LIFESTYLE

Codecheck, Replace Plastic & Share the Meal – 3 sinnvolle Apps, die Jeder auf seinem Smartphone haben sollte

App-Tipps für weniger Plastik, schädliche Inhaltsstoffe bei Kosmetik und gegen den Hunger in der Welt – Codecheck, Replace Plastic & Share the Meal, 3 Apps, die Jeder auf seinem Smartphone haben sollte | luziapimpinella.com

Ihr Lieben, wie viele eigentlich sinnlose Apps haben wir wohl durchschnittlich auf unserem Smartphone? Ich denke mal, eine ganze Menge und ich nehme mich selbst da absolut nicht aus. Dabei gibt es ein paar Smartphone-Apps, die vielleicht die Welt zum Besseren verändern können, wenn sie nur genug Menschen nutzen. Apps gegen unnütze Plastikverpackungen, gegen schädliche Inhaltsstoffe in Produkten und sogar gegen Hunger und für mehr Bildung.

In Anbetracht dessen, wie oft wir alle pro Tag unser Handy in die Hand nehmen, sollte es ja nicht schwierig sein, mit den nachfolgenden Apps ein bisschen aktiv zu werden. Insgeheim hoffe ich, ihr kennt sie vielleicht schon und falls nicht, freue ich mich, sie euch vorgestellt zu haben. Vielleicht nutzt ihr sie ja in Zukunft genau so wie ich…

 

Hier sind 3 wirklich sinnvolle Apps, die Jeder auf seinem Smartphone haben sollte

1. Die CODECHECK App

Diese App habe ich ja schon mehrfach empfohlen. Nicht nur hier im Blog, sondern auch in meinen Instagram Stories immer wieder und jedes Mal gab es enorm viel Feedback – vor allem erschrockenes nach der ersten Nutzung! Ein Grund mehr, die Codecheck App hier im Blog auch nochmal zum Thema zu machen, denn sie spricht Viele von euch offensichtlich auch an.

Wisst ihr wirklich ganz genau, welche Inhaltsstoffe sich in den Kosmetika befinden, die ihr euch jeden Tag auf den Körper oder ins Gesicht schmiert? Oder was alles so in den Reinigungsmitteln steckt, mit denen ihr euer Zuhause putzt? Die Codecheck App schlüsselt euch mit einem Klick auf den Barcodescanner die unverständlichen Hieroglyphen der Inhaltsstoffe-Liste auf und zeigt auch auf einen Blick, ob Allergene, hormonell wirksame Substanzen, krebserregende Stoffe (!), Palmöl und Miroplastik enthalten sind. Erschütternd, wenn man sich erstmal damit befasst: die meisten gängigen und auch beliebten Produkte enthalten gleich mehrere dieser sehr bedenklichen Inhaltsstoffe.

Nach der ersten Benutzung habe ich tatsächlich fast meine komplette Kosmetikpalette gegen unbedenkliche Alternativprodukte mit weniger Mist darin ausgetauscht und auch viele ehemalige Lieblingsprodukte aus unserem Badezimmer verbannt.  Die Codecheck App hilft also ganz einfach, bessere Kaufentscheidungen zu treffen und Produkte mit fragwürdigen Inhaltsstoffen von dem Einkaufszettel zu streichen. Jede Entscheidung gegen ein Produkt ist auch ein Statement, das auch die zukünftige Produktpalette der Hersteller beeinflussen kann. Oder wisst ihr einen Grund, warum locker 90% der im Handel erhältlichen Duschgels Mikroplastik enthalten? Und wollt ihr das? Wohl kaum. Mit Hilfe der App und dem Hintergrundwissen, das sie offenbart, kann man diese Waren gezielt boykottieren.

Kurz und knapp – was macht die Codecheck App und wie benutzt man sie? Mit Codecheck könnt den Barcode von Kosmetik und Reinigungsprodukten scannen und erhaltet direkt eine Übersicht über kritische und bedenkliche aber auch unbedenkliche Inhaltsstoffe. Mit einem Klick auf die Substanz, erhaltet ihr detailliertere Informationen über ihre Wirkung. Auch unbedenkliche(re) Alternativprodukte schlägt die App vor. So könnt ihr eine bewusstere Kaufentscheidung treffen und gesundheits- und umweltschädigende Produkte meiden.

Die Codecheck App bekommt ihr zum kostenlosen Download für iOs HIER und für Android HIER.

2. Die REPLACE PLASTIC App

„Wir glauben, dass es nicht damit getan ist, den Plastikmüll nur aufzusammeln. Wir müssen aufhören, ihn zu produzieren.“ Das sagt der Verein Küste gegen Plastik e.V. und Entwickler der Replace Plastic App. Diese soll helfen, direkten Druck auf die Hersteller auszuüben, unnötige Verpackungen zu reduzieren und Lösungen zu finden, die weniger Plastikmüll verursachen. Denn natürlich können wir als Verbraucher andere Kaufentscheidungen treffen, aber wirklich plastikfrei einzukaufen ist heutzutage fast möglich. Die Lebensmittelregale bersten nur so vor Plastikverpackungen und man fühlt sich als Käufer erst einmal machtlos dagegen. Die Hersteller argumentieren ja auch gern damit, dass die Konsumenten genau diese übertriebenen Umverpackungen wünschen und verlangen würden. WIRKLICH? Ganz bestimmt nicht! Aber da die Politik offensichtlich nicht willens ist, durch Gesetze zur Beschränkung von Verpackungsmüll, Druck auf die Industrie auszuüben (was wirklich beschämend ist) und die Unternehmen vor allem profitorientiert sind und erschreckend unwillig, für die Umweltprobleme, die sie verursachen, auch Verantwortung zu übernehmen, bietet die App die Möglichkeit, selbst den Druck zu erhöhen.

Ich selbst kenne die Replace Plastic App erst seit ein paar Tagen durch die Empfehlung einer Freundin (Danke Viola!), aber sie ist bereits fleißig beim Einkaufen im Einsatz. Was wieder einmal zeigt, dass es immer hilft, über solche Themen zu reden, um irgendwann eine kollektive bewusstseinsveränderung der Gesellschaft zu erreichen. Denn diese können wirklich etwas bewirken, auch wenn alles Andere versagt… wie z.B. dringend benötigte politische Regularien!

Kurz und knapp – was macht die Replace Plastic App und wie benutzt man sie? Wann immer ihr beim Einkaufen ein Produkt entdeckt, das ihr euch in einer weniger oder gar nicht verpackten Variante wünschen würdet, könnt ihr es mit dem integrierten Barcodescanner erfassen. Die App leitet die Daten an den Verein Küste gegen Plastik e.V. weiter. Der Verein sammelt die Verbraucher-Beschwerden und schickt sie zu dem jeweiligen Herstellern der Produkte, um ihn zum Umdenken aufzufordern. Jeder kann also direkt im Supermarkt seinem Unmut über überflüssige, unnötige oder übertriebene Plastik-Umverpackungen direkt an die Industrie kanalisieren und deutlich machen, dass er als Konsument mit dieser Art von Produkten nicht einverstanden ist umweltverträglichere Lösungen aktiv fordert. Und das alles mit nur zwei Klicks.

Die App Replace Plastic gibt es für iOS HIER  und für Android HIER zum kostenlosen Download. Derzeit kommen erst 500-600 Beschwerden pro Tag an. Da geht noch was oder? Ich hoffe, ihr seid ab sofort bei dieser Bewegung dabei.

3. Die SHARE THE MEAL App

Über Share the Meal habe ich hier im Blog schon mal geschrieben. Aber auf wichtige Themen und gute Sachen kann man ja nicht oft genug hinweisen, deshalb auch an dieser Stelle nochmal. Wusstet ihr, dass es nur 40 Cent kostet, 1 hungerndes Kind für 1 Tag lang zu ernähren?

Mit Share The Meal, einer App des UN World Food Programme (WFP), geht das „Teilen von Mahlzeiten“ ganz schnell und einfach. In Zusammenarbeit mit dem Welternährungsprogramm wollen die Macher hinter der App sicherstellen, dass hilfsbedürftige Kinder einen sicheren Zugang zu Nahrung haben. Die Mahlzeiten werden, wo immer es geht, auch in Form von Schulmahlzeiten verteilt, um gleichzeitig den Schulbesuch und somit die Bildung der Kinder zu fördern. Eine Investition in eine selbstversorgende Zukunft. Das WFP finanziert sich vollständig durch freiwillige Spenden und seine  Verwaltungskosten befinden sich unter den niedrigsten im gemeinnützigen Bereich. So können 90% der Spenden direkt im Kampf gegen den Hunger in Krisengebieten und Entwicklungsländern eingesetzt.

Kurz und knapp – was macht die Share the Meal App und wie benutzt man sie? Ihr könnt mit Hilfe der App einem Kind mit ein paar Klicks eine Mahlzeit spenden und auch eines der aktuellen Einsatzgebiete und Projekte auswählen. Die App macht es ganz leicht, zu teilen und ein Kind mit Essen zu versorgen. Für 1 Tag… oder vielleicht gleich  1 Woche lang oder 1 Monat? Der Betrag ist variabel und beginnt 40 Cent für eine Mahlzeit.

Die Share The Meal App könnt ihr HIER für iOS und HIER für Android gratis herunterladen.

 

Ich hoffe, eine dieser Apps oder vielleicht sogar alle drei werden auch in Zukunft bei euch im Einsatz sein. Und ich hoffe, ihr erzählt Anderen davon. Denn wenn Viele ihr Bewusstsein verändern, kann sich auch unsere Zukunft einen Schritt weit zum Besseren verändern.

Ich wünsche euch eine schöne Woche…

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Anna
    7. Oktober 2018 at 12:26

    Großartig, vielen Dank für die Anregungen – vor allem die Replace Plastic-App hört sich genau nach dem an, was ich brauche! Gern mehr davon 🙂

  • Leave a Reply