PHOTOGRAPHY

Auf Reisen allein Fotos machen – von sich selbst! Tipps für bessere Selfies unterwegs…

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comAls ich neulich allein ein paar Tage Urlaub auf Norderney gemacht habe, kam von euch auf meine Instagram Stories und Fotos hin ein paar mal die Frage… „Wie machst du denn so coole Fotos von dir selbst, wo du doch allein unterwegs bist? Fragst du immer irgendwelche Leute?“. Daraufhin habe ich ein paar „behind the scenes“ Insta-Stories gemacht, um mal zu zeigen, wie ich Fotos von mir tatsächlich knipse. Und da natürlich nicht Jeder meine Stories schaut, dachte ich, ich mache das hier einfach auch nochmal zum Thema. Denn ich war total überrascht, wie viele Damen aus meiner Insta-Community, das total spannend fanden und auch zum Teil nicht wussten, welche Selfie-Talente in ihrer eigenen Kamera schlummern. Na dann…

Auf Reisen allein Fotos machen – also von sich selbst – das ist viel einfacher als oft gedacht! Hier sind meine Tipps für bessere Selfies unterwegs…

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.com Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comWas ich schon längst über mich wusste, hat sich auf meinen Trip jetzt wieder bestätigt. Ich bin gern mal allein unterwegs – besonders mit der Kamera. Keiner muss auf mich warten, wenn ich mal wieder jede Kleinigkeit im Bild festhalten muss und überall stehen bleibe. Außerdem ist es für mich die totale Entspannung, auf Reisen einfach nur mit meiner Kamera unterwegs zu sein. Selbst wenn wir als Familie verreisen, mache ich mich manchmal ein bis zwei Stündchen allein auf Fototour. Ganz ohne meinen Lieben. Wenn es allerdings dann darum geht, auch mal selbst auf dem Foto sein zu wollen, ist das natürlich allein eine kleine Herausforderung. Allerdings eine absolut lösbare.

Man kann tatsächlich einfach mal einen fremden Menschen fragen, ob er*sie ein Foto machen kann…

Das ist für Viele oft die allererste Wahl in der Situation. Und wenn ich unterwegs bin, werde ich auch ganz oft gefragt, ob ich helfen kann. Weil ich immer eine Kamera um den Hals trage, hält man mich offensichtlich für kompetent. Stephan wird eher selten gefragt. Haha. ;) Aber Fotospaß beiseite. Das ist natürlich eine nette Gelegenheit, mal mit Leuten ins Gespräch zu kommen, aber ich tue es trotzdem fast nie. Meine Erfahrung aus vielen Versuchen zeigt, dass ich doch sehr eigene Vorstellungen vom Fotoergebnis habe und in den seltensten Fällen werden die dann wirklich erfüllt. Selbst wenn ich ganz genau zeige, wie der Bildausschnitt sein soll und alles schon knipsbereit einstelle, kommen oft Fotos dabei raus, die ich so nicht gemacht hätte. Das Auge ist eben ein subjektives Ding.

Das soll jetzt nicht heißen, dass nicht auch schöne Fotos und vor allem Begegnungen dabei heraus kommen können. Aber es ist einfach nicht mein erstes Mittel der Wahl, wenn es darum geht, unterwegs auch mal Fotos von mir selbst zu machen.

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comIst ein Stativ unbedingt notwendig, um von sich selbst unterwegs Fotos zu machen?

Viele werden jetzt auch sagen, ein Stativ ist unverzichtbar. Ich bin der Meinung, es ist nützlich, aber es geht durchaus auch ohne. Ich hatte jetzt auf Norderney auch eins mit, habe es aber dann doch im Hotel gelassen, weil ich keine Lust hatte, mich damit abzuschleppen. Und so ist es bei mir oft. Kiloweise Equipment herumzutragen, schmälert meinen Spaß am Fotografieren. Deswegen improvisiere ich dann meistens doch lieber.

Wenn ich auf Reisen ein Stativ im Gepäck habe, dann ist es ein möglichst flexibles, kleines Reisestativ. Einen GorillaPod wie *DIESES mit den frei biegbaren Gnubbelbeinen finde ich da sehr praktisch. Das kann man auf fast jedem unebenen Untergrund aufstellen und sogar an einem Ast oder einem Zaun festtüddeln. Gut ist außerdem, wenn das Stativ einen Kugelkopf hat, damit die befestigte Kamera dann schwenkbar ist und man auch ohne Probleme Fotos im Portraitformat {also hochkant} machen kann.

Falls ihr euch so einen GrillaPod zulegen wollt, achtet beim Kauf unbedingt darauf, dass das Stativ das Gewicht eurer Kamera plus Objektiv tragen kann. Schaut euch also die Angabe für die „Traglast“ an und achtet auch auf etwas Qualität beim Produkt. Das zahlt sich aus.

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.com So mache ich Fotos allein – mit der WiFi-Funktion meiner Kamera und der dazugehörigen App auf meinem Smartphone… 

Jetzt aber endlich dazu, wie genau diese Fotos von mir selbst bei meinen Strandspaziergängen auf Norderney entstanden sind. Ich habe mittlerweile ganz unterschiedliche Kameras. Je nach Anlass benutze ich mal diese oder jene. Auf Norderney wollte ich möglichst leicht unterwegs sein und hatte meine kleine *Canon EOS M6 Systemkamera dabei. Die hat – wie sehr viele Kameras mittlerweile – eine WiFi-Funktion, die sich mit Hilfe der dazugehörigen „Canon Camera Connect“ App mit meinem Smartphone verbinden lässt. Wenn man die beiden Geräte miteinander verbunden hat, kann man die Kamera auch als Fernauslöser nutzen und auch aus größerem Abstand bedienen.

EDIT: Weil jetzt vielfach die Frage aufkam… für diese Fotos hatte ich mein *18-150 mm Objektiv auf der Canon.

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.com Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comAuf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comIch koppele also meine Kamera mit der Remote-App auf meinem iPhone, platziere sie stabil irgendwo {auch ohne Stativ, wie ihr sehen könnt} und richte sie für den gewünschten Bildausschnitt aus. Danach kann ich auf meine Position gehen. In der geöffneten App auf dem Handy habe ich dabei als Live-View die Vorschau meines Foto-Frames. Ich kann also sehen, wie das Foto später aussehen wird und mich so positionieren, wie ich möchte. Die App-Ansicht auf meinem Handy seht ihr hier im rechten Bild.

Mit einem Tippen auf das Display im Bereich der Fotovorschau kann ich bestimmen, welcher Punkt von der Kamera fokussiert werden soll. Ist dann alles soweit eingestellt, kann ich mit einem Tippen auf den Auslöser {hier als weißer Button dargestellt} auslösen und ein Foto machen. Vorzugsweise habe ich mich so platziert, dass man das Smartphone in meiner Hand hinterher auf dem Foto nicht sieht… das gelingt aber nicht immer. Ich immer auch etliche Schnappschüsse, auf denen ich auf’s Display glotze.  ;) Meine Erfahrung zeigt außerdem, dass sich der Fokus ab und zu von selbst wieder verstellt. Ich mache also immer eine ganze Reihe von Fotos und tippe zwischendurch immer mal wieder meinen gewünschten Fokuspunkt in der App an, um sicher zu gehen.

Je nach Kamera-Modell können dann übrigens inder App noch eine Reihe von Einstellungen gemacht werden, wenn das nötig ist. Zum Beispiel ISO oder Weißabgleich. Die Funktionen variieren aber von Kamera zu Kamera, weswegen ich hier nicht genauer darauf eingehen möchte.

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comWie und wo ich die Kamera platziere, wenn ich kein Stativ dabei habe…

Eine Methode seht ihr hier in meinen „behind the scenes“ Fotos. Ich platziere die Kamera ganz oft einfach auf meinem Rucksack! Das geht generell sehr gut und in vielen Situationen. Denn die Oberfläche ist flexibel, so dass sich eine Kamera mit dieser Unterstützung sogar hochkant hinstellen lässt. Ansonsten kann man die Kamera auf einfach auf den Boden stellen… dann ist die Perspektive aber natürlich extrem bodennah. Logisch. Das kann jedoch auch mal besonders interessant wirken, wie ihr auch auf dem Foto mit der fokussierten Muschel im Vordergrund sehen könnt. Je nach Situation und Umgebung stelle ich meine Kamera auch auf Felsen/Steine, Bänke, Mauern, Baumstümpfe… eben alles, was als Ablagemöglichkeit dienen kann. Manchmal auch mit dem Rucksack noch als Polster dazwischen. Auf dem allerersten Foto oben, habe ich die Kamera einfach mit auf die Holzbohle gestellt, auf die ich mich gesetzt habe. Möglichkeiten, ein bisschen zu improvisieren, gibt es viele… manchmal muss man einfach ein bisschen herumprobieren.

Ein ruhiges Plätzchen, ohne viele Menschen, ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll, wenn man von sich allein Fotos machen möchte…

Schwierig werden diese Methoden allerdings, wenn viele Menschen um einen herumwuseln und man an einem belebten Ort ist. Zum einen, weil man sich dann manchmal etwas blöd vorkommt, wenn man sich selbst fotografiert… wobei ich mich mittlerweile sehr gut davon frei machen kann, was Andere denken. Ich versinke einfach in meinen gedanklichen Fototunnel und blende die Welt um mich herum aus.

Vor allem eher, weil man ja Abstand zu seiner Kamera hat und sie völlig ungeschützt stehen oder liegen bleibt. man kann ja nie wissen, wer da so vorbeikommt und schwupps, ist die Kamera vielleicht geklaut. Wenn also viel los ist, frage ich dann doch lieber mal Irendjemanden, ob sie*er mich bitte fotografieren kann. ;)

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comAuf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comUnd was, wenn die Kamera keine Wifi-Funktion plus App hat? Kein Problem, fast alle haben eine Selbstauslöser-Funktion…

Eigentlich jede Kamera – auch die älteren Modelle – hat eine Selbstauslöser-Funktion. Oft ist sie mit einem Timer anwendbar, so dass der Auslöser erst nach 10 Sekunden aktiv wird, nachdem man ihn gedrückt hat. Man hat also ein bisschen Zeit, sich in Positur zu bringen. Bei manchen Kameras lassen sich auch Serienaufnahmen mit dem Timer einstellen. So werden gleich ein paar Fotos geschossen, ohne dass man immer wieder zwischen seiner Position und der Kamera hin und her rennen muss. ;)

Praktischer ist jedoch folgende Variante: für viele ältere Kamera-Modelle gibt es auch passende *Fernauslöser. Die sind wie eine kleine Fernbedienung, mit der man die Kamera aktivieren kann, wenn sie im Fernauslöser-Modus entsprechend eingestellt ist. Ihr findet diese Funktionen, wenn ihr euch mal durch euer Kameramenü klickt. Meist heißt der Menüpunkt „Aufnahmebetriebsart“.

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comAuf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.comAnsonsten…  eben einfach Selfies schießen und keine Angst haben, sich auch mit einem Selfie-Stick zum Honk zu machen! ;)

Die absolut einfachste und schnellste Methode bleibt sicherlich das Selfie! Auch das mache ich natürlich. Manchmal mit meinem Smartphone, aber auch mit meiner Kamera, die sich am ausgestreckten Arm noch ganz gut halten und auslösen lässt. Meine kleine *Canon EOS M6 lässt sich da vom Gewicht her ganz gut händeln, anders als meine größeren Kamera-Modelle. Außerdem hat sie einen Portrait-Automatik-Modus, der gleich mehrere Bilder in Serie knipst, sobald ich auslöse. Da ist dann meist irgendeins dabei, dass gut ausfällt. Und wenn mal der Fokus nicht ganz korrekt ist und der Zopfpinsel scharfgestellt ist, anstatt das Gesicht, dann kann das ja auch mal eine ganz interessante Perspektive sein… ;)

Das wichtigste dabei bleibt doch, dass man Spaß am Herumexperimentieren hat, oder? Und manchmal darf man das Ganze auch nicht zu ernst nehmen. Wie meine beste Freundin Sonni! Die grundsätzlich keine Angst, sich auch mal {und immer noch} mit einem verpönten Selfie-Stick zum Honk zu machen und macht damit die lustigsten Selfies! Auf denen sind dann auch mal viele Freunde mit drauf sind und sogar noch Hintergrund zu sehen. Ich sag ja… es kann nie schaden, sich davon frei zu machen, was die Leute um einen herum denken. Sonni in Selfie-Stick-Action könnt ihr HIER während unseres Valencia-Trips sehen… inklusive amüsiertem Zuschauer. ;)

Ich hoffe, meine Foto-Tipps waren interessant und hilfreich für euch. Ich freue mich natürlich auf Feedback, wenn ihr vielleicht selbst ein bisschen mit eurer Kamera herum probiert. :)

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch!

Bloppost TrennlinieLeser*innen-Info & Transparenz | Dies ist ein rein redaktioneller Blogpost mit persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen, aus Spaß am Teilen von Inspiration und ein bisschen Foto Know How. Die Kamera habe ich selbst bezahlt und ich habe geschäftliche Verbindung mit dem Hersteller. Wenn schon überhaupt, dann ist das hier Werbung ohne jeglichen Auftrag. Wisster Bescheid. ;)

Im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Shopping-Links sind Partnerprogramm- oder sogenannter Affiliate-Links! {Was bedeutet das? Lest es HIER nach!}. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer Werbekostenerstattung bei meiner Arbeit für diesen Blog, da ich an verifizierten Käufen ein paar Cent verdiene – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure liebe Wertschätzung!

Auf Reisen allein Fotos machen - von sich selbst! Meine Tipps für bessere Selfies unterwegs... | Fotografie-Tipps luziapimpinella.com

PIN & SHARE ME! If you like… ♥

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Lena
    6. März 2020 at 7:14

    Liebe Nic, vielen Dank für diesen überaus tollen und interessanten Artikel. Ich find’s einfach klasse! Liebe Grüße, Lena.

  • Reply
    Leni Stoll
    6. März 2020 at 7:15

    Supi wieder was gelernt ….dann schaue ich mal ob es für meine Sony auch eine Selbstauslöser Funktion hat …hast du vielleicht ein paar Tipps wenn Frau mit dem Handy knipst ….und nochmal deine Bilder sind der Hammerrrrr
    Liebe Grüße
    Leni

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      6. März 2020 at 10:08

      Das glaube ich schon, dass sie das hat, Leni. Würde mich wundern…

      DANKE! :))))

      • Reply
        Daniela
        7. März 2020 at 19:11

        Liebe Nic, vielen lieben Dank für deine Tipps. Hört sich super easy an, da kriegt man gleich Lust loszulegen. Equipment, Stativ hab ich auch. Darf ich fragen, welches Objektiv du auf deiner Canon EOS M6 verwendet hast?
        Vielen Dank u Grüße aus Regensburg, Daniela
        PS. Ich verreise aus den gleichen Gründen auch soo gerne mal alleine. Fotografieren ohne Anhang, bis einem die Finger einfrieren ist so befreiend und macht mir viel Freude :-)

  • Reply
    Daniela
    8. März 2020 at 18:29

    Hallo Nic, vielen lieben Dank für deine tollen Tipps. Stativ, Equipment ist schon vorhanden. Darf ich fragen, welches Objektiv du auf deiner Canon EOS M6 verwendest?
    Vielen Dank u Grüße aus Regensburg, Daniela

  • Leave a Reply