Browsing Category

FAMILYLIFE

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Januar… von Herzblut, Schneeweh, viel Gesabbel, kostbarer Lebenszeit & nimmermüder Hoffnung

DIE DINGE im Januar 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomWahnsinn, schon der erste Monat rum… und ich weiß nicht einmal, wo ich mit meinem persönlichen Monatsrückblick für den Januar anfangen soll. Desegen sabbele ich jetzt im Intro mal nicht so viel herum und starte lieber direkt meine Kolumne über DIE DINGE, in der mal wieder alles Mögliche einen Platz hat, was den letzten Monat für mich und uns ausgemacht hat. Über Dinge, die mich beschäftigt, inspiriert, glücklich gemacht, berührt, amüsiert, oder auch bedrückt und nachdenklich gemacht haben. Ein Monat echtes Leben eben… so durcheinander, wie es ist. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Wofür ich selbst einem verdammten Kackjahr wie 2020 dankbar bin & auf was ich mich im neuen Jahr freue

It’s a wrap! Ich bin ja meist nicht die, die zwischen den Jahren eine großartige Selbstreflexion oder ganze Jahresrückblicke hinbekommt. Ich bin dann immer zu beschäftigt damit, einfach nur dem ganzen Tag im Pyjama herum zu hängen, auch nach den Feiertagen viel zu viel zu essen und Fünfe gerade sein zu lassen. Oder auch gern mehr als Fünf. Zudem ist ein echter Jahresrückblick ja bei mir auch nicht wirklich spannend, denn ich habe das Thema ja schon ausführlich jeden Monat in meiner DIE DINGE Rubrik aufgedröselt. Da ist ja quasi bereits alles gesagt, was ich loswerden wollte…

Nichtsdestotrotz habe ich vor ein paar Tagen mal „spaßeshalber“ meine Liste angeschaut, die ich letztes Jahr um diese Zeit hier im Blog gepostet habe… 20 GOALS FÜR 2020 – MEINE BUCKET LIST FÜR’S NEUE JAHR… PLÄNE, WÜNSCHE, TRALLALA! Natürlich war das vor Corona und natürlich war vieles davon kurze Zeit später hinfällig. Und ich habe dann heute etwas getan, was ich sonst nicht oft mache. Ich habe den Blogpost von damals aktualisiert. Ihr könnt dort also jetzt lesen, was aus meinen Plänen, Wünschen und all dem Trallala geworden ist… Ein paar ganz große Dinge wurden einfach gestrichen. Mein besonderer Geburtstag war für mich der beschissenste {excuse my french} Tag des letzten Jahres und der totale Corona-Blues. Das tat in dem Moment tatsächlich sehr weh. Und dennoch hat es mich selbst sehr überrascht, an wie viele Punkte ich trotzdem abhaken konnte.

Ja, 2020 war ein Kackjahr. Aber tatsächlich Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Dezember 2020… Haken dran und Hoffnung am Start!

DIE DINGE im Dezember 2020 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.com2020 geht zu Ende und es war ein herausforderndes Jahr. Ein historisches Jahr. Ein Jahr der absoluten Vollbremsung für die ganze Menschheit.

In der Vergangenheit waren ja selten die Jahre historisch, in denen alles halbwegs vor sich hin dümpelte. Sondern es waren die, in denen Krisen wüteten. Doch in jeder Krise, sowohl im Persönlichen als auch im Gesellschaftlichen und Globalen, steckt eben auch eine Chance für einen Umbruch. Für eine Veränderung der Perspektiven und für eine Wende zum Besseren. Es stehen große Herausforderungen bevor, aber ich glaube, dass gerade dieses schlimme Jahr genau dazu beigetragen hat, dass wir diese jetzt mit einer ganz neuen Vehemenz angehen können. Weil wir in diesem Jahr gelernt haben, was Continue Reading

FAMILYLIFE

Stay At Home Weihnachten… wir Drei und eine große Portion Zuversicht

Stay At Home Weihnachten 2020 | luziapimpinella.comWeihnachten. Unser kleiner Tannenbaum im Topf, den wir tatsächlich schon seit 2018 haben, steht endlich. Mittlerweile ist der Baum ein bisschen unförmig gewachsen. Hier uns da stakt ein länger, vorwitziger Ast heraus, an andere Stelle klafft mal eine Lücke. Die Spitze ist in diesem Sommer vertrocknet, doch ein neuer Trieb wächst dennoch an der Stelle – nur in eine andere Richtung. Das sprickelige, krumme Ding ist eigentlich ein sehr schönes Symbol dafür, dass es im Leben manchmal eben nicht geradlinig läuft, aber man sich, doch einen neuen Weg suchen und gedeihen kann. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Einfach mal nicht alles machen, nur weil es geht…

nicht alles machen, nur weil es geht... das wünsche ich mir dieses Jahr zu Weihnachten – Corona Tagebuch 2020 … auch an Weihnachten. Oder vielleicht ganz besonders an Weihnachten. Das denke ich schon seit Wochen.

Nein, eigentlich denke ich das schon seit dem Sommer, wo mir die „alte“ Normalität die mancherorts trotz anhaltender Pandemie schon wieder gelebt wurde, tatsächlich etwas befremdlich war. An meinem mulmigen Gefühl hat sich in den letzten Monaten nichts geändert. Und je länger halbwegs „normalen Leben“ wieder machbar war, desto unwohler wurde mir. Für mich kam die zweite Welle mit Ansage, inklusive Arschbombe.

Als vor Kurzem dann ins Spiel gebracht wurde, dass die Corona-Regeln zur Weihnachtszeit gelockert werden sollen, da war für uns als Familie klar, dass Weihnachten dennoch nicht so stattfinden kann, wie immer. Schon allein deswegen nicht, weil wir unser Familienfest nicht zu einem Superspreding-Event werden lassen wollen. Und auch wenn Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im November… ein Haufen voller Highs und ein paar echte Lows

DIE DINGE im November 2020 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomHolymoly, der November hatte es irgendwie in sich. Sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Ich weiß gar nicht, ob ich es überhaupt schaffe, in meinem persönlichen DIE DINGE Monatsrückblick heute alles unterzubringen, was mich im November so beschäftigt hat. ich glaube nicht. Es war eine emotionaler Achterbahn, soviel ist sicher. Da war alles dabei. Es war auch ein bisschen, als wollte der letzte Monat so einiges wieder gut machen, was das Jahr 2020 bisher verbockt hat. Als wollte er eine kleine Perspektive auf bessere Zeiten geben. Das tat richtig gut. Deswegen fange ich heute einfach mal mit den guten Dingen an. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Oktober… der Gewinner meines persönlichen 2020er Monats-Limbos

DIE DINGE im Oktober 2020 - persönlicher Monatsrückblick | Corona Tagebuch | luziapimpinella.comMeine Review kommt zwei Tage zu spät, aber was soll’s? Der Oktober war mit Sicherheit der gruseligste Monate ever…. und das liegt in diesem Jahr wirklich nicht an Halloween. Obwohl mein Geburtstagsmonat sonst immer mein Liebling ist, ist dieser leider der Gewinner meines persönlichen 2020er Monats-Limbos geworden. Da war ziemlich viel Luft nach oben. Von meinem Tiefpunkt an meinem Geburtstag hatte ich euch ja bereits erzählt. deswegen erwähne ich meinen 50sten hier auch nicht weiter. Und auch wenn ich glaube, tiefer geht’s immer noch, schöpfe ich jetzt einfach mal ganz optimistisch die Hoffnung, dass der November des nun ganz gute Chancen hat, für uns besser zu werden. Und das trotz aller aktuellen Widrigkeiten.

Bevor ich jetzt mit meinem persönlichen DIE DINGE Monatsrückblick anfange, möchte ich noch etwas sagen… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Happy Corona-Blues! Von meinem Geburtstag und meinem Recht auf’s Traurigsein…

Happy Corona-Blues! Vom Recht auf's Traurigsein & der Frage warum Menschen eine Shitstorm ernten, nur weil sie etwas vermissen | luziapimpinella.comNeulich bin ich auf Twitter ganz zufällig über ein kurzes Video gestoplert. Es war ein Ausschnitt eines Straßeninterviews des ZDF Heute Journal. Eine junge Frau, vielleicht 20 Jahre alt schätze ich mal, wurde gefragt, wie es ihr während der Coronapandemie ginge. Sie antwortete, dass es sie traurig mache, nicht unter Leute zu kommen und zu feiern. Das wäre jetzt seit März so und sie würde Parties sehr vermissen.

Prompt ging ein kapitaler Shitstorm in Richtung dieser jungen Frau los, die gewagt hatte zu sagen, dass sie Freunde und Feiern vermisst. „Definiere first world problems!“ lautete noch ein fast harmloser Kommentar eines Twitter-Users, der wie so viele Andere über die Gefühle dieser Frau im Bezug auf das Social Distancing herzog und abwertete.

Ich fühlte in diesem Moment sehr mit dieser fremden jungen Frau. Nicht nur, weil ich Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Perspektivwechsel – wie die Coronazeit einen meiner größten, persönlichen Zunkunftspläne verändert hat

Perspektivwechsel - wie die Coronazeit einen meiner größten Zunkunftswünsche verändert hat | luziapimpinella.comJa, Veränderungen mag ich. Am liebsten natürlich die von der selbstbestimmten Sorte. Aber manchmal können ja selbst die aufgezwungenen einen positiven Impuls verursachen. Weil mit Veränderungen eben immer auch gewisse Perspektivwechsel einher gehen. Und es kann ja niemals schaden, Dinge von mehreren Seiten zu betrachten und gegebenenfalls auch mal neu zu beurteilen, nicht wahr? In unserem Haus steht ein gerahmter Print mit einem Zitate von des Schriftstellers und Künstlers Francis Picabia „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann“. Und tatsächlich. Ein Teil meines jahrelangen Denkens im Bezug auf unser Zuhause, hat sich in der Tat in den letzten Monaten verändert… durch Corona.

Ich denke, dieses Jahr und Coronakrise hat allen von uns diverse Veränderungen aufgezwungen. Und manche andere Veränderungen kamen in Laufe dieser Zeit von allein… weil sich irgendwie auch Perspektiven geändert haben. Bei mir war es etwas, von dem ich seit Ewigkeiten dachte, es stünde fest. Etwas, das nachdem ich mich seit Jahren gesehnt habe. Plötzlich ist es nicht mehr so wichtig. Und ich wundere über mich selbst… Continue Reading

DIE WOHNDOSE FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im August… von Blogpausen, totaler Erschöpfung, Vogelflüsterei & Wohndosenliebe

DIE DINGE im August 2020 - persönlicher Monatsrückblick | Corona Tagebuch | Die Wohndose macht glücklich | luziapimpinella.comIhr Lieben, ich denke wir sind uns alle einig, dass dieses Jahr wie keines ist, das wir jemals zuvor erlebt haben. Abgesehen von den großen Katastrophen in der Welt, ist auch unser persönliches Leben durcheinander, anders, stressiger, aber manchmal auch ein bisschen schöner. 2020 gleicht einer gigantischen Pralinenschachtel. Bei jedem neuen Bissen, weiß man nicht, was man bekommt. Mal ist er lecker, mal direkt zum Ausspucken. Oder?

Auch hier im Blog gab es im August 2020 tatsächlich etwas, dass es in ganzen 14 Jahren meines Bloggerdaseins niemals zuvor gab. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Juli… von Hildebrandt’schen Punktlandungen, komplizierten Hirnknoten und irrationalen Maskenfragen

DIE DINGE im Juli - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Was mich im Juli 2020 glücklich gemacht, beschäftigt, begeistert, inspiriert oder auch genervt und bedrückt hat | Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomIhr Lieben, ich glaube mein persönlicher Monatsrückblick wir für den Juli etwas kürzer ausfallen als üblich. Zu einem, weil ich gefühlt eigentlich nur eines gemacht habe… nämlich viele Stunden im Wohnwagen weiter gearbeitet {wahlweise auch mal zwischendurch für meinen Brotjob am Schreibtisch}. Wenn ihr meine Stories auf Instagram verfolgt, wisst ihr ja ziemlich gut Bescheid. ;) Zum anderen aus Zeitgründen. Denn so langsam bekomme ich Panik, dass ich alles noch so vor dem Urlaub fertig bekomme, was ich mir so vorstelle. Fest steht im Moment nur eins – ich bin urlaubsreif wie seit Jahren nicht. Nun ja, außer einem verlängertem Wochenende auf Norderney im Februar, hatte ich ja auch noch keinen in diesem Jahr.

Aber es gibt natürlich trotzdem meine Kolumne über DIE DINGE, in der mal wieder alles Mögliche einen kleinen Platz hat, was den Juli für mich so ausgemacht hat.Dinge, die mich im Vormonat beschäftigt, inspiriert, glücklich gemacht, berührt, amüsiert, oder auch bedrückt und nachdenklich gemacht haben. Ein Haufen persönlicher Senf und echtes Leben eben… so durcheinander, wie es ist. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Juni…von Wiedersehensfreude, adipösen Eichhörnchen und dem was wir nicht sehen aber sehen sollten

DIE DINGE im Juni 2020 ... persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Was mich im Mai 2020 glücklich gemacht, beschäftigt, begeistert, inspiriert und auch beängstig und bedrückt hat | Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomDen Juni 2020 als turbulent und umwälzend zu bezeichnen, ist eigentlich die Untertreibung des Jahrhunderts. Ich habe mich jetzt schon desöfteren gefragt, wie wir wohl in 10 Jahren auf diese Zeit zurückblicken? Die Optimistin in mir hofft natürlich, dass wir dann sagen „So schlimm es auch war, es war für etwas gut. Es war der Anfang von vielen positiven Veränderungen in der Welt.“

In diesem Sinne gibt es heute mal wieder meinen persönlichen Monatsrückblick in dem alles ein stückweit Platz hat. Das Gute und auch das Schlechte. Meine Kolumne über DIE DINGE, die mich im Vormonat beschäftigt, inspiriert, glücklich gemacht, berührt, amüsiert, oder auch bedrückt und nachdenklich gemacht haben. Ein Haufen persönlicher Senf und echtes Leben eben… so durcheinander, wie es ist. Continue Reading

DIE WOHNDOSE FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Mai… What a difference a May makes! Von Menschensehnsucht, Glücksmomenten, Wohndosen & neuen Ufern

DIE DINGE im Mai ... persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Was mich im Mai 2020 glücklich gemacht, beschäftigt, begeistert, inspiriert und auch beängstig und bedrückt hat | Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomDer Frühling 2020… wird vermutlich als der in die Geschichte eingehen, in dem ich fast nichts anderes gemacht habe als Eichhörnchen zu fotografieren. Das habe ich vor ein paar Wochen noch gedacht. Aber dann kam der Mai und der hatte ein paar Überraschungen parat. Für mich war es tatsächlich der schönste Monat seit Beginn der Corona Kacke. Der Arbeitsstress der ersten Zeit hat nachgelassen. Die Traurigkeit auch. Und es gibt wieder mehr Dinge, auf die wir uns wirklich freuen. Wie Bolle sogar…

Also, Zeit für meinen persönlichen Monatsrückblick. Meine Kolumne über DIE DINGE  über Dinge schreibe, die mich im Vormonat beschäftigt, inspiriert, glücklich gemacht, berührt, interessiert, amüsiert, oder auch bedrückt und nachdenklich gemacht haben. Ein Querschnitt durch meinen Mai eben. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im April… und wieder einen Monat abgehakt!

DIE DINGE im April ... persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Was mich im März 2020 glücklich gemacht, beschäftigt, begeistert, inspiriert und auch beängstig und bedrückt hat | Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomJapp, ich bin zu spät mit meinem persönlichen DIE DINGE Monatsrückblick. Denn wisst ihr was? Ich habe einfach vergessen, ihn zu veröffentlichen. Eigentlich dümpelte er schon fertig in den Entwürfen meines Blogs herum. Aber dann war ich mit meinem Kopf in einem solchen Tunnel, dass ich am Ende vergaß, „publish“ zu drücken. Aber jetzt! Wieder ein Monat geschafft, in dieser weltweiten Coronakacke. Tschakka, würde ich mal sagen! Haken dran.

Nee, es war wirklich nicht gerade ein guter Monat. Meine Kolumne über DIE DINGE ist ja eine, in der ich immer über Dinge schreibe, die mich im Vormonat beschäftigt, inspiriert, glücklich gemacht, berührt, interessiert, amüsiert, und auch mal aufgeregt  und genervt haben. Völlig willkürlich erzählt, aufgezählt und durcheinander wie eben das Leben eben so ist. In einem Monat wie diesem, weiß ich eigentlich gar nicht, wo ich anfangen soll… ich möchte aber trotzdem ein paar meiner Dinge erzählen. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Ein paar „stay positive“ Mantras für mich selbst & euch in dieser Zeit des emotionalen Ausnahmezustands

Meine Mantras für Positives Denken in der Coronazeit | positiv wantras when you're feeling low during corona crisis | luziapimpinella.com„Das Leben ist nicht immer Trallafitti, nicht mal hier bei uns und JA…. das, obwohl es immer so aussieht hier im Blog. Ist ja auch klar – hinter jedem virtuellen Guckloch steckt dann doch ein echtes Leben, das manchmal nicht ganz den geraden Weg geht, wo man plötzlich Sorgen hat, von denen man neulich noch gar nichts wusste und wo man manchmal denkt: Augen zu und durch!“

Unglaublich. Das habe ich hier an dieser Stelle im Blog vor fast exakt genau drei Jahren geschrieben! Und soll ich euch was sagen? Ich habe nicht einmal mehr den leisesten Schimmer, was mich damals so belastet hat, dass ich diesen Text veröffentlicht habe. Aber offensichtlich hat mich irgendwas bedrückt und gestresst. Heute muss ich darüber fast schmunzeln. Zwei Jahre später leben wir gerade in einer Zeit, in der alles anders ist als zuvor. Für alle Menschen auf der Welt. Wo man morgens aufwacht und denkt „Ach, die Coronascheiße ist ja immer noch! Na dann, guten Morgen, liebe Sorgen, seid ihr auch schon alle da!?“ Continue Reading

DO IT YOURSELF FAMILYLIFE

Selbstgenähte, bunte Mundnasemaske Dings statt Schoko-Ostereier… die besten Näh-Anleitungen für Behelfsmasken im Netz

Selbstgenähte, bunte Mundnasemaske Dings statt Schoko-Ostereier... die besten Näh-Anleitungen für Behelfsmasken im Netz | luziapimpinella.comOkay, also wir sehen unsere Familien in diesem Jahr zu Ostern nicht. kein Toben durch Omas Garten auf der Eiersuche, kein gemeinsames Kuchen essen, keine loriot-esken Familienunterhaltungen an der Festtagstafel, kein Fiepen von Omimis Hörgerät, kein Fußballspiel mit Neffe und Nichte. Mitnichten {pun intended}!

Ich finde Ostereier, vor allem die schokoladigen, und die viele Oster-Esserei werden auch echt überbewertet. Es ist ja nicht so, dass wir während der Homeoffice und #stayhome Zeit nun gerade an Kalorienmangel leiden würden. So Manche*r jammert jetzt schon, wieviel Corontänespeck er*sie wohl später wieder abrammeln muss. Egal! Ist doch schön, wenn dieses Jahr keine eine ebenfalls völlig überbewertete Bikinifigur hat, finde ich. ;) Aber ich schweife ab…

Ostern 2020…. das sind selbstgenähte, bunte Mundnasemaske Dings statt Schoko-Ostereier!

Da wir uns in diesem Jahr nicht mit unseren Familien und Freunden treffen können, wurden natürlich dieser Tage liebevoll gepackte Päckchen hin und her geschickt. Auch ich habe das in der letzten Woche getan. Ich habe beim Inhalt tatsächlich auf Süßkram und Osterschnickeldi verzichtet und stattdessen lieber ein paar kunterbunte, selbstgenähte Mundnasemasken an meine Lieben geschickt. Die sind auch viel gesünder als Schoko-Ostereier. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im März – mein kleines Corontäne-Tagebuch… und ja, der Monat kann gerne wech!

DIE DINGE im März ... persönlicher Monatsrückblick, die Corona Edition | Monatskolumne | Mein Corontäne Tagebuch - Artwork Fadingfreckles | luziapimpinella.vomWas soll ich zum März sagen? Ich glaube, wir alle ahnten, dass der Monat bitte weg kann, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Das Leben, dass wir alle uns für den März so vorgestellt haben, wurde abgesagt. Der Rest wird irgendwann mal Geschichte sein. Hoffentlich bald. Ich denke, da sind wir uns alle einig.

Schon zum Anfang des Monats habe ich mir überlegt, wie mein persönlicher Monatsrückblick, meine Kolumne über DIE DINGE wohl für den März aussehen würde. Ihr wisst ja, sonst schreibe ich an dieser Stelle immer über Dinge, die mich im Vormonat beschäftigt, inspiriert, berührt, interessiert, amüsiert, und auch mal aufgeregt haben. Völlig willkürlich erzählt, aufgezählt und durcheinander wie eben das Leben eben so ist… Nun denn, ich würde sagen, das echte Leben ist gerade so richtig unberechenbar geworden. Und deswegen sieht mein Monatsrückblick heute auch mal anders aus als sonst. Continue Reading