bunte weihnachten…
colorful christmas …
gab es in meinem leben schon immer.
i always had in my life.
jemand, der mit viel liebe und fürsorge mein leben bunter gemacht hat, war mein opa.
er hätte heute geburtstag. er fehlt mir. es tut immer noch weh, dass er nicht mehr da ist.
my grandpa always made my life a little more colorful… with all his love and care.
it would have been his birthday today. i miss him. it still hurts that he is not here anymore.
dieses puppenhaus baute er mir als weihnachtsgeschenk 1973.
he built this dollhouse for me as a christmas gift 1973.
ich… der 70er singstar!
opa hinter mir, noch dabei, die elektrizität im haus in gang zu bringen… ;)
me… the 70s singstar!
grandpa behind me, still trying to initiate the electricity of the dollhouse… :)
ich war… ich bin ein glückliches kind.
mein opa war hatte soviel anteil an der person, die ich heute bin…
danke opa…
ich wünschte, du wärst hier.
i was.. i am a happy kid.
my grandpa played a grand role in the person i am today…
thank you opa…
i whished you were here.

15 Kommentare

  1. What wonderful photos! I love your dollhouse, my father made me one very similar when I was young.

    My grandfather just turned 100 years old and has been so very important to me. Thank you for sharing your memories.

  2. als ob du von meinem opa berichten würdest… da krieg ich sofort tränchen in den augen. opas sind eben was ganz besonderes.

    fröhliche feiertage
    stephi

  3. Liebe Nic,

    wie schön zu lesen… auch mich hat mein Opa so geprägt. Hat er mich doch großgezogen (na ja … groß**? ;o)) mit viel Liebe und Geduld und Herzenswärme.
    Er ist 95 Jahre alt geworden und als er starb, war ich mit Joshi schwanger. Oft denke ich, seine Seele ist ihn ihn geschlüpft, so ähnlich ist er ihm in vielem ;o)
    Auch ich vermisse meinen HerzensOpa immernoch sehr und spüre ganz oft, dass er bei mir ist… immer und überall…

    Herz Dich und wünsch Euch kuschelige Weihnatstage

    Ursel

  4. Hallo, Nic!

    Fühl´ dich einfach mal gedrückt …
    Dein Puppenhaus war echt toll und so schön bunt!

    Die Bücher klingen spannend und da Amelie am 13.01. Geburtstag hat, werde ich die mal auf die Geschenkewunschliste setzen! Amelie liebt Bücher und dein Buchtip mit Judy Moody ist auch gut angekommen! ;O)))

    Deine Puschen sind klasse … wenn ich sooo kalte Füße habe, wünschte ich mir manchmal ich hätte auch welche, aber wir sind alle vier bekennende "Barfuß-Träger"!

    So, genug gequasselt!

    GGLG, Ines!

    P.S. Dein Bäumchen ist Zucker ( unser ist dieses Jahr auch nicht viel größer ), dein selbstgebastelter Baumschmuck ist wunderschön und auf die fertige Jojo-Girlande bin ich schon gespannt!

  5. Oh wie genial,
    ich bin zwar erst 74 geboren, aber bei uns sah es genau so aus.
    Und wie ähnlich Dir Deine Kleine sieht ist der Oberhammer…
    Ja, das mit Deinem Opa kann ich gut verstehen. Denn mein Opa war auch derjenige in meinem Leben.
    Seit 10 Jahren ist er jetzt tot, und mir werden immer wieder mal die Augen feucht wenn ich an ihn denke.
    In letzter Zeit erlebe ich aber immer wieder das es viele Menschlein gibt, die nicht eine einzige solche Person in ihrem Leben haben. Das macht mich dankbar für meinen Opi und eben auch traurig für andere.

    Nun wünsche ich Dir noch ein schönes gesegnetes Weihnachtsfest.
    Und auch an Dich ein dickes Dankeschön für Deine tollen, bunten Ideen, Webbänder und einfach genialen Stickdateien.

    LG Babsi
    (ups, sorry, bissi lang geworden)

  6. Ohhh, das kann ich nachvollziehen, ich hatte solch eine Oma, die mir auch immer noch sehr fehlt.

    Hi hi, solch ein ähnliches Puppenhaus hatte ich auch (bin im Oktober 1970 geboren worden).

    Wenn ich dich da so stehen sehe, erinnert es mich auch an meine Kindheit, habe auch das obligatorische Foto vorm Weihnachtsbaum, 70er Jahre eben ;)

    Liebe Grüße,
    Ingrid

  7. Die Farben, die Tapete, das erinnert mich total an meine Kindheit (auch der Pony war gleich ;-)) Auch ich hatte einen ganz liebevollen Opa. Schön, wenn man sich mit so einem guten Gefühl zurück erinnern kann!
    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest
    Melanie

  8. @ lola nova… thank you! your grandpa trurned 100? that's fabulous! congratulations to him.

    @ klara…wie bei mir, ich habe meine halbe kindheit bei meinen großeltern verbracht. opa starb am 12. dez., kurz vor seinem 95. im januar wurde luzie geboren. ich bin so traurig, dass er sie nicht mehr sah… es hätte ihm so viel bedeutet. ich war immer sein baby… selbst mit 30 noch… :o(

    @ ines… nur die harten komm' in garten! *lach* nee, barfuß? hier nie und nimmer!

    @ babsi… ja, die augenblicke mit den feuchten augen kommen manchmal ganz unvermittelt. auch bei mir. es ist wunderbar, so einen menschen in seinem leben gehabt zu haben. du hast recht, viele kinder haben niemanden. ich bin dankbar. und ich bin auch ganz dankbar, dass luzie ebenfalls tolle großeltern hat!

    ein hoch auf liebevolle großeltern!
    liebe grüße
    nic

  9. Liebevolle Erinnerungen und du hast noch so schöne Fotos von der Zeit mit deinem Opa! Opa voll im Einsatz um der kleinen Nic ihren Puppenhaustraum wahr zu machen…so wunderbar! Die Erinnerung und die Freude wirst du immer im Herzen tragen, egal was ist, egal was kommt und ich bin mir sicher das spürt dein Opa heute auch!
    Liebe Grüße sendet dir Marina
    PS.: hast du das Puppenhaus noch?

  10. Liebe Nic,
    ich habe meine Opas leider nie kennengelernt. Da sie alle beider schon verstorben waren!!! Bin halt das Nesthäckchen!
    Aber dafür hatte mir mein Papa auch so ein ähnliches Puppenhaus gebaut!
    Dein Bilder sind immer sooooooooo schön!!!! Deine Tochter ist dir so ähnlich auf dem Bild!!!!!
    Liebe herzliche Grüße und wunderschöne Feiertage
    Katrin

  11. @ marina…

    nein. :o( und ich kriege einen knoten im bauch, wenn ich darüber nachdenke. es ist nach der scheidung meiner eltern sonstwohin verschwunden. ich könnte heulen…

  12. liebe nic..
    ich kann ganz mit fühlen, wie wichtig Grosseltern sind.
    Mein Grosspapi ist 92 Jahre alt ;-) und ein ganz toller Mann. Habe erst heute erfahren dass er zu Hause gestürzt ist und seit Sonntag im Spital ist, er hat ein Oberschenkelhalsbruch… ist schon operiert worden und mit seinen Gedanken wieder fit und klar. Ich staune immer wieder was für ein starker Kerl er ist..smile… denn er hat ja schon einige Unfälle und Krankheiten durchleben müssen…
    Heute gehen wir in Besuchen, er wird noch einige Zeit im Spital verbringen müssen…. finde ich traurig.. gerade in der Weihnachtszeit :-((
    Aber er und Grossmami sind nicht alleine, wir wechseln uns ab… wir sind ja eine Grossfamilie und es hat immer jemand Zeit für die Beiden…
    ich danke dir von Herzen für diesen wundervollen, vermissenden Post.

    ganz liebe grüsse und ich umarme dich ganz fest

    in liebe eve

  13. … es ist schon eigenartig…

    wir zogen zu meinem Opa, als meine Eltern sich scheiden ließen, da war ich knapp 2 Jahre alt. Meine Mutter musste viel arbeiten, als Krankenschwester, und da sie als ersten Beruf Damenschneiderin gelernt hatte, verdiente sie sich neben ihrem Schichtdienst noch ein paar Mark dazu. So blieb für mich nicht mehr viel Zeit und so war ich überwiegend "unten" bei meinem Opa. Hab auch bei ihm im Schlafzimmer geschlafen, gegessen, Hausaufgaben gemacht, ihm die Haare gekämmt (wenn er auf dem "Chaiselonge" gelegen hat ;o))…
    Er hat mir Radfahren beigebracht, Schwimmen, Gartenarbeit und Kochen. Er hat mich getröstet wenn ich traurig war, mich gesund gepflegt wenn ich krank war und er stand wie ein Fels vor mir, wenn jemand nicht lieb mit mir war.

    Meine Mutter starb dann, als ich gerade 16 Jahre alt war und da war dann zum Glück mein Opa noch immer fit und für mich da. Obwohl er da schon 87 war…

    Auch ich hab diesen fetten Klos im Hals, wenn ich an ihn denke und ihn so schrecklich vermisse…

    Sei lieb umärmelt…

    Ursel

  14. Bei mir ist's die Oma, die mir fehlt! Immer mal wieder…ganz unvermittelt könnte ich auf der Stelle weinen, wenn ich an sie denke.
    Nun ist sie bald ein Jahr tot und manchmal…wenn ich eine alte Dame auf der Strasse sehe, denke ich- ach, da ist ja Oma…und dann wird mir bewusst, dass sie ja gar nicht mehr bei uns ist, sondern auf ihrer Wolke sitzt!
    Mitfühlende Grüße, Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.