieg
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - boot jungfernstieg
{danke and meine BFF sonni für diesen seltenen familien-schnappschuss | thank you to my BFF sonni for this rare family snapshot}
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - paddelboot
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - anleger rabenstraße
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - anleger rabenstraße
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - bodo's bootssteg
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - anleger winterhude
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - bodo's bootssteg

am samstag gings dann bei schönstem wetter zum alsterschippern. eine KANALFAHRT auf der ALSTER ist ja quasi ein klassiker unter den hamburg-ausflügen und unsere freunde hatten sich eine tour vorbei an den hübschen hanseatischen alster-villen gewünscht. das schöne an der 2-stündigen bootsfahrt, die am JUNGFERNSTIEG startet, ist, dass es eine hop-on-hop-off fahrt ist, so dass man jederzeit ein päuschen einlegen kann, um sich mit einem ALSTERWASSER {nein, radler haben wir hier nicht} zu erfrischen… zum beispiel an BODO’S BOOTSSTEG oder auch am FIEDLER’S in winterhude.

on sunny saturday we went oon r the CANAL BOAT TRIP which is quite an all-time hamburg tourism classic. our friends wanted to go by the pretty hanseatic alster-villas so we started off to the 2 hours tour. the nice thing about these boat trips is that you can hop-on-hop-off at the stops. so you can take a break to have an ALSTERWASSER {alster water = beer plus lemon soda} at BODO’S BOOTSSTEG or at FIEDLER’S in winterhude. 

luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - fiedler's café
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - muehlenkampbrücke
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - paddelboot
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - tretboot
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour - stand up paddling
luzia pimpinella | travel hamburg | alster kanaltour -  tretboot binnenalster
luzia pimpinella | travel hamburg | pulled pork - altes maedchen schanzenhoefe
die alster war proppenvoll mit booten aller art… paddelboote,
tretboote, kanus… und ganz nebenbei habe ich entdeckt, dass ich hier
auch bretter zum STAND UP PADDLING leihen und kurse machen kann. ha, da kann ich ja
demnächst gleich einen weiteren punkt auf meiner SUMMER BUCKET LIST in
angriff nehmen! paddeln mussten wir an dem tag zwar nicht, aber einen mordshunger hatten wir trotzdem. also gings in die SCHANZE auf ein EIS bei SCHMIDT und einen pulled pork burger und ein ratsherren beim ALTEN MÄDCHEN! und viel zu schnell kam der sonntag…

it was like a boat traffic jam on the alster… paddlers, pedal boats, canoes… and i even noticed that there are places to rent boards for STAND UP PADDLING. ha! looks like i will be able to check off some other point on my SUMMER BUCKET LIST soon! although we didn’t have to paddle we were kind of starving by the end of the tour. so we headed off for the SCHANZENVIERTEL to have an ICE CREAM at SCHMIDT and a pulled pork burger and a beer at the ALTES MÄDCHEN! and then sunday came far too soon…

luzia pimpinella | travel hamburg |  baden am elbstrand
luzia pimpinella | travel hamburg |  sommer am elbstrand
luzia pimpinella | travel hamburg |  elbstrand | thunfisch sandwich
luzia pimpinella | travel hamburg |  sommer am elbstrand
luzia pimpinella | travel hamburg |  elbstrand | summer ale ratsherren

sommer und elbstrand, das gehört für mich so zusammen wie picknick
und thunfisch-sandwich. die dinger sind unser obligatorischer strand-
und schwimmbad-snack und sie gehen so: brötchen halbieren, beide hälften mit miracle whip {balance schmeckt besser als das normale, finde ich} bestreichen, etwas thunfisch aus der dose auf der unteren hälfte verteilen, mit tomaten- und gurken-scheiben belegen, pfeffern und salzen, mit einer scheibe scheibletten-käse belegen und zuklappen. voilà! die gibt es bei uns schon ewig und immer wieder gern. ganz neu war hingegen das SUMMER ALE, dass wir am vortag gekauft hatten, das war nämlich just gerade an dem morgen abgefüllt worden und ist eine limited edition {ich bekomme jetzt schon verarmungsängste, so gut schmeckt das!}. hach, es könnte einem wirklich schlechter gehen, als mit den zehen im sand und der sonne im nacken…
for me summer and river elbe beach goes together like picknick and tuna sandwich! these yummy thingies are mandatory when we’re going to the beach or to the public swimming pool. here’s our recipe: take a breakfast roll and spread mayonnaise {german miracle whip balance works best}, add some canned tuna, tomato and cucumber slices, salt & pepper and a slice of chester cheese. voilà! we made these for ages and still love then. however the SUMMER ALE was brandnew brewed and bottled just one day before. it’s a limited edition and i already feel i have to stock up, before it’s gone, because it’s so amazing tasty. well, life could really be worse than having you toes in the sand and the sun in the neck…

das wetter war gnädig zu uns. wir mussten zwar unser elbpicknick früher beenden als erwünscht, weil es zu regnen begann… es gab auch etwas blitz, donner und windböhen, aber nur kurz und dann schien auch wieder die sonne. natürlich habe ich mitbekommen, dass es in manchen teilen deutschlands weltuntergangsmäßig gewitterte. ich hoffe sehr, es hat euch nicht erwischt, und ihr hattet auch ein wundervolles pfingstwochenende, so wie wir… ich wünsche euch eine schöne, kurze restwoche! 
we really were lucky with all that sunshine. okay, we had to end our river elbe picknick too soon because it started to rain, but we haven’t had those serious thunderstorms that were crossing parts of the country. i hope you all stayed safe and sound and had a great whitsun weekend too!? i wish you a lovely and short rest of the week!
PHOTOGRAPHY

fragen & antworten | wer viel knipst hat viele fotos

luzia pimpinella | fotografie | foto-workflow & datensicherung

ihr lieben, heute gibt’s gleich nochmal ’ne runde fragen & antworten nachdem bei den letzten FAQs zum thema „wie FOTOGRAFIERST du auf REISEN“ gleich die nächsten fragen auftauchten. heute geht es mehr um die foto-massen an sich, die bei mir so entstehen. ich verrate euch, wie mein workflow bei der ablage ist, wie ich die mengen verwalte und speichere und was ich sonst noch {leider nicht} damit anstelle…

FRAGE von leah {NOWMATTERHOW}: 
liebe nic, mit
dir als „inspiration“ hab ich mir vor einer woche eine NIKON d5200
gekauft. nun hab ich mal eine frage an dich. in welcher größe
fotografierst/speicherst du deine fotos? oder ist das immer
unterschiedlich? mir ist aufgefallen, dass die dateien ja recht groß
sind und deshalb ja recht viel speicherplatz verbrauchen…da dachte
ich, gerade du, die ja bestimmt immer sehr viele fotos (auch von reisen)
mitbringt, kann mir da bestimmt helfen. ich würde mich über eine antwort sehr freuen! 
meine ANTWORT: 
da hast du recht. ich benutze ja meine kamera quasi täglich und wenn ich auf reisen bin, dann noch viel mehr! da kommen unzählige fotos zusammen, die es zu verwalten und zu speichern gilt. die datenmenge ist dabei schon enorm, denn ich fotografiere grundsätzlich in der höchsten auflösung, oft auch noch zusätzlich in RAW. ich weiß ja nie, was ich mit den fotografien einmal anstellen möchte {außer sie eventuell im blog zu veröffentlichen}, da habe ich sie lieber in der höchstmöglichen qualität vorliegen. es kann ja auch mal sein, dass ein print-magazin an die tür klopft und hochauflösende fotodateien anfragt {kam schon vor}, dass man große posterabzüge braucht oder dass man vielleicht mal ein fotobuch machen möchte {hüstel… dazu später mehr}. 
die aktuellen fotos downloade ich immer erst einmal auf meinen PC. dann wird gnadenlos aussortiert, denn ich habe die angewohnheit von vielen situationen immer mehrere bilder zu knipsen. die brauche ich natürlich nicht alle! also gehe ich sämtliche fotos durch und behalte nur die besten, bei denen alles für mein gefühl stimmt. der rest wandert ohne umwege in den papierkorb und wird gelöscht. glaub mir, da bleiben auch so noch genügend übrig. nur, um mal ein zahlenbeispiel zu geben… von einem 3-wöchigen urlaub komme ich mit rund 5000 fotos auf diversen speicherkarten zurück. wenn ich sie aussortiert habe, bleiben maximal 1500 – 2000 übrig. die, die dann bleiben dürfen, sichere ich auf externen festplatten und zwar doppelt. wie wichtig eine DOPPELTE DATENSICHERUNG für mich ist, habe ich ja schon mal geschrieben. gespeichert wird dabei in ordnern absteigend: jahr – monat – tage. so weiß ich später immer noch genau, wann die bilder entstanden sind. auf dem PC selbst bleibt dann meist nur das aktuelle jahr griffbereit liegen. alle älteren foto-jahrgänge sind dann nur noch auf den externen speichermedien zu finden.
was speziell die fotos angeht, die hier im blog veröffentlicht werden, habe ich mir einen ganz eigenen workflow und eine gesonderte ablage-strategie, mit der ich seit jahren ganz gut arbeite. als oberste regel für mich {und im allgemeinen!} gilt… niemals bei der bildbearbeitung die original-fotodatei überschreiben! never ever nie nich! wenn ich ein foto für den blog bearbeite, speichere ich es als derivat von der original-datei ab, und zwar auch erst einmal in voller auflösung. wenn das original zum beispiel DSC_0583 heißt, dann heißt die editierte fotoversion bei mir DSC_0583a und liegt im ordner direkt daneben. danach verkleinere ich das bearbeitete foto nochmal auf die größe, die ich immer für meinen blog verwende {in meinem fall eben 640 px breite}, versehe es mit einem wasserzeichen und speichere es dann als dritte version ab. so ein finales blogfoto bekommt einen weiteren anhängsel im namen und heißt dann zum beispiel DSC_0583a_luziapimpinella_travel_hamburg_elbstrand. so habe ich in meinen ordnern alle drei fotos nebeneinander liegen. 
früher habe ich editierte blog-fotos gleich in einer kleinen größe abgespeichert. dann habe ich mich im nachhinein oft geärgert, dass ich davon keinen abzug machen konnte, weil die auflösung winzig war. oft habe ich es dann auch nicht geschafft, die bearbeitung des originalbilds ein 2. mal exakt so hinzubekommen. seitdem lege ich die bearbeite version auch immer erst einmal in hochauflösend ab. alle blog-fotos bekommen bei mir noch eine extra ordnerstruktur bei der speicherung. die werden unter jahren und nachfolgend unter monaten abgelegt. so habe ich immer alle blog-bilder eines monats auf einen blick und finde auch fotos wieder, die schon vor ewigkeiten veröffentlicht wurden. 
jo. so mach ich das. andere haben vielleicht andere ablage- und speichersysteme, aber diese haben sich für mich als prima erwiesen. vielleicht sind sie ja eine anregung zur auflösung des eigenen foto-daten-wust.

FRAGE von andrea {NATÜRLICH KREATIV}:

was
mich noch interessieren würde, was machst du mit den vielen fotos? du
hast schon mal erwähnt, das du sie immer gut und doppelt auf festplatten
speicherst. aber druckst du auch bilder aus, gestaltest fotoalbum oder
lässt fotobücher drucken? ich finde es immer schade wenn es die bilder
nur als dateien gibt. eine zeitlang habe ich gescrappt und fotoalben
aufwendig gestaltet. im moment mache ich eher fotobücher. es ist einfach
schön einfach unterm sonnenschirm zu sitzen und in alten fotoalben zu
blättern. 

meine ANTWORT: 

autsch. da hast du einen ganz, ganz wunden punkt bei mir getroffen! ich möchte ja immer so viel mit meinen fotos machen, aber wie es aussieht, horte ich sie vor allem bisher {tonnenweise}. abzüge bekomme ich ab und zu nochmal hin, vorzugsweise zum verschenken {und jetzt wird die familie gleich schreien, dass sie schon sooo lange keine fotos mehr bekommen hat}. fotobücher, vor allem von unseren urlauben, möchte ich so gern machen, aber schaffe es doch nie. es ist halt eine sehr zeitaufwendige sache {vor allem, wenn man da, wie ich, so perfektionistische gestaltungsvorstellungen hat, mit denen ich mich gern mal selbst ausbremse} und diese zeit ist irgendwie nie übrig. dabei finde ich auch, dass es etwas viel wunderbares ist, fotoerinnerungen in dieser form in der hand zu halten und nicht immer nur auf dem PC-bildschirm zu sehen. also danke, für den tritt in den hintern, andrea. darum sollte ich mich wirklich mal kümmern. ;)

so… und mit meinem antwort-senf vearbschiede ich mich jetzt in ein grandioses, langes wochenende, bei dem garantiert wieder ein haufen fotos entstehen werden, die dann sortiert, bearbeitet, verstaut und abgespeichert werden müssen und aus denen bestimmt jahrelang kein fotobuch wird {was ich sehr bedauere}. habt’s alle schön… happy weekend!!!

{dear international readers. it’s one of those days again… i didn’t manage to write an englisch translation. i’m so sorry, but dear guests will arrive soon for the weekend and i just ran out of time. i ask for your kind understanding and wish you all a happy, sunny weekend!}
LIFESTYLE

sommerliebe | my summer bucket list

luzia pimpinella | travel | cape cod beach

seit gestern ist offiziell sommer und ich freue mich wie bolle, dass wir den ganzen sommerspaß noch vor uns haben! jippieh! für meine allerliebste aller jahreszeiten habe ich ’ne menge vor und da ich es liebe, listen zu machen, ist dies hier meine {vorläufige} 2014 summer bucket list. ich will… 

bettwäsche in blau batiken… doppelt so viel erdbeer-rhabarber-vanille-marmelade kochen wie letztes jahr… lachsburger mit karamelisierter ananas grillen… einen zweiten sommer-quilt nähen… eine feijoada-wm-guck-party schmeißen… meine zehen im ostsee-sand vergraben… neue, hübsche kissenbezüge für die gartenstühle nähen… mindestens drei ganz neue salat rezepte ausprobieren… stand up paddling versuchen und möglichst wenig dabei ins wasser fallen… mich endich entscheiden, welche bilder an die mintgrüne wohnzimmerwand sollen… ein picknick mit freunden am elbstrand machen… auf safari gehen und mächtig große tiere sehen… eine ganz ausgefallene, ungewöhnliche eissorte probieren… öfter auf der terrasse unterm sonnenschirm arbeiten… mit einer wassermelonen margarita am feuerkorb im garten sitzen… und mich unbedingt über ganz viele sonnentage freuen!!! diese liste ist natürlich unbedingt noch ausbaufähig.ich hoffe auf einen laaaangen sommer.
und was habt ihr so vor? mögt ihr genau so gerne listen, wie ich? vielleicht habt ihr ja lust, eure bucket list für den sommer auf eurem blog oder hier in den kommentaren zu teilen. bestimmt habt ihr noch grandiose sommer-ideen, an die ich noch gar nicht gedacht habe. ich bin neugierig. 

yesterday it was officially first day of summer and i really can’t wait to do a lot of summerly fun stuff during my favorite of all seasons. you know i love to make lists, so here’s my official summer buker list 2014. i wanna… 
batik dye some bed linens i blue… make double as much strawberry-rhubarb-vanilla-jam as last year… grill salmon burgers with caramelized pineapples… sew up a second summer-quilt… throw a feijoada-soccer-world championship-viewing-party… bury my toes in baltic sea sand… sew some new and pretty pillow slips for our patio chairs… try at least three new salad recipes… learn stand up paddling… finally decide which pictures to hang upon the mint green living room wall… picknick with friends at the beach of the elbe river… go on a safari and see mighty big animals…
try a fancy and unusual type of ice cream… work more often under the parasol on the terrace… sit in the garden with a watermelon
margarita in my hand and in front of the fire basket… and feeling happy about many many sunny days!!! this will surely be continued. i do have high hopes for a looong summer.
so what are your plans for this summer? do you like making lists as i do? maybe you wanna joind and blog about your personal summer bucket list or tell me about it in the comments? you surely do have some great ideas that i’ve been missing. can’t wait to hear them. 
HAMBURG TRAVEL

mein perfekter tag in HAMBURG

HAMBURG ist für mich ganz unbestritten die schönste stadt deutschlands. aber ich bin da komplett parteiisch, nehmt es mir bitte nicht übel. als AUSZEITvertretung für die liebe indre, nehme ich euch heute mit auf einem bummel durch die hansestadt.
luzia pimpinella BLOG | Ausflugstipps: mein perfekter Tag in Hamburg | Flohmarkt Flohschanze

 

morgens gehts erst mal auf den flohmarkt. am liebesten auf die FLOHSCHANZE in st. pauli und immer auf der suche nach einer coolen 70er jahre lampe oder einem globus für die wachsende sammlung. [flohmarkt TERMINE findet ihr hier!]

 

luzia pimpinella BLOG | Ausflugstipps: mein perfekter Tag in Hamburg | Shopping und Bummel im Schanzenviertel

 

danach gehts um die ecke auf einen bummel durchs SCHANZENVIERTEL zum shoppen [z.b. gern bei den WOHNGESCHWISTERN], draußen latte macchiato bei TRANSMONTANA schlürfen und dazu ein croissant mit seranoschinken und ziegenäse genießen… und vielleicht noch ein eis bei SCHMIDT?

 

luzia pimpinella BLOG | Ausflugstipps: mein perfekter Tag in Hamburg | Kaffee und Kuchen bei Herr Max

 

… oder [auch wenn es noch nicht kaffee-zeit ist]  lieber ein stück feinsten käsekuchen bei HERR MAX? auch den findet ihr in der SCHANZE.

 

luzia pimpinella BLOG | Ausflugstipps: mein perfekter Tag in Hamburg | auf ein Alster an die Strandperle und am Elbstrand dicke Pötte gucken

 

die sonne scheint? dann ab an den ELBSTRAND auf ein ALSTER [nicht den see, sondern bier + brause! ;) ] an der STRANDPERLE, ein bisschen buddeln im sand und dicke pötte gucken!
luzia pimpinella BLOG | Ausflugstipps: mein perfekter Tag in Hamburg | abends Pizza im Restaurant Mehl

 

pötte gucken macht hungrig und wer nichts dabei hat, um direkt am elbstrand zu grillen, der kann für die ausgefallensten pizza-kreationen der stadt ins restaurant MEHL gehen. an einem lauen sommerabend sitzt man dort auch wunderbar draußen…
na? lust auf eine AUSZEIT in hamburg? denn man tau…

 

MerkenMerken

DO IT YOURSELF

DIY | hose mit goldenen sternen

einigen von euch ist im gestrigen ELBSTRAND-posting vielleicht meine
hose mit den güldenen sternchen aufgefallen. die waren tatsächlich nicht
immer auf der büx! heute verrate ich euch schnell, wie sie auf die hose
gekommen sind.  
maybe some of you noticed my golden star pants in yesterday’s ELBE BEACH posting!? actually i didn’t purcased it that way, but created it myself. here’s a quick tutorial how i did it.
luzia pimpinella | DIY | hose mit goldenen sternen - stencil technik | pants with golden stars - stencil technique

vor ein paar wochen war mir beim arbeiten ein wasserfester stift herunter gefallen und murphy-mäßig zweimal mit der tintenspitze auf meiner liebsten, hellgrauen hose aufgeditscht, bevor er dann auf dem fußboden noch einen langen schwarzen bremsstreifen hinterließ. der strich auf dem boden war mit nagellackentferner schnell beseitigt, die schwarzen punkte auf meiner hose konnte ich natürlich nicht wieder heraus bekommen. dumm gelaufen!
also habe ich aus der not eine tugend gemacht und die stoffmalfarbe
gezückt. sterne sind ja bekanntermaßen die neuen punkte und gold ist
sowieso trend. also war schnell klar, dass meine hose ein goldenes
sternchenmuster verpasst bekommen würde.
a hew weks ago i dropped a waterproof pen and it hit my leg two times before it fell down on the floor leaving a long black skidmark there. i removed the line from the floor quite easily using some nail polish remover, but i wasn’t able to get the spots out of my favorite grey pants again. 
so i tried to make the best out of it and got my fabric paints out. well, stars are said to be the new polka dots and gold and metallics are trend, so i quickly figured out what to create: golden stars for the pants! 

luzia pimpinella | DIY tutorial | goldene sterne auf jeans schablonieren | pants with golden stars stencil

 dazu habe ich gar nicht viel gebraucht:
  • ein paar bögen papier [nicht zu dünn]*
  • temporären textil-sprühkleber [so wie man ihn auch für die maschinenstickerei benutzt]*
  • einen motivlocher in sternenform
  • gold-metallic textilfarbe [achtet darauf, dass sie deckend ist, wenn ihr sie auf dunkleren stoffen verwenden wollt]
  • einen borstenpinsel
  • eine schere [auf dem foto vergessen, sorry]
mit hilfe des stanzers habe ich viele kleine stern-papierschablonen hergestellt. die habe ich dann auf einer seite großzügig mit sprühkleber eingesprüht und in lockerer anordnung auf der hose verteilt. die stencils sollten sorgsam angedrückt werden, damit später keine farbe ungewünscht unter das papier laufen und flecken verursachen kann. *wahlweise kann man statt des normalen papiers und des sprühklebers natürlich auch FREEZERpapier nehmen. das ist eindeutig die elegantere methode, aber natürlich hatte ich mal wieder keines da.
i didn’t need much stuff to get started:
  • some pieces of paper [it shouldn’t be too thin and lightweight]*
  • temporary adhesive spray for textiles [like you need it for machine embroidery]*
  • a star paper punch
  • gold-metallic fabric paint [choose opaque paint if you want to use it on darker fabrics]
  • a brush
  • scissors [forgot them in the picture, sorry]
 i made many small stencils using the paper and the star punch and generously sprayed them with the adhesive on one side. i placed them on the pants and pressed them on to fix them. this is important to avoid any „crawling“ of paint under the stencil which might cause unwanted blotches. *you can also use FREEZER paper instead of the normal paper plus adhesive. that would be surely the more elegant method. but i didn’t have some at hand.
luzia pimpinella | DIY tutorial | goldene sterne auf jeans schablonieren | pants with golden stars stencil

dann habe ich die sternchen vorsichtig mit dem pinsel ausgemalt, immer
von den zackenspitzen zur mitte des sterns hin. nach dem trocknen der
farbe, habe ich die papierschablonen abgezogen und dann das ganze auf
der rückseite der hose mit frischen stencils wiederholt. die textilfarbe
musste mindestens 6 stunden durchtrocknen, bevor ich sie durch bügeln
fixieren konnte.  
after positioning the stencils i painted them out very carefully [from
the points of the stars to the middle]. after the paint had dried, i
peeled of the stencils and conitued the same way on the backside of the
pants using fresh stencils.
the fabric paint had to dry through for at least 6 hours before i fixed it
with a flat iron.

luzia pimpinella | DIY tutorial | goldene sterne auf jeans schablonieren | pants with golden stars stencil

viel spaß beim nachmachen! have fun trying it yourself!

FAMILYLIFE

familylife | bff weekend

was für ein wochenende! da stimmte einfach alles… traumhaftes frühlingswetter über der hansestadt und die besten freunde zu besuch. besser geht nicht!
what a weekend! everything was beyond perfekt… we had lovely spring weather in hamburg city and our best friends here as guests. as good as it gets!
luzia pimpinella BLOG | frühlingswochenende in hamburg mit besten freunden | spring weekend in hamburg with best friends
luzia pimpinella BLOG | stamstags-kaffee im karoviertel | saturday coffe at the karolinenviertel

 

es zog uns nochmal auf ein GRETCHEN kaffee ins KAROVIERTEL. dieses mal konnten wir draußen sitzen, wie wunderbar. danach schlenderten wir die marktstraße entlang…
again we went to the KAROLINENVIERTEL for another GRETCHEN cuppa. this time we coud sit outside, so lovely. after that we strolled down the marktstraße

 

luzia pimpinella BLOG | marktstraßen-impressionen, karoviertel hamburg | markstraße impressions, karolinenviertel hamburg city
luzia pimpinella BLOG | vintage geschäfte, karoviertel hamburg | vintage shops, karolinenviertel hamburg city
luzia pimpinella BLOG | vintage geschäfte, karoviertel hamburg | vintage shops, karolinenviertel hamburg city

 

 … kleiner stöber-stop mit nettem schwätzchen in THE VINTAGE GALLERY. wer auf der suche nach echten designklassikern (möbel, klamotten, accessoires &  interior deko ) ist, der sucht hier richtig! daneben dann gleich der trödel-laden SENATOR WATRIN. der hat seinen ganz eigenen, etwas morbiden charme… hier liegen schon mal die medizinischen anschauungsobjekte, wie skelette, in vintage kinderwagen herum und james last lächelt milde dazu .
… we popped in THE VINTAGE GALLERY and had a funny small talk with the owner. if you look for design classics (furniture, clothes, accessoires & interior decor), this is the place to go! right beside it you an find the basement thrift shop SENATOR WATRIN.  it’s amazing but kind of morbid here… you may find skeletons in vintage baby carriers and james last watches this scene with a gentle smile.

 

luzia pimpinella BLOG | vintage geschäfte, karoviertel hamburg | vintage shops, karolinenviertel hamburg city
luzia pimpinella BLOG | spaß im foto-automat auf dem flohmarkt flohschanze | photobooth fun at the flohschanze fleamarket

 

am ende der marktsstraße kommt man samstags dann gleich ins nächste vintage-eldorado: die FLOHSCHANZE machte bei dem schönen wetter mal wieder richtig spaß. an dem foto-automaten kamen die mädels natürlich nicht vorbei.
at the end of the marktstraße you stumble into the next vintage heaven on saturdays: the FLOHSCHANZE. we had a good time there and the girls just had to do some photobooth shots of course.

 

luzia pimpinella BLOG | flohmarkt impressionen: flohschanze | fleamarket impressions: flohschanze hamburg city

warum habe ich eigentlich die blümchen-bodenvase nicht mitgenommen, frage ich mich gerade…?
right at this moment, i ask myself, why i didn’t take this big flowery vase… ?
luzia pimpinella BLOG | flohmarkt impressionen: flohschanze | fleamarket impressions: flohschanze hamburg city

 

gekauft haben wir also ausnahmsweise mal nichts. eigentlich sollte ein vintage wecker für meine sammlung mit, aber der verkäufer hatte so ziemlich andere {leider unumstößliche} preisansichten als ich. dann eben nicht! die füße waren eh längst rund gelaufen, also fuhren wir an unser sommer-lieblingsplätzchen, den  ELBSTRAND.
so we didn’t buy anything this time. i was interested in one of the vintage alarm clocks but the seller had a quite different price in mind than me and he stubbornly sticked to it. well, don’t, then! meanwhile our feet were aching anyway, so we headed for our favorite place: the ELBSTRAND {elbe beach} to have a break in the sun.

 

luzia pimpinella BLOG | frühlings-samstag am elbstrand hamburg | spring saturday at the elbe beach hamburg
luzia pimpinella BLOG | frühlings-samstag am elbstrand hamburg | spring saturday at the elbe beach hamburg
luzia pimpinella BLOG | frühlings-samstag am elbstrand hamburg | spring saturday at the elbe beach hamburg

 

pötte gucken, ein alster von der STRANDPERLE zischen {datt peeeerlt!}, die käseweißen winter-zehen im sand vergraben… sagte ich schon, der samstag war perfekt?
watching giant container ships, having an alsterwasser {= a kind of shandy | beer & seven up or sprite} from the STRANDPERLE, poking ones pale winter toes into the sand… did i already say that saturday was perfect?

 

luzia pimpinella BLOG | beliebtestes china restaurant hamburgs: man wah auf der reeperbahn | hamburg's most popular chinese restaurant: man wah on the reeperbahn

 

irgendwann meldete sich natürlich ein kleines hüngerchen. wir wollten uns unsprügich über das OSTERSTRASSENFEST futtern, aber es war weit und breit kein parkplatz zu bekommen und unser magen hing mittlerweile schon in der kniekehle. also änderten wir unsere pläne spontan und gingen auf dem SPIELBUDENPLATZ der hamburger REEPERBAHN bei MAN WAH essen. der kiez chinese gilt mit seiner original kantonesischen küche und seiner riesigen dim sum auswahl {ich hate diverse dim sum! lecker!} sowie seiner traditionellen enten-gerichte als hamburgs bestes und beliebtestes chinesische restaurants. für den abenteuerlustigen esser gibt es hier auch, ganz aufthentisch, frittierte hühnerfüße und knusprig gebratenen schweinedarm auf der karte! dass auch haifisch gibt, hat das junge fräulein gsd nicht gesehen, die wäre bestimmt ausgeflippt vor ärger. ^^ die portionen sind üppig, die preise prima. so richtig gemütlich finde ich persönlich es dort nicht… am besten man reserviert einen tisch im vorderen bereich des lokals, dort sitzt man noch ganz nett.
at some point we got really hungry. our plan was to eat ourselves through the booths of the OSTERSTRASSENFEST, but there was absolutely no free parking space around. no way. so we changed plans and went for the MAN WAH restaurant at the SPIELBUDENPLATZ on hambrurg’s REEPERBAHN instead. this chinese restaurant with it’s original catonese dishes is told to be the best and most popular in hamburg city. besides a huge variety of dim sum {i had different ones – yummy!} and delicious traditional duck dishes it offers reall authentic food.  if you are the adventurous eater, you can also find fried chicken feet or crispy fried pig guts on the menue! the dishes are large, the prices are reasonable. the interior is a bit to simple for my personal taste though. you better make a reservation for the front area of the restaurant, nicer than sitting in the back.
luzia pimpinella BLOG | reeperbahn spaziergang | reeperbahn walk

 

ein kleiner spaziergang über die reeperbahn musste nach dem essen natürlich noch sein. ich glaube wir zählten so um die zehn junggesellinnen- und jungesellen-abschiede, wie die witzige stewardessen-truppe hier…
nach diesem klasse wochenende wünsche ich euch einen schönen wochenstart!
of course we had a little walk over the repperbahn afterwards. we saw about ten bachelorette and bachelor party groups that evening. we really liked the stewardess crew…
after this amazing weekend i wish you a good start into the new week!

MerkenMerken

UNCATEGORIZED

36°

was für ein glorioser sommersonntag! so manchem mag die wärme schon wieder zuviel sein, aber von mir aus darf es gern so bleiben… bis ende oktober oder so. auch, wenn es mir unter diesen bedingungen noch erheblich schwerer fällt, wieder vom urlaubsmodus in den alltagstrott umzuschalten. auweia. aber was solls, schließlich war ja sonntag. also haben wir… 
what an amazing summer sunday! some of you might suffer from the heat but this is just my kind of weather, i love it! it may stay this way until end of oktober.. or so… if you ask me. even if that means that i have hard times getting from holiday mode into daily routine again. oh my. but after all it was sunday… and after all it’s still the school summer holidays… so we did…

… nochmal mächtig geplanscht.(da rechts im bild seht ihr, oder besser seht ihr nicht, stephan aka „the splash“ ;)

… some awesome splashing again. (in the right you see, or better you do not see, stephan aka „the splash“! ;)

 … am elbstrand beim hamburger insta-meet gegrillt und der queen mary 2 hinterher gewunken.

… some lovely insta-meet-elbe-beach-BBQ and some waving at the queen mary 2.

… und einen bummel über den letzten abend des hamburger doms gemacht. sie haben allen ernstes direkt hinter uns angefangen, abzubauen. 23 uhr in hamburg und man schwitze bei 28° immer noch. so hätte ichs gern öfter!

und wie habt ihr den wahrscheinlich heißesten tag des jahres verbracht?

… and we enjoyed a stroll over the hamburger dom still having 28° at 11 p.m. total awesomeness!

how did you spend your summer sunday?