ins familienkochbuch aufgenommen

this made it into the family recipe book

ich probiere ja sehr gern neue rezepte, aber sie können noch so lecker sein, nicht immer schaffen sie den sprung ins familien-koch-repertoire. das liegt allerdings meist an der stimme des jüngsten jury-mitglieds. ;)

i really love to try new dishes. but even if they are tasty they don’t make the grade „family-approved-recipe“ very often. most of the time it’s the little family member’s veto that kicks them out ouf the race. ;)

dieses hier hat es aber geschafft! pizzateig, tomaten, feta käse, frühlingszwiebeln, knoblauchwurst (türkische sucuk oder wahlweise auch cabanossi) und  pinienkerne. die kombination ist unglaublich lecker!
but this one made it! pizza dough, tomatoes, feta cheese, green onions, garlic sausage (turkish sucuk or you can take cabanossi as well) and pine nuts. that combination is amazingly yummy!

noch ein pluspunkt… es ist ganz schnell gemacht! test bestanden.

another plus… it’s quickly made! so it totally passed the test.

jetzt nur noch anschneiden und einen klecks sour cream dazu. guten appetit! das rezept habe ich übrigens in der neuen LECKER gefunden. ist es bei euch auch so schwierig, ein OK von wirklich allen familienmitgliedern zu bekommen, wenn es um neue essens-erfahrungen geht?

just cut it, serve with a dollop of sour cream and enjoy. i found this recipe in the latest issue of the LECKER magazine. how is it in your family? is it also difficult to get an OK from all family members when it comes to new food experiences?

33 Kommentare

  1. Hier komm ich meist gar nicht zum ausprobieren, weil ich bei der Rezept-Auswahl schon gestoppt werde. *motz* Schwierig in einem drei Generationen-Haushalt. Meist kommt ein "Das mag der Papa nicht, das brauchst du gar nicht kochen!" von meiner Mama. Die Tage an denen mein Pa nicht da ist, können wir uns dann immer gar nicht einigen, was von den "verbotenen" Sachen wir denn alles kochen sollen. ;-)

    LG
    Susi

    • Das Heft habe ich auch gerade gekauft und schon einiges ausprobiert.. dieses alledings noch nicht;-) Unser Häschen ist noch zu klein, um ihre Wünsche anzumelden..hihi.. da wird noch gegessen, was auf den Tisch kommt… für sie dann allerdings dann doch etwas Einfacheres;-)
      Wir hatten letztens den Gewürzreis mit den Möhrchen..da wir das bestimmte Gewürz natürlich nicht hatten, war der holde Gefährte ( seines Zeichens passionierter Indisch-Kocher-mit-Gewürze-pi-mal-Daumen-Händchen) gefragt.. unser gut sortierter Gewürzschrank und ein Klick bei wikipedia.. und was soll ich sagen?!? OBERLECKER!
      Liebe Grüße aus Hamburg
      Dana

  2. Das sieht ja lecker aus, das werde ich demnächst mal ausprobieren – denn ich denk das könnte allen schmecken.

    Bei uns ist auch immer eine Herausforderung für alle zu kochen (dabei sind wir nur zu dritt) aber entweder zieht das Töchterchen ein Gesicht, als hätte man ihm Spinne auf Schimmeltoast vorgesetzt oder der Göttergatte hat was zu meckern. Ich bin schon soweit, das fürs Töchterchen extra gekocht wird und ich (mitunter notgedrungen) den Essenswunsch vom Göttergatten mitesse. Was ich gern mag interessiert hier keinen … *seuft*

    LG Katrin

  3. Ja, das kenne ich auch zu gut!!! Viele Rezepte, die wir "früher" oft gekocht haben, kommen leider gar nicht mehr zum Zug…
    Dein Rezept klingt lecker, aber bis auf Pizzateig wären hier ALLE! weiteren genannten Zutaten nicht genehm…
    Manchmal echt schwierig, gesund und abwechslungsreich zu kochen.
    Das Süßkartoffel-Rosenkohl-Rezept hat allerdings sogar meinen Mann überzeugt, der eigentlich gar keinen Rosenkohl isst ;O)
    Muss aber zugeben, dass die Probierlust bei den Kindern glücklicherweise zunimmt.
    GLG und einen schönen Sonntag
    Peggy

  4. Mist-nun hab ich apetit darauf und die Geschäfte haben zu-denn nix davon hab ich hier.. mhhh.. Na gut, dann nächste Woche.
    Sieht wirklich sehr lecker aus. Und zu Deiner Frage: zur Zeit ist es sehr schwer diesem fast 5jährigem kleinen Mädchen das Essen schmackhaft zu machen, sie probiert zwar alles und manches mag sie total gern-das heißt aber rein GAR nichts! "Früher" war das mal anders-da hat sie sogar Oliven gegessen. Aber sie liebt Salzgurken und rohe Champignons *g*
    LG, Antje

  5. Meine 14jährige Tochter ist zur Zeit eine Katastrophe. Alles was schmeckt ist ihr zu ungesund. Wir haben tägliche Futterdiskussionen. Am Wochenende kommt noch mein Mann dazu, der auch vieles nicht mag. Aber Dein Rezept sieht lecker aus.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Stephie

  6. oh ja, das kenne ich nur zu gut.
    ihr seid ja "nur" zu dritt, bei uns sitzen 5 esser am tisch. und irgendeiner hat immer was zu meckern…;-) und ja, meistens die nichtvolljährigen familienmitglieder… da muß man schon mit reichlich tricks arbeiten, um das essen an den mann/die frau zu bekommen.
    aber das beste ist ja: ich bemühe mich wirklich abwechslungsreich, ausgewogen, gesund und frisch zu kochen. habe ich aber mal nachtdienst und der herr des hauses muß sich um die hungrige meute kümmern, reißt der einfach eine (von mir total verpöhnte!!!) dosensuppe auf und die kids erzählen mir am nächsten tag: "der papa hat wieder soooo lecker gekocht!"
    man hat´s schon schwer als mama ;-))))

    gglg nicole (die auch immer die tollen lecker-heftchen kauft aber das neueste noch nicht hat)

  7. Öhm, bei uns sollte es überhaupt einmal das Gemüse in eine Speise wagen dürfen, das gibt immer wieder Ärger, aber lecker sieht der Kranz aus.
    Liebgruss, mimi

  8. Hah, hab das Rezept auch schon gelesen und wollte es die Tage mal backen. Dein Beitrag hat mich nur darin bestärkt!

  9. Hallo Nic,
    bei uns ist es die Jüngste, die uns ausbremst. Mittlerweile gibt es dann für sie Fertigpizza … ätz … und wir essen was ganz leckeres. Mich nervt diese "mag ich nicht Schiene" mittlerweile ungemein.
    Wenn mein Wohnzimmer wieder eingerichtet ist werde ich erst einmal die Lecker raussuchen. Das sieht wirklich köstlich aus was du gekocht hast.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  10. Es sieht wirklich sehr lecker aus… zum Glück ist meine Family nicht so "schleckrig"…selten fällt bei uns etwas durch ;-)

    LG Moni

  11. Guten Morgen,
    sieht lecker aus und mit einem Klecks Sauerrahm bestimmt köstlich.
    Wir probieren auch immer wieder viele Sachen aus. Meistens vergesse ich es aber, dass es lecker war… und so kocht man doch immer wieder das Gleiche.
    Da staune ich immer mal wieder, wenn ich alte Posts anschaue! ;-)
    Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!
    ♥ Doris

  12. Huhu,
    das Rezept hört sich wirklich sehr lecker an. Wir hatten zwar gestern erst Pizza (auch selber gemacht), aber das nächste mal werden wir das mal ausprobieren :)
    Danke für das Rezept.

    Und ja bei uns ist es auch schwierig mit den festen Rezepten. Wir sind zwar nur eine zweiköpfige kleine Familie (mein Mann und ich), aber selbst wir sind uns nicht immer einig *g*

    Aber Geschmäcker sind eben auch verschieden und das ist gut so :)

    LG
    Amarilia

  13. Das Rezept hab ich mir auch diese Woche vorgenommen, sieht sehr lecker aus;)und wenn das bei euch guten Anklang gefunden hat dann bekomm ich das hier auch hin!
    Alles Liebe Ina

  14. Das generelle o.k. der Meisten zu bekommen ist gar nicht schwierig – aber am Urteil des Jüngsten vorbeizukommen, ist so gut wie unmöglich.
    Bei diesem Rezept bin ich mir allerdings fast sicher, dass es (ohne Zwiebeln) Chancen hätte bei meinem Salamipizza-Fresser. ;-)

    LG, Katja

  15. Bei uns gibt es ein Sprichwort "was der Bauer net kennt, das esst er net!" Bei uns trifft das leider eher auf die jüngste Mitbewohnerin zu. Früher hat sie alles vertilgt, egal ob Spargel oder Leberwurst. Es wurde zumindest gekostet. Heute ist sie die absolute Totalverweigerin. Alles Neue wird rigoros nicht akzeptiert.
    Bei der Großen half da zwischendurch mal ein "Heute wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Ich koche nichts extra". Dann hat sie nach ein wenig murren probiert und oft auch für lecker befunden. Manches ist jetzt sogar absolutes Lieblingsgericht. Bei der Kleinen hat das keine Wirkung. Dann isst sie halt nichts. Leider ist das Kind ein ganz dünner Spargel, dass ich froh um jede Kalorie bin, die sie zu sich nimmt. Deshalb gibt es oft die Sachen, die sie mag. Wahrscheinlich auch nicht die richtige Lösung, aber was soll Frau machen?
    LG Susanne

  16. ich DANKE dir – du hast mir soeben zu einem mittagessen für morgen verholfen ;-)

    die idee ist eigentlich total simpel, aber genial – und die fülle kann man vermutlich in 1000 varianten abwandeln…

    und ja – auch bei uns sorgt die kleine madame regelmäßig für ein veto in der küche *gg*

    lg aus wien
    salma

  17. Das hört sich wirklich unglaublich lecker an und würde hier sicher selbst dem jüngsten Restaurantkritiker *gg* schmecken. Der ist jedenfalls schon auf den Geschmack gekommen und liebt Sucuk mittlerweile genauso wie Papa und Mama :) (womit ich nicht meine, dass er uns genauso liebt wie eine türkische Wurst *lol*, wir essen die nur auch sehr gerne).

    Liebe Grüße,
    Jessica

  18. Das sieht total lecker aus, müssen wir unbedingt auch einmal probieren. Ist wirklich schwierig, dass die ganze Familie das Essen lecker findet, bei uns schwanken leider Gottes die Geschmäcker auch immer, einmal lieben die Kids Tomatensosse, dann lieber *mit ohne* Sosse und so zieht sich das durch alle Gerichte, ist manchmal etwas mühevoll. Momentan möchten sie eigentlich jeden Tag Pfannkuchen essen, ob morgens, mittag oder abends…
    Schönes Wochenende Dir und ganz liebe Grüsse
    rosa & limone

  19. Lecker sieht das aus, ich werde das einfach mal probieren…
    Also bei uns gab und gibt es – wenn irgend möglich – immer das, was der
    Nachwuchs mag (deshalb kommt es oft zu Wiederholungen ;-)), aber es geschehen beizeiten auch Wunder. Mein Sohn macht zur Zeit ein Jahrespraktikum im Kindergarten und kommt immer mal wieder nach Hause und meint u.a. also, Schwarzwurzeln können wir auch mal essen, sind total lecker… häää? Und letztens meinte meine Engeltochter, wieso essen wir eigentlich kein Sauerkraut, ist doch total lecker…???? Okay, dann haben wir ja wieder eine Erweiterung der Zutatenliste….
    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag, bei uns ist der Himmel blau und die Sonne scheint – endlich….
    Liebe Grüße Brinja

  20. lecker!
    und wenn du sucuk mal anders haben wills, so richtig heftig und deftig, aber nicht zu viel, dann leg sie im sommer auf den grill. in feine längsscheiben schneiden und kurz grillen – aber vorsicht, nicht zu viel. mit schafkäse dazu sehr lecker.
    lg monika

  21. ja, die Geschmäcker sind hier auch SEHR verschieden, da haben es die meisten Rezepte schwer…oft essen die kleineren Bewohner der Familie nur die Beilagen…aber da ärger ich mich schon lange nicht mehr drüber…schließlich versuche ich sehr gern neue Rezepte aus und habe nicht vor den Rest meines Lebens mit Spätzle und Soße (dürfte es wenn´s um H. ginge hier täglich geben) zu verbringen.

    Der Tortano, ich mache ihn nach einem Rezept von Leila Lindholm, hat hier aber auch seinen festen Platz, erst gestern hatten wir ihn mit Mozzarella, Parmaschinken und Basilikum gefüllt. Die Variante aus der Lecker werden wir demnächst aber sicher auch mal testen!

    Liebe Grüße
    Simone

  22. Ich liebe die *Lecker*. Allerdings hat es dieses Rezept bei uns nicht ins Repertoire geschafft *grins* Und das auch bei uns wegen des jüngsten Sprosses *lach* Aber ich fand einige andere total lecker…

    Ganz liebe Grüße
    Christel

  23. Einen tollen Blog hast Du da! Sieht total lecker aus! Habe auch ein paar Rezepte auf meinem Blog! Schau doch mal vorbei!

    Stylekultur.blogspot.com

  24. Liebe Nic,

    das Rezept sieht wirklich lecker aus, würde es bei uns aber auch nicht in das Familienkochbuch schaffen – vielleicht in ein paar Jahren – ich gebe die Hoffnung nicht auf. Fetakäse und Pinienkerne bei unserer Kleinen – geht gar nicht. Die Große ist mittlerweile experimentierfreudiger; zumindest verpackt es die Kleine mittlerweile netter: wenn der Satz kommt "ich habe keinen Hunger" weiß ich schon Bescheid …

    Ich lese deine Kochexperimente sehr gerne; den Gemüse/Obst-Smoothie vor einiger Zeit habe ich auch ausprobiert, allerdings etwas abgewandelt, da ich nicht alle Zutaten im Haus hatte. Statt Grünkohl wanderte dann Holundersaft in den Mixer … war auch lecker. Und dein Rezept zum Chai tea latte ist einfach göttlich – ich setze mittlerweile jede Woche einen großen Topf an.

    Viele liebe Grüße
    Claudia

  25. Liebe Nic, danke für die gebloggte, wirklich toll aussehende Tortana, wird sogleich ausprobiert!

    Ich denke, bei den Essensgewohnheiten der Familie kommt es immer darauf an, wie wichtig es dem/der Kochenden ist, daß die lieben Kleinen einen wirklich breiten Geschmack entwickeln. Ich kann verstehen, daß nicht alle auf dem Gebiet bereit sind, in diese Schlacht, die (meiner Ansicht nach) mit der Waffe der Hartnäckigkeit geschlagen werden muß, viel Zeit und Spucke zu investieren. Mir war's das wert, und ich habe inzwischen drei total aufgeschlossene (kleine) Esser am Tisch, die wirklich alles probieren und im Falle, daß es nicht mundet, sich höchstens zu einem "mhm, ist nicht so mein Ding" hinreißen lassen.

    Ich habe drei sehr unterschiedliche Charaktere "geliefert" bekommen (einen "Meckerer/Verweigerer", eine "Ich probiere alles und liebe es!" und einen "Rauspicker") und bin so verfahren: es gibt eine Liste, auf der dürfen 5 Sachen stehen, die man absolut nicht mag und auch nicht essen muß. An der Liste darf auch geändert werden: eine Sache runter, eine neue drauf. Ansonsten gilt: Mama kocht munter alles, was ihr in den Sinn kommt, und wer davon nicht satt wird … Pech gehabt. Es ist sehr befreiend, sich von der Angst zu lösen, das Kind könne verhungern, denn das passiert in der Regel nicht ;-))Durchhaltevermögen brauchte es bei den Kleineren natürlich, um Nascherei zwischendurch wg. Hunger zu unterbinden, aber das gibt sich.

    Meine Erfahrung ist, daß man Kindern essenstechnisch wirklich alles zutrauen darf und auch kann. Auch Thai-Curry für 5jährige geht, wenn die Kinder abwechslungsreiche Küche gewohnt sind.

    Also, ein Okay für's Familienkochbuch zu kriegen passiert: nicht immer, aber immer öfter!

    Alles Gute von Kirsten!

  26. Anonymous
    30

    liebe Nic,
    bin ich blöd…??
    verzweifelt….!
    Definitiv !
    bin durch dich auf das tolle rezept aufmwerksam geworden. (in meinem heft hab ichs schlichtweg überblättert…
    kannst du mir sagen, helfen, raten
    wie ich bitteschön das gute stück einschneiden soll ?????
    oder reicht es, einfach ein paar schlitze reinzumachen, dass der dampf abkann……??????
    ?????
    tssss, tssss
    p.s. bin jetzt leider nicht sooo der kochprofi (ändert sich aber hoffentlich noch….)

    • also mir fällt gerade auf, dass ich den teig GAR NICHT angeschnitten habe! *lach* ich glaube du sollst die teigrolle nur oberflächlich anritzen, damit der teig beim "rundlegen" des kranzes nicht reißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.