Browsing Category

BLOGGERLIFE

BLOGGERLIFE HOME INTERIOR WERBUNG

Von den Herausforderungen, im Home Office zu arbeiten & warum Work-Life-Balance mir deshalb so wichtig ist

Bloggerlife | Von den Herausforderungen, im Home Office zu arbeiten & warum Work-Life-Balance mir deshalb so wichtig ist | luziapimpinella.com

Dieser Blogpost enthält Werbung | this is a sponsored post

Ihr Lieben, dieser Blogpost ist in Kooperation mit *Tchibo und seiner Themenwelt *Ordnung im grünen Bereich entstanden. Am Ende des Posts gibt es auch noch ein kleines Giveaway für drei von euch zu gewinnen. Ich möchte euch heute aber nicht nur ein paar kleine Einblicke in mein {immer noch nicht ganz fertig gestelltes} Arbeitszimmer und schöne Dinge zeigen…

Ich erzähle euch von den Herausforderungen, im Home Office zu arbeiten und warum Work-Life-Balance mir deshalb umso wichtiger ist. Continue Reading

BLOGGERLIFE FAMILYLIFE

Meine 12 von 12 im Februar – Superwoman macht Kimchi und trifft wilde Tiere

Everyday Photo Project | Meine 12 von 12 im Februar 2018... Superwoman macht Kinchi und trifft wilde Tiere | luziapimpinella.com

Moin Moin, allerseits! Ich bin. auch wieder dabei bei den 12 von 12 im Februar… deshalb heute ein paar „random shots“ meines Tages.

Im Moment macht mich meine Gesichtshaut halb wahnsinnig. Man sieht ihr  nicht wirklich etwas an, aber sie juckt wie die Pest. Wahrscheinlich liegt es an der trockenen Heizungsluft. Ich weiß auch nicht. Ich dachte, ich gönne ihr mal eine Feuchtigkeitsmaske. Buh! Continue Reading

BLOGGERLIFE

#lifehack für’s Office | Mein Shortcut Cheat Sheat – eine Liste mit Sonderzeichen Tastatur-Kombinationen für Windows

Life {Office} Hack | Liste mit Sonderzeichen Tastatur-Kombinationen | Windows Cheat Sheet | luziapimpinella.com

Ihr Lieben, ich habs heute ein bisschen eilig und es gibt ausnahmsweise mal ein kurzen Blogpost mit noch kürzeren Shortcuts. Denn während mein heutiger Post hier online geht, bin ich bereits auf dem Weg nach Berlin. Aber eilig haben wir es doch eingentlich alle fast immer, oder?

Auch beim Schreiben von Blogposts habe ich meist weder Zeit noch Lust, lange nach Sonderzeichen zu suchen, die ich nicht direkt auf meiner Tastatur finde. Continue Reading

BLOGGERLIFE DO IT YOURSELF PHOTOGRAPHY

sisterMAG loves CEWE… Fotos eines bunten, kreativen Photokina-Wochenendes

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

Mein letztes Wochenende – das war bunte Luftballons, ein Meer von Blumen, kreative Fotoideen, unglaublich gutes Essen, gute Laune, Lachen und tolle Gespräche… und eine wundervolle Community von Bloggern und Kreativen um mich herum. Ich bin immer noch ein bisschen geflasht, was für eine schöne Zeit wir gemeinsam hatten.

Thea und Toni vom sisterMAG hatten, zusammen mit unserem gemeinsamen Partner CEWE zu einem Blogger-Event anlässlich der Photokina eingeladen und ich gebe zu, ich hatte eine gewisse vorfreudige Erwartung. Wer schon einmal auf einem Event war, dass von den beiden sweeten Schwestern organisiert wurde, der weiß, wieviel Liebe zum Detail da im Spiel ist. Zu jedem winzigen Detail, muss man sagen. Und so war es auch am Samstag und Sonntag, als wir uns unter dem Motto „sisterMAG loves CEWE“ in Köln zusammen fanden. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, mit einem kleinen DIY-Workshop rund ums Foto ein Teil dieser Veranstaltung zu sein. Als ich dann ein paar Tage zuvor noch hörte, dass ich mir meinen Workspace mit der zauberhaften und megawitzigen Brittany von The House that Lars built teilen würde, dachte ich, ich flipp aus! Die Aussicht auf Spaß war groß {wer schon mal Brittanys Instagram Stories oder Snaps verfolgt hat, weiß, was ich meine}… und den hatten wir dann auch!

Vor lauter Spaß {und ein klitzekleines bisschen Arbeit, die eben auch sehr viel Spaß war} hatte ich keine Zeit, viele Fotos von diesem grandiosen Wochenende zu machen, aber glücklicherweise war auch die extrem süße Fotografin Anny alias ANNY CK die ganze Zeit mit dabei, so dass ich euch heute doch eine Menge großartiger Bilder der zwei Tage zeigen kann.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

workspace mit Überblick – Brittanys und mein DIY-Workshop Plätzchen.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Kaum ein Mädel, das an diesem Samstag das sonnendurchflutete Studiolichtstrasse {Nomen est Omen} betrat, ohne erst einmal vor Verzückung aufzuquieken. Ich war da natürlich keine Ausnahme angesichts der pastelligen Ballon-Flut, die sich von der Treppe des Studios ergoß, den frischen Blumen, die kübelweise herum standen und den liebevollen Deko-Details überall. Ich habe keine Ahnung, wie das alles auf die Männer in unserer internationalen Blogger-Runde so wirkte, aber das war ein echter Mädchentraum.

Die Blogger… die Runde war eben auch mindestens so bunt, wie die Location. Das war wirklich erfrischend anders! Und weil die Gruppe so spannend war, möchte ich an dieser Stelle gern noch einmal alle aufzählen, die dabei waren und die meinen DIY-Workshop und die beiden Tage mit Leben gefüllt haben. Ich bin sicher, ihr kennt nicht alle Blogs und entdeckt ganz neue dabei…

Danke an: Liz von You & I heart DIY, Linda von Linda loves, Maren von Minza will Sommer, Caroline von Madmoisell, Christin von Pfefferminzgrün, Emilia von Emilia und die Detektive, Mareike Sophie von Sparkle & Sand, Hannes & Farina von Mister and Misses Do, Meli von Fräulein Lampe, Claudi von Frau Liebstes, Vanessa von Frollein Pfau, Julia von mammilade, Sophia von Sophiagaleria, Marloes von Marloeshi, Keri-Anne von Gingerlillytea, Karen von Travel Mad Mum, Sara-Jayne von Keep up with the Jones Family, Elodie von Madame Love, Selmin von Tweed & Greet, Sabrina von So.Leben.Wir, Julianna von Decouvrirdesign, Patricia & Stefan von The Kaisers und Barbara von Scrap Impulse.

Blogger aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich aus ganz unterschiedlichen Nischen … und sogar eine extra eigeflogen aus Utah, USA. Das nenne ich mal einen Kessel Buntes.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

Das Programm für die beiden #sisterMAGlovesCEWE Tage – pickepackevoll mit tollen Sachen!

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Christin von Pefferminzgrün, Maren von Minza will Sommer & Selmin von Tweed & Greet.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Die zauberhaften Schwestern Thea & Toni vom sisterMAG

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Brittany von The House that Lars built bei ihrem Vortrag „How I became a blogger“. Auch ihre Erfolgsstory hat irgndwann einmal angefangen.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

In der Mitte die bezaubernde Sara-Jayne von Keep up with the Jones Family, die ich vielleicht sogar dazu gebracht habe, ihr Nähmaschine endlich mal auszuprobieren. Dahinter Julianna von Decouvrirdesign und Karen von Travel Mad Mum.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Nach dem ersten OH! und AH! und herzlicher Begrüßung durch die Sisters eröffnete Brittany den Workshop-Tag mit ihrem Vortrag „How I became a blogger and where does the inspiration come from“. Wir hatten schon vorher beim Vorbereiten unseres gemeinsamen Arbeitsplatzes die Gelegenheit, ein bischen aus dem Nähkästchen zu plaudern und stellten {für mich wenig überraschend} fest, dass zwischen den Arbeitsbedingungen und der Anerkennung deutscher und amerikanischer Blogger leider immer noch Welten liegen. Ein super spannendes Thema {wenngleich für die Deutschen auch immer ein bisschen frustrierend}… wir hätten stundenlang darüber quatschen können. Bleibt weiterhin zu hoffen, dass die deutschen Blogger irgendwann auch die Wertschätzug erfahren, die Blogger in den Vereinigten Staaten schon lange haben. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. ;)

Nach einem Mittagspäuschen mit leckeren Häppchen von Kunz Mahl {übrigens dem besten Catering, das ich je erleben durfte}, starteten wir durch und in die Workshops. Weil wir so Viele waren, erfolgten die drei Workshops in verteilten Grüppchen… eine Fototour durch Köln mit mysnaptrip.de, ein Still Life Syling & Photography Workshop mit Anastasia Benko von Stilzitat & dem Fotografen Chris Santos und eben die DIY-Stunde mit Brittany und mir.

sisterMAG loves CEWE und wir auch – los geht’s mit den happy DIY-Workshops mit Brittany & Nic

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Ich bastelte mit allen Teilnehmern Fotoboxen mit einem Leporello für wunderschöne CEWE Retroprints, die ich euch ja auch schon mal in diesem Foto-DIY hier im Blog vorgestellt habe. Oder praktische Foto-Aufhänger mit Holzperlen und Metallclip. Brittany, die Queen of Paper Flowers, zauberte mit Allen bunte Papierblumen aus Krepppapier… eine Dekoration für unzählige Anlässe – auch für eine Fotobox.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Brittany & Farina „Misses Do“ beim Papierblumen-Falten.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Sara-Jayne mit ihrer fertigen Fotobox.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

Eine Fotowand voller Inspiration!

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Nebenbei hatten wir die Gelegenheit, übers Bloggen zu plaudern und uns auszutauschen. Es ist immer spannend, andere Perspektiven und Geschichten zu hören. Denn es gibt einfach nicht den Blogger – jeder hat seine eigene Story! Wir sind alle individuell, haben einen ganz eigenen Stil und kein Werdegang gleich dem anderen. Da gibt es einfach eine Menge zu erzählen. So viel, dass Manche kaum zum Basteln kamen und mir am Ende des Tages die Stimme krächzen würde. ;)

Still Life Styling & Photography Workshop mit Anastasia Benko & Chris Santos

Währen wir oben auf der Do it Yourselff-Galerie saßen, lief unter uns der Still Life Styling & Photography Workshop mit Anastasia und Chris, bei dem ich wirklich sooooo gern dabei gewesen wäre. Auch wenn mir Claudi von Frau Liebstes im Laufe des Tages bescheinigte, mein Foto-Styling würde immer so gelungen aussehen, ist das doch ein Thema, mit dem ich mich gar nicht leicht tue. Es strengt mich unglaublich an, Dinge ungezwungen und stimmig zu arrangieren. Echt jetzt. Deshalb hätte ich selbst gern die Gelegenheit genutzt, ein paar Tipps und Tricks von den Profis zu erlernen und vielleicht auch ein bisschen Leichtigkeit. Aber ich hatte ja auch zu tun… also beobachtete ich das Ganze ab und zu von oben. Allein die ganzen Blumen in Kombination mit den Foto-Props, die Anastasia angeschleppt hatte {und die ich am liebsten geklaut hätte}, waren ein echter Augenschmaus!

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Julia vin mammilade lauscht gespannt… und Barbara von Scrap Impulse macht Bloggerdings.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Die zauberhafte Elodie von Madame Love.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Karen von Travel Mad Mum inmitten der wunderbarsten Foto-Props. Die Qual der Wahl.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Two whirlwinds – Chris Santos & Anastasia Benko.

Die beiden sind solche Wansinns-Energiebündel. Es war mir eine echte Freude, Chris {der übrigens früher Tänzer war und uns zwischendurch immer mal wieder mit ein paar leichtfüßigen Tanzschritten erfreute} kennenzulernen und Anastasia endlich einmal im echten Leben zu treffen. Ich beide habe ich mich sehr verknallt. Was für ein Charisma!

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Ein paar wundervolle Beispiele für kunstvoll gestaltete CEWE Fotobücher.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Die Männer von der CEWE Fotowelt in unserer Runde – Patrick Rembe & Nils Wellert.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog

Verliebt war ich übrigens auch in die üppigen Blumen-Bouquets des Tages, die Hürriyet von Botanic Art am laufenden Band zauberte. Bei Blumen geht es mir wie bei den Stills – ich bewundere alle, die mit leichter Hand ganz ungezwungen wunderschöne Harmonie kreieren. Das kann ich nämlich irgendwie nicht wirklich gut. Und die Blumen! Da waren so fransige Gerbera, die ich sensationell fand. Dabei mag ich gerbera eigentlich gar nicht.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Sabrina von So.Lebe.Wir beim Foto-Styling.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Keri-Anne von Gingerlillytea.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Hier ist übrigens die Fotobox, die ich an diesem Tag selbstgemacht habe… eine Holzbox, dekoriert mit buntem Papier, Foto und Papierblümchen {mein Versuch einer Papier-Crysantheme}, darin ein rosa Leporello mit blumigen Retroprints zum Herausziehen. Eine schöne Geschenkidee – auch wenn man eine mit Liebe gemachte Verpackung für ein Gutschein- oder Geldgeschenk braucht.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Kreativ Workshops | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Ein Tag, der wirklich alle Sinne gefüllt hatte, ging ganz langsam mit einem gemütlichen Abend an einer langen Tafel mit 1000 Blumen, bunten Kerzen und gutem Essen von Kunz Mahl zu Ende. Es war schwer sich zu trennen, aber irgendwann zog und dann doch selig, aber auch müde zurück in unser Hotel. Schließlich hatten wir am Sonntag noch einen Messetag und die Heimreise vor uns.

Wir wohnten übrigens im Hopper Hotel St. Josef in der Kölner Südstadt, in einem ehemaligen, denkmalgeschützen Stiftsgebäude. Eine tolle Location und ein absoluter Hotel-Tipp für Köln. Hier würde ich jederzeit wieder einchecken.

Unser sisterMAG loves CEWE Sonntag – ein Messerundgang auf der Photokina

Kein Photokina-Event ist natürlich komplett ohne eine Messebesuch. Also trafen wir uns am Sonntagmorgen vor der Kölnmesse, um gemeinsam den gigantischen CEWE Fotowelt Stand zu besuchen und später mit Chris, unserem Foto-Profi, die Messe-Hightlights zu entdecken.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

Eine sehr homestylische Interior-Dekoration auf den CEWE Stand. Danach glaube ich, ich brauche mehr Gelb in meinem Leben!

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Wenn man ein Unternehmen ist, dass enorme Mengen an Papier verbraucht, hat man auch eine Pflicht der Umwelt gegenüber. CEWE setzt sich für eine klimaneutrale Produktion ein.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

Mein Liebling unter den neuen Produkten: Fine Art Matt Prints auf hochwertigem Papier mit einer wunderbaren Haptik.

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Thea passte 1A ins Interieur! ;)

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

Nach einer ausgiebigen Tour über den wirklich großen CEWE Stand, machte sich unser Messe-Guide Chris Santos für eine Runde zu seinen Fotografie Highlights der Photokina fertig. Wir wurden mit Headsets ausgestattet {anonsten hätte man keine Chance gehabt, in einer so großen Gruppe auch nur ein Wort zu verstehen} und er machte natürlich über sein Mikro in einer Tour Faxen! ;)

Wir besuchten die Klassiker Leica, Nikon, Canon, Olympus, Hasselblad {so genial – so unerschwinglich} und Chris spekulierte über die Zukunft der Fotografie… die ist spiegellos, fliegt mit Dronen, kann 360° und vieles mehr. Ich gestehe, die unendlichen Möglichkeiten in der Fotowelt überfordern mich manchmal auch ein bisschen. Für mich bleibt auch nach dem Messebesuch die Frage: Was passt zu mir? Womit möchte ich gern arbeiten? Kann ich mir das überhaupt leisten? So hatte ich jetzt seit einer Weile mit der Anschaffung einer Systemkamera geliebäugelt. Auch, um einfach mal ein bisschen weniger herumschleppen zu müssen. Aber nach der ganzen Informationsflut war ich eher noch mehr verunsichert und entschloss mich gleich am Montag, lieber meine eigentlich geliebte Nikon mit einem schnieken neuen Objektiv auszustocken. So kann’s auch gehen… bye bye for now, Systemkamera!

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

SisterMAG loves CEWE Photokina Blogger-Event| Messe Rundgang | luzia pimpinella Blog {Foto-Credit: AnnyCK für sisterMAG}

Aber eine Entdeckung habe ich dann doch gemacht. Auf meine Geburtstag- und Weihnachtswunschliste wandert umgehend das Osmo Mobile Smartphone Kamera Dingsbums. Wenn ihr euch auf dieser Seite das Demo-Video anschaut, versteht ich vielleicht, wieso ich mich in dieses Gadget schockverliebt habe. Ist das mega!!!

So mega, wie das ganze Wochenende voller Inspiration! Es war mir eine Freude, ein kleines bisschen dazu beigetragen zu haben. Danke an alle, ab die Sisters und ihrem Team, an Cewe und auch an diese tolle Blogger-Community! Denn jede/r Einzelne hat dazu beigetragen, dass wir eine wirklich großartige Zeit hatten.

Argh… und Asche auf mein Haupt, dass ich es fast vergessen hätte, mich bei Sarah zu bedanken, Sarah Asche,die der kreative Kopf bei CEWE dafür war! Denn ohne sie hätte es dieses Event-Wochenende gar nicht gegeben. Und das Schicksal war so grausam, sie krank nach Hause zu schicken, so dass sie selbst gar nicht dabei sein konnte, um zu erleben, wie großartig „ihr“ Blogger-Wochenende war. Danke, Sarah! 💗

luziapimpinella_Gruss_MachtsHuebsch_250px

luziapimpinella_Blog_Trenner

Photo-Credit: AnnyCK für sisterMAG {gilt für die meisten, wenn gleich nicht alle Fotos in diesem Posting} Danke Anny, für die tollen Bilder und die netten Gespräche!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

BLOGGERLIFE

It’s luzia pimpinella Blog Relaunch Day! Und ich so… Yay!

Follow my blog with Bloglovin

luzia pimpinella Blog Relaunch auf WordPress

Wenn ich Schampus trinken würde, dann würde ich heute eine teure Pulle aufmachen, das könnt ihr mir glauben. Denn heute ist luzia pimpinella Blog Relaunch Day und das ist so was von Yay für mich! Nach 10 Jahren meines Bloggerlebens bei Blogger ist mein Baby zu WordPress umgezogen und hat nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch eine neue Tapete!

Ich müsste schon allein deswegen mit einem Gläschen anstoßen {von mir aus auch mit Schnaps}, weil der Umzug eines so großen, alten Brockens ein echter Kraftakt war. Ohne tatkräftige und vor allem professionelle Unterstützung von Frau Haselmayer und ihren holisticdesign – Büro für visuelle Kommunikation hätte ich das sicher nicht gewuppt. Und selbst zu zweit arbeiten wir jetzt seit einem Jahr {immer mal wieder unterbrochen vom echten Leben} an diesem Projekt, deshalb müsst ich ihr gleich ein Gläschen Prickelbrause mit einschenken. Danke für alles, liebe Corinna!

Wenn ihr gern wissen wollt, was es bedeutet, 10 Jahre Bloggerleben umzuziehen… das sind 2665 Postings mit ich-weiß-nicht-wie-vielen Fotos und 50.071 Kommentare. Man schwitzt Herzblut und Wasser allein bei dem Datentransfer von einem Server auf den anderen. Mehrfach ist das Programm unter der Datenmenge in die Knie gegangen. Irgendwann hat es dann doch ohne nennenswerte Verluste geklappt – 10 Stunden hat es gedauert. Unglaublich.

Was dann folgte war wochenlanges Herumgefrickel am Design und das „wieder gerade rücken“ von durcheinander gekommenen Formatierungen. Ein bisschen hier feilen, ein bisschen da schrauben. An dem Thema hätte sich die Perfektionistin in mir vermutlich nochmal ein Jahr aufhalten können. Natürlich verging auch nochmal Zeit zwischen dem Daten-Transfer von Blogger zu WordPress, in der auch im alten Blog noch Posts veröffentlicht wurde. Und dazu kamen natürlich auch Kommentare von euch. Die wollten alle noch „per Hand“ übertragen werden! Püha. Deswegen bitte auch nicht wundern, wenn es bei ein paar Kommentaren mit euren Profil-Fotos nicht so ganz geklappt hat, auf die hatte selbstverständlich keinen Zugriff. Aber eure Blog- und Profil-Links habe ich alle mit Liebe händisch übertragen. Nur… alle 2665 Postings auch noch überarbeiten, dafür reichen eben nicht einmal die nächsten 10 Jahre aus und irgendwann muss man auch mal einfach mal machen und den Publish-Knopf drücken!

Nach der langen Zeit, die es jetzt gedauert hat, glaubt ihr mir sicherlich, wenn ich euch sage: ich platze fast vor Aufregung! Denn heute wird der Knopf gedrückt. Endlich ist luzia pimpinella Relaunch Day! Whooop-Whooop!

Wundert euch also bitte nicht, wenn plötzlich im Laufe des Tages alles neu und schnieke aussieht und ihr plötzlich auf meinem neuen Blog gelandet seid. Ihr seid hier goldrichtig und ich hoffe, meine neue Blog-Tapete gefällt euch genau so gut wie mir.

Es ist noch früh, aber ich denke Schampus ist doch ’ne gute Idee heute. Zur Feier des Tages! Prost.

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

P.S. Der Hintergrund auf diesem Foto ist übrigens tatsächlich eine Tapete – und zwar eine von Rice.dk

BLOGGERLIFE MY 2 CENTS

Warum ich Instagram Stories jetzt schon liebe, obwohl ich Snapchat nie mochte

Bloggerlife | Instagram Stories vs. Snapchat | luziapimpinella.comSeit ein paar Tagen gibt es Instagram Stories – und ich hab mich selbst überrascht. Ich mag es nämlich. Natürlich empören sich die Snapchat Fans, dass die Funktion ganz kackdreist bei der Snap-App geklaut wurde. Ja, das stimmt. Aber ich denke auch… so what? Denn das überrascht mich tatsächlich nicht. Für mich heißt dieser Klau: endlich habe ich alles benutzerfreundlich in einer App und das ist auch noch meine liebste. Ach ja, und viele Leute, die ich mag sind schon da. Also yay!

Ich fand die Oberfläche von Snapchat immer unübersichtlich, grottenhässlich und die Bedienung wenig intuitv. Ich fand es enorm lästig, dort überhaupt die Leute zu finden, denen ich auch bereits gern auf anderen Social Media Plattformen folge. Bilder und Videos kann man nicht einfach mal so durchscrollen, um Leute zu finden, denen man vielleicht gerne folgen möchte. Nichts findet man zufällig, man muss schon ganz genau wissen wen man sucht. Das fand ich schon immer ermüdend und wenig inspirierend. Es hatte für mich noch nie einen echten, wirklichen Community-Charakter. Sicher auch, weil Snapchat ursprünglich als Messenger gedacht war und es letztendlich auch immer noch ist. Nicht mehr, nicht weniger. Doch noch mehr Messenger brauche ich persönlich eben nicht in meinem Leben – mir reicht der Facebook-Messenger und Whatsapp, wenn ich mich mit Freunden kurzschließen möchte.

Aber vielleicht bin ich auch einfach zu alt, um mich für jeden last hot shit zu begeistern. Vielleicht ist „alt“ auch genau das Stichwort – denn mir war das das Durchschnittsalter der Snapchat -User auch immer etwas zu jung. Ich bin eine erwachsene {hüstel… reife} Frau – dort ist nun mal zum größten Teil nicht mein Publikum unterwegs. Punkt. Vielleicht störte mich aber auch immer viel zu sehr, dass die ganze App ausschließlich auf „Wegwerf-Kommunikation“ basiert und nichts Bleibendes kreiert. Fakt ist auf jeden Fall, dass wir niemals Freunde geworden sind, Snapchat und ich. Egal wie groß der Hype darum war.

Okay, bei Instagram Stories fehlen lustige Selfie-Hundeohren und Blumenkränze im Haar. Es kotzt auch keiner Regenbögen, es sei denn, er malt sie selbst. Face Swap geht auch nicht, aber Pandaaugen bekomme ich tatsächlich auch ohne App hin. Und ich bin ganz ehrlich auch dankbar, wenn mir nicht nicht überall Gesichter begegnen, die durch irgendwelche Beautyfilter aussehen, als wären sie gerade vom Besuch beim plastischen Chirurgen zurück.

Bloggerlife | Instagram Stories vs. Snapchat | luziapimpinella.comDie Kombination vom klassischen Instagram-Foto-Feed und Videos mag ich sehr. Schon allein, weil sie die Möglichkeit geben, auch mal live hinter die Kulissen zu luschern und die die Spezies Instablogger auch mal in seiner „natürlichen Umgebung“ zu beobachten. Oder eben selbst solche Einblicke zu gewähren. Denn geben wir es doch zu, wir sind alle kleine Voyeure. Außerdem mag ich es sehr, meine liebsten Instagrammer auch mal in Aktion zu sehen und sie quatschen zu hören. Man kann einfach mal nah dran sein. Und nicht selten stellt man dabei fest, dass anderswo eben auch nur mit Wasser gekocht wird.

Trotzdem mag ich es, dass der reguläre Foto-Feed mit den Story-Inhalten nicht voll gespammt wird. Die Stories sind sehr dezent ganz oben vom Bilder-Feed getrennt und ich muss sie auch nur dann sehen, wenn ich sie gezielt anklicke. Das finde ich großartig! Denn eigentlich bin ich bei Instagram vor allem so gern unterwegs, weil ich ästhetische Fotografie liebe. Ich mag das Insta-Format halt gern „pretty“, auch wenn so manche User immer mal wieder die vermeintlich fehlende Authentizität bemäkeln. Ich folge sehr gerne Feeds, die durch Foto-Skills glänzen und mich mit ihren augenschmeichelnden Bilderkompositionen beeindrucken.

Ich mag die Instagram Stories eben gerade wegen ihres add-on Effekts und weil sie sich in der App optisch zurücknehmen. Das wird sicherlich nicht nur in meinem Sinn, sonder auch im Sinn vieler anderer User sein. Denn nicht jeder mag schließlich in einer Tour die 10-Sekunden-Ergüsse der halben Welt hören und sehen… wer nicht will muss eben auch nicht und kann weiterhin ganz gemütlich den Fotostream durchscrollen ohne von Gequassel genervt zu werden.

Ich höre die meisten gerne mal quasseln und habe echt Spaß an den Stories. Allerdings {und da muss ich Steph von Magnoliaelectric Recht geben – die hat das nämlich heute morgen bereits in ihren Stories gesagt}… das mit dem hinter die Kulissen gucken und der Sympathie ist so eine Sache. Denn ein paar wenige Feeds sind leider auch aus meinen Abos heraus geflogen, weil die Person hinter den den schicken Fotos mir in den Videos plötzlich gar nicht mehr so sympathisch waren. So kann’s eben auch gehen. Aber es geht auch umgekehrt, nämlich dass man Menschen plötzlich erst recht richtig knorke findet.

Das persönliche Absprung-Risiko gehe ich aber gern ein und bin trotzdem jetzt mit meinem Laberrhabarber dabei. Ihr findet ab sofort auch von mir Banales und Alltägliches, Persönliches und Willkürliches in meiner Story, sobald der Kringel um mein Profil-Icon auf @luziapimpinella pink-bunt leuchtet. Sehr schade, dass die Instagram-Stories nicht bereits vor einem Monat gelauncht wurden, ich hätte euch zu gern ein paar Live-Geschichtchen von unserer Südengland & Cornwall Reise gesendet. Zum Beispel auch das grottige Hotelzimmer, dass wir in Dünkirchen hatten. Das war nämlich mächtig unfotogen. ;)

Mein Fazit: Für mich ist Instagram Stories jetzt schon das bessere Snapchat, trotz der {bisher noch} fehlenden Schnickeldis. {Liebe eingefleischte Snapchatter, kein bashing – das ist lediglich mein ganz persönliche Präferenz! ;)} Ich glaube auch fast, dass es am Ende das größere Potential hat. Denn es ist für mich persönlich ist Instagram eben nicht nur ein Kanal für Einweg-Videos und Bilder, sondern eine bereits lange gewachsene Community, die trotzdem weiter von ihren Fotos leben wird. Fotos, die die Leute lieben, und die sich nicht nach 24 Stunden in Luft auflösen.

Wie geht’s euch bei der Frage Snapchat vs. Instagram Stories? Ich bin gespannt, eure Meinung zu hören!

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

BLOGGERLIFE INTERVIEW

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

Virtuell kenne ich Carolin von The Blogbook schon eine ganze Weile. Wenn man das „kennen“ nennen kann. Aber ja! Kann man irgendwie. Ich gehöre zu den komischen Leuten, die sicher sind, sich auf ihr Bauchgefühl bezüglich anderer Menschen verlassen zu können. Selbst wenn es sich nur auf die Eindrücke beschränkt, die man übers Internet und Social Media wahrnimmt. Die mag ich, hat mein Bauch immer gesagt. Und es wird wohl wirklich Zeit, dass mit einem Treffen im echten Leben zu bestätigen, das sagen wir beide immer wieder.

Bis es soweit ist, freue ich mich, sie heute hier in meinem Blog zu Gast zu haben… zu einer Frage-Stippvisite, einem längst überfälligen weiteren Blogger-Interview:

1. Liebe Carolin, du bist gerade ans Meer umgezogen {und ich gebe ganz unverblümt zu… ich bin neidisch}. Was bedeutet das für dich und deine Familie?

Carolin: Das kann ich gut verstehen *lach*. Es war immer unser Traum, am Meer zu leben, und der ist nun für uns in Erfüllung gegangen. Mein Mann ist ja hier aufgewachsen und ich hatte immer schon eine besondere Beziehung zum Meer. Es ist, als ob dann alle Teile an ihren Platz fallen. Schwer zu erklären – aber wenn ich einen klaren Kopf brauche, stell ich mich an den Strand und gucke aufs Wasser {oder hier aufs Watt, wenn ich Pech habe ;)}. Dann kenne ich mich sozusagen wieder aus. Aus praktischer Sicht bedeutete der Umzug für uns hierher die Lösung aus einer sehr unsicheren Wohnsituation vorher, das erste Mal Familie vor Ort zu haben und gute Luft für unsere Pseudokrupp geplagten Kinder.

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

2. Neulich auf Instagram hast du ein bisschen von deinem persönlichen „California Dream“ erzählt. Du weißt ja, ich liebe Kalifornien. Und ich finde Träume, Wünsche und Ziele unglaublich wichtig für das menschliche Gemüt. Denn ich bin der Überzeugung, wenn man keine mehr hat, dann lebt man eigentlich nicht mehr wirklich. Also verrätst du uns hier deinen kalifornischen Traum?

Carolin: Da hab ich mir ja was eingebrockt, haha! Mein kalifornischer Traum sieht folgendermaßen aus: wir brechen als Familie für ein paar Wochen im Jahr die Zelte hier ab und leben an der kalifornischen Küste, während ich dort an meinen Büchern, die ich irgendwann gedenke zu veröffentlichen {im Idealfall habe ich damit schon Geld verdient – ist ja mein Traum, da ist das möglich ;)}, arbeite. Und das machen wir regelmäßig! Ich sehe uns in so einem Haus mit direktem Zugang zum Strand sitzen, nicht unbedingt luxuriös, aber hell und freundlich: Einfach eine Oase, bei der alles andere für eine gewisse Zeit keine Rolle mehr spielt, weißt Du?

Ich kann Dir nicht mal sagen, woher der Traum kommt, ich war schließlich noch nie dort und kann nicht mal sagen, ob der Lifestyle, den ich erwarte dort zu finden und den ich nur durch Filme, Fotos und all die Labels, die ich so mag und die dort ansässig sind, kenne, tatsächlich so existiert. Aber ich verbinde damit einfach diese Leichtigkeit, viel Sonne, Meer und Strand {ich bin ja ein Surfer Girl by Heart }und Zeit! Zeit fürs Leben und Genießen und Zeit für jede Menge Inspiration. Mir ist schon klar, dass man all diese Sachen auch woanders finden kann {und das tun wir auch!}, aber der California Dream ist irgendwie etwas ganz Besonderes. Du kannst vielleicht am ehesten sagen, ob meine Vorstellung stimmt, da Du ja schon mal da warst!

Und ich möchte nochmal betonen, wie sehr ich Dir zustimme, was die Träume des Lebens angeht! Träumen hält die Seele wach!

{Liebe Carolin, genau so empfinde ich Kalifornien… sommerlich leicht. Und mein Traum sieht ganz ähnlich aus, wenngleich er nicht mit einschließt, dort ein Buch zu schreiben. Dafür habe ich kein Talent, haha. ;)}

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

3. Du nähst unglaublich viele tolle Klamotten, das kann ich ja regelmäßig in deinem Blog sehen {worauf ich auch ein bisschen neidisch bin. Denn außer Ausbesserungsarbeiten, habe ich schon eine Weile nicht mehr genäht}. Wie bist zum Nähhobby gekommen und wie schaffst du es, die Näherei, neben den Kids und allem anderen, in Deinen Tag zu integrieren? Oder auf gut neudeutsch… wie organisierst du deine Work-Life-Balance?

Carolin: Erstmal natürlich vielen Dank für das tolle Kompliment! Auch, wenn sich mein Blog mit der Zeit verändert hat und ich ihn nicht mehr als reinen Nähblog empfinde, hat so alles angefangen und ich bin dadurch überhaupt in diese ganze Blogger-Szene hinein gekommen! Was würde ich es vermissen, wenn es nicht so wäre!

Das Nähen war irgendwie meine Rettung und meine Beschäftigung. Ich bin in einer sehr künstlerisch-musischen Familie aufgewachsen, auch Handarbeiten spielten eine sehr große Rolle. Ich habe mich als Kind aber immer geweigert, mich da zu beteiligen {Häkeln fand ich halt echt uncool – haha!} und so lag das lange still. Und dann saß ich da: ich hatte auf einmal drei kleine Kinder, ein Studium, aber keinen Job und absolut keine Ahnung, was ich machen sollte. Ich weiß noch, es war vor Weihnachten, wir hatten absolut kein Geld für Geschenke. Also habe ich meine alte, wirklich schreckliche Nähmaschine heraus geholt und wieder ein bisschen angefangen, zu nähen. Und dann kam eins zum anderen: mein Blog, die Kontakte, meine Zeit als Probenäherin (wo ich wirklich viel genäht und gelernt habe). Nähen ist so vieles gleichzeitig: praktisch, meditativ, es ist Kreativität und Handwerk in einem, man kann sich selbst herausfordern. Das mag ich so daran.

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

Zu Deiner anderen Frage: da gibt es zwei Carolins. Die eine, die stets in Panik verfällt, dass sie nie allem gerecht wird, Angst hat, immer zu kurz zu kommen und überhaupt nichts auf die Reihe bekommt. Das ist auch der Teil von mir, der schon zweimal ein Burnout hatte und ein drittes Mal nur um Haaresbreite wieder herauskam. Seitdem arbeite ich an der anderen Seite. Das Leben ist ein Geschenk und zwar eines, was man nur einmal bekommt. Das sollte man nicht vergeuden. Konkret versuche ich, mich selbst immer wieder zu reflektieren: wo stehe ich gerade, was ist wichtig, was hat wirklich Priorität? Wenn ich so einen Tag habe, an dem ich im Hamsterrad renne und die Panik nach mir greift, versuche ich mit Dingen gegenzusteuern, die einen Erfolg versprechen: Nähen {wie gesagt, es ist meditativ und man hat am Ende ein sehr konkretes Erfolgserlebnis}, Zeichnen, manchmal Schreiben, irgendwas in der Wohnung räumen {sogar putzen, obwohl ich das echt hasse ;)} oder halt ans Meer gehen. Mein Mann und ich sind immer wieder im Gespräch darüber, ob es diesbezüglich gerade gut oder schlecht läuft – denn eins kann ich Dir sagen: ein Burnout macht alles kaputt, nicht nur Dich selbst, das habe ich auf die harte Tour gelernt. Gute Arbeit ist ohne Frage wichtig, aber eigentlich darf es meiner Erfahrung nach gar keinen Balanceakt geben, der beides gleichberechtigt nebeneinander stellt. Das Leben ist das, mit was wir es füllen, also ist Arbeit ein Teil davon, wie alles andere auch, was wir so tun.

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

4. Mir fällt immer wieder auf, was für ein positiver Mensch du bist. Das mag ich sehr. Was sind deine Tricks, um positiv zu bleiben, auch wenn die Dinge mal nicht so rosig aussehen?

Carolin: Weißt Du, das ist ein echtes und großes Kompliment, was mir direkt ins Herz geht, und zu hören, dass das rüber kommt, zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Wie oben geschrieben: das Leben ist ein einmaliges Geschenk. All die schlechten Dinge kommen von ganz allein, die muss man nicht erst suchen. Im Gegenteil – man sollte seinen Fokus immer auf das Schöne und Gute legen, damit die schlechten Dinge und Zeiten an Gewicht verlieren! Beauty lies in the Smallest {mein Motto bei Instagram} – das ist wirklich wahr. Wir haben als Familie schon schwere Zeiten durchgemacht. Zeiten, in denen wir manchmal nicht mehr wussten, wie wir über den Tag kommen sollten, wie wir den Kinder etwas zu essen oder Kleidung kaufen sollten. Und dann sagt Dir einer ein freundliches Wort, die Sonne scheint genau dorthin, wo Du sitzt oder Du bekommst völlig überraschend etwas geschenkt. Das klingt so banal, aber wenn man anfängt, sich darauf, genau darauf zu konzentrieren, diese Dinge bewusst aufzunehmen, verschiebt sich nach und nach die gesamte Perspektive. Ich greife dann immer wieder auf diesen Pool an Erinnerungen und Erfahrungen zurück. Oft erzählen wir uns gegenseitig auch zur Ermutigung solche Dinge. Nach dem Motto: weißt Du noch, als wir dieses oder jenes geschenkt bekamen, als wir es so dringend brauchen? Das hält diese veränderte Perspektive am Leben!

Ich bin ein sehr gläubiger Mensch und bin der tiefen Überzeugung, dass jeder von uns etwas mitbekommen hat, um es den anderen weiter zu geben. Bei mir ist es eben das Wissen darum, dass das Leben etwas Wertvolles und Schönes ist und ich versuche, andere mit meiner Zeit und meiner Aufmerksamkeit, auch mit meinen Texten und meiner Arbeit zu ermutigen, dass ebenfalls zu entdecken – auch im kleinen und gerade auch dann, wenn alles richtig kacke ist!

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

5. Ich frage mich, ob du dich in deiner neuen Heimat schon akklimatisiert hast? Du weißt ja, ich bin immer auf Tipps für Reisen und Wochenendtrips aus. Also, was gibt es in und um Cuxhaven herum zu entdecken?

Carolin: Cuxhaven ist perfekt, um den inneren Akku wieder so richtig aufzuladen! Die Stadt ist jetzt nicht gerade hip, aber eigentlich sehr hübsch und darin liegt für mich ihr Reiz. Man kann sehr viel unternehmen, auch in der Umgebung {viele lohnenswerte Sachen, über die ich nach und nach mal auf meinem Blog berichten werde}. Aber wenn ich Dir einen perfekten Tag vorschlagen darf, dann sieht der so aus {wie gehen selbstverständlich davon aus, dass angenehme sommerliche Temperaturen herrschen und die Sonne scheint ;)}:

Am Vormittag geht es erst einmal eine Runde durchs Lotsenviertel. Hier gibt es noch viel ursprüngliches, „altes“ Cuxhaven zu sehen. Das Viertel wurde wirklich schön hergerichtet mit der Zeit und man findet ein paar hübsche kleine Läden und eben die alten Lotsenhäuser. {Als ich vor 14 Jahren schon mal hier gelebt habe, hab ich mir immer vorgestellt, dass ich so einem Häuschen wohne ;)}. In einem der Cafés gibt es Frühstück auf die Hand und weiter geht es „übern Deich“ zur Alten Liebe. Hier kann man sich schon mal die erste Brise um die Nase wehen lassen und Schiffe gucken. Manchmal gibt es auch Ansagen durch einen Lautsprecher, da erfährt man, was da gerade für Pötte in die Elbe einbiegen ;). Den Mittag würde ich im Hafengebiet zubringen.

Blogger-Interview | Frage-Stippvisite bei Carolin von The Blogbook | luziapimpinella.com

Mittlerweile ist beinahe alles geöffnet, so dass man fast über all durchlaufen kann. Ich mag die Atmosphäre zwischen den Binnenanlegern und großen Fischhallen total gern! Auch hier haben sich ein paar ganz coole Geschäfte niedergelassen. Vor allem aber findet man eine Reihe Restaurants, zum Beispiel die Fischkiste, die fangfrischen Fisch und Krabben direkt vom Kutter auf den Tisch bringen! Im Hafengebiet findet man auch das Erlebnismuseum „Windstärke 10“ – wirklich super, nicht nur für Familien und bei schlechtem Wetter! Aber da ja die Sonne scheint ;) geht es jetzt an eines der Strandgebiete. In Döse kann man bis zur Kugelbake laufen, dort fließt die Elbe in die Nordsee. Duhnen ist das touristisch am stärksten erschlossene Strandgebiet, toll zum Leute gucken. Sahlenburg ist genauso schön wie die anderen, aber nicht so überlaufen, hier gibt es sogar eine Surfschule. Ich persönlich würde mir einfach einen Strandkorb mieten {egal wo} und aufs Wasser gucken. Bei guter Sicht sieht man Neuwerk und bei Ebbe die Reiter, Wattwagen und -wanderer, die zur Insel rüber laufen und fahren. Wenn einen dann bei so viel Meeresluft abends der Hunger überfällt, empfehle ich das Leuchtfeuer in Duhnen. Das Essen ist wirklich lecker und man kann seinen Cocktail genießen, während die Sonne sich direkt über dem Watt verabschiedet. Ich verspreche Dir: wenn Du dann nach Hause fährst, ist der Akku zu 150% wieder voll!

Carolin, das hört sich ganz schön gut an. Das sollten wir alles tun. Vielleicht noch diesen Sommer! Das letzte Mal, dass ich mich in Cuxhaven amüsiert habe, war ich 12 Jahre alt und auf Klassenfahrt in der 6. Klasse. Damals sind wir sogar durchs Watt zu Fuß nach Neuwerk gewandert!  ;) 

Hab ganz lieben Dank für deine spannenden Antworten auf meine Fragerei. 

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

BLOGGERLIFE

BLOGST basis workshop HAMBURG | save the date!

blogst blogger basis workshop hamburg | märz 2015 | luzia pimpinella

wenn dinge riesig viel spaß machen, sollte man sie unbedingt wiederholen, finde ich! deswegen habe ich auch keinen moment gezögert, als clara aka frau TASTESHERIFF und ricarda aka frau 23qm STIL mich fragten, ob ich sie nicht erneut bei ihren BLOGST workhops 2015 unterstützen wollte. im letzten jahr durfte ich ja bereits als co-referentin an claras seite zwei workshop-klassen mit großartigen mädels unterrichten. jetzt freue ich mich, dass es im märz einen neuen termin für einen BLOGST BASIS workshop in HAMBURG. wenn ihr einen blog starten möchtet oder vielleicht gerade noch recht frisch in das bloggerleben gestartet sein, geben claretti und ich euch starthilfe und und behandeln die wichtigsten themen rund um einen glatten einstieg in die bloggerwelt. es wird mit sicherheit wieder ein enorm spannender tag!
mehr infos zum workshop und auch die direkte anmeldemöglichkeit
findet ihr HIER auf der BLOGST homepage. wir freuen uns auf euch!!!

BLOGGERLIFE

bloggerlife | alles bleibt anders!

bloggerlife - meine blogthemen 2015 @ luzia pimpinella
ich bin eine zwiegespaltene person. einerseits liebe ich veränderungen und werde ganz kribbelig, wenn längere zeit alles beim alten bleibt. andererseits mache ich es mir auch nur allzu gern muckelig in liebgewonnenen gewohnheiten. zum jahreswechsel habe ich mir viele gedanken gemacht, was das neue jahr wohl bringen mag. nicht nur für meine familie und mich ganz persönlich, sondern auch für meinen blog. ihr kennt mich mittlerweile sicherlich gut genug, um zu wissen, dass das eine nicht ohne das andere einher geht. denn mein blog war mir schon immer eine sehr persönliche angelegenheit. daran wird sich auch garantiert nichts ändern, denn ich mache nach wie vor nur, was mir gefällt! natürlich freue ich mich, wenn es auch auch euch lesern gefällt, das lässt sich nicht leugnen. 

so werden selbstverständlich meine liebsten themen in diesem jahr hier weiterhin ihren platz finden. unsere familien-leidenschaft, das REISEN, wird hoffentlich die ein oder andere geschichte mit sich bringen. auch wenn wir zum jetzigen zeitpunkt tatsächlich noch gar nicht wissen, wohin es gehen wird.  ich werde weiter easy-peasy REZEPTE teilen. ihr wisst ja, ich koche ganz gern, aber schnell und eifach muss es sein. für die zeitaufwendigen koch-arien ist herr P. zuständig. falls ihr {oder vielleicht sogar eure männer!?} an stephans mittlerweile zahlreich gesammelten erfahrungen als SMOKERmän interesse habt, lasst es mich wissen! ich denke schon länger über eine ehemann-kolumne nach, um sein am grill gewonnenes know-kow zu teilen. er ist nur noch nicht ganz überzeugt davon.
apropos kolumne. im mai starte ich {ich glaubs kaum} in mein 10. jahr als blogger. da haben sich ganz zwangsläufig auch so einige BLOGGERerfahrungen angesammelt. persönliche und auch praktische. was ich in all den jahren des bloggen gelernt habe, möchte ich gern in einer serie mit euch teilen. eine serie deswegen, weil es ist mir nicht möglich ist, all meine gedanken zu diesem thema in nur ein einziges blogposting zu pressen. ich weiß, das könnte eine spanndende sache werden und natürlich beantworte ich bei der gelegenheit auch gern eure fragen {so ich denn kann}! falls euch jetzt schon welche einfallen, nur heraus damit. in den kommentaren ist ganz viel platz.
meine INTERVIEW reihe mit vielen interessanten menschen ist leider in den letzten wochen monaten etwas untergegangen. davon wird es 2015 auf jeden fall wieder mehr geben. denn dieses internetz wimmelt ja nur von spanndenden menschen und ihren geschichten und ich möchte euch gern ein paar davon vorstellen. und wenn ihr leute kennt, die ich ganz dringend mit ein paar interview-fragen belästigen sollte, dann freue ich mich natürlich über eure anregungen. auch meine sowie des fräuleins BUCH-TIPPS wird es weiter zahlreich geben. ich hinke damit schrecklich hinterher, denn ich habe zu weihnachten ein paar wirklich großartige bücher geschenkt bekommen. augenschmaus-alarm, sage ich euch.
als ich meinen blog startete, hätte man ihn wohl DIY-blog genannt… wenn es diesen begriff damals überhaupt schon gegeben hätte {diese blogger-schublade wurde nämlich erst eine ganze weile später erfunden}! seitdem hat sich tatsächlich viel verändert. was das selbermachen angeht, habe ich mir für das neue jahr ein bisschen „back to the roots“ vorgenommen. auch wenn ich es natrülich nie ganz aufgegeben habe… ich merke, dass ich im letzten jahr viel zu wenig mit meinen eigenen händen gemacht und geschaffen habe. dabei weiß ich doch seit jüngster kindheit, dass selbermachen mich glücklich macht! ich möchte mich kreativ wieder ein bisschen mehr herausfordern in diesem jahr und wer weiß, vielleicht kommt ja auch nach langer pause die ein oder andere STICKSERIE dabei heraus. es gäbe da so einiges dass ich selbst bräuchte…
nun, eigentlich bleibt vieles beim alten, und doch genieße ich den frischen wind des neuen jahres. alles ist möglich. nichts muss. ich tue einfach das, was ich schon immer getan habe… ich teile mit euch was mich inspiriert. und das ist eben doch immer wieder was anderes und neues!!!
und ihr, als meine lieben leser!? habt ihr wünsche und anregungen? was möchtet ihr hier in meinem blog gern sehen und lesen? was inspiriert euch? was wolltet ihr schon immer fragen? meine ohren sind sperrangelweit offen. ich freue mich auf feedback…
p.s. i’m sorry you’re missing the english translation… it’s one of those days today. thanks for using the translator on top of the left sidebar instead and even more thanks for your kind understanding!
BLOGGERLIFE

sketched by a friend | frau pimpi im kritzelfilmchen

ich muss euch was zeigen…. ich bin nämlich seit heute ein filmstar! naja, filmsternchen! die liebe nicoletta von LIVE LIFE DEEPLY – NOW hat mich mit ihrem beeindruckenden sketching-talent in ihrem neusten „kritzelfilmchen“ verewigt und ich fühle mich arg gebauchpinselt. ich wusste nicht mal, dass ich so niedlich sein kann! DANKE, liebe däncefloor-sista! ich bin ganz angezuckert und auch ein bisschen stolz… ♥
gotta show you something amazing…. as of today you can call me film star! well yerh, film starlet! lovely nicoletta from LIVE LIFE DEEPLY – NOW captured me with her impressing sketching talent on film and i am crazy about it. i didin’t even know i could be so darn cute! THANK YOU, sweet dancefloor sister! this really makes me happy and also a little proud… ♥


P.S. falls ihr nicolettas sketching-filmchen auch so wunderbar findet wie ich, dann abonniert doch ihren YOUTUBE channel, damit ihr keine ihrer „kritzeleien“ verpasst! außerdem findet ihr live life deeply now natürlich auch auf FACEBOOK & INSTAGRAM! ;)
P.S. if you like nicoletta’s sketching-films as much as i do, don’t miss to check out herYOUTUBE channel for more! plus you can find  live life deeply now on FACEBOOK & INSTAGRAM as wel! ;)
BLOGGERLIFE

#blogst14 | was am montag bleibt ist blogstweh und der leidenschaftliche „do what you love“ spirit!

luzia pimpinella | #blogst14 | blogger konferenz mit viel leideschaft
{gemeinsam bekloppt sein ist schöner… claretti, ricarda, jeanny, nicoletta, jensen & moi}
schwupps… und dann ist sie schon wieder vorbei, die diesjährige BLOGST konferenz. da hockt man am montag da {inner joggingbüx!} mit blogstweh im bauch, augenringen vom schlafmangel, dem kopf voller input und inspirationen und dem herz voller liebööö für diese großartige community. in meinem fall kommt noch ein dickes knie dazu. das kommt davon wenn olle bloggeretten exessiv den dancefloor rocken. aber schwund is‘ ja immer, hoffentlich hat keiner gefilmt. das partymotto sollte vielleicht sein „what happens on the blogst stays on the blogst“. ich sag nur #hasengate

aber jetzt mal im ernst. diese blogst14 war {wieder einmal} großartigst in jeder beziehung. CLARA & RICARDA haben {wieder einmal} all ihre leidenschaft in dieses event gesteckt, das spürten wohl alle teilnehmer. leidenschaft!!! dieses wort schlängelte sich dann auch wie ein roter faden durch das gesamte wochenende. die sisters thea & tony vom sisterMAG nahmen mit ihrer key note zum thema leidenschaft alle herzen  im sturm. auch meins {wieder einmal}. mel von GOURMETGUERILLA begeisterte mich total mit ihrem vortrag zum „professionetten“ umgang mit kooperationespartnern. ich weiß schon, warum ich diese frau so liebe. sie ist souverän und spricht fließend tacheles! ganz großes kino war für mich auch der auftritt von anna BERLINMITTEMOM mit ihrem plädoyer für mehr mut beim bloggen. da möchte sich gleich jeder ’ne scheibe abschneiden von soviel schneid! naja, und wenn es tumulte im publikum gibt und das thema medienrecht plötzlich so richtig cool ist, dann rockt vermutlich CHRISTIAN SOLMECKE die bühne. man munkelt, es gibt sogar den ersten solmi-fanclub. die charismatische kirstin von justK inspirierte mich sehr mit ihrem vortrag zum thema „blog 3.0 – the future of blogging“ und sie teilte mit uns dieses video von jerome jarre. manche denken bestimmt, der typ ist komplett verrückt! aber ich weiß, viele blogger verstehen ganz genau, was er fühlt. leidenschaft kann man eben nicht kaufen! nicht mal für 1 million dollar.




in diesem sinne und im sinne der blogst 2014… DO WHAT YOU LOVE!!!

P.S. ich bedanke mich an dieser stelle auch bei den sponsoren der blogst, ohne die so eine geniale veranstaltung in dieser form gar nicht möglich wäre:  dealhunter, lindner park hotel hagenbeck {das ich ganz besonders ins herz geschlossen habe. ich hatte ein AFRIKA-zimmer!}, dawanda, edelman, pinterest, PicsaStock, roomidodesign3000.de, IKEA, wilde blaubeerenpersönlicher kalender, deutsches tiefkühlinstitut, maisons du monde, gottfried friedrichs, immowelt, cupper tea & alles-für-selbermacher.
BLOGGERLIFE

#blogst14 | also ich wär dann sowas von bereit!

luzia pimpinella | #blogst14 | vorfreude auf die blogger konferenz des jahres

also, ich hätte meine schuhe für dieses wochenende zusammen und bin sowas von bereit für die BLOGST blogger-konferenz 2014! ich freue mich total, dass die blogst in diesem jahr wieder in HAMBURG ist und mache mich gleich auf den weg über die elbe für das get-together heute abend und das spannende konferenz-programm der nächsten beiden tage. aus den letzten jahren weiß ich ja, dass es wieder einmal  grandios wird, bloggerfreunde, bloggerbekannte und auch ganz neue leute zu treffen. das ist immer so ein bisschen wie klassenfahrt! 
ganz viel vorfreude {nicht nur meinerseits} wurde ja bereits auf INSTAGRAM und auf TWITTER unter dem hashtag #blogst14 geteilt und ich denke da wird an diesem wochenende noch einiges zu sehen und zu lesen sein. so let’s blogst together! meine dääänzing shoes habe ich auch dabei…

ein schönes wochenende allen! 

BLOGGERLIFE

bloggerlife | dear international readers…

luzia pimpinella | bloggerlife | insights of a part time biligual blogger

… todays posting is dedicated to you only! let me tell you that i so appreciate you all stopping by here at luzia pimpinella from all over the world! guess what… although you rarely comment, i can see you in my blog statistics. most of you are from the united states, very many come from the ukraine and also from france. not to mention the bunch of people coming from canada, russia, italy, turkey and many other countries. so hi, everybody! let me tell you some insight about my my work and feelings as a „part time biligual blogger“…

i cannot remember the point when i decided to write my blog posts in german and english as well. but the whole internet thing was always about being a part of a global community for me. i believe sharing inspiration worldwide is a good thing, so i started posting biligual. i knew and still know that my english isn’t perfect. i suppose that sometimes i write accidentally weird syntax, because my german mother tongue constantly tries to take over. and sometimes things really get lost in translation {especially when i write about emotions or technical stuff – both equally difficult! haha}. but i give my very best and i love the daily training! moreover…. the fact that you keep coming back gives me hope that my english is not toooo bad. nevertheless there are times when i have difficulties in keeping up my own standard of posting in two languages. sometimes it’s just the very time-consuming factor of a bilingual post. articles like the one about the tarangire national park in tansania for example really leave me happy but very exhausted, too. but to be honest… there are also days when i reach my personal limits and i feel i cannot perform a two-language-post. another reason for my part time translations might be that the topic of the post is such a very special german one {like reviews of german books or movies}, that it just makes no sense to spend time on an english version. well, yeah… and then there are times when i feel too much as a stranger stumbling in between english vocabulary to express what i really want to say. talking about personal opinions, beliefs and emotions in a foreign language {and not being misunderstood!} can be quite tough! so i sometimes dismiss my plans in writing biligual, although i feel sorry every time. 
i wrote this all for guys you to understand, why this is and will never be a 100% biligual blog. postings written in german only will keep popping up once in a while for some of these reasons. but i always hope that you, dear international readers, will keep up stopping by anyway, because you like this place. even if there are days, when you don’t understand a word. thanks for your understanding, every time i’ll skip an english translation in the future! :)
BLOGGERLIFE

bloggerlife | herzblut statt bullshit

luzia pimpinella | no bullshit allowed
ihr lieben! ihr wisst, ich blogge, weil es mir immer noch verdammten spaß macht! meinen blog mal eben fix mit irgendeinen kram zu füllen, nur damit ich mein tägliches posting-soll erfülle, das ist nicht mein ding. ich möchte nicht zwanghaft etwas abliefern und vor allem möchte ich, dass ihr nach einem besuch hier bei mir etwas mitgenommen habt… eine inspiration! an eigenen inspirationen und auch geschichten mangelt es mir im moment überhaupt nicht. ganz im gegenteil! eigentlich wollte ich euch diese woche so viel schreiben und zeigen. wovon ich dieser tage aber zu wenig habe, ist zeit! ohne zeit, keine muse – ohne muse irgendwie nur halbherziger bullshit, aber genau das will ich hier nicht haben! und ihr auch nicht.

genau deswegen glaube ich, dass ihr verständnis habt, wenn es hier ein paar tage etwas ruhiger bleibt… bis das arbeitschaos aufgedröselt, die unendliche mailflut beantwortet, die sommerferien des fräulein endlich zu ende und die geburtstagsparty des herrn p. mit einer bude voller leute gefeiert ist! lieber „klippo“ als… ihr wisst schon. wir sehen uns montag in alter frische und mit postings, die von herzen kommen!

dear lovelies! you know i’m still blogging because i really love it! creating quick blog postings without passion just to keep up some kind of daily quota isn’t my cuppa tea. i don’t want to deliver a post constrained. no, i want you to take some inspiration with you, when you leave here! it’s not that i suffer from a lack of inspiration or stories to tell myself. far from it! what i’m missing actually is enough time. but without time there’s no muse and withouth muse there’s only halfhearted bullshit. the only thing i really don’t want here! and you don’t either.
that’s exactly the reason why i know that you will understand why i’m taking a few days off the blog. off until all the work chaos here is through, the tons of mails are answered, the fräulein is finally back to school after the summer holidays and mr. p’s birthday party has been celebrated with the house full of friends! it’s always better to back off than to quickly blog… you know what. see you again on monday after my busy days with fresh spirits and blog postings that come from my heart!

BLOGGERLIFE

blogst basis workshop | 2 tage, 40 frauen und 2 und ’ne menge dos and don’ts

luzia pimpinella | blogst basis workshop hamburg - review

frau pimpi hängt heute durch. nach 2 x 12 stunden dauersabbeln fühle ich mich tatsächlich ein bisschen sprachlos {wer mich im echten leben kennt, weiß, was für ein seltenes phänomen das ist}. aber es ist eben wie beim bloggen… manchmal muss man sich für etwas ganz schönes auch mal schlauchen! denn am samstag und am sonntag war es endlich soweit. die liebe claretti {TASTESHERIFF} und ich haben zwei BLOGST BASIS WORKSHOPS in hamburg gerockt und es war für mich eine ganz neue erfahrung. das erste mal war ich in sachen bloggerwissen als referentin gefragt und ich hatte ganz schön lampenfieber! aber unsere großartigen workshop-teilnehmerinnen machten mir den einstieg ins „lehrer-dasein“ so leicht, dass die nervosität ganz schnell von mir abfiel und durch puren ethusiasmus ersetzt wurde. an claras seite zu moderieren, war außerdem so ein selbstverständlicher selbstgänger, dass es ein einziges vergnügen war. 

zwei tage lang ging es um do’s und dont’s beim start in das bloggerleben, um motivation und leidenschaft, ums know-how und netzwerken. ich glaube, wir konnten viele offene fragen klären, wissen vermitteln, inspirieren und vielleicht sogar die initialzündung sein… danke an all die wunderbaren frauen, die diese beiden BLOGST workshop-tage zu einem erfolg {wie ich hoffe, für alle beteiligten} gemacht haben… und die auch mir an diesem wochenende klar gemacht haben, das es sich lohnt, auch mal aus seiner persönlichen komfortzone auszubrechen und etwas neues und unbekanntes zu tun!
BLOGGERLIFE

blogst basis workshop no.2 in hamburg – oder wir legen noch einen drauf!

hallo, ihr lieben! für alle, die neulich bei meiner ankündigung, dass ich unter die LEHRER gehe, vielleicht nicht schnell genug waren und die anmeldung für den BLOGST BASIS workshop samstag, dem 21.juni  verpasst haben, gibt jetzt erfreuliche neuigkeiten. aufgrund der großen nachfrage {die für uns natürlich eine extrem erfreuliche neuigkeit ist} haben CLARETTI und ich beschlossen, am sonntag gleich noch einen draufzulegen! es wird also am 22. juni einen zweiten blogger basis workshop geben! juhu. weitere infos und die anmeldemodalitäten findet ihr HIER! wir freuen uns auf euch! 

BLOGGERLIFE

blogst basis workshop in hamburg – oder frau pimpi geht unter die lehrer

luzia pimpinella | blogst basis workshop hamburg

ihr lieben, es gibt für mich ganz schön aufregende neuigkeiten! im juni werde ich an der seite der entzückenden claretti aka frau TASTESHERIFF für einen BLOGST BASIS workshop in hamburg den platz der nicht minder entzückenden ricarda aka frau 23qm STIL einnehmen, um blogger-frischlingen ein bisschen auf den weg zu helfen. . 
in fast 8 jahren des bloggens habe ich genug erfahrungen angesammelt, die mich hoffentlich ganz offiziell für umfangreiches lehrer-klugschietern qualifizieren und ich freue mich sehr, dass die beiden mädels mich ins BLOGST boot geholt haben! wenn ihr also gern einen blog starten möchtet oder euer blog noch in den babyschuhen steckt, dann schaut doch mal, ob unser BASIS workshop für blogger nicht genau das richtige ist, euch auf die sprünge zu helfen. clara und ich freuen uns auf euch und einen tollen inspirierenden workshop-tag am 21. juni in HAMBURG. mehr informationen und auch eine anmeldemöglichkeit findet ihr HIER.
das wird ein grandioser tag!