Die leckersten Veggy Rezepte – ein LINK LOVE ♥ Blogger Link-Up

Food - Vegetarisch Kochen | Die leckersten Veggy Rezepte der Foodblogger – ein LINK LOVE ♥ Blogger Link-Up | luziapimpinella.com

Moin Moin , ihr Lieben! seit einer Weile bin ich eigentlich ständig auf der Suche nach richtig leckeren Veggy Rezepten. Nicht ganz ohne Grund. Denn seit einem halben Jahr ungefähr ist unsere Tochter nun Vegetarierin. Vorher hat sie sehr gern Fleisch gegessen, aber sie hat irgendwann aus ethischen Gründen für sich beschlossen, darauf zu verzichten und zieht das ganz konsequent durch. Natürlich auch ein bisschen auf dem Rücken von Mama, denn kochen tue ich ja nach wie vor meistens und das Nachdenken über unser Essen überlässt sie – ganz teenagermäßig – dann auch gern mir… ;) Aber natürlich unterstütze ich sie dabei.

Stephan und ich essen nach wie vor leidenschaftlich gern Fleisch. Ich werde auch diesen Monat auf jeden Fall bei Claras Alle-lieben-Pasta-Challenge mitmachen – das Thema ist Hack {wisster Bescheid ;)}. Aber ich muss trotzdem sagen, das die Veränderung, die durch Luzies neuer Einstellung zum Thema Essen kam,  auch uns ein stückweit mitgenommen hat. Seit unsere Tochter vegetarisch lebt, essen auch wir Eltern viel weniger Fleisch. Tatsächlich hat sich unser Fleischkomsum locker halbiert – und das ist ja auch gut so. Dadurch hat es bei uns nämlich mittlerweile wieder den Status einen „guten Sonntagsbratens“ bekommen. So wie es früher ja auch war, bevor Fleisch so absurd billig und eine fragwürdige alle-Tage-Ware wurde.

Wir probieren also immer noch sehr viel aus, denn meine Kocherei hat sich durch Luzies Entscheidung nunmal verändert. Einige tolle vegetarische Gerichte haben es schon in das Familien-Rezeptbuch geschafft, aber ich bin immer noch auf der Suche nach Neuem und experimentiere viel herum. Denn etliche Standardessen, die wir früher so regelmäßig auf dem Tisch hatten, kommen nun oft nur noch bedingt in Frage. Fisch hat Luz nämlich auch komplett von ihrer persönlichen Speisekarte gestrichen. Da finde ich die Frage „Was koche ich heute?“ an manchen Tagen wirklich auch mal kniffelig, muss ich zugeben.

Noch eine kleine Anekdote zum Thema: Stephans Eltern hatten uns neulich zum Essen eingeladen – in ein komplett fleischlastiges Lokal. Fränkische Küche in Hamburg Uhlenhorst. Also wird da vorwiegend Schäufele & Co serviert. Das hatten wir seit unseren Jahren, die wir in Nürnberg gelebt haben, nicht mehr gegessen. Luzie war sich dessen bewusst, kam aber natürlich trotzdem gerne mit, denn schließlich verbringen wir nicht so oft einen netten Abend mit Oma und Opa. Sie würde schon was auf der Speisekarte finden, meinte sie und das tat sie auch.

Als die weibliche, etwas ältere Bedienung an den Tisch kam und Luz einen Salat bestellte, wurde nachgefragt, ob das denn alles sei. Luzie sagte, sie sei Vegetarierin, sie möchte nur den großen Salat… was folgte war ein vernichtender Blick mit Augenrollen und dem Spruch: „Und vielleicht möchtest du dich ja lieber an einen Extra-Tisch setzen, damit du die Fleischberge nicht ertragen musst!?“

What the fuck? {Excuse my french!} Was sollte das bitte? Meine Tochter war weder unhöflich, noch genervt davon, in einen Fleischlokal zu sein. Es gab keinen Grund für so einen dummen und völlig unnötigerweise feindseligen Spruch. Ich hätte der Dame am liebsten meine Meinung gegeigt, beschränkte mich dann allerdings auf einen ebenso missbilligenden, biestigen Blick. Um die Stimmung mit den Großeltern nicht zu versauen, biss mir auf die Zunge. In einer anderen Konstellation wäre ich aufgestanden und gegangen.

Ja, Essensgewohnheiten verändern sich gerade bei vielen Menschen stark. Bei manchen nicht. So ist es nunmal. Muss bitte schön jeder aus seiner persönlichen Ernährungsweise ein Brimborium machen? Manchmal sogar eine dogmatische Religion mit Missionierungsambitionen? Muss da so eine Feindseligkeit denen gegenüber sein, die anders essen? Kann nicht bitte Jeder den Teller und das Lieblingsessen des Anderen unkommentiert lassen? Ich wünsche mir da ein bisschen mehr Lockerheit und Toleranz auf ALLEN Seiten.

Aber zurück zu meiner Suche nach tollen vegetarischen Rezepten. Also, warum solltet ihr nicht auch ein bisschen von meiner Recherche profitieren, dachte ich mir so!? Und überhaupt…. hatte ich in diesem Jahr schon ein Link Love ♥ Blogger Link-Up hier im Blog? Nein! Na dann ist das ja die beste Gelegenheit.

Hier ein kommen paar leckere Veggy Rezepte Backrezepte von lieben Foodblogger-Kolleginnen im LINK LOVE ♥ Link Up… 

• Herzhaftes griechisches Baklava mit Feta,Tomaten und Fenchelsalat von Gourmetguerilla, so wie auch Mels Gemüse Daal „Golden India“ – allein die Fotos ihrer köstlichen Gerichte sind ja schon immer ein Augenschmaus.

• Noch ein tolles Daal-Rezept ist das Kokos Daal mit glasierten Auberginen von Adventures of a Municorn – Thea ist für mich ja die Queen der Veggy-Lunchboxen!

• Tofu mit Pasta und Sesam –  Kale Stir Fry with Crispy Curried Tofu von Lauren Caris Cooks {Rezept in Englisch}.

• Schon ausprobiert und für enorm lecker befunden habe ich die Kürbisbowl mit Linsenquinoa und Avocadodressing von Eat this – allerdings koche ich das immer mit ein paar Scheiben Butternut-Kürbis.

• Pinch of Yum ist immer für eine Koch-Inspiration – zum Beispiel mit diesem Veggy Gericht: Creamy Kale Pasta mit nur 5 Zutaten. {Rezept in Englisch}

• Bei der Küchenchaotin gibt ein leckeres Rezept für ein leckeres Veggy Bibimbap – ein super Mittagessen für Luzie und mich.

• Mega lecker und schon ein Lieblingsrezpt von Luzie: Peanut Noodles with Sesame Halloumi von Half baked Harvest. {Rezept in Englisch}

• Ein vegetarisches Rezept, das ich denmnächst auf jeden Fall mal ausprobieren werde, habe ich bei Gourmandises Végétariennes entdeckt – Pak Choi mit marinierten Champignons und Udonnundeln.

• Tacos müssen ja nicht immer mit Chili daher kommen. Die Smoky Mushroom Tacos von Evergreen Kitchen brauchen auch tatsächlich kein Fleisch.

• Und mittlerweile schon in unserem Familienkochbuch gelandet ist die Linsen-Bolognese von Schöner Tag Noch.

Hört sich alles super lecker an, oder? Falls ihr gern noch mehr Inspiration hättet, findet ihr auch noch weitere Rezepte HIER auf meinem Veggy Pinterest Board.

Und falls ihr, liebe Foodblogger-Kollegen & Kolleginnen da draußen, auf euren Blogs noch weitere leckere vegetarische Rezepte habt, die ihr gern hier teilen wollt, dann verlinkt euch so sehr gern selbst! Das Link Love ♥ Blogger Link-Up ist offen für Vegetarisches… da habt ihr doch bestimmt ein paar leckere Rezepte am Start, oder? Ob aus euren kreativen Blog-Archiven oder in aktuellen Blogposts, ist ganz egal.

Happy Veggy Link up!

P.S. Ihr Lieben, ich möchte euch bitte darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Sammlung um Rezept-Ideen handeln soll, die aus persönlichen Lifestyle & Food-Blogs stammen. Links zu Corporate-Blogs von Unternehmen gehören nicht in die Liste und werden von mir gelöscht. ;)

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

29 Kommentare

  1. Krasse Geschichte! War das der Franke bei uns gegenüber?! Da würde es mich nicht wundern!
    Liebste Grüsse
    Claretti

  2. Hi Nic,

    wir essen auch gerne und viel vegetarisch, vor allem seit die Kids da sind. Ich habe meine liebsten Rezepte rausgesucht und hier ein klein wenig rumgespammt ;-)

    Die Geschichte mit der Kellnerin klingt unglaublich. Die Welt ist doch echt voll von ignoranten Menschen, die ihren eigenen Lebensstil für den einzig richtigen halten. Machste nix.

    Ganz liebe Grüße!
    Barbara

  3. Super Sammlung – wir versuchen es auch öfter mal vegetarisch in letzter Zeit und ich hab Dir ein Knaller Kichererbsenrezept da gelassen! Liebste Grüsse nach BB!

  4. Unglaublich, diese Reaktion!
    Ich versuche gerade in der Woche auch vorrangig vegetarisch zu kochen und hab dir schon mal ein paar Lieblingsrezepte verlinkt.

    Liebe Grüße
    Maja

  5. Unglaubliche Geschichte! Ich muss allerdings gestehen, ich hab sowas neulich umgekehrt erlebt, als ich mit einer Vegetarierin essen war. Ich las mich so durch die Karte und da stand gerösteter Schweinebauch (zur Ramensuppe) da meinte sie nur zu mir:“ Äh, das isst du jetzt aber nicht, oder?“ Kurz hatte ich überlegt es zu bestellen, dann hab ich mich innerlich durchgerungen und habe „nur“ das Hühnchen genommen.
    Fand ich ehrlich gesagt auch nur semi!
    Wie auch immer. Jedem das Seine! Und etwas bewusster mit allem umzugehen hat noch niemandem geschadet.
    Habt einen feinen Tag! LG Martina.

    • Deswegen schrieb ich ja, ich würde mir tatsächlich ein bisschen Toleranz von ALLEN wünschen, Martina. Ich finde das ein unmögliches Benehmen und hätte daraufhin genau das bestellt, was ich wollte… nämlich en Schweinebauch. Was soll diese Bevormundung?

      Ich werde ja online öfter mal von Veganern angefeindet. „Völlerei wäre eine Todsünde und ich würde in der Hölle schmoren für meinen Fleischkonsum“… als Reaktion auf ein Burger-Foto. Nur ein Beispiel von vielen. Ich finde dieses distanzlose und intolerante Verhalten schlimm. Egal, von welcher Richtung es nun ausgeht. Jeder soll sich bitte um seinen eigenen Teller kümmern.

  6. Ah! Danke, danke danke! Hier auch seit 4 Wochen „Halb-Veggie“. :-) Wir essen Fleisch und ich suche gute Rezepte fürs Töchterlein! PERFEKTES timing!

    Werde mich jetzt mal durch die Rezepte wühlen!

    Liebe Grüße
    Karin aka Lina

  7. Also erstmal ist das eine Unverschämtheit, was euch da widerfahren ist. Ein seltsames Verständnis von Gastwirtschaft, aber leider hat man ja immer mal so bedenkliche Erlebnisse. Ein No-Go!

    Ich habe dir auch drei einfache & leckere vegetarische Rezepte verlinkt ;-)

  8. Liebe Nic,

    was für eine Story! Aber sowas erlebe ich auch sehr häufig als Allergikerin.
    Für die meisten Menschen ist es ein selbstgewählter Spleen, für mich geht es da
    in der Tat um’s Leben und Überleben.

    Wie auch immer: Deine Sammlung ist großartig und ich freue mich über viele Ideen
    für die nächsten Wochen!

    Lieben Gruß
    Julia

    • Liebe Julia,

      leider muss man sich da als echter Allergiker vor allem bei den Leuten „bedanken“, die Lebensmittelunverträglichkeiten als Hipster-Lifestyle betrachten und deswegen einen Hype um Gluten und Laktose machen, obwohl sie gar nicht verzichten müssen, sondern es nur schick finden. Davon gibt es mittlerweile erschreckend Viele. Das ist komplett albern in meinen Augen und führt leider vor allem dazu, dass Menschen mit real existierenden Problem nicht mehr ernst genommen werden.

      P.S. Sorry, aber ich habe deine „Häppchen“ mal wieder rausgenommen. Es sollen wirklich Rezepte sein, die eine vollständige Mahlzeit sind. Danke für dein Verständnis. ;)

  9. Ach, das kenne ich alles zur Genüge, was du oben beschreibst. So schade, denn immerhin leben wir in 2018 und nicht in 1918. Als Vegetarierin, die auch erst vor 6 Jahren dies geworden ist, habe ich dir mal 3 meiner Lieblingsrezepte vom Blog verlinkt. Ich hoffe sie finden gefallen bei euch. :)
    Liebste Grüße und danke für den schönen Beitrag,
    Jana

    • Okay, es sind doch ein paar mehr geworden, also meine Lieblinge, darum oben mal drei Stück und hier noch ein paar ❤

      Wie man merkt, fallen mir solche Entscheidungen schwer. :D
      Liebste Grüße, Jana

  10. Du sprichst mir aus der Seele, Nic!
    Jedem das Seine, auch auf dem Teller. Diesen bescheuerten Spruch, den ich nicht mehr hören kann ist „Ihr Vegetarier esst den Tieren das Futter weg“.
    Viel Spaß beim Ausprobieren der vielen leckeren Veggie-Gerichte. Da sind ja tolle Sachen dabei und ich lasse auch direkt mein allerliebstes Pasta-Rezept (mit leichtem Basilikum-Joghurt-Pesto) da.
    Liebste Grüße,
    Marion

  11. Nicole
    11

    Hallo Nic,

    die Geschichte im Restaurant ist echt krass! Puh.

    Ich finde es toll, dass du deine Tochter unterstützt. In Luzies Alter hatte ich auch eine ca. 3-jährige vegetarische Phase und meine Mutter (die sowieso nicht gerne kocht) war wenig begeistert darüber. ;-)

    Später habe ich wieder Fleisch gegessen, aber immer mal wieder ein paar Monate darauf verzichtet.

    Ich habe mich vor ein paar Wochen nun wieder entschlossen auf Fleisch zu verzichten und meinen Milchkonsum einzuschränken.
    Die Entscheidung war für mich überfällig. Im Herzen bin ich Vegetarierin, habe aber lange die Augen verschlossen aus Bequemlichkeit. Wir sind ein 4-Personen-Haushalt und vor allem mein Mann ein leidenschaftlicher Fleischesser. Es ist und war sowieso schon immer eine Herausforderung so zu kochen, dass alle glücklich sind mit Geschmack, Ausgewogenheit und gesund genug.

    Ich mag sehr gerne den vegetarischen Blog von Lynn Hofer.
    Kürzlich habe ich dieses Rezept ausprobiert und fand es sehr köstlich. Auf jeden Fall kann ich mir gut vorstellen, die Quinoa-Bällchen auch als Burger-Patty zuzubereiten oder entsprechend gewürzt als Fleischalternative wenn die anderen Fleisch essen.

    Von Lynns Seite ist die Summer-Roll-Bowl mein absoluter Favorit.

  12. Frl.Meli
    12

    Veggie-Rezepte gibt es bei mir auch in der überwiegenden Anzahl der Tage. Bei mir/uns ist Fleisch wirklich dem Wochenende vorbehalten.
    Als Veggie- Gerichte liebe ich ja alle Arten von Ofengemüse mit schönem Kraäuterquark oder auch Tartes in allen Variante. z. B. lecker mit Brokkoli und getrockneten Tomaten.
    Rezepte zum verlinken habe ich jetzt aber leider nicht,
    Liebe Grüße

  13. Sybille
    13

    Auch wir sind hier halb und halb.. die pubertierenden Töchter essen vegetarisch. Ich habe keinen Link (die veggi Blogs mit guten Rezepten, die wir viel nutzen, sind schon erwähnt), aber einen Tipp hätte ich: Wir haben einfach kein Lasagne Rezept gefunden, dass allen schmeckt… Lasagne muss aber sein, deshalb habe ich rumprobiert und unsere Familien-Lasagne ist jetzt folgende: das Hack wird einfach durch Soja Granulat (von Biozentrale, Rewe, getrocknete Soja Stückchen, die in Brühe eingeweicht werden) ersetzt. Der Rest ist wie immer (Tomatensauce und Berchamelsauce und so weiter).
    Das Granulat geht auch in Chili sin carne. Und in Käse-Lauch-Suppe.
    Liebe Grüße
    Sybille

    • Hi Sybille,
      das Soja-Granulat haben wir neulich für ein Chili ausprobiert, weil hier Chili eben sein muss. ;) Wir konnten uns allerdings nicht damit anfreunden. Auch Luzie mochte es nicht. Ich fürchte, das wird keine echte Alternative für uns leider. Trotzdem lieben Dank für den Tipp.

  14. Stefanie Wielens
    14

    Hi,
    Ich hab einem ganz altmodischen Tipp für dich: ein Buch ;-). „täglich vegetarisch“ von Hugh Fearnley-Whittingstal. Ich selbst esse schon mein ganzes Leben lang am liebsten Gemüse, bin aber keine Vegetarierin. Viele Rezepte aus dem Buch gehören inzwischen zu meinen Lieblingsgerichten. Was ich besonders mag ist, dass es sich meist um Zutaten handelt, die man in jedem Supermarkt kaufen kann. Herrlich normales Gemüse und kein hippes, exotisches Superfood.
    Also falls du mal Lust hast, dir ein gutes Standartwerk anzuschaffen ;-)

    Gruß Stefanie

  15. Lockenfuchs
    15

    Oh, die perfekte Linkliste, da ist einiges für mich dabei! Ich habe viele schöne Rezepte aus dem meat free monday Rezeptbuch übernommen. Ich weiß nicht, ob es das noch zu kaufen gibt, ich hatte es damals aus unserer Stadtbücherei ausgeliehen. Leider kann ich die nicht online verlinken…
    Ich sage immer ein bewusst vegan lebender Mensch ist mir sympathischer als jemand für den Fleisch möglichst billig sein muss. Bei uns ist es wie bei vielen, wenig Fleisch und wenn dann gutes.
    In Chili lasse ich das Hack übrigens einfach weg, funktioniert besser als alle Soja-Ersatzstoffe für mich. Ordentlich Cumin und (logisch) Chili dran, ein Kleks Creme fraiche dazu, lecker.
    LG!

    • Freut mich, dass dir die Liste gefällt. :)

      Ich möchte jedoch zu bedenken geben, dass ich tatsächlich die Sympathie für Menschen nicht von der Ernährungsweise abhängig machen möchte. Gerade das soll ja auch meine sehr persönliche Anekdote im Blogpost aussagen und auch meine zweite Geschichte hier in den Kommentaren über das, was ich mir von Veganern manchmal anhören muss. Es gibt genug Leute, die sich untereinander wegen Ernährungsfragen förmlich angiften…. es sind an allen Essens-Fronten ignorante Idioten dabei, die sich zwischenmenschlich nicht besser oder schlechter sind als andere. Deswegen ist mir keiner pauschal sympathischer als ein anderer. ;)

  16. Beate Harzenmoser
    16

    Hallo aus der Schweiz, wir essen auch viel vegetarisch, aber auch ab und zu Fleisch, ich am liebsten Hühnchen, Tochter seit kurzem vegetarisch….hab ich dann mal panierten Tofu gemacht….irgendwie musste ich den ja verpacken, und die Linsenbolognese hat uns auch geschmeckt.
    Toleranz von beiden Seiten ist wichtig und niemanden über das Essen sympathisch oder unsympathisch finden, aber mich muss niemand belehren wollen.
    Mach weiter mit deinem tollen Blogg…der ist top !!!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Beate

  17. Gerade jetzt im Frühling habe ich große Lust auf vegetarische Gerichte. Tolle Sammlung, habe ein paar von mir dazugehängt.

    Liebe Grüße
    Ursl

    PS: Das mit der Kaffeeseife für die Küche habe ich nicht vergessen, aber die neue muss erst noch reifen.

  18. Liza
    19

    Danke für die tollen Rezepte!
    Ich mache seit paar Wochen Weight watchers und seit dem man bin auch voll auf dem Veggie trip, da man davon so viel essen darf wie man möchte!

    • Liebe Liza, soviel wie man möchte, ohne das WAS passieren soll? Das verstehe ich nicht.

      Ich verstehe auch nicht, was der blöde Spam-Link soll und habe ihn heraus gelöscht. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.