FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Dezember… und auch von den Dingen, die da 2022 kommen werden oder auch nicht

DIE DINGE im Deztember 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.com2021 ist vorbei. Endlich möchte ich heraus schreien, denn es war ein emotional sehr herausforderndes Jahr, dass seine Spuren hinterlassen hat. Ich war selten so bereit für ein neues Jahr, das neue Chancen mit sich bringt… vor allem die Chance, dass es besser wird. Kann  also losgehen, 2022!

Aber bevor ich einen großen Haken an das vergangene Jahr macht und einen vorsichtig zuversichtlichen Ausblick auf das neue wagen möchte, ist natürlich noch mein DIE DINGE Monatsrückblick dran. Denn diesen wird es auch in neuen Jahr weiter geben…

DIE DINGE im Dezember… und auch von den Dingen, die da 2022 kommen werden oder auch nicht…

DIE DINGE im Deztember 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE, die mir im Dezember Freude gemacht haben…

Das Weihnachtstreffen mit der Family. Wir haben das Weihnachtsfest in diesem Jahr in bisschen entzerrt. Nicht alle direkt nacheinander abzuklappern, war unter den Umständen wahrscheinlich auch ein bisschen sicherer. Denn obwohl wir alle bereits geboostert waren, schwang die Sorge bei unseren Zusammenkünften eben doch noch mit. Zumal die Kleinsten in unserer Familie erst nach Weihnachten zum ersten mal geimpft werden konnten. Unser Weihnachten mit der Familie erstreckte sich also über zwei Wochenenden und wir waren dankbar, dass wir überhaupt alle sehen konnten und alles gut gegangen ist. Letztendlich waren wir dann auch dankbar für zwei gemütliche Weihnachtsfeiertage nur zu dritt {viert, wenn man den Kater mitzählt} zu Hause. Mit ungekämmten Haaren, im Pyjama und bei Puzzles, Weihnachtsfilmen und Apfelpunsch.

Frostige Tage und Schnee im Norden. Wenn es draußen wenigsten ein bisschen weißer ist, ist auch das Gefühl ein bisschen heller. So geht es mir zumindest ist. Deswegen war ich im Dezember dankbar für ein paar frostige Tage und sogar etwas Schnee. Die Fotos, die ihr hier sehen könnt sind auf einem Spaziergang durch das Büsenbachtal in der Lüneburger Heide am eiskalten 2. Weihnachtstag entstanden.

Viele Familien-Kinoabende zu dritt. Unser abendlicher Spaß im Dezember war es, uns auf’s Sofa zu kuscheln und eine Folge “The Witcher” nach der anderen zu gucken. Die Serie kommt zwar an Game of Thrones nicht heran, aber so in eine Fantasy-Geschichte  abzutauchen, hat dennoch mal wieder Spaß gemacht.

Gute Neuigkeiten von meiner besten Freundin. Ein dickes Sorgenpäckchen ist im Dezember von mir abgefallen. Denn meine beste Freundin hatte eine wichtige Nachuntersuchung einer wichtigen OP … und die brachte das beste Ergebnis. Eines, auf das wir kaum zu hoffen gewagt haben. Ich feiere das noch eine ganze Weile!

Der Silvesterabend mit unseren Besties. Silvester ist jetzt nicht unbedingt mein Fest. Eigentlich war im Freundeskreis nach einem Jahr Pause wieder eine größere Party geplant. Uneigentlich… ach, ihr wisst schon was. Also haben wir klein gefeiert. Mit Raclette, obwohl ich das eigentlich auch nicht mag. Doch selbst das entpuppte sich als grandiose Überraschung und der Abend war einfach schön. Ein guter Jahresabschluss, den wir doch irgendwie gebraucht haben.

DIE DINGE im Deztember 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE, die ich 2022 echt nicht mehr hören & sehen will…

Floskeln wie “Machen wir das Beste draus” oder “Vorfreude ist die schönste Freude”. Ich kann und will diese überstrapazierten Sprüche nach 2 Jahren Pandemie einfach nicht mehr hören.

“Ich brauche keine Impfung, ich habe ein gesundes Immunsystem.” Das ist kompletter Schwachsinn. Jede:r, der:die das denkt möge mich bitte damit verschonen. Ebenso werde ich keine Unterhaltungen mehr mit Menschen führen {online nicht und auch nicht im echten Leben}, die mittlerweile schon dafür gesorgt haben, dass eigentlich wunderbare Wörter wie “Freiheit” und “Spaziergang” einen üblen Beiklang bekommen haben.

“Fotos funktionieren auf Instagram nicht mehr, du musst mehr Reels machen.” Ich muss gar nix! Ich werde immer Fotos auf Instagram posten, denn das ist, was ich selbst auch gern sehe. Mag sein, dass es dem beknackten Algorithmus nicht passt. Aber ich muss vor allem machen, was sich für mich gut und richtig anfühlt.

“Wir müssen die Party leider absagen.” Es wäre schön, wenn es einfach mal wieder klappt eine Party zu schmeißen oder mit zu feiern. Egal ob lang geplant oder ganz spontan.

Ich habe auch keine Lust mehr zu hören, warum mich Start Ups, Unternehmen oder Agenturen für meine Arbeit als Freelancerin nicht bezahlen können {oder besser wollen}. Leute wir haben 2022! Ich habe keine Lust mehr auf freche, ausbeuterische Anfragen zu antworten.

DIE DINGE im Deztember 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE, die ich wir für 2022 wünsche und erhoffe…

Ich möchte endlich wieder mehr Optimismus wagen. Fast 2 Jahre Corona-Pandemie haben mir soviel von meiner unerschütterlichen Zuversichtlichkeit genommen… und so oft finde ich die fröhliche, unbeschwerte, optimistische Frau, die ich “davor” war überhaupt nicht wieder. Ich möchte sie für mich in diesem Jahr zurück erobern. Ich möchte nicht mehr so viel traurig sein. Das ist mein größtes Goal.

Das bedeutet auch, endlich mal wieder Vorfreude empfinden können, weil Dinge wirklich geschehen und man nicht ständig Angst haben muss, dass alles Schöne wegen Kackcorona ins Wasser fällt. Das wünsche ich mir.

Vor allem aber wünsche ich mir für mein Kind, dass ihr Leben endlich so stattfindet, wie es für eine junge Erwachsene in ihrem Alter eigentlich sein sollte. Dass Luzie spannende Dinge erlebt, Neues beginnen kann, Menschen begegnet und einfach mal Spaß hat. Dafür würde ich so einiges geben.

DIE DINGE im Deztember 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE, auf die ich mich 2022 freue… 

Ich muss zugeben, dass es mir mittlerweile schwer fällt, längerfristige Pläne zu machen und mich auf etwas “vorzufreuen”. Zu oft gab es in den letzten 2 Jahren Enttäuschungen. Ich traue mich nicht mehr so recht, weil ich einfach keine Lust mehr auf diese Frustration habe, die mich packt, wenn wieder etwas nicht klappt. Ich denke bei größeren Entscheidungen kaum noch über den nächsten Monat hinweg. Deswegen wird diese Aufzählung dann wohl doch so kurz wie nie.

Während sich viele gerade mit dem Thema Urlaub beschäftigen, zucke ich auch da noch zurück. Aber ich habe uns spontan im Januar ein paar Tage Auszeit im Harz gebucht. Das ist ja schon bald und vielleicht… hoffentlich… haben wir ein kleines bisschen Schnee. Darauf freue ich mich gerade am meisten.

Und meine unerschütterliche Freundin Sonni, die die größte Planerin unter der Sonne ist, hat für uns schon einen Mädelstrip im Mai nach Holland gebucht. Wir werden es uns gut gehen lassen und ein paar Tage durch die Beach Clubs tingeln… wenn alles gut geht. Darauf freue ich mich sehr.

Überhaupt freue ich mich wieder auf mehr Treffen mit Freund:innen und der Familie. Auf mehr Miteinander. Mehr Erleben. Mehr Leben überhaupt. Von allem, was uns jetzt schon so lange fehlt, kann es bitte wieder ein bisschen mehr geben.

 

Ich hoffe sehr, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und blickt mit Zuversicht auf 2022. Ich tu’s. Alles andere würde auch keinen Sinn und nichts besser machen. Es fällt noch ein bisschen schwer, aber ich tu’s.

... macht es hübsch! Gruss

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Aenne
    3. Januar 2022 at 19:21

    Alles Gute für dein/euer neues Jahr, liebe Nic! Ich kann das alles total nachempfinden und wünsche dir insbesondere für dein „größtes Goal“ die richtige Mischung aus glücklichen Umständen und wirksamen… hm… Übungen? Mantras? also, guten Gedanken jedenfalls. Und was deine Haltung zu Reels auf Instagram angeht: Danke!! Abgesehen davon, dass ich ebenfalls finde, dass man gar nichts muss außer sterben und auf Klo und dass wir echt schon genug Höher-Schneller-Weiter in der Welt haben und Wachstumsverweigerung die einzig vernünftige Haltung ist, also abgesehen davon gehen mir diese ganzen Reels so dermaßen auf den Zeiger, dass ich für jedes sich nicht bewegende Bild total dankbar bin. Und deine sind ja außerdem Kunst! Also bitte. Herzliche Grüße! Aenne

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      5. Januar 2022 at 18:21

      Haha, ja… die mir geht es halt auch auf den Keks, dass mittlerweile jeder 2. Beitrag in meinem Feed ein Video ist. Meistens nicht mal ein gutes, sondern immer der gleiche Summs. Mich nervt das so. Also danke Aenne, dass du mir auch ohne viele Videos treu bleibst. :)

    • Reply
      Annika
      18. Januar 2022 at 13:29

      Wachstumsverweigerung finde ich klasse!

      Liebe Grüße von Annika

      • Reply
        Nic {luzia pimpinella}
        19. Januar 2022 at 12:42

        Naja, ich würde es jetzt nicht Wachstumsverweigerung nennen. Natürlich möchte ich wachsen. Es ist nicht sonderlich befriedigend, wenn man immer auf der Stelle tritt. Besonders, wenn man soviel unbezahlt arbeitet wie ich. Damit ich auch ab und zu mal Geld verdiene ist das Wachstum eine eistenzielle Frage. ;)

        Aber ich habe halt dennoch keine Lust, jeden Kram mitzumachen und mich damit zu stressen, dass ich Content produzieren soll, denn ich freiwillig eher wenig bis gar nicht erstellen würde.

  • Reply
    Christine
    4. Januar 2022 at 7:08

    Liebe Nic, für 2022 wünsche ich dir alles Gute…. ja alles kann nichts muss schon gar nicht Reels (wusste gar nicht das das so heißt) Bin übrigens gespannt ob du in deiner Wohndose das Bad auch noch renovierst :-)
    LG
    Christine

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      5. Januar 2022 at 18:22

      Hallo Christine, das würde ich tatsächlich gerne, aber ich hatte letzten Sommer schon null Lust dazu… Haha. Ich hoffe allerdings ich bekomme das Wohndosen-Bad dieses Jahr wirklich mal gebacken. Die Tapete liegt hier schon seit dem Sommer. ;)

  • Reply
    Susanne
    4. Januar 2022 at 11:46

    Ein frohes und hoffentlich wirklich erfreuliches neues Jahr wünsche ich Dir, liebe Nic! Du sprichst mir -wie so oft!- aus dem Herzen. Meine Wünsche für unsere Kinder entsprechen den Deinen. Und auch mir wäre das einer der wichtigsten, größten Wünsche für 2022.
    Ich danke Dir SEHR für Deine Fotos und hoffe auf weitere……Genau so. und nicht anders!
    Herzliche Grüße Susanne

  • Reply
    Gina
    4. Januar 2022 at 15:10

    Zuerst: ich wünsche Dir ein gutes, neues Jahr voller magischer Glücksmomente. Dazu gehört der gewünschte Schnee, welchen ich auch mit Winter und Harz verbinde. Dort haben meine Kids das Skifahren gelernt und in Torfhaus gibt es eine tolle Rodelbahn. Ich finde Deine Artikel stets erfrischend, leicht und locker geschrieben. Das mag ich! Und ich liebe Fotos. Also unbedingt beibehalten. Außerdem tut es gut, wenn einige von uns gegen den Strom schwimmen. Alles andere wäre doch langweilig, oder!?

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      5. Januar 2022 at 18:24

      Hallo Gina, ich bin ja im Harz geboren, verbinde also auch ein Stück Kindheit mit der Region. In Torfhaus bin ich schon als Kind den Hang herunter gerodelt. ;)

      Und danke dir für das nette lob! <3

  • Reply
    // Heidrun
    9. Januar 2022 at 9:27

    …die liebe Astrid verführte mich hierher und ich nicke bei manchen Gedanken, während ich lese! Empört euch, meinte einst Stephan Hessel und er hat recht damit, wobei es stets eine Gratwanderung bleibt, des guten Geschmacks, der Art und Weise.

    Hab ein glückliches, gesundes und erfülltes neues Jahr.
    Liebe Grüßle von Heidrun

  • Reply
    Sabine Hertel
    18. Januar 2022 at 12:25

    Dir und deiner Familie ein gutes neues Jahr und vor allem gesundes und mit vielen magischen Momenten gespickt – auch für unsere Kinder welche fast in einem Alter sind – was bin ich froh das ich wir wenigstens nach der Schule einen Abiball und versöhnlichen Schulabschluss in dieser für die Kinder sehr bescheidenen Zeit organisieren konnte – ohne Eltern zwar aber sie hatten IHRE Party.
    Ich liebe deine Bilder und deine Texte – kein Mensch braucht die ewig gleiche Reels – auf deinen Bildern gibts auch nach öfteren Ansehen immer noch was zu entdecken.
    Liebe Grüsse aus Erfurt von Sabine

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      19. Januar 2022 at 12:47

      Danke dir, Sabine. :)

      Ja die Zeit für Jugendliche und junge Erwachsene ist wirklich denkbar beschissen. Mir blutet da täglich das Herz. :(

  • Reply
    Annika
    18. Januar 2022 at 13:27

    Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr!

    Aktuell wünsche ich mir, dass meine Lieblingskollegin Corona gut wegsteckt (geimpft, frisch geboostert, immer mit FFP-2-Maske unterwegs, desinfizieren, super korrekt und vorsichtig) und auch, dass ich es nicht bekomme.

    Traurig bin ich, da meine Schwester 40 wird und ich sie nicht sehen kann. Wir wollten über das WE in den Harz. Sie kommt aus Hamburg, ich aus Berlin. Ich bin zu „feige“, vorsichtig, wie auch immer …

    Liebe Grüße von Annika

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      19. Januar 2022 at 12:45

      Wünsche ich dir auch, Annika.

      Wieso warst du zu feige? Ich meine, wenn man sich im Familienkreis trifft, dann ist da ja sehr übersichtlich. Wir waren jetzt auch quasi nur unter uns und gehen dann halt auch nicht in Restaurants essen oder so, sondern waren im Ferienhaus oder in der Natur unterwegs.

    Leave a Reply