der wärmste erste oktober…

it was the warmest 1st of october …
… seit 70 jahren war heute, haben sie im radio gesagt. wir wollten unserer renoviererei trotzdem nicht verschieben, sonst wird das alles nämlich in absehbarer zeit nüscht mehr… trotzdem haben wir versucht, uns zwischendurch draußen so oft wie möglich ein päuschen zu gönnen…
… in 70 years today, thats what they said on the radio.  we didn’t want to procrastinate our renovating though. we otherwise probably wouldn’t make it this year… nevertheless we tried to take breaks outside as often as possible… 
… und die spätsommersonne zu genießen.
 … and enjoy the summerly autumn sun.
selbst die zufalls-unkraut-tomaten (ihr erinnert euch?) machen bei diesen temperaturen noch anstalten, rot zu werden. im oktober! das rot im hintergrund ist übrigens die laubfärbung unseres kleinen fächerahorns, der ist schon voll im herbstmodus.
even the accidential tomatoes (do you remember?) are woking hard on becoming red and ripe in face of the sun. in october! the reddish background is our little asian maple by the way. it’s obviously in fall-mode already.
selbst der haarschopf reckt sich an einem solchen traumtag der sonne entgegen… *lach*
even the hair stretches out to the sun on such a dream day… *lol*
wer viel arbeitet, soll auch gut essen, also haben wir heute abend gegrillt. als beilage gab es GERÖSTETE MÖHREN & FETA SALAT (oder wurzeln, wie der hamburger sagt)… hmmmm. das REZEPT habe ich via pinterest bei BUDGETbytes entdeckt. weil es so unglaublich lecker ist, dachte ich, ich übersetze es euch hier mal grob.
die möhren werden geschält und in mundgerechte stücke geschnitten. die stückchen dann mit  olivenöl, salz und pfeffer vermengen. ich habe (und das ist abweichend vom originalrezept) noch etwas abgeriebene zitronenschale einer bio-zitrone, etwas zitronensaft und ein bisschen zucker hinzugefügt. alles so pi mal auge. dann die möhren auf ein backblech verteilen und im vorgeheizten backofen bei 200°C 30-45 minuten backen. die mörchen bekommen ein herrliches röstaroma! nach dem backen etwas abkühlen lassen und mit frisch gehackter petersilie und zerbröseltem feta-käse mischen. gegebenenfalls noch ein bisschen nachwürzen, je nach geschmack. die möhren haben ganz großartig zum gegrillten geschmeckt. 
bestimmt hattet ihr alle einen wunderbaren samstag!?
if you’re working hard you have to eat good stuff, so we had a little bbq tonight. i made ROASTED CARROTS & FETA SALAD… so yummy. i found the RECIPE via pinterest on BUDGETbytes (thank you for sharing, beth!). it is heavenly yummy… so yummy that i just had to write a translation into german language for it (see above).  for us i added a bit of organic lemon zest, lemon juice and a pinch of sugar to the mixture before baking. it was so good together with our grilled lamb!
i hope you all had a wonderful saturday!?

18 Kommentare

  1. Also das Rezept hört sich verdammt lecker an und der Pepper im Traumland ist einfach nur süüüß!
    Schönes Wochenende noch und
    liebe Grüße
    Petra ;o)

  2. Jaaaaa, haben wir auch genossen. Ein bisschen drinnen, ein bisschen draußen! Dein Möhrenrezept klingt verlockend – wird auf die "Nachkoch-Liste" gesetzt!

    Euch einen tollen So und Mo – keine Arbei und Sonne, Herz, was willst Du mehr!?!
    Steph

  3. Das hört sich nach einem gelungenen Tag an! Vor allem nach 'nem lecker Rezept'. Die Sonne konnte ich nicht so wirklich genießen, steht doch in Kürze der erste Markt an und ich muss an diesem Wochenende einiges nähen. Aber ich habe was geschafft (später mehr dazu in meinem Blog)! :-)
    Heute gehe aber auch ich vor die Tür: Herbst-Stadtfest und Turnier im Reitverein (aber nur gucken).
    Einen schönen Sonn(en)tag!
    bine

  4. Könnte es sein, das Kürbisse und Möhren eine sehr ähnliche Behandlung bei Dir erhalten???
    Das klingt aber auch wieder äußerst lecker!!!

    … und der Samstag war herrlich!
    LG von mir :-)

  5. Ohhhh, dieses Möööhrenrezept *schmacht*- wie LIEBE Möhren! ALLE hier im Haus (und das will was heissen *gg*)…

    Und auch wir hatten hier in HU einen wunderbaren 1. Oktober, einen richtigen Altweibersommer mit jeder Menge in der Sonne glitzernden Spinnweben, habe eben auch meinen Beitrag online gestellt… ;)

    Viel Spaß beim Weiterrenovieren- ich bin schon gespannt wie ein FLITZEbogen auf das Ergebnis!

    LG, IneS.

  6. na da hat es sich aber unser katerchen in der höhenhängematte doch etwas bequemer gemacht;-)))

    wir streichen auch gerade… allerdings draußen, da macht es nicht soviel spaß;-)

    lg. claudi

  7. Hmmm, mit diesem Rezept habe ich auch schon geliebäugelt….
    Ob das auch mit Mozzarella geht? Bestimmt *beschließ*
    Den habe ich nämlich noch da und wir wollen später auch noch Grillen (zum 3. Mal in zwei Tagen ;-)

    LG Tina

  8. Das ist ja ein tolles Rezept!
    Schade, dass ich keine Möhren hier habe, sonst hätte ich es heute noch ausprobiert!
    Der Koch-blog ist auch super!
    LG Yvonne

  9. Nach dem (gefühlten) schlechtesten Sommer aller Zeiten haben wir uns dieses schöne Wetter ja auch verdient!!!!Ich war übrigends shoppen ;o)

    Liebe Grüße und frohes werkeln
    Kerstin

  10. Ja, wir hatten auch einen traumhaften Tag, bei dem Wetter ist das ja auch keine Kunst. Endlich können wir genießen, was uns im Sommer doch sooooo gefehlt hat. Dein Möhrenrezept sieht supi lecker aus.
    Einen ganz lieben Gruß sendet dir
    Madita

  11. Liebe Nic … welch zauberhafte Bilder, vorallem von ♥ Luzie & Pepperman ♥

    Schön, daß Ihr trotz vollem Tagesprogramm noch ein paar Sonnenstrahlen genossen habt … wir haben das auch gemacht und das hat soooo gut getan. Solche Tage sind einfach nur wertvoll als Familie.

    Leider hab ich Dein Möhrenrezept am Samstag zum Grillen noch nicht gehabt … deshalb gab es das heute mittag für mich. Bin begeistert und das war sicherlich nicht das letzte Mal, daß ich das zubereitet hab.

    DANKEschöööön fürs Teilen ♥♥♥

    GLG Gila

  12. Mmmh, das Rezept ist ganz nach meinem Geschmack. Das muss ich unbedingt mal nachmachen!

    Liebe Grüße und Danke fürs Teilen, Sindy

  13. Sieht super lecker aus – passt hervorragend in mein metabolic balance Konzept!
    Und mit dem Foto hast Du das Original um einiges übertroffen…..:-)

    Lieber Gruß!
    Claudia

  14. Oh Nic, ich liebe solche Karottensalate auch und mache im Sommer oft und gerne ein ähnliches und doch ganz anderes Rezept von Bill Granger. Soll ich dir das Rezept schicken?

    Grüße,
    Valerie

    PS: Ich bewundere immer wieder deinen 'Mut zu Farbe'. Schade, dass ich da bei meinem Mann so auf Granit beiße…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.