der blogsalon auf der imm cologne

 
ein tag auf der imm cologne…. das ist einfach viel zu kurz, das steht mal fest. leider ging es in diesem jahr nicht anders, aber für die imm 2014 plane ich jetzt schon mehr zeit ein. es gibt einfach zu viel neues in sachen interior design zu entdecken. ich könnte glatt einziehen und ein bis zwei wochen bleiben, denke ich. aber trotz meines engen zeitplans war es mir ein echtes vergnügen, teil des blogsalons zu sein! [mehr zum BLOGSALON, einem ganz neuen netzwerk deutscher lifestyle blogger, erfahrt ihr demnächst] mit von der partie waren ricarda [23 qm stil], bine [was eigenes], clara [tastesheriff] und igor [happy interior blog], der hier leider nicht mit auf dem foto ist, denn er stand hinter der kamera. [danke igor, für das foto!] gemeinsam waren wir unterwegs um mit interior designern zu sprechen und coole dinge zu entdecken.
only one day on the imm cologne… that was far too little time. i knew it before, but i just wasn’t able to stay longer. i already plan to spend a few more days on the imm 2014. there’s so much interior design to see, i could even move in and stay for e week or two. well, despite my personal lack of time i loved to be a part of the blogsalon! [BLOGSALON is a brandnew network of german lifestyle bloggers, stay tuned for breaking news soon] together with ricarda [23 qm stil], bine [was eigenes], clara [tastesheriff] and igor [happy interior blog – not on the photo, but behind the lens. thank you, igor!], i was on tour to meet interior designers and see some cool stuff.

beim messestand von TEAM7 hatten wir die freude, den chefdesigner des unternehmens JACOB STROBEL zu treffen. ökologische nachhaltigkeit ist ihm genau so wichtig wie das streben nach perfektem design. „unsere produktionszeit dauert 85 jahre. die ersten 84 davon finden im wald statt.“ it’s a tree story, das ist die firmenphilosophie. die möbel werden nach hohen ökologischen standards entwickelt und sind so konstruiert, dass die einzelnen bestandteile jederzeit in den natürlichen kreislauf der dinge zurückgeführt werden können. dabei kommt das design ganz und gar nicht zu kurz. die möbelstücke sind modern, funktionell und flexibel. mit einem handgriff wir da ein tisch zur tafel ausgezogen. „ich habe mich von der bedienung eines touchscreens inspirieren lassen. die handhabung sollte einfach und intuitiv sein.“, sagt jacob strobel. zum auzieh-tisch mit einem „wisch“… i like. in seinen formen verbindet der designer runde, schmeichelnde formen perfekt mit dem aktuellen geometrie-trend in perfekter art und weise.
first stop was the stand of TEAM7 where we met design director JACOB STROBEL, who thinks that sustainability is as important as perfect design. „our production time is 85 years. 84 years of it takes place in the forest.“ it’s a tree story – thats the philosophy of the business. every furniture is built according to high ecological standards and can be deconstructed to be a part of the biological cycle of things again. the pieces of furniture are designed to be modern, functional and flexible. tables can be extended with the simple pull of one hand for expample. „i was inspired by the use of a touchscreen. the function should be easily and intuitively to handle.“, jacob strobel told us. an expandable table with a „swipe“… i like. in his work the designer joins smooth round spapes with the actual geometric trend in a perfect way.

HOLZ, das klassischste aller möbelmaterialien, ist natürlich sowieso immer trend und von einer interior messe nicht wegzudenken. mein herz machte ein satz beim anblick des alterslosen STRINGregale. bei meinen großeltern hängt im wohnzimmer eins, schon so lange ich denken kann. es stehen zinnbecher drauf. manches design ist eben so gut, dass es generationen begeistert. ein anderes holz-thema auf der messe… treibholz-optik und rauhe oberflächen. 
WOOD, the most classic of all furniture material, is always trend when it comes to interior design. my heart skipped i beat when i spotted the ageless STRING shelves. my grandparents have one in their living room. i has been there always with some tin beakers on it! some designs simply enthuse generations of people. another theme on the trade fair… driftwood and rough surfaces.

ricarda hat sicherlich recht, wenn sie behauptet, BLAU wäre das neue GELB. ich bin jedoch froh, dass GELB uns trotzdem noch ein weilchen erhalten bleibt. ich mag gelb… genauso wie unkonventionelle regalsysteme und neon DO IT!s.
ricarda is certainly right saying that BLUE is the new YELLOW. but i’m happy that YELLOW will stay trend, as i love this color so much. i also loved this offbeat and flexible shelf system and neon DO IT!s.

LAGO begeisterte mich mit genialen überraschungseffekten. der schatten auf der wand ist kein schatten, es ist die tapete! ein trompe l’oeil! die sollte ich mir gegen meine winterdepri übers bett kleben. man wacht auf und hat automatisch das gefühl von sonnenschein und vorgelgezwitscher… hach, da geht mir das herz auf. auch bei vermeindlichen beulen in den bodenfliesen, die wiederum nur eine optische täuschung sind. täuschen würde ich gern auch mal meine gäste zuhause mit diesen stühlen. mein erster blick sagte: „schickes design, aber die lehne so nach vorn geneigt…?“. meine gäste würden vermutlich auch überlegen, wie sie auf so einem stuhl ein 5-gänge-menü überstehen sollten [nicht, dass es je 5 gänge bei mir geben würde]… und dann die gemütlichkeitsoffenbahrung! aaah! die lehne sitzt nämlich auf einem gummigelenk und wippt flexibel nach hinten. so gemütlich, dass man aufpassen muss, auf diesem stuhl nicht zum zappelphilipp zu mutieren. herrlich!
i was smitten by LAGO’s ingenious and surprising interior designs. the shadow on that wall isn’t a shadow… it’s the wallpaper! a trompe l’oeil! i should really get myself this as a cure against my personal winter funk. it instantly brings the feeling of sunlight and birds twittering. sigh… i really love that. i also love dents in the floor imitated by the tiles. another optical illusion. it would be fun to baffle dear guests with the cool chairs. my first thought was like „cool design, but the back is leaning forward…?“ my guests would probably be worried how to sit comfortably attending a five-course dinner [not that i’d ever cook a five-course dinner to be honest] and then… the revelation of total comfort! aaah! the back of the chair has a fexible rubber joint and flips back and forth which makes it so comfy! you can seesaw yourself. awesome!

außerdem hatten wir  die möglichkeit, den britischen chefdesigner von GROHEPAUL FLOWERS, sowie die KALDEWEI-marketingchefin NICOLE ROESLER zu sprechen. sie erläuterten uns ihre vorstellung vom bad der zukunft. bad ist eigentlich nicht mehr das richtige wort, sondern vielmehr HOME SPA. „from we to me“ nennt paul flowers die entwicklung. badezimmer werden nicht mehr nur rational, sondern auch emotional gestaltet. das ziel ist ein individueller wohlfühlraum, im dem man entspannen und energie auftanken kann. ich muss gestehen, ich als ungeduldiger „nicht bade-typ“ liebäugelte am meisten mit der extrem flachen duschwanne, vielmehr duschplatte. das duschwasser verschwindet hier in einem ablauf in der wand… sehr elegant! übrigens, mein erster gedanke zu grohe war ja, dass mir, wohin auch immer auf der
welt ich bisher gereist bin, mich diese armaturen an das deutsche zuhause erinnern,
ob in mexiko oder auf bali. sie sind überall, was ich schon immer
beeindruckend fand. was ich bisher aber noch nie gesehen habe, ist ein wasserhahn, aus dem nicht nur ganz normal wasser kommt, sondern auf wunsch [und durch eine zweite innenliegende leitung] auch mit kohlensäure angereichertes trinkwasser. das wäre es doch… nie mehr mineralwasserkisten schleppen!
additionally we had the chance to meet the chef designer of GROHE, PAUL FLOWERS, and NICOLE ROESLER, the marketing director of KALDEWEI to interview them. they told us about their conception of the future bathroom. rational planing will be more and more replaced by emotional apects to create an individual room. „from we to me“ is paul flower’s motto to create a zone that matches the owners needs. it will be more HOME SPA like, a place to recreate and recharge energy. i must admit that i’m an unpatient „shower person“ who does not need a bathtub. i was fascinated by the flat shower base with a drainage in the wall… so elegant! i also loved the water tap that gives mineralized water on demand besides the „normal“ water [which comes through a seperate line inside the tap]. what a perspective! no more schlepping crates! by the way… my first thought hearing the name grohe was, that you can find their faucets all over the world. wherever i traveled, to mexico or to bali or to… i found a piece that felt like german home.

ich wiederhole mich, aber ich wünschte, ich hätte noch viel mehr zeit für alle design-neuigkeiten gehabt. was ich noch alles gesehen habe ist nicht so viel, aber megne metallischen glanz und pastellfarben! ich muss zugeben, da ich ja eher zu knallfarben neige, reizt mich alles pastellige als abwechlung gerade sehr. ich bin ja so schrecklich wankelmütig! aber ob ich mich jemals an dieses fleisch lachsrosa gewöhne?
wir werden sehen. bis zur nächsten imm ist ja viel zeit, sich neu einzurichten. ;) vorerst wünsche ich euch allen ein wunderbares wochenende!
i wished i had more time to see all the new trends in interior design. i spotted some though… metall colors and pastels. i must admit i’m more into bold colors, but i’m smitten by the new pastel tones a lot. exept for the flesh light salmon rosé perhaps… that’s not my cuppa tea.
well, lets see what i will tell you next year. i’m such a shilly-shally kinda girl… and there’s so much time to rearrange home until then. ;) have a happy weekend, everyone!

 
[my personal bloggers pledge] herzlichen DANK an dieser stelle an den BLOGSALON und seine kooperationspartner für die einladung zur imm cologne! es war ein sehr inspirierender tag! meine lieben LESER dürfen trotzdem sicher sein, das meine
begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das
auch bleibt! ;) THANK YOU to the BLOGSALON and it’s co-op partners for inviting me to the imm cologne!
it was an inspiring day! i affirm to all my dear READERS though that my
enthusiasm about things and my point of view will always be my very own.
;) 

13 Kommentare

  1. Also, Frau Hoppi gefiel der Stuhl ja anscheinend schon mal richtig gut! …und mir die Stühle auf dem letzten Foto – allerdings würde ich dann auch den Gelben bevorzugen.

    Ach, man müsste sich jedes Jahr neu einrichten können – das wäre was Feines!

    Liebe Grüße und ich bin jetzt schon seeeehr gespannt, wann die Nestbaurenovierung im Hause Pimpi beginnen wird ;).

  2. Holla, aber echt das war ja die reinste Fleißarbeit…..
    Aber wie immer so schön geschrieben. Fahre morgen zur imm nach Köln, dank dir hab ich ja jetzt schon fast einen Wegweiser.
    Schönes Wochenende, Elke

    • viel spaß heute, elke!

      es gibt soviel zu sehen. gut wenn man vorher schon einen groben plan hat… ;)

  3. Wuuundervolle Zusammenfassung….danke sehr dafuer! Da kann man als Nichtdagewesener trotzdem die klasse Sachen bestaunen :-) Ich kann mich auch gar nicht entscheiden, was jetzt am Tollsten ist..dass sieht alles sooo super aus! Und hast du toll presentiert!

    GlG Frau H.

  4. Guten Morgen!
    Sehr schöne Bilder und super interessant. Da kann ich mir gut vorstellen, dass die Zeit etwas knapp wurde.

    Schönes Wochenende
    L.G. Ute

  5. Wow Ich wäre auch gern dabei gewesen. Ich liebe Messen und diese sieht auf jedenfall nach großer Inspiration aus. Alles Liebe Martina

  6. liebe nic…
    das erste bild gefällt mir am besten… die jugend von heute! *augenzwinker zu und augenzwinker auf*

    herzliche grüsse eve

  7. Danke für die vielen schönen Eindrücke, die du so mit uns teilst!
    Mir gefällt die Tapete auch richtig gut und deine Hose find ich knorke :-)
    Viele Grüße
    pipa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.