FÜNF FRAGEN AM FÜNFTEN MY 2 CENTS

Fünf Fragen am Fünften No.20 – von nostalgischen Flashbacks, riesigen Doofheiten, großväterlicher Pünktlichkeit, Zeit mit mir & fetten Parties

Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung - #fünffragenamfünften Link-Up - Fünf Fragen am Fünften No.19 im August 2019 | Hochzeit 2000 | luziapimpinella.com Es ist der 5. August, also macht euch auf eine neue Runde meiner Fünf Fragen am Fünften gefasst… und auf ein paar sehr krisselige Fotos! Der August ist nämlich Stephans und mein Hochzeitsmonat. Am 26. August feiern wir unseren 19. Hochzeitstag und tatsächlich hat die auch letzte #5FaF-Frage in diesem Monat genau etwas mit diesem besonderen Tag zu tun. Damals wurde noch analog fotografiert – entsprechend also meine heutigen Bilder, die ich einfach abfotografiert habe. Überhaupt war damals alles ein bisschen einfacher. Ich glaube heute, mit all den Inspirationen online wie man eine Hochzeit feiern kann, würde ich bei der Planung eines solchen Festes durchdrehen! Damals machten wir einfach und das war vermutlich ganz gut so.

Damals… da wären wir ja auch irgendwie schon beim Stichpunkt für Frage 1! Los geht’s also…

Hier kommen meine #5FaF Antworten im August… von nostalgischen Flashbacks, riesigen Doofheiten, großväterlicher Pünktlichkeit, Zeit mit mir & fetten Parties

1. Wie oft beginnst du einen Satz mit „Als ich so alt war wie du…“?
Okay, ich gebe zu, das kommt gar nicht so selten vor. Klar habe ich öfter mal das Bedürfnis, meiner Teenie-Tochter unter die Nase zu reiben, was bei mir in dem Alter anders war. Das tut wohl jede Generation von Eltern seit Jahrhunderten und ich überzeugt, wer behauptet „Das sage ich meinen Kindern nie!“, der lügt wie gedruckt. ;)

Andererseits geht es aber auch einfach oft um meine Jugendzeit und wie es da war. Luzie ist irgendwie besessen von den 80ern, in denen ich so alt war, wie sie jetzt. Und das nicht erst seit dem Einfluss von Serien wie Stranger Things. Sie ist schon lange fasziniert davon. Filme wie Breakfast Club und Ferris macht Blau gehören zum Beispiel zu ihren Lieblingen. Sie sagt oft, sie wäre gern in den 80ern geboren. Schon allein, weil sie meint, wir wären damals alle viel „freier und unbefangener“ gewesen. Und ich muss ihr insgeheim auch echt geben. „Als ich so alt war wie Du…“ wird hier also öfter mal gesagt. Es sind aber in den seltensten Fällen Moralpredigten. ;)

Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung - #fünffragenamfünften Link-Up - Fünf Fragen am Fünften No.19 im August 2019 | Hochzeit 2000 | luziapimpinella.com2. Was war deine größte Dummheit?
Mit 14 habe ich meine erste Zigarette geraucht. Mit knapp 30 war ich dann bei 2 Schachteln Zigaretten am Tag. Das war mit Sicherheit das Dämlichste, was ich jemals getan habe. Auch, wenn es ebenfalls. so ein typisches „Damals-Ding“ war. In den 80ern machte man sowas Beklopptes, wenn man zu dem Cool Kids gehören wollte. Total blöd, aber wahr.

Auch auf unserer Hochzeit habe ich noch geraucht. Im Gegensatz zu Stephan, der eigentlich immer Nichtraucher war, habe ich meine Zigarre nicht nur gepafft. {Man beachte übrigens meine bemerkenswert gezupften 90er bzw. Milleniums-Augenbrauen…. haha. Unfassbar heute, die schmalen Dinger! Aber ich schweife ab…} Eine Woche nach unserer Hochzeit sind wir auf unsere Hochzeitsreise gestartet. Auch davon hatte ich euch ja schon mal alte Fotos HIER gezeigt. Am Flughafen in Frankfurt habe ich meine letzte Zigarette geraucht, denn wir wollten eben auch eine kleine Familie gründen. Ich bin tatsächlich während dieser Reise vom Rauchen losgekommen und habe seitdem keine Zigarette mehr angerührt. Und ich bin unglaublich froh darüber, obwohl ich die bescheuerte Raucherei wirklich immer geliebt habe. Manchmal kann man die größte Dummheit auch wieder gut machen.

Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung - #fünffragenamfünften Link-Up - Fünf Fragen am Fünften No.19 im August 2019 | Hochzeit 2000 | luziapimpinella.com3. Kommst du immer zu früh, zu spät oder genau rechtzeitig?
Meistens bin ich genau pünktlich. Oder auch ein bisschen zu früh. ich habe gern ein bisschen Zeitpuffer. Man weiß ja zum Beispiel nie, wie lange man in Hamburg für die Parkplatzsuche braucht. Oder ob der Zug, der einen zum Flughafen bringen soll, mal wieder Verspätung hat. Wie so oft.

Knapp dran zu sein, stresst mich. Aber nicht nur das. Pünktlichkeit habe ich auch von meinem Opa gelernt. Der war ein überpünktlicher Mensch und ich habe viel Zeit mit ihm verbracht. Er hat mich zum Beispiel nach einem Umzug über 1 Jahr lang zu meiner alten Schule gefahren. Dank ihm war nie unpünktlich. Egal ob draußen Neuschnee oder Glatteis war. Wir lebten ja am Rand des Harzes… da war der Winter noch ein echtes Thema. Von ihm habe ich diesbezüglich viel gelernt. Lustigerweise gehört Pünktlichkeit nicht unbedingt zu den herausragenden Talenten meiner Mom. Da hat das Ganze wohl eine Generation übersprungen. {Sorry, Mom! ;)))}

Off topic fun fact zum Foto oben… Nicht nur wir, sondern auch unsere ganze Hochzeitsgesellschaft ist an unserem Hochzeitstag mit der Hamburger S-Bahn gefahren. Vom Jungfernstieg, wo wir auf einem Alsterschiff unserer Trauung hatten, zu den Landungsbrücken, wo wir auf der Rickmer Rickmers  gefeiert haben. Das war ein echter Spaß!

Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung - #fünffragenamfünften Link-Up - Fünf Fragen am Fünften No.19 im August 2019 | Hochzeit 2000 | luziapimpinella.com4. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?
Ganz ehrlich? Meistens bin ich am liebsten mit mir ganz allein. Zeit nur mit mir selbst ist mir sehr kostbar. Ohne Verpflichtungen, ohne To Dos, ohne dass ich Fragen beantworten oder etwas organisieren muss, etwas finden, Sachen aufräumen, saubermachen oder kreativ arbeiten, weil ich muss. Einfach mal nichts und ich, das liebe ich! Es kommt allerdings leider nicht so oft vor. Denn irgendwas ist ja immer… selbst wenn man nur eine Familie aus 3 Leuten ist.

Naja, und in meinem Job als full time Bloggerin {den ich sehr liebe} habe ich eigentlich auch nie einen echten freien Tag. Das Privatleben und die Arbeit vermischen sich dafür zu sehr. Ich arbeite oft auch am Wochenende und selbst wenn wir im Familienurlaub sind, bin ich noch „on duty“. Fotos machen, Fragen in meinen Insta-Stories beantworten, dafür sorgen, dass der Blog weiter läuft, während ich nicht da bin. Klar könnte ich auch mal einfach komplett eine Woche offline sein. Aber kann ich das wirklich? Das ist schwer für mich. Und letztendlich ist es auch so, dass mir mein Job unglaublich viele tolle Freiheiten gibt. Es gibt halt immer zwei Seiten der Medaille. Aber ich möchte auch nicht tauschen.

Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung - #fünffragenamfünften Link-Up - Fünf Fragen am Fünften No.19 im August 2019 | Hochzeit 2000 | luziapimpinella.com Frage-Antwort-Kolumne zur Selbstfindung - #fünffragenamfünften Link-Up - Fünf Fragen am Fünften No.19 im August 2019 | Hochzeit 2000 | luziapimpinella.com

5. Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?
Ohne diesen Tag glorifizieren zu wollen… so romantisch bin ich nämlich nicht, wie ihr wisst ;) … das legendärste Fest, das ich je gefeiert habe, war unsere Hochzeit. Was für eine geile Party! Als ich morgens um 6 in unserem Hotelzimmer die Schuhe auszog und meine Füße wie ein perfekt aufgegangener Hefeteig aussahen, wusste ich, wir haben alles richtig gemacht. Haha.

Auf unserer Hochzeit wurde getanzt bis in die Puppen. Unsere Freunde, unsere Familien und selbst meine damaligen Arbeitskollegen hatten sich, ohne dass wir es vorher wussten, so richtig ins zeug gelegt und sich die witzigsten Shows und Spielchen ausgedacht. Zu Krönung riss sich sogar einer unserer Freunde bei einer Performance das Shirt vom Leid. Damals der absolute Brüller und auch heute im Freundeskreis immer noch eine schöne Party-Anekdote. Das mit Shows, Vorstellungen und Partyspielchen kann ja manchmal auch ganz schön in die Hose gehen. Ich spreche aus Erfahrung… ich war in meinem Leben auf vielen Hochzeiten. ;)  Aber ich habe mich niemals so amüsiert, wie auf unsere eigenen Hochzeit. Nie habe ich eine bessere Party gefeiert.

 

Ihr Lieben… genug geplaudert von meiner Seite aus. Wie wären eure Antworten auf diese Fragen? Ich bin gespannt.

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch!

P.S. Und wie könnt IHR bei den #fünffragenamfünften mitmachen?

Falls ihr auch gern bei den  „Fünf Fragen am Fünften“ dabei sein möchtet, ist das super! Und das könnt ihr jederzeit, auch wenn ihr bisher noch nie dabei wart. Einsteigen könnt ihr jederzeit und es ist auch ganz einfach… HIER im allerersten #fünffragenamfünften Blogpost No.1 findet ihr alle notwendigen Informationen, die ihr zu meiner monatlichen Frage & Antwort Challenge braucht. Und ihr erfahrt natürlich auch, wie mit einem Blogpost oder auch in einem Instagram-Post mitmachen könnt. Das unten stehende Link Up wird immer bis zum Ende des laufenden Monats offen sein. Kein Stress also, es ist nicht wirklich notwendig, auf den Tag genau und pünktlich am 5. den eigenen Beitrag zu posten. Wie schnell ihr auch immer seid…  ich freue mich so oder so auf eure Posts!

Im Laufe der nächsten 2 Wochen verrate ich euch dann auch schon mal die #5FaF-Fragen für den kommenden September und gebe sie in einem kleine, separaten Blogpost bekannt. Also schaut zwischendurch also einfach mal vorbei, falls ihr schon neugierig seid und über eure September-Antworten Gedanken machen wollt. Eine kleine Bitte habe ich allerdings an euch…  veröffentlicht eure Posts dazu erst ab dem 5. August, auch wenn ihr die Fragen schon vorher wisst. DANKESCHÖN.

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    eva
    5. August 2019 at 8:05

    Huhuuu,
    das finde ich ja toll, deine HOchzeit, das kann ich mir anhand der Bilder gut vorstellen. Bei mir war es die Hochzeit meiner Kinder, wir haben ja auch tagelang gefeiert. Das ist nun mal in Polen so.

    Klasse Bilder von der Hochzeit.

    Lieben Gruß Eva und dankeschön für deine Aktion.

  • Reply
    Katrin
    5. August 2019 at 10:02

    Ein richtig schönes Hochzeitspaar. Du hast Dich ja kaum verändert. ;)
    Ich bin auch so froh das unsere Hochzeitsplanung einfach so aus dem Bauch heraus stattgefunden hat. Ohne die Inspriation durch das World Wide Web. Das hätte mich echt überfordert. Herzliche Grüße
    Katrin

  • Reply
    Andrea
    5. August 2019 at 14:25

    Ich hätte Dich sofort erkannt! Und ihr seht unglaublich glücklich aus! :-)
    Ich bin auch wieder dabei: https://photoart-and-more.blogspot.com/2019/08/funf-fragen-am-funften-no-20.html Bei der einen oder anderen Frage musste ich ganz schön tief in mich gehen, um sie zu beantworten. :-) LG Andrea

  • Reply
    Fünf Fragen am Fünften im August – Dummheiten, Feste und die Sache mit der Pünktlichkeit | tastesheriff
    5. August 2019 at 14:29

    […] nutze die Chance durch die Bilder der letzten Wochen zu scrollen und bei Nic Aktion 5 Fragen am Fünften mitzumachen. 5 verschiedene Frage, die mir die Chance geben mich selbst zu reflektieren. Und Ihr […]

  • Reply
    mamimade
    5. August 2019 at 17:06

    Ich liebe die Augenbrauen!
    Irre, wie anders du da aussiehst .. und zu der Zigarre sag‘ ich nix. Es wäre vermutlich nicht nett.
    Aber die Augenbrauen!

    Zum Thema Pünktlichkeit bin ich voll bei dir. Wenn’s knapp wird, dann stresst das ..

  • Reply
    Britta
    5. August 2019 at 17:36

    Supercoole Fotos! Und auf Deiner Hochzeit hätt‘ ich mit Sicherheit auch viel Spaß gehabt. Hihi…
    Und wenn ich vielleicht einfach mal Deinen Zeitpuffer nutzen könnte, wär‘ ich vielleicht auch endlich mal pünktlich….
    Hat mal wieder viel Spaß gemacht :) vielen Dank! Auch wenn ich meinen Beitrag wieder nicht verlinken konnte -glaub‘ mein Blog spinnt… liebste Grüße & bis hoffentlich bald mal wieder, Britta

  • Reply
    Andrea/ die Zitronenfalterin
    5. August 2019 at 19:51

    Das sieht wirklich nach einer legendären Feier aus. Die passt perfekt zu dir. Legenden werden ja für jeden aus ganz unterschiedlichen Fäden gestrickt.
    Deine Fragen waren wieder einmal witzig und Anlass zum Nachdenken. Wie unterschiedlich offensichtlich der Satzbeginn in Frage 1 bewertet wird. Kommt eben darauf an, ob er oft belehrend oder erzählend gehört wurde.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Reply
    Fünf Fragen am Fünften: Im August – Selbst-die-Frau Do-it-yourselfies DIY Handarbeiten
    5. August 2019 at 21:02

    […] Fünf Fragen am Fünften No.20 – von nostalgischen Flashbacks, riesigen Doofheiten, großväterlic… […]

  • Reply
    Susanne
    5. August 2019 at 22:24

    Wow, was für tolle Bilder von Stephan und dir! Unsere Hochzeit war für mich bisher auch DIE Feier! Liegt wohl auch daran, dass am Ende doch alles gut war und sich alle so wohl gefühlt haben und wir es genauso gemacht haben wie wir es wollten ! Ich drück dich und wünsche euch schon mal einen großartigen Hochzeitstag! <3

  • Reply
    HappyFace313
    6. August 2019 at 0:12

    :-) Klingt nach einer richtig coolen Hochzeitsfeier, liebe Nic!
    Danke für die tolle Aktion und liebe Grüße
    Claudia :-)

  • Reply
    Fünf Fragen am Fünften - August ~ Lilienmeer.de
    6. August 2019 at 2:35

    […] hier. Mein neues Projekt werde ich Dir aber noch früh genug zeigen. So, nun schauen wir mal was Luzia Pimpinella diesmal von mir wissen […]

  • Reply
    Sunny's side of life
    6. August 2019 at 9:26

    Scheinbar gibt es doch einige, die gerne mit sich alleine sind. Lach. Beneidenswert. Du hast die selbe Dummeheit hinter Dir, aber Du konntest Dich bereits von Ihr befreien. Ich gratuliere. Noch gibt es keinen Leidensdruck, das Rauchen aufzugeben. Aber ich hoffe immer noch auf eine Eingebung, die liebgewonnene Gewohnheit aufgeben zu können. BG Sunny

  • Reply
    Conny
    6. August 2019 at 14:43

    Hihi, obwohl ich sonst bei jeder Dummheit „hier“ rufe: Geraucht habe ich tatsächlich nie. Außer so ein bisschen Paffen auf dem Schulhof. Aber vielleicht wäre ja Zigarre was für mich. Dir steht sie zumindest ganz großartig.
    Herzlichst, Conny

  • Reply
    Fünf Fragen am Fünften No. 20 | antetanni sagt was | antetanni
    8. August 2019 at 8:06

    […] [verlinkt] Fünf Fragen am Fünften […]

  • Reply
    Fünf Fragen am Fünften – August 2019 – fadenspiel und fingerwerk
    9. August 2019 at 12:14

    […] Nic von Luzia Pimpinella lädt regelmäßig zum Fünften des Monats ein und hält ein paar Fragen zum Beantworten parat. Als ich die neuen Fragen für den August Ende Juli in der Hand hatte, dachte ich erst: „easy peasy“! Das wird ein echter Durchlauf, aus der Hüfte heraus in die Tasten getippt und ab in den Äther, pünktlich – mit Blick auf die dritte Frage. ;-). […]

  • Leave a Reply