FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Juli… vom Leben in der Camping-Bubble

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE im Juli… waren tatsächlich wunderbar und etwas, worauf ich und mein ausgebranntes Nic-Akku schon ganz lange hin gefiebert haben. Wobei ich natürlich echtes Fieber um jeden Preis vermieden habe… das blöde C sollte unserem ersehnten Camping Urlaub in Kroatien natürlich nicht in die Quere kommen. Mein Monatsrückblick für den vergangenen Monat wird also ein bisschen urlaubslastig sein, denn wir haben drei von den vier Wochen in unserer Wohndose verbracht…

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDie URLAUBSVORBEREITUNG… hält mich ja vor unseren längeren Sommerurlauben immer wahnsinnig auf Trab. Deswegen ist von den ersten paar Tagen im Juli gar nichts zu berichten. Da war ich im Arbeitstunnel. Wie jedes Mal. Nicht, weil die eigentlichen Reisen so aufwendig vorbereitet werden müssten. Schon gar nicht bei Camping Trips, denn da habe ich unsere Packliste {die es HIER für euch auch zum Download gibt, wenn ihr Bedarf habt} ja längst im Frühling abgearbeitet und die Wohndose ist meist jederzeit startklar.

Nein, es will nur immer gut vorbereitet und vor allem vorgearbeitet sein, wenn ich als Freelance One-Woman-Show mal 3 Wochen wirklich Urlaub machen möchte. Denn wenn ich nicht da bin, ist nun mal auch keine Vertretung da, die meine Jobs übernehmen kann. Also erledige ich sie entweder im Vorfeld oder ich verdiene halt kein Geld. Dazwischen gibt es quasi nix. Das Los von selbstständigen Menschen, es gibt kein Backup. Das ist auf jeden Fall immer ein Garant dafür, dass man am Abreisetag auch wirklich urlaubsreif ist. Überreif. ;)

Dafür hatte ich dann sogar etwas geschafft, was mir sehr lange vor dem großen Sommerurlaub nicht mehr gelungen ist… ich hatte auch noch Blogposts für meine Abwesenheit vorbereitet. Falls ihr sie noch nicht gesehen habt, hier geht’s lang zu den Artikeln:

Ganz tolles Feedback erreichte mich über Insta während unseres Urlaubs vor allem über den Pfirsich-Salat, der fleißig nachgemacht wurde bei der Hitze. Falls ihr ihn also noch nicht probiert habt. Es lohnt sich! Solange noch Pfirsich-Saison ist…

Die DREI WOCHEN… in Kroatien waren das, was wir uns gewünscht haben und mehr. Ein Sommerwetter, wo man nicht täglich ängstlich auf die Wetter-App schauen muss, wie der nächste Tag wohl wird und ob man Ausflugspläne vielleicht ummodeln muss. Drei Campingplätze vor traumschöner Kulisse und mit gechillten Nachbarn {was ja auch nicht ganz unwichtig ist}. Tolle Ausflüge in atemberaubende Natur und sogar eine Delfin-Begegnung. Sommerwarme Abende vor der Wohndose. Und das alles tat soooo verdammt gut!

Und auch wenn ich natürlich unser Kind {ganz doll}, unseren Kater {auch sehr} und auch etwas die Bequemlichkeit meines heimischen Betts, ohne Mr. Snore & Wühl neben mir, vermisst habe, hätte ich noch Wochen bleiben können. Ich bin einfach generell kein Mensch, der sich so sehr nach Zuhause sehnt. Zuhause ist immer da, wo ich mich wohl fühle und da macht es mir unser oller Wohnwagen ja mittlerweile besonders leicht. Ich bin manchmal immer noch überrascht, wie sehr mit dieses Teil ans Herz gewachsen ist.

Falls ihr unsere Kroatien-Reise den letzten Wochen auf Instagram in den Täglichen Stories verfolgt habt, dann wisst ihr ja wovon ich gerade spreche. Und falls nicht, ihr aber gerne geluschert hättet, was wir so gemacht haben, dann könnt ihr den Trip auf meinem Instagram Account @luziapimpinella in den Story Highlights Croatia EINS, ZWEI und DREI und Plitvice auch jetzt noch sehen. Genaueres über unsere drei Ziele, die einzelnen Campingplätze und auch unsere Ausflüge und Aktivitäten von da aus erzähle ich euch dann mal später in ein paar Reise-Blogposts. Noch habe ich nicht einmal alle Bilder von den Speicherkarten herunter geladen. Die Dreckwäsche ging erst mal vor. Traurig, aber wahr. ;)  Auch deswegen zieht es mich wahrscheinlich nie nach Hause… haha. Da wartet eben die olle Tretmühle.

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDen GRÖSSTEN SPASS… wie man auch an den Fotos sieht, die meine Monatsreview begleiten, hatten wir übrigens beim Planschen in der Adria. ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal in einem Urlaub mit solcher Freunde im Meer war. ich bin ja auch ein ziemlicher Frostködel und bei Nord- und Ostsee brauche ich nur den Zeh ins Wasser stecken, dann reicht es mir schon. Nein Danke.

Aber das Meer in Kroatien war ein Traum. Ich hatte ja ein bisschen  Sorge, dass ich das nach 32 Jahren Abstinenz ein bisschen durch die rosarote, nein türkisblaue Brille erinnern würde. Aber es war genau so, wie in meinem Reiseerinnerungen. Kristallklar, in schillernden Türkistönen und selbst die klienen dunkelroten Seeanemonen waren noch da, die mich schon als 11-jährige {also noch früher } beim Campingurlaub so fasziniert hatten. Ich trug meine *Jelly Shoes, ebenfalls wie als Kind, gegen die scharfkantigen Felsen und die schwarzen Seeigel. Und ich hatte beim Springen von den Felsen Spaß wie Bolle. genau so wie früher und ich hoffe, dafür werde ich noch lange nicht zu alt.

Richtig Spaß hatten wir dabei auch mit meiner Unterwasserkamera, die ich schon vor 2 Jahren für unsere pandemie-geplatzte Vietnam-reise gekauft hatte und die seitdem – mangels Gelegenheit – nicht zum Einsatz kam. Und da ich auf Insta in den Urlaubsstories ganz oft danach gefragt wurde, verlinke ich sie euch hier gleich mal. Denn ich bin sehr happy damit.. es ist eine *Outdoor Kamera Olympus Tough TG6. Die kann ordentlich was ab, macht tolle Fotos, 4K Videos und ist bis 15 Meter wasserdicht. Ein echtes Foospaß-Gadget.

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDie WELT… jenseits unserer kleinen glücklichen Camping-Bubble konnten wir natürlich trotz Ferien und schönen Tagen nicht vergessen. Anders als in früheren Urlauben, wo man einfach auch mal allen Mist eine Weile völlig ausblenden konnte, gelingt das heute nicht mehr. Zumindest mir nicht. So sehr ich mir das auch manchmal vornehme, weil ich denke, wenn ich als Individuum mich mal einen Moment nicht mit den ganzen Krisen in der Welt beschäftige, werden sie davon auch nicht schlimmer… mir geht es aber vielleicht in der Zeit mal emotional und mental besser. Für den Moment. Aber ich bekomme das nicht mehr hin. Zu allgegenwärtig und zu groß sind die Geschehnisse. Der barbarische, russische Krieg in der Ukraine, die Gas-Machtspielchen eines größenwahnsinnigen Despoten, die Liebäugelei der Menschen mit Rechtsextremen hier und woanders, die offensichtliche Klimakrise, vor der keiner mehr den Kopp in den Sand stecken kann.

Ich hätte mir tatsächlich gewünscht, ich hätte das die letzten drei Wochen einfach mal zeitweise ausblenden können. Aber das funktionierte nicht, trotz all der schönen Erlebnisse. Und manchmal frage ich mich, ob es in Zukunft überhaupt jemals wieder einen wirklich unbeschwerten Tag geben wird. Ich weiß es nicht. Aber hier und jetzt in diesem Post blende ich dieses Thema tatsächlich mal aus. Für DIE DINGE Juli, nicht in meinem Kopf.

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDer NEUE LEBENSABSCHNITT… des Kindes ist nun wirklich besiegelt. Im Juni ging ja Lus Bewerbung für einen Filmwissenschaften-Studienplatz in Mainz raus. Falls ihr mit die Daumen für eine Zusage gedrückt habt, danke euch dafür.Als wir mitten auf der Autobahn nach Hause waren und unser Kind gerade vollbepackt auf dem Bahnhof auf dem Weg nach Dänemark, trudelte eine eMail der Uni ein. Natürlich ohne konkrete Info, sondern nur mit Hinweis auf ein hinterlegtes Dokument im Studenten Portal. Das konnte sowohl als auch sein. Wir also alle unterwegs in voller Aufruhr und mit Problemen beim Login auf der Uni Seite… die natürlich nicht Mobilgeräte-optimiert war. Lu scherzte später, die Seite wäre nicht mal Desktop-optimiert. Ja manche Websites sind echt zum Haare raufen. Mitten in der verstopften Autobahn-Baustelle und der Abfahrt auf eine Umleitung gelang mit dann das Login… Zusage! Ganz große Freunde bei uns allen! Und auch ein paar Erleichterungstränchen bei uns Eltern. Vor allem bei Stephan, der ist so eine emotionale Socke. Dann natürlich ein Schwall gemischter Gefühle bei uns Drei. Ein ganz neuer Lebensabschnitt beginnt. Das ist aufregend und spannend und schön… aber auch ein bisschen traurig. Nun gut, Leben ist Veränderung. Sonst wär’s ja auch langweilig. Und davon stehen uns jetzt so einige bevor. Die Wohnungssuche in Mainz hat bereits begonnen.

Die FAMILIEN-STIPPVISITE… ganz wunderbar war auch, dass wir auf dem Weg von Kroatien nach Hause meiner Omimi einen Besuch abstatten konnten. Ihr ging es in den letzten Wochen nicht gut und sie kämpft mit den wohl letzten großen Umbrüchen in ihrem Leben. Manche Dinge sind herzzerreißend aber unausweichlich. Wir können alle nicht davor weglaufen. Bei dem Besuch ist dieses Selfie von uns beiden entstanden. Als ich es auf der Heimfahrt betrachtete fiel mir zum ersten Mal so richtig auf, wie ähnlich wir uns eigentlich sehen… Am Montag feiert sie ihren 94sten Geburstag. Wir werden wieder da sein.

Das GLOTZPROGRAMM… hat ja hier in meiner Monatskolumne immer einen festen Platz. Aber nicht so in diesem Juli, denn geglotzt wurde fast nix. ich bin wirklich ein großer Fan von Filmen, Serien und Netflixen. Und ich schäme mich (ganz offensichtlich) auch nicht dafür, dass ich viel gucke, anstatt Bücher zu lesen. Aber im Urlaub mache ich wirklich Pause davon. Ich persönlich verstehe auch Camper nicht, die eine dicke Satellitenschüssen auf dem Wohnwagen haben und einen Flachbildschirm in der Dose. Wir verbringen unsere Abende im Urlaub anders. Aber das ist eben genau so Geschmackssache wie das Programm selbst. Nächsten Monat gibt es hier in dieser Spalte bestimmt wieder Neuigkeiten. ;)

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comDie GOOD NEWS… habe ich zwischen den ganzen Horrors-Nachrichten während des Urlaubs trotzdem gesammelt. Vielleicht kennt ihr ja ein paar davon noch nicht. Lesenswert fand ich zum Beispiel den Artikel Mut zur Utopie – Höchste Zeit, sich wieder eine bessere Welt vorzustellen.

Die EU-Kommission verklagt Ungarn wegen Diskriminierung von queeren, homosexuellen und Transmenschen. Und das ist richtig so! Im Juni war Pride Month. Und allen die behaupten, das wäre ja nicht mehr nötig, sage ich, wir brauchen noch viel mehr Aufmerksamkeit auf dieses Thema. Denn weltweit machen rechte, religiöse, rückwärtsdenkende Menschen, die nicht der Cis-Hetero-Mehrheitsgesellschaft entsprechen das ganz normale Leben schwer, das für andere selbstverständlich ist. Zu diesen Menschen, die sich inmitten Gesellschaft immer noch diskriminiert, bepöbelt und bedroht werden, gehört mein Kind. Queerfeindlichkeit ist auch hier in unserem Land Alltag. Deswegen ist viel zu tun und jeder Monat sollte Pride Month sein.

US-Forscher:innen züchten Pflanzen im Dunkeln und ermöglichen Photosynthese ohne Sonnenlicht. Da gäbe sehr viel Potential für die pflanzliche Nahrungsmittelproduktion der Zukunft. Es gibt wieder mehr Finnwale in der Antarktis und 40 Jahre nach ihrer Ausrottung gibt es wieder Breitmaulnashörner in Mosambik.

Der Bundestag beschließt massiven Ökostrom-Ausbau… und ich hoffe, es geht jetzt endlich mal los, was in den letzten 20 Jahren verpennt wurde. Selbst Bayern muss nun die festgelegten Quoten für Windkraft-Flächen erfüllen, auch wenn ein Söder wie ein Idiot gerade nach Fracking-Gas aus Niedersachsen schreit. Wann wird dieser Mann endlich abgewählt? Die Bundesregierung will 900 Millionen Euro in deutsche Wälder investieren, um sie besser vor der Klimakrise schützen. Ich hoffe sie tut es auch und zwar schnell. Ich tue genau das übrigens jeden Monat seit nunmehr einem Jahr… und bin Planter bei PLANTED Green

Im ersten Halbjahr 2022 ist der Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gestiegen. Jede zweite deutsche Kilowattstunde ist mittlerweile grün. Ein elektrischer 26-Tonnen-Lkw überwindet eine Hochalpenstraße und hat in Österreich jetzt bewiesen, dass die Batterietechnik auch für extreme Bergfahrten reif ist.

DIE DINGE im Juli 2022 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Tagebuch | luziapimpinella.comOkay, das war’s mit unserem Juli… der August wird mit Sicherheit spannend für uns als kleine Familie. Und viel vor haben wir auch. Das nächste Mal gibt es also bestimmt wieder viele unterschiedliche Dinge zu berichten.

Lasst es euch bis dahin gut gehen. Ich hoffe ihr hatten eine schönen Juli und auch der August wird ein richtig guter für euch.

 

... macht es hübsch! Gruss Leser*innen-Info & Transparenz | Einzelne im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Shopping-Links sind Partnerprogramm- oder sogenannter Affiliate-Links! {Was bedeutet das? Lest es HIER nach!}. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer Werbekostenerstattung bei meiner Arbeit für diesen Blog, da ich an verifizierten Käufen oder Klicks ein paar Cent verdiene – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure liebe Wertschätzung! Ich möchte euch dennoch ermuntern, die markierten Produkte lieber beim Händler eures Vertrauens vor Ort zu kaufen, wenn das möglich ist.

Liebe Leser:innen, ihr wisst, in meinem Blog steckt sehr viel Herzblut, Zeit und Arbeit. Letztere ist über 90% unbezahlt und dennoch sind meine Rezepte, Reisetipps, DIY-Anleitungen und andere Inspirationen für euch immer gratis…🧡 Damit das auch weiterhin so bleiben kann, freue ich mich, wenn ihr mich vielleicht ab und an mit einem “Trinkgeld” bei meiner Arbeit als freie Blogautorin supportet {mehr zum Thema auch HIER}, wenn euch mein Blogpost gefallen hat. Spendiert mir also gern mir eurem Klick einen Kaffee ohne Schischi für 3,00, ein schnelles Mittagessen für 10,00 oder einfach, was ihr mögt, um mich zu unterstützen. DANKESCHÖN für eure liebe Wertschätzung!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Eva
    3. August 2022 at 16:39

    Hallo liebe Nic! Ich geh jetzt einfach mal virtuell auf ein kurzes Mittagessen mit dir! Wieder mal ein kleines Dankeschön für deine tolle Arbeit, deine so schönen Fotos und soviel Liebe zum Detail in deinem Blog (und auf Insta natürlich) und dafür, dass du uns mal wieder ein Stück mit in euren Urlaub genommen hast. Sonnige Grüsse aus Österreich!

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      4. August 2022 at 10:58

      Moingiorno liebe Eva, ich danke die ganz herzlich für deinen Support! Das ist sehr lieb und es freut mich, dass es dir auch nach so langer Zeit “hier bei mir” noch gefällt. Ganz liebe Grüße zurück ins schöne Österreich.

    Leave a Reply