Browsing Category

BLOGGERLIFE

BLOGGERLIFE

blogst basis workshop in hamburg – oder frau pimpi geht unter die lehrer

luzia pimpinella | blogst basis workshop hamburg

ihr lieben, es gibt für mich ganz schön aufregende neuigkeiten! im juni werde ich an der seite der entzückenden claretti aka frau TASTESHERIFF für einen BLOGST BASIS workshop in hamburg den platz der nicht minder entzückenden ricarda aka frau 23qm STIL einnehmen, um blogger-frischlingen ein bisschen auf den weg zu helfen. . 
in fast 8 jahren des bloggens habe ich genug erfahrungen angesammelt, die mich hoffentlich ganz offiziell für umfangreiches lehrer-klugschietern qualifizieren und ich freue mich sehr, dass die beiden mädels mich ins BLOGST boot geholt haben! wenn ihr also gern einen blog starten möchtet oder euer blog noch in den babyschuhen steckt, dann schaut doch mal, ob unser BASIS workshop für blogger nicht genau das richtige ist, euch auf die sprünge zu helfen. clara und ich freuen uns auf euch und einen tollen inspirierenden workshop-tag am 21. juni in HAMBURG. mehr informationen und auch eine anmeldemöglichkeit findet ihr HIER.
das wird ein grandioser tag! 

BLOGGERLIFE

shit happens | ein hurra auf doppelte datensicherung

luzia pimpinella | glück um unglück: doppelte datensicherung

ich bin ziemlich paranoid, was datensicherung angeht. fotos sind mein heißgeliebtes medium und sie sind so viel mehr als nur die datenmenge eines haufen .jpegs … da stecken emotionen und persönliche erinnerungen drin. so wie ich früher als erstes den schuhkarton mit den fotoabzügen unter den arm geklemmt hätte, bevor ich fluchtartig aus dem brennenden haus rennen gerannt wäre, wären es heute die externen festplatten. sche*ß auf den rest der materiellen besitztümer, die sind ersetzbar. meine bilder nicht.


meine fototverlustängste kommen nicht von ungefähr. oft genug schon ist mir ein laptop unvermittelt abgeraucht und mit ihm sämtliche daten. bisher hatte ich immer glück, weil meine daten zusätzlichen an einem anderen ort gesichert waren oder auch, fahrlässigerweise nicht gesicherte daten, gererettet werden konnten. seitdem halte ich meine paranoia im zaum, indem ich daten doppelt außerhalb meines PCs sichere. gerne auch dreifach! mittlerweile kann ich kaum noch an einem externen speichermedium vorbeigehen, das irgendwo im angebot ist, ohne den zwang zu haben, es kaufen zu müssen.
vor ein paar tagen habe ich dann eine neue erfahrung gemacht, die ich als guten rat gerne an euch weitergeben möchte: bitte benutzt never ever versehentlich das falsche netzteil für eure externe festplatte! es kann nämlich sein, dass die dann innerhalb eines wimpernschlags himmelt und mit ihr eure ganzen daten. zack. bumm. peng. ein moment der unachtsamkeit im kabel-wirrwarr und alle fotos von 2006 bis heute… futschikato!
dank meiner erwähnten verlustängste befanden sich alle daten noch auf einer weiteren speicherplatte. es ist also nichts passiert… aber wie schnell hätte das ein ganz großes drama werden können. allein der gedanke daran ließ mich in schweiß und fast in tränen ausbrechen. was dann folgte war übrigens der datentransfer auf ein neues speichermedium. 28 stunden non stop. aber doppelt hält eben besser und shit happens manchmal.
und ihr? wie sichert ihr eure daten? einfach oder auch lieber doppelt? oder wahnsinnigerweise überhaupt nicht?
i’m quite paranoid when it comes to data back up. i love all my photographs, i mean they are so much more that just a few .jpeg files… they carry emotions and personal memories. i the past i would have grabbed the box with the printed pictures before running out of the burning house, now i would pick the external hard disks. to hell with all the other material stuff that can be replaced. my photographs can’t.

my fear of loss doesn’t exist without reason. i experienced sudden deaths of my laptops serveral times and all my data died with them. until now i was lucky every time this happend, just because i do frequent backups. i fight my paranoia with double backups on several hard discs. meanwhile i can hardly ignore any tech sale offering external memory systems. i have to buy another.
a few days ago something happened and i’d like to share my experience with you give good advice: please do never ever plug in the wrong power supply unit to your extermal hard drive. it might go to heaven within a second and all the data go with it! bang! one moment of inattention within the cable clutter and all photos from 2006 until today… vanished to data nirvana!
well, as said, i’m paranoid with backups. so i had a double of all data and nothing really happened. but the thought alone of loosing all the pictures brought sweats and almost tears. what really happened though was a 28 hours non stop data transfer to a new hard disk. you know… better safe than sorry because shit happenes sometimes.

what about you? do you make a dada backup frequently? do you double backup? or do you belong to the devil-may-care ones that don’t do anything? 

BLOGGERLIFE HAMBURG

bloggerlife | kolleginnen-klönschnack mit hafenaussicht

luzia pimpinella | hamburger blogger meet up februar im 25 hours hafencity

 

ich bin echt froh, dass ich im hamburger speckgürtel wohne [auch wenn ich noch lieber mittendrin wohnen würde, aber auch das kommt irgendwann wieder]. nicht nur, dass HAMBURG für mich die schönste stadt deutschlands ist, nee… wir haben auch einfach eine klasse blogger-community. auch wenn ich es nicht schaffe, jedes mal dabei zu sein, möchte ich unsere monatlichen treffen nicht missen! dass wir jedes mal wieder in netter schnatterunde an coolen locations zusammen kommen können, haben wir häufig dem unermüdlichen organisationstalent und der schier unerschöpflichen energie von frau TASTESHERIFF zu verdanken. danke claretti, du bist die beste! ♥  letzten donnerstag trafen wir uns in der hafensauna [die sich übrigens in einem alten hapag lloyd schiffscontainer befindet] des 25HOURS hotel HAFENCITY. ohne saunieren, dafür mit leckerem essen aus der HEIMAT, viel steifer brise um die nase und noch mehr guter laune [und das, obwohl ich doch bekanntermaßen ein erbärmlicher frostködel bin].

Continue Reading

BLOGGERLIFE MY 2 CENTS

#my2cents | von freunden 2.0 und facebook-warteschlangen

heute wirds mal persönlich. ich muss gestehen, dass ich eine von denen bin, die auf FACEBOOK schon immer ein latentes befremdlichkeitsgefühl bei dem wort „freunde“ hatte. ich bin von natur aus eher das eine-beste-freundin-modell und komme generell mit dem inflationären gebrauch des wortes freund/in schon mal nicht klar. ich war also schon froh, als facbook irgendwann die kategorie „bekannte“ einführte. aber ganz ehrlich, selbst das wort bekannte kommt irgendwie von KENNEN!
sollte man also nicht optimalerweise wissen, mit wem man da bekannt, oder gar
befreundet ist?  

das sind so gedanken, die mir seit meinen ersten tagen bei facebook [also ganz schön lange] schon durch den kopf gehen. insbesondere natürlich immer dann, wenn wieder einmal eine freundschaftsanfrage auf meinem privaten facekook-profil kommt, von jemandem, den ich gar nicht kenne. dann hocke ich da jedes mal und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. einerseits bin ich ja frau pimpi, ich blogge, bin also so etwas wie eine öffentliche person. kein wunder also, dass mir freundschaftsanfragen geschickt werden, denn meine blogleser kennen mich ja schon… irgendwie! andererseits bin ich auch die ganz private nic, die keinesfalls alle ihre leser kennt, ja überhaput nicht kennen kann! also was tun? einfach mit fremden menschen facebook-freund sein und einfach nichts privates mehr posten? einfach gar nicht reagieren und die freundschaftsanfragen-warteschleife bis nach timbuktu anwachsen lassen? oder einfach das tun, was mein bauch mir schon seit jahren sagt? 
tatsächlich habe ich schon vor einiger zeit letzteres getan. ich habe meine freundschaftsliste auf meinem privaten facebookprofil ausgedünnt! geblieben sind menschen, die ich auch wirklich im leben 1.0 persönlich kenne und menschen, mit denen ich zumindest im leben 2.0 schon persönliche kontakte hatte. das fühlt sich einfach richtiger für mich an!
letztendlich ist es auch so… das junge fräulein hier wird schon bald in dem alter sein, dass sie selbst in den sozialen netzwerken unterwegs sein möchte. und wie sollte ich ihr bitte glaubwürdig mit auf den weg geben, dass man keine freundschaftsanfragen von wildfremden menschen annimmt? sie würde mich ja auslachen! nicht wahr?

ihr lieben, falls ihr euch nun, nach meinem frühjahrsputz auf meinem privaten facebook-profil, unter meinen
„freunden“ nicht wieder findet, bitte ich euch herzlich, nehmt’s nicht persönlich! letztendlich kann es gar nichts persönliches sein,
denn wir kennen uns ja nicht persönlich. ;) ich bin sicher, ihr habt dafür verständnis. außerdem gibt es ja für alles, was ich sehr gern und öffentlich teilen möchte auch noch die luzia pimpinella FACEBOOK-seite. dort ist ‚eh viel mehr los, glaubt’s mir.

 

[dear international readers, today’s topic is a very personal one… it’s about facebook friends and what the word „friend“ means to me in real life. as always, when it comes to personal feelings i kida struggle with the english language. it’s always hard to express finer nuances in forgeign words. so i hope you don’t mind that today i just feel better sharing my thoughts in german only. thanks for your understanding.]
BLOGGERLIFE

#blogst13 | ein konferenz-resümee in ganz persönlichen gedanken

mensch mädels [& jungs, wenn auch wenige], was soll ich sagen? sehr vieles über die BLOGST ist bereits gesagt worden und ich unterschreibe so einges davon. es war so grandios, wie im letzten jahr… wissens-, herzens- und spaß-speicher wurden gleichermaßen gefüllt. man kommt selig nach hause und hofft, dass sich RICARDA und CLARA diese ganze mühe im nächsten jahr wieder für uns machen! DANKE EUCH und auch allen tollen REFERENTEN für alles! ich danke auch den SPONSOREN der blogst. denn machen wir uns nichts vor, ohne sie wäre eine solche veranstaltung gar nicht finanzierbar.
das gefühl „wie blogger-klassenfahrt“ kannte ich schon von 2012 und doch war dieses mal für mich einiges anders. ich merkte, dass ich mich etwas unter druck fühlte, alle social media-kanäle zu bedienen…. instagram, twitter, facebook… fotos für den blog zu machen… und dachte plötzlich: nä! lass doch das stressige multitasking mal sein. sei doch einfach mal nur da, frau pimpinella! genieße das wochenende und beobachte das leben 1.0 doch mal direkt und nicht nur durch die 2.0 brille! und das tat ich dann auch. deswegen habt ihr online auch nicht viel von mir gesehen und gelesen.
ich werde ganz oft gefragt: warum fährst du denn da hin? du bloggst doch schon so lange. kann dir überhaupt noch jemand was beibringen? ich möchte gern antworten: nee, vielleicht nicht so sehr [obwohl ich jedes mal noch etwas dazu lerne!], aber darum geht es mir persönlich auch gar nicht. was mich als blogger an diesem wochenende wieder einmal glücklich gemacht hat, ist nicht nur diese großartige
community, das wiedersehen, neu kennenlernen, kontakte knüpfen und netzwerken. sondern auch die tatsache, dass viele themen, die mich in
den letzten monaten gedanklich beschäftigt haben, sich hier auf der
BLOGST 2013 in den vorträgen und in den diskussions-runden vielfach widergespiegelt haben. ich fühlte mich verstanden und ich fühlte mich auf dem richtigen weg. das ist auch ganz schön großartig!

luzia pimpinella | mein resümee der blogst 2013 blogger konferenz

deshalb ist mein RESÜMEE der diesjährigen blogst auch ein ganz anderes, als das sehr detaillierte im letzten jahr. es ist stattdessen ein sehr viel PERSÖNLICHERES, denn ich teile heute mit euch einfach meine gedanken. etliche davon habe ich bereits mit auf die blogst genommen und habe festgestellt, ich bin nicht die einzige, der diese dinge durch den kopf gehen. einige neue gedanken kamen dazu. alle fügen sich für mich zusammen zu einem ganzen.

ich denke,…

  • dass eine gute geschichte einfach mehr wert ist als die perfekte
    platzierung von keywords.
  • dass ein interessanter, persönlicher inhalt doch immer noch
    besser ist als eine ausgefeilte SEO.
  • dass ich es wunderbar finde und wertschätze, wenn die „social
    personality“ eines bloggers [also die bruchstücke unserer
    persönlichkeit, die wir im internet präsentieren] sehr nah an der
    realen persönlichkeit ist.
  • dass es gut tut, sich mal wieder locker zu machen und nicht
    immer auf die zahlen und statistiken zu luschern… auf welche und wo auch
    immer.
  • dass ich es nach wie vor liebe, zuallererst einmal aus leidenschaft
    zum thema zu bloggen und nicht primär, um potentielle kooperationspartner
    an land zu ziehen.
  • dass koops trotzdem etwas richtig tolles sein können, wenn sie
    wirklich passen.
  • dass man allerdings auch einfach mal NEIN sagen kann und auch sollte.
  • dass ich nach wie vor der meinung bin, dass man sich seines
    werts als blogger bewusst sein soll, dass es aber echt örks ist, nur
    noch auf piepen zu schielen, die sich eventuell verdienen lassen. 
  • dass ich keine lust habe, meine facebook-postings danach zu
    konzipieren und zu konstruieren, dass sie ein besseres ranking bekommen
    oder nicht.
  • dass ich das wort c*ntent nicht mehr so inflationär benutzen
    werde. nicht nur, weil angeblich jedes mal ein einhorn stirbt,
    sondern weil blogs und ihre autoren einfach viel mehr sind als die schnöde
    summe ihres inhalts, ihres outputs [auch so ein schreckliches wort]
    und ihrer reichweite.
  • dass das bloggen für mich, auch nach über 7 jahren, immer noch
    eine herzensangelegenheit ist und bleibt.
  • und dass ich für unser aller zukunft inständig hoffe, dass viele
    andere blogger das genau so sehen. und das TUN SIE! [danke auch dir, JULI!]

P.S. ich weiß, ich habe meinen blogplan völlig durcheinander gebracht. aber das muss auch mal sein. falls ihr heute vergeblich meine DIENSTÄGLICHE REISE-RUBRIK sucht… sorry. die gibts stattdessen morgen! ihr werdet mir hoffentlich verzeihen. ;)

P.S. dear international readers, i apologize that this posting is written in german only, but considering the fact that the BLOGST is a blogger conference for german speaking bloggers, i hope this is fine for you. moreover this is a post with very personal thoughts and feelings… and i must admit, that sometimes there’s simply a lack of english vocabulary to describe what i really feel in a language that is not my native tongue. i’m sure, you understand. thanks a lot! if you’re missing my TRAVEL TUESDAY column today. so sorry, i messed up my blogging schedule. tomorrow wil be travel day instead! ;)

BLOGGERLIFE

bloggerlife | große BLOGST vorfreude!

luzia pimpinella bloggerlife | große BLOGST blogger konferenz vorfreude | anticipating the BLOGST blogger conference

mädels, ich bin heute ein bisschen kurz angebunden, denn ich bin am packen und quasi schon auf dem sprung nach essen, wo in diesem jahr die BLOGST stattfindet. nachdem die blogger-konferenz im letzten jahr in  hamburg so ein KNALLER war, freue ich mich doppelt und dreifach aufs wochenende. ich bin freudig gespannt auf die VORTRÄGE der REFERENTEN. außerdem finde ich es rasend, dass ich ein paar meiner liebsten bloggerschwestern wieder einmal persönlich drücken kann und freue mich auf ganz viele neue bekanntschaften! ich sach nur… #YEAH!
wenn ihr nicht dabei seid, aber doch gerne mal mäuschen spielen wollt, was da so los ist [vielleicht auch als entscheidungshilfe fürs kommende jahr, denn die BLOGST 2014 kommt bestimmt!], dann checkt einfach die social media kanäle, wie twitter und facebook nach dem hashtag #blogst13 oder luschert auch auf meinem INSTAGRAM vorbei.
just a very short note today. i’m packing my luggage right now and i’m almost off to the german BLOGST blogger conference. last year it it was beyond AWESOME! can’t wait for the weekend! i’m looking forward to the PRESENTATION of the SPEAKERS.
and of course i’m so excited to meet and hug some of my favorite blog sisters again and also to meet new people! just saying… #YEAH!
wanna follow all the hustling and bustling a bit? check the social media channels like twitter or facebook for the hashtag #blogst13 or check out my INSTAGRAM

BLOGGERLIFE

hello handmade & BYW blogger meet up

luzia pimpinella | BYW blogger meet up & hello handmade in hamburg

heute „auf“ KAMPNAGEL… war ich bei einem überaus netten blogger meet up von ein paar ehemaligen und auch derzeitigen BYW studentinnen. ganz lieben dank an ELODIE von MADAME LOVE für die organisation des ganzen und ganz liebe grüße auch an HOLLY von DECOR8, die leider nicht dabei sein konnte. ich hätte stundenlang mit den mädels klönen können. ich liebe treffen unter bloggern! besonders habe ich mich heute gefreut, SANDRA von 3ZIMMERKÜCHEBAD persönlich kennen zulernen, nachdem wir schon eine ganze weile hin und her mailen. es ist immer spannend und wunderbar, die menschen hinter den blogs, die man so liest, kennenzulernen. [lieben dank auch an dieser stelle auch an kirsten von KNIGHTLYARTS, die so lieb war, das foto von uns zu schießen!]
während ich an diesem sonntagmorgen ein bisschen zu faul war, in aller hergottsfrühe aufzustehen, waren die anderen ladies ein bisschen plietscher als ich. sie hatten nämlich die erste runde über die HELLO HANDMADE ganz in ruhe und ohne menschenmassen absolviert. ich kam erst zum brunch an und stürzte mich danach in die besuchermenge! [OK, ich sehe es ja ein, im nächsten jahr werde ich versuchen, ein früher vogel zu sein].
today at KAMPNAGEL in hamburg… i attended at a lovely blogger meet up of current and former BYW students. many thanks to ELODIE from MADAME LOVE for the organisation and greetings to HOLLY from DECOR8 who sadly couldn’t make it for the get together. i love blogger meet ups, i could have been chatting for hours. i especially enjoyed talking to SANDRA from 3ZIMMERKÜCHEBAD who i met for the first time after lots of e-mailing lately. it’s always so exiting to meet the people behind the blogs i read.
while i preferred to sleep in this morning, at least a little bit, the orther ladies were smarter and hit the HELLO HANDMADE market early. so they could walk the marketplace and see everything without having crowds of people around. i arrived at brunch time and dived into the masses of people later. [OK, next year i will try to be an early bird, too!]

luzia pimpinella |  hello handmade designer markt in hamburg | frau sieben

… ich besuchte die zauberhafte TRIXI aka FRAU SIEBEN, die mit ihrem strahlenden lächeln immer ganz schön doll von ihren tollen designer-schätzchen ablenkt. 
… i visited adorable TRIXI aka FRAU SIEBEN, who always seen to overglow her lovely design creations with her bright smile.

luzia pimpinella |  hello handmade designer markt in hamburg | wennn geschirrgeschichten

… freute mich als bekennender ZIERTELLER-FAN am liebevoll verzierten vintage porzellan von WENNN… GESCHIRRGESCHICHTEN
… as being a self-confessed WALL PLATE FAN i enjoyed the altered vintage plates created by  WENNN… GESCHIRRGESCHICHTEN.

luzia pimpinella |  hello handmade designer markt in hamburg | selda

… hielt ein sehr nettes schwätzchen am stand von SELDA und habe mich arg in den hampelkater mit fisch verliebt. 
… i had a little chat at the booth of SELDA fell in love with the jumping jack cat with the fish.

luzia pimpinella |  hello handmade designer markt in hamburg | bambaks

… habe über die tierischen, bebrillten und schnurrbärtigen charaktere von BAMBAKS geschmunzelt. 
… i smiled about the bespectacled and bemoustached animal characters of BAMBAKS.

luzia pimpinella |  hello handmade designer markt in hamburg | knobz

… ich habe frau KNOBZ getroffen, deren blog ich auch schon seit einer ganzen weile in meinem reader habe. 
… i met mrs. KNOBZ, whose blog i have been reading frequently for a while now.

luzia pimpinella | BYW blogger meet up & hello handmade in hamburg

… und habe natürlich noch viel mehr tolles entdeckt, und auch ein paar handgemachte designschätzchen nach hause getragen. die zeige ich euch, sobald sie hier bei uns einen hübschen platz bekommen haben. habt noch einen schönen sonntagabend!
… of course i foung even more lovely stuff and i carried some handmade design darlings home with me. i’ll show you as soon as i found a nice place in our home for it. have a great sunday evening, y’all!
BLOGGERLIFE

bloggerlife | automatische optimierung… nein, danke!

luzia pimpinella | grauschleier auf fotos durch bloggers automatische bild-optimierung wieder beheben | how to fix the photo dullness caused by bloggers auto enhance function
gestern las ich bei facebook etwas über einen grauschleier, der sich bei blogspot-bloggern neuerdings beim hochladen der fotos über die bilder legt… und ich dachte noch: „püha, wie gut, dass ich das bei meinem blog noch nicht beobachtet habe, da würde ich ja ausflippen!“. dann beim nächsten posting – ZACK – da war er dann plötzlich auch über meinen bildern, der grauschleier. dank dieser facebook-diskussion und besonders dank claudia von IL MONDO DI SELEZIONE, die einen hinweis hatte, woran das liegt und wie man abhilfe schaffen kann, konnte ich gleich reagieren. und da ich heute morgen schon den ersten hilferuf in der mailbox hatte, woran das denn liegen kann, möchte ich mein wissen natürlich nicht für mich behalten.
google+ hat vor einiger zeit die funktion „automatische bildoptimierung“ eingeführt. offensichtlich haben google und ich da eine verschiedene sichtweise was optimierungen betrifft, denn ich sehe darin eher einen akt der ungefragten bildverschlimmbesserung. meine bildbearbeitung mache ich auch in zukunft bitte selbst, also weg damit! 
falls ihr das gleiche problem habt… so kann man die ungewünschte funktion wieder ausschalten: geht auf euer google+konto -> klickt auf ÜBERSICHT [links oben, das drop-down-menü mit dem häuschen-symbol] -> scrollt herunter und klickt auf EINSTELLUNGEN -> scrollt auf der nächsten seite wieder runter bis auf FOTOS -> dort das häkchen beim punkt AUTOMATISCHE OPTIMIERUNG wegnehmen! 
das wars! die farben sehen wieder aus wie frisch gewaschen und im frühlingswind getrocknet… so wie es sein soll! ich hoffe, ich konnte einigen von euch weiterhelfen, so wie auch mir gestern geholfen wurde und wünsche euch ein schönes wochenende!
yesterday i was following a discussion on facebook about some kind of „dull haze“ that suddenly appreared on photos when uploaded to blogspot blogs lately. i was glad that i didn’t have noticed anything like that on my own blog yet, but when i uploaded a picture later – DANG – it also happened to me. i was lucky to have followed the related facebook conversation, because the girls found out how to fix it. my special thanks go to claudia from IL MONDO DI SELEZIONE, who had the key advice. and this morning one first cry for help reached me via e-mail from a blogger who noticed the same problem. reason enough to share my new knowledge with you.
some time ago google+ set up an automatic picture optimizing function, called „auto enhance“. well, obviously google and i have a  different eye because i think this is a really bad case of unwanted supoptimization. i don’t want anyone to screw up my photos, i edit them myself, please! so get rid of it!
if you do have the same problem… this is how to fix it: go to your  google+account -> click on SETTINGS 
->
go to PHOTOS -> and UNcheck the point „AUTO ENHANCE“.
that’s it! the colors are bright like fresh laundry in the wind again… like it’s supposed to be! i hope this little posting might help you. i appreciated the help i had yesterday. have a great weekend, y’all!
BLOGGERLIFE

es ist SOMMERSTIPPVISITEN zeit!

mein akutes dauerhaftes FERNWEH darf sich ab morgen mal wieder ausruhen. ich bin in unbändiger vorfreude auf unseren familien-roadtrip! bloggen werde ich in der kommenden zeit nicht [jeden fall nicht tagesaktuell, denn ich habe vorbildlich vorgearbeitet]… aber, wer mich kennt, weiß, es wird so einiges auf meinem INSTAGRAM zu sehen sein. wer ein bisschen mit uns mit reisen will, der schaut dort und sagt mal hallo! 
hier im BLOG bleibt es keineswegs still!!! aber natürlich habe ich auch in diesem jahr nicht ganz allein für euer lese-wohl während meiner abwesenheit gesorgt. wie auch in den letzten ferien, habe ich grandiose GASTBLOGGER für meine alljährlichen SOMMERSTIPPVISITEN zu gast. ich freue mich wie bolle und bin ebenso stolz, wen ich da alles versammelt habe. ihr könnt euch auch schon mal freuen… auf torten ohne backen, auf höckertiere, unglaubliche familientrips, reisen in die weite welt, sommer-köstlichkeiten, bohr-harte & papier-zarte DIYs, heimelige home-stories… und… und…. und… langeweile und sauregurkenzeit ist woanders!
ich bitte euch um verständnis, dass ich in der kommenden zeit keine mails beantworten kann und will, die über diesen kanal bei mir eintrudeln. sommerurlaub ist familienzeit und ich bin dann auch wirklich einfach mal OFF. und damit fange ich dann auch gleich mal an….
am montag starten hier die SOMMERSTIPPVISITEN. ich wünsche euch ganz viel spaß an den postings meiner lieben gastblogger, die sich extra für euch ins zeug gelegt haben… ich wünsche EUCH ein paar schöne wochen, hoffentlich mit sommerwetter. seid lieb gegrüßt.
my ever-yearning WANDERLUST heart will be still soon!!! i can’t wait to head off for our family roadtrip! i will not blog for a while [but of course i exemplary prepared some good stuff for you] … but probably you know me good enough by now to suspect that there will be a lot of INSTAGRAMing going on the next few weeks. so if you want to follows our travels, check in to say hello!
what you don’t have to expect is any silence here on the BLOG, though. again i was able to win some gorgeous GUESTBLOGGERS over for my yearly SOMMERSTIPPISITEN during summer holiday time. i’m totally over the moon and i’m damn proud to have them all here. you can expect a lot of fun stuff… no-baking cakes, cute humped animals, amazing family trips, travels around the world, summer deliciousness drilling-hard and paper-light DIYs, homely home-stories… and … and…. and… boredom lives elsewhere! 
i ask for your understanding that i will not answer any mails coming in through the blog during this period of time. vacation time is family time and i need some time OFF once a year. and my my off-time will start in a minute… 
the SOMMERSTIPPVISITEN are going to start as of monday. enjoy the amazing postings my guestbloggers prepared just for you! i wish YOU a lovely sommertime, hopefully with some sunshine. see you soon again!
 
oder vielleicht sogar hübscher!
BLOGGERLIFE

i ♥ bloglovin

love is in the air… bloglove. weil ich die letzten tage immer wieder gelesen habe, dass es doch noch nicht alle wissen, hier noch einmal ein kleiner herzlicher erinnerungsdienst. noch 4 tage…
love is in the air… bloglove.just a litte reminder, because i got the feeling that still many of you don’t now, it’s only 4 more days to go…
luzia pimpinella BLOG | rss feed reader | follow me on BLOGLOVIN! ♥

und der GOOGLE reader geht für immer OFFLINE. wenn ihr meinen blog weiterhin über einen feed-reader verfolgen wollt, dann zieht doch schnell um zu BLOGLOVIN! wie’s geht, sage ich euch HIER.  ich sortiere auch schon seit tagen meine feeds… ♥
until the GOOGLE reader will go OFFLINE forever. if you want to keep following me with a feed-reader you can move your feeds to BLOGLOVIN! check out my posting HERE to learn how that works.  i’m actually sorting all my feeds as well… ♥
BLOGGERLIFE

bloggerlife | in den ecken gefeudelt!

alle neu macht der mai… also zumindest fast! es gab seit gestern einen kleinen frühjahrsputz hier im blog, vielleicht habt
ihr es ja bemerkt. vielleicht ja auch nicht. ich bin ja so ein
schreckliches gewohnheitstier, ich konnte mich nicht zu keinem komplett neuen
look durchringen, deshalb hat sich nicht wirklich viel verändert. aber
mit einem alten blog ist es wie mit einem alten haus. irgendwann fängt man an, sachen horten und in die ecken zu stopfen. da sammelt
sich über die jahre ganz schön was an und plötzlich ist man dann überwältigt
von der unordnung. ein bisschen entrümpeln ist da die reinste
befreiung!
april showers bring may flower | or as
we say in germany… may makes everything new. well yes, not exactely
everything, but at least there has been a little spring cleaning on the
blog since yesterday, as you might have noticed. maybe you didn’t as there were only small changes in the design. i confess to be a creature of habit, so
i didn’t want to change the whole look, but this places had to be
decluttered so badly. a blog you have filled for years is like an old house –
you collect stuff and squeeze it into free corners. and then some day
you feel overwhelmed by all the odds and ends you piled up. clearing out
is a liberating feeling then. 

luzia pimpinella BLOG | blog design makeover | alle neu macht der mai

nun… ich bin wirklich ein technik-honk. ich war nie eine mathematische leuchte, physik und informatik habe ich immer gehasst {und sie haben mich zurückgehasst}. ich will technik haben {ja, ich liebe technischen schnickeldi natürlich trotzdem, das eine schließt das andere ja nicht aus} und benutzen, aber ich muss kann will es nicht verstehen. ich habe es ein paar mal versucht, aber technische therorien, css, html und ich… wir werden einfach keine freunde. so isses nun mal. bevor ich daran kläglich scheitere und abends, angesichts meiner unfähigkeit, ins kissen weine, gibt es ja immerhin noch andere, wunderbare möglichkeiten. man lässt es einfach jemanden machen, der sich damit auskennt! 
deshalb möchte ich corinna von HOLISTICDESIGN an dieser stelle ganz herzlich für die wunderbare zusammenarbeit bei meinem kleinen blog-makeover danken. corinna hat meine wünsche erfüllt, in den ecken gefeudelt, neu installiert, gerade gerückt, klar schiff gemacht, unerwünschtes beseitigt und alles sauber in kistchen gepackt. ihr kennt corinna vielleicht, denn privat bloggt sie als FRAU HASELMEYER. 1000 dank, corinna! es war mir ein vergnügen.
ein bisschen aufräumarbeit feht natürlich noch, aber das ist und bleibt dann mein job… rubriken sortieren, info seiten neu bestücken und mit neuen inhalten beleben. da steht so einiges auf meiner to-do liste für die nächsten monate. aber der anfang ist getan und ich bin bereit für ein bisschen frisches feng shui…
ok… i’m really a technology dork. i mean i never was the brightest crayon in the box when in came to math. i kinda hated physics and computer sience {and it hated me back}. i want to own technology {yes! nevertheless i do love it!} and i want to use it but i don’t have to want to understand it. i really tried it, but technical theories, css and html… we will never ever be friends. that the way it is. so before i  would fail poorly, crying in my pillow each night, facing my immense incompetence, i happily chose another way. i charged someone with the job who knows what she’s doing.

my grateful thanks for an awesome cooperation go to corinna from HOLISTICDESIGN. she played out my little blog-makeover according to my whishes. she made a clen sweep, istalled stuff, removed unwanted items and put evrything in pretty little boxes. {maybe you already know corinna, she’s blogging privately on FRAU HASELMEYER.} thank you so much, corinna! it has been a pleasure working with you. 

well, some things are still in work, but there my job now. i want to set up new categories, keep on cleaning up the sub-pages and fill them with new information. there’s a long to-do list for the next few month… but now i’m finally ready for some fresh feng shui… 

BLOGGERLIFE

bloggerlife | gefeudelt!

wie gesagt, gestern morgen starb mein laptop eines akuten prozessor-infarktes. erste anzeichnen, wie heftiges keuchen und pusten und ständiges überhitzen, gab es schon eine weile. aber dann kommt der tod doch immer plötzlich. eigentlich sollte ja schon am samstag ein neuer her {ja, ich bin so herzlos}, aber da hatten wir schöneres vor… nun ja. jetzt isser ein paar tage später da, die umstände der umstiegs etwas pressanter und umständlicher, aber shit happens eben. da möchte ich doch die gelegenheit nutzen, eine frage in die runde zu stellen… wann haben sie ihr letztes backup gemacht, meine damen? naaaa? dann aber husch! 
well, you know my laptop died yesterday morning from an acute processor infarct. there were indications for this to happen for a while, like exhausted blowing and constant overheating. but then death always comes all of a sudden. i planned to get a new one on saturday {yes, heartless me}, but we had some nicer things to spend the day with… shit happens, exactely! now the new one is here, purchased under pressure though, and everything will be fine again. let me take the chance to ask you… when was your last computer backup, ladies? huh? so you better hurry!
luzia pimpinella BLOG | laptop vs. hausarbeit | computer vs. chores

was macht man nun an einem tag, an dem man plötzlich so gar kein arbeitsgerät mehr hat? die zeit nutzen und was nähen… kreativ werden!? das würden sicherlich so einige, aber ich gehöre leider nicht dazu. wenn ich genervter stimmung bin, dann küsst mich meine muse nie {so ein motziges nervenbündel mag auch echt keiner küssen}, da muss knallharte, möglichst stupide maloche zur ablenkung her. demnach habe ich jetzt nach einem tag ohne PC folgendes nachzuweisen… 
eine saubere und enfettete dunstabzugshaube, spiegelblanke und aufgeräumte küchenregale sowie einen weitgehend aussortierten kleiderschrank. ferner aufgehellte fugen in der dusche, dank zahnbürsten-backpulver-schrubbung {tolles hausmittelchen übrigens}. was für eine feudelei! nun, aber jetzt ist ja der neue da. das wars dann vorerst wieder mit der blitzeblanken bude. aber ihr habt mich wieder. ;)
what did i do with that unexpected day off from work? you might suspect i got creative, did a little sewing or something like that, but nope. the muse definitely doesn’t ever kiss me, when i’m grumpy {no wonder, who would?}. all that helps is some serious stupid badass house-cleaning. so today i can come up with…
some clean and fat-free kitchen hood, mirror-like kitchen shelves and a decluttered closet! moreover i do have all white tile seams again after some massive scrubbing with a tooth brush and baking soda {our grandmas already knew that works amazingly}. ha! well, but now that i got my new laptop i will switch to daily routine again. so bye bye clean house! at least you readers got me back. ;)
 
p.s. falls ich es heute mit meine TRAVEL TUESDAY kolumne nicht schaffen sollte, dann liegt das noch an den nachwehen. mal sehen, wie alles so klappt für den rest des tages. und falls ihr gerade auf antwort-mails von mir wartet, habt bitte noch etwas geduld. die alte festplatte muss noch obduziert herausgenommen werden, damit ich an meine alte mailerei komme und nicht von null starten muss.  
p.s. maybe i won’t make it with my TRAVEL TUESDAY column today. i don’t know how it will work out. and if your waiting for some e-mail response from me, please be a little patient. the hard drive of my old one has to be autopsied unscrewed and recovered for getting all my e-mail files back again.

BLOGGERLIFE

follow you – follow me

gestern morgen… schrecksekunde! ich öffne meinen rss GOOGLE READER  und der sagt mir doch glatt „google reader is shutting down july 1st“. schöner schiet! so etwas braucht ein gewohnheitstier wie ich ja so dringend wie einen kropf. aber es hilft ja nichts, eine alternative muss her und am besten, bevor die dort das licht ausknipsen. also habe ich ein bisschen nach einem adäquaten erstatz gegoogelt und auch auf meiner FACEBOOKseite mal in die runde gefragt. danke euch für alle antworten dort! ich dachte, das würde jetzt eine lästig mühsame sache werden, war es aber gar nicht… problem erkannt, problem gebannt.
yesterday morning… a little moment of shock! i opened my rss GOOGLE READER to read this: „google reader is shutting down july 1st“. dang! i’m a creature of habit, i really don’t need stuff like that. but however, i had to look for some alternatives. so i googled a bit and asked on my FACEBOOK page for any advice. thank you for the tipps you gave me over there! i thought it would end up in a bothersome search, but it wasn’t. problem fixed! 
 luzia pimpinella BLOG | blogger tipp: meine alternativen zum google reader | blogger tip: my alternatives to google reader

also laufen bei mir seit gestern zwei feed reader parallel, um zu sehen, welcher mir letzendlich besser gefällt… FEEDLY und bloglovin. sehr erfreulich war, dass die einrichting beider reader ganz schnell und einfach ging. man kann bei beiden den inhalt des noch bestehenden google readers innerhalb von sekunden sychronisieren. ein klick und schon waren alle feeds geladen! prima. schön, finde ich, dass es feedly auch als app fürs eiFon und iPad gibt. bloglovin leider nur für das phone bisher, wenn ich mich nicht täusche. mal sehen, welcher reader bei mir am ende das rennen macht und es schafft, dass gewohnheitstier in mir zu bestechen…
ganz ehrlich, ohne reader wäre ich aufgeschmissen. ich habe über 500 blogs in meinem feed. ummöglich das alles ohne technische hilfe alles zu verfolgen! und ihr? wie behaltet ihr den überblick über eure lieblingsblogs?

so as of yesterday i’m running two different readers for a personal test… FEEDLY und bloglovin. i really appreciated that the setup was quick and easy. both readers offer a synchronizing with your still existing google reader by just clicking a button! awesome! i like that there are apps for mobile devices such as iPhone and ipad, too. so let’s see which one will convince the creature of habit in me here…
honestly, i would be in a fix without a proper reader. i follow more than 500 blogs, no way to keep track all of them without it! and you? how do you manage to keep an eye on all your favorite blogs? 
BLOGGERLIFE UNCATEGORIZED

free printable ::: i’m a blogaholic

ich hab voll den plan! also zumindest hätte ich den gern. so generell. eines meiner persönlichen GOALS für 2013 ist eine bessere organisation meiner work-life-balance, wie man so schön neudeutsch sagt. ideen gibt es immer genug… sie zu kanalisieren und zu organisieren ist aber auch nach jahren des bloggens noch eine herausforderung für mich. nun, ich war schon immer eine große listenschreiberin, bei mir gibt es listen für jeden kram und jede gelegenheit. sie helfen mir, mich leidlich zu strukturieren. bisher musste ein schnöder karo-schreibliock herhalten, aber die zeiten sind nun vorbei! schaut euch meinen neuen, schnieken blog-wochenplaner an… tadaaa.
one of my GOALS for 2013 is to improve my personal work-life-balance. most of the time i’m bursting with ideas for my blog but channeling and organizing them is still a challenge for me, even after years of blogging. but i’ve always been a list-writing kinda girl. i’m writing lists for nearly every purpose. they help me to bring structure into my life. fairly sometimes, but anyway. usually i write my lists on a simple writing pad, not so pretty. but these times are gone, look at my brandnew neat weekly blog planner… tadaaa.
[luzia pimpinella BLOG] blogaholic blog planer frei zum downloaden und ausdrucken / blogaholic blog planner - a free printable to download
der gefällt euch und ihr wollt auch einen plan haben? cool! ihr könnt ihr euch die grafik sehr gern für den eigenen (nicht-kommerziellen, bitte) gebrauch downloaden und ausdrucken. das geht so: klickt auf das foto und es erscheit separat in einem pop-up auf schwarzen hintergrund, dann ein erneuter klick auf das bild mit der rechten mousetaste, dann „grafik kopieren“ wählen, fügt die grafik nun in ein offenes dokument, zum beispiel in word, ein und zieht es etwas größer. jetzt könnt ihr es ausdrucken.
IDEE für den tag… check! FOTOS bearbeitet… check! TEXT überlegt…. check! viel spaß beim wochenplanen und bloggen! 
do you like the blog planner? cool! please feel free to download the graphic for your own personal (non-commercial, please) use to print it out. just klick un the image and it will pop up seperately on a black backgroung. klick again on the right mouse button and „copy graphic“ into an open document, like word ect. adjust the size and print out.
IDEA for the day… check! PHOTOS edited… check! TEXT written…. check! have fun blogging, peeps! :) 

BLOGGERLIFE HOME INTERIOR

der blogsalon auf der imm cologne

 
ein tag auf der imm cologne…. das ist einfach viel zu kurz, das steht mal fest. leider ging es in diesem jahr nicht anders, aber für die imm 2014 plane ich jetzt schon mehr zeit ein. es gibt einfach zu viel neues in sachen interior design zu entdecken. ich könnte glatt einziehen und ein bis zwei wochen bleiben, denke ich. aber trotz meines engen zeitplans war es mir ein echtes vergnügen, teil des blogsalons zu sein! [mehr zum BLOGSALON, einem ganz neuen netzwerk deutscher lifestyle blogger, erfahrt ihr demnächst] mit von der partie waren ricarda [23 qm stil], bine [was eigenes], clara [tastesheriff] und igor [happy interior blog], der hier leider nicht mit auf dem foto ist, denn er stand hinter der kamera. [danke igor, für das foto!] gemeinsam waren wir unterwegs um mit interior designern zu sprechen und coole dinge zu entdecken.
only one day on the imm cologne… that was far too little time. i knew it before, but i just wasn’t able to stay longer. i already plan to spend a few more days on the imm 2014. there’s so much interior design to see, i could even move in and stay for e week or two. well, despite my personal lack of time i loved to be a part of the blogsalon! [BLOGSALON is a brandnew network of german lifestyle bloggers, stay tuned for breaking news soon] together with ricarda [23 qm stil], bine [was eigenes], clara [tastesheriff] and igor [happy interior blog – not on the photo, but behind the lens. thank you, igor!], i was on tour to meet interior designers and see some cool stuff.

beim messestand von TEAM7 hatten wir die freude, den chefdesigner des unternehmens JACOB STROBEL zu treffen. ökologische nachhaltigkeit ist ihm genau so wichtig wie das streben nach perfektem design. „unsere produktionszeit dauert 85 jahre. die ersten 84 davon finden im wald statt.“ it’s a tree story, das ist die firmenphilosophie. die möbel werden nach hohen ökologischen standards entwickelt und sind so konstruiert, dass die einzelnen bestandteile jederzeit in den natürlichen kreislauf der dinge zurückgeführt werden können. dabei kommt das design ganz und gar nicht zu kurz. die möbelstücke sind modern, funktionell und flexibel. mit einem handgriff wir da ein tisch zur tafel ausgezogen. „ich habe mich von der bedienung eines touchscreens inspirieren lassen. die handhabung sollte einfach und intuitiv sein.“, sagt jacob strobel. zum auzieh-tisch mit einem „wisch“… i like. in seinen formen verbindet der designer runde, schmeichelnde formen perfekt mit dem aktuellen geometrie-trend in perfekter art und weise.
first stop was the stand of TEAM7 where we met design director JACOB STROBEL, who thinks that sustainability is as important as perfect design. „our production time is 85 years. 84 years of it takes place in the forest.“ it’s a tree story – thats the philosophy of the business. every furniture is built according to high ecological standards and can be deconstructed to be a part of the biological cycle of things again. the pieces of furniture are designed to be modern, functional and flexible. tables can be extended with the simple pull of one hand for expample. „i was inspired by the use of a touchscreen. the function should be easily and intuitively to handle.“, jacob strobel told us. an expandable table with a „swipe“… i like. in his work the designer joins smooth round spapes with the actual geometric trend in a perfect way.

HOLZ, das klassischste aller möbelmaterialien, ist natürlich sowieso immer trend und von einer interior messe nicht wegzudenken. mein herz machte ein satz beim anblick des alterslosen STRINGregale. bei meinen großeltern hängt im wohnzimmer eins, schon so lange ich denken kann. es stehen zinnbecher drauf. manches design ist eben so gut, dass es generationen begeistert. ein anderes holz-thema auf der messe… treibholz-optik und rauhe oberflächen. 
WOOD, the most classic of all furniture material, is always trend when it comes to interior design. my heart skipped i beat when i spotted the ageless STRING shelves. my grandparents have one in their living room. i has been there always with some tin beakers on it! some designs simply enthuse generations of people. another theme on the trade fair… driftwood and rough surfaces.

ricarda hat sicherlich recht, wenn sie behauptet, BLAU wäre das neue GELB. ich bin jedoch froh, dass GELB uns trotzdem noch ein weilchen erhalten bleibt. ich mag gelb… genauso wie unkonventionelle regalsysteme und neon DO IT!s.
ricarda is certainly right saying that BLUE is the new YELLOW. but i’m happy that YELLOW will stay trend, as i love this color so much. i also loved this offbeat and flexible shelf system and neon DO IT!s.

LAGO begeisterte mich mit genialen überraschungseffekten. der schatten auf der wand ist kein schatten, es ist die tapete! ein trompe l’oeil! die sollte ich mir gegen meine winterdepri übers bett kleben. man wacht auf und hat automatisch das gefühl von sonnenschein und vorgelgezwitscher… hach, da geht mir das herz auf. auch bei vermeindlichen beulen in den bodenfliesen, die wiederum nur eine optische täuschung sind. täuschen würde ich gern auch mal meine gäste zuhause mit diesen stühlen. mein erster blick sagte: „schickes design, aber die lehne so nach vorn geneigt…?“. meine gäste würden vermutlich auch überlegen, wie sie auf so einem stuhl ein 5-gänge-menü überstehen sollten [nicht, dass es je 5 gänge bei mir geben würde]… und dann die gemütlichkeitsoffenbahrung! aaah! die lehne sitzt nämlich auf einem gummigelenk und wippt flexibel nach hinten. so gemütlich, dass man aufpassen muss, auf diesem stuhl nicht zum zappelphilipp zu mutieren. herrlich!
i was smitten by LAGO’s ingenious and surprising interior designs. the shadow on that wall isn’t a shadow… it’s the wallpaper! a trompe l’oeil! i should really get myself this as a cure against my personal winter funk. it instantly brings the feeling of sunlight and birds twittering. sigh… i really love that. i also love dents in the floor imitated by the tiles. another optical illusion. it would be fun to baffle dear guests with the cool chairs. my first thought was like „cool design, but the back is leaning forward…?“ my guests would probably be worried how to sit comfortably attending a five-course dinner [not that i’d ever cook a five-course dinner to be honest] and then… the revelation of total comfort! aaah! the back of the chair has a fexible rubber joint and flips back and forth which makes it so comfy! you can seesaw yourself. awesome!

außerdem hatten wir  die möglichkeit, den britischen chefdesigner von GROHEPAUL FLOWERS, sowie die KALDEWEI-marketingchefin NICOLE ROESLER zu sprechen. sie erläuterten uns ihre vorstellung vom bad der zukunft. bad ist eigentlich nicht mehr das richtige wort, sondern vielmehr HOME SPA. „from we to me“ nennt paul flowers die entwicklung. badezimmer werden nicht mehr nur rational, sondern auch emotional gestaltet. das ziel ist ein individueller wohlfühlraum, im dem man entspannen und energie auftanken kann. ich muss gestehen, ich als ungeduldiger „nicht bade-typ“ liebäugelte am meisten mit der extrem flachen duschwanne, vielmehr duschplatte. das duschwasser verschwindet hier in einem ablauf in der wand… sehr elegant! übrigens, mein erster gedanke zu grohe war ja, dass mir, wohin auch immer auf der
welt ich bisher gereist bin, mich diese armaturen an das deutsche zuhause erinnern,
ob in mexiko oder auf bali. sie sind überall, was ich schon immer
beeindruckend fand. was ich bisher aber noch nie gesehen habe, ist ein wasserhahn, aus dem nicht nur ganz normal wasser kommt, sondern auf wunsch [und durch eine zweite innenliegende leitung] auch mit kohlensäure angereichertes trinkwasser. das wäre es doch… nie mehr mineralwasserkisten schleppen!
additionally we had the chance to meet the chef designer of GROHE, PAUL FLOWERS, and NICOLE ROESLER, the marketing director of KALDEWEI to interview them. they told us about their conception of the future bathroom. rational planing will be more and more replaced by emotional apects to create an individual room. „from we to me“ is paul flower’s motto to create a zone that matches the owners needs. it will be more HOME SPA like, a place to recreate and recharge energy. i must admit that i’m an unpatient „shower person“ who does not need a bathtub. i was fascinated by the flat shower base with a drainage in the wall… so elegant! i also loved the water tap that gives mineralized water on demand besides the „normal“ water [which comes through a seperate line inside the tap]. what a perspective! no more schlepping crates! by the way… my first thought hearing the name grohe was, that you can find their faucets all over the world. wherever i traveled, to mexico or to bali or to… i found a piece that felt like german home.

ich wiederhole mich, aber ich wünschte, ich hätte noch viel mehr zeit für alle design-neuigkeiten gehabt. was ich noch alles gesehen habe ist nicht so viel, aber megne metallischen glanz und pastellfarben! ich muss zugeben, da ich ja eher zu knallfarben neige, reizt mich alles pastellige als abwechlung gerade sehr. ich bin ja so schrecklich wankelmütig! aber ob ich mich jemals an dieses fleisch lachsrosa gewöhne?
wir werden sehen. bis zur nächsten imm ist ja viel zeit, sich neu einzurichten. ;) vorerst wünsche ich euch allen ein wunderbares wochenende!
i wished i had more time to see all the new trends in interior design. i spotted some though… metall colors and pastels. i must admit i’m more into bold colors, but i’m smitten by the new pastel tones a lot. exept for the flesh light salmon rosé perhaps… that’s not my cuppa tea.
well, lets see what i will tell you next year. i’m such a shilly-shally kinda girl… and there’s so much time to rearrange home until then. ;) have a happy weekend, everyone!

 
[my personal bloggers pledge] herzlichen DANK an dieser stelle an den BLOGSALON und seine kooperationspartner für die einladung zur imm cologne! es war ein sehr inspirierender tag! meine lieben LESER dürfen trotzdem sicher sein, das meine
begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das
auch bleibt! ;) THANK YOU to the BLOGSALON and it’s co-op partners for inviting me to the imm cologne!
it was an inspiring day! i affirm to all my dear READERS though that my
enthusiasm about things and my point of view will always be my very own.
;)