ganz schön abgeliebt.

outworn with love. 
ich habe in den letzten tagen ordentlich viel dreckigen krams bewegt. vornehmlich urlaubswäschetechnisch. unglaublich was da immer zusammen kommt. dabei ist mir mal wieder aufgefallen, das es da ein paar teile gibt, die schon ordentlich was gesehen und mitgemacht haben. 
i move a lot of dirty stuff lately. the most of it was a pile of vacation laundry. every time we come back from a holiday i can’t believe what mountain of laundry we bring. i noticed that there are some things that look quite worn out. they have been to many places and they have „seen“ a lot… 
 

die sandalen, die schon wer-weiß-wie-viele kilometer und meilen über asphalt, wiesen, sand, felsen, schotter und staub gelaufen sind. sie sehen bemitleidenswert ausgelatscht aus mittlerweile, aber egal. die abgeschnittene, löchrige jeans, die ich schon seit jahren durch jeden sommerurlaub schleppe. oft starrt sie am ende vor dreck. es ist und bleibt mein lieblingsurlaubskleidungsstück. nicht zuletzt das handgemachte kameraband, an dem meine kamera seit jahren um meinem hals baumelt. die farben sind ausgeblichen, es ist fleckig und spakig von sonnencreme und schweiß… und trotzdem habe ich es vor dem urlaub nicht gegen ein neues tauschen wollen. es hat schon so viel gesehen. da hänge ich irgendwie dran. albern, aber wahr. meine kamera selbst, die ist eigentlich auch so ein abgeliebtes ding. die plastikklappe, die die speicherkarte schützt ist mit sekundenkleber geklebt, seit einem treppensturz… alle ritzen sind staubig, sandkörner finden sich hinter dem ausklappbaren display. sie ist eine geliebte ständige begleiterin, ein echter gebrauchsgegenstand… unverzichtbar. und so sieht sie auch aus. das gehört irgendwie zum lieben dazu. 
ich muss mich mal weiter um meine frisch gewaschene wäsche kümmern… und wünsche euch ein super SONNENsommerwochenende!
i don’t know how many kilometers and miles these sandals already went. they walked asphalt, meadows, sand, rocks, brash and dust. they look battered meanwhile. but who cares. the cut off pair of demins have been my vacation company for years. they often look amazing dirty at the end of a trip but they are my all time holiday faves. last but noch least there is the handmade camera strap that has been carrying my cam for long now. the colors are faded and it’s blurry from sun lotion and sweat… nevertheless i didn’t wanted to change it for a newer one before we started our trip. i’m kinda nostalgic and somehow silly about that… it has „seen“ so many places. my camera itself is a outworn thingy, too. some pieces are fixed with superglue after it fell down our staircase one day. there’s dust and dirt in every chink and sand behind the movable display. it is my beloved friend that accompanies me whereever i go, it’s a thing of daily use… an essential. and that’s what it looks like. that’s part of the love. 
got to work on my fresh laundry right now…  and i wish you a great SUMMER sun weekend!

12 Kommentare

  1. hach ja, ich beginne auch schon mit der trauerarbeit um meine heißgeliebten – aber langsam auseinanderfallenden – lieblingssandalen… LG, frau nord

  2. Hehe, die Wäscheberge nach dem Urlaub sind was feines!
    Ich habe aber auch ohne Urlaub im Moment riesige Bügelberge hier :(
    Sonnige Grüße
    Daniela

  3. Je oller, desto toller. Es gibt Dinge, die müssen einfach so sein und davon kann man sich auch nicht trennen.
    Und die Wäscheberge? Ach ja, ich geh dann auch mal schnell in den Keller ;-)
    Super-sonniges Wochenende wünsche ich dir.
    Yna

  4. Wünsche Dir ebenfalls ein schönes Wochenende, ist ja genau richtig zum Wäsche trocknen. Schönen Gruß aus Hamburg!

  5. Liebe Nic,
    prima, dass du wohlbehalten und gut erholt wieder zurück bist!
    Ich freue mich schon wieder riesig auf deine tollen Biwyfi-Themen…

    Die nach-urlaublichen Wäscheberge habe ich mittlerweile reduziert, indem ich am Urlaubsende schon wasche und praktisch mit einem Großteil sauberer Wäsche nach Hause komme… Ist das ein tolles Gefühl, die sauberen duftigen Wäsche-Teilchen gleich ordentlich vom Koffer in den Schrank zu räumen. Himmlisch!!!
    Und die Wäsche-Säcke mit der restlichen Schmutzwäsche wandern direkt in den Keller vor die Waschmaschine.
    So habe ich statt fünf "nur" noch drei Trommeln!!! Bei zwei Waschmaschinen dann nur 1,5 Durchgänge und rucki-zucki trocken und erledigt. Ist gleich ein viel schönerer Einstieg wieder zuhause!!

    Tja und die Urlaubslieblingsstücke, jajaja die kennt wohl jeder. Bei mir sind es meine dunkelblaue Bermuda, meine Sonnenbrille und die Leder-Flip-Flops aus der Bretagne.
    Die Hose habe ich seit 1997 (Schreck: seit 15 Jahren?!?), die Sonnenbrille seit 1995 und die Leder-Sandalen begleiten mich seit 2001 in jedem Sommer und sehen noch super aus. Dafür würde ich auch keinen Ersatz bekommen, die waren damals ein Einzelpaar in einem kleinen Lädchen… Also hoffe ich, dass sie mich noch lange, lange begleiten werden!!!

    Dann komme mal langsam wieder zuhause an und lass' dich nicht zu sehr von der Urlaubswäsche ärgern… ;o)

    Liebste Grüße,
    Elfchen

  6. ;) …da bin ich auch ganz stolz drauf ..was das Band alles schon gesehen hat ;) du könntest versuchen es zu waschen ..bei 30 grad ..ist ja kunstleder …lgtani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.