fernweh

mal wieder… .
.
.
nicht nur der nestbautrieb überkommt mich mit schöner regelmäßigkeit… sondern auch das fernweh… angestachelt wird die sehnsucht nach der ferne dann natürlich auch noch, wenn man so schöne bücher zu weihnachten geschenkt bekommt. da schwelge ich dann so gern in erinnerungen…

.

.

.
 

. thailand 2001. von der reise haben wir ein ganz besonderes mitbringsel mit nach hause genommen… unsere tochter! ;o)
.
. solche reisen sind für mich etwas ganz besonderes. meine seele tankt auf, mein kopf füllt sich mit so vielen wunderbaren bildern und mein HERZ schlägt einen takt schneller. oft höre ich… warum tut ihr euch das an, das lange fliegen… und jetzt auch noch mit luzie dabei, was für ein stress… und dann ist man nach zwei wochen wieder zuhause und hat nichts mehr von dem geld, das man da ausgegeben hat…
.
. nein. das alles stimmt für mich nicht. diese bilder in meinem herzen sind unbezahlbar und ich werde diese erinnerungen noch haben, wenn ich längst eine alte frau bin.
.
. und luzie… die saugt die eindrücke auf wie ein schwamm. sie liebt das reisen so wie wir und erzählt immer wieder von ihren ERLEBNISSEN. ich glaube, für sie ist alles noch bunter, weil sie die welt mit kinderaugen sieht… und ich hoffe, das auch ihr herz voll sein wird mit solchen wertvollen ERINNERUNGEN, selbst wenn sie längst erwachsen ist.
.
. p.s. bleibt wohl noch ganz unsentimantal zu sagen, dass wir auch noch in diesem jahr wieder kein carport haben werden. dafür vielleicht ein paar neue erinnerungen… *lach* … .

14 Kommentare

  1. Anonymous
    1

    Hallo Nic,

    das kann ich gut verstehen; wir waren in den Flitterwochen in der Karibik (St. Lucia/ LeSport). Sündhaft teuer, aber das war es wert (2 Body-Treatments pro Tag, ach wie herrlich…).
    Spezielle „Reisemitbringsel“ incl.? ;o)
    Nein, wir sind gar nicht neugierig, denn das ist wirklich absolut privat…

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Traumreise-Zusammenstellen
    Bettina

  2. Anonymous
    2

    Kann ich absolut und mehr als nachvollziehen – und das obere Buch zähle auch ich zu meinen Favoriten…Wir reisen begeistert auch mit 2 Kindern in die Ferne – was kann man seinen Kindern schöneres schenken als neue Bilder im Kopf?
    Herzliche Grüße von Susanne

  3. Hallöchen…….

    bei uns haben die Urlaube der letzten Jahre auch diverse Entwicklungsschübe bei den Kinder „produziert“, es ist erstaunlich, wie eine „andere Welt“ und das Beisammensein mit der family auf engerem Raum und mit viel Zeit sich so positiv auswirkt…..

    LG Tina und viel Spaß bei euren Planungen :-)

  4. …Du hast das so voller Herzblut geschrieben.,……da werde ich doch auch gleich mal richtig sentimental…..wundervoll….Deine Worte…

    lg Jaike

  5. Anonymous
    6

    Hi,Hi,
    das eine wunderschöne Bild habe ich jeden Tag vor mir!!! So profitiere ich auch von Euren tollen Reisen!!!
    Aber nächstes Jahr mit uns in ein Ferienhaus in Europa, oder???
    LG
    Sonja

  6. Oh, was für schöne Fotos. Ich war auch als Kind mit meinen Eltern in Thailand.
    Ich habe an diese Reisen als Kind ganz andere Arten von Erinnerungen, als an die Reisen die ich später gemacht habe.

    Details bleiben im Gedächtnis, oft gar nicht die bunten Touristen Attraktionen, sondern das Essen, Gerüche, Menschen (vor allem andere Kinder) und Tiere. Natürlich beeindrucken auch die Tempel und Buddhas…

    Ich beneide dich glühend… :-*

    GLG, Smila

  7. mwah…wer braucht schon ein Carport!? ;) Wir planen Anfang nächstes Jahr eine Fernreise mit Kids (für die das erste Mal so weit weg seit sie auf der Welt sind). Richtung: „Down-Under“. Und wenn mal schon mal da ist soll man auch eine Weile bleiben, wenn’s sich einrichten lässt. Also kein Carport, kein neues Auto und keine Stickmaschine. Dafür Great Barrier Reef, das Outback, Ayers Rock und fangfrischer Sushi…ein guter Tausch, finde ich

  8. Eigentlich schaffe ich es schon länger nicht mehr, in den Blogs zu kommentieren, aber diesen Beitrag lese ich nun schon zum x-ten Mal und schaue mir die Bilder an.

    Sofort könnte ich in Deine Bilder eintauchen, exotische Gerüche, flirrende Hitze, gleißende Sonne…

    Sich „DAS antun“, was für eine Aussage! :-) Das trifft es so wenig, dass man es gar nicht beschreiben kann, nimmt man doch jedes Mal ein Stückchen in seinem Herzen mit zurück.

    Jetzt muss ich irgendwie meinen latent vorhandenen Reisefieber-Virus besänftigen.;-)

    GLG, Silvia

  9. nein, reisen heißt nicht, den geldbeutel zu leeren, sondern das herz zu füllen. denn: wieviele erinnerungen bleiben dir von deinem alltag? einige. aber wieviele von den tagen mit besonderer bedeutung für dich, also auch vom reisen: alle. und für immer.
    das finde ich viel besser als einen carport.
    liebe grüße
    rike

  10. liebe nic,

    wie carlotta colori geht es mir auch. ich schaffe es kaum mal bei mir was zu posten … aber ich muss dir sagen – dein beitrag ist wundervoll!!!!

    du sprichst aus der seele!

    liebe grüsse eva

  11. traumhaft schöne bilder und mein fernweh wird gleich viel grösser – ich finde es auch wichtig, den kindern und auch sich selbst das zu ermöglichen – soviele eindrücke, fremde sprachen, fremde kulturen – thailand haben wir uns auch vorgenommen – vielleicht wird es heuer ;-) (obwohl mein mann ein absoluter amerika-fan ist)
    lg
    marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.