FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im November… und wieder #mütend in Dauerschleife

DIE DINGE im November 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comVielleicht sollte ich für diesen DIE DINGE Monatsrückblick eine Triggerwarnung voraus schicken, frage ich mich? Ja, ich klaube gerade zusammen, was ich Schönes und Positives für den letzten Monat berichten kann. Und ich finde natürlich auch was. Aber der November war auch ein Monat, indem ich sehr frustriert, oft resigniert, viel traurig und auch wütend war. Und ich verstehe Jede:n, der:die jetzt aussteigt und sagt: “Ich bin wech…. das will ich gar nicht lesen!”. Das muss manchmal sein für die eigene Seelenhygiene und ich habe vollstes Mitgefühl. Macht es gut, ihr Lieben und bleibt vor allem gesund.

Aber vielleicht gehört ihr ja auch zu denen, die sich wieder finden in meinen Zeilen. Und die sich danach weniger allein fühlen mit ihren eigenen Gefühlen. Entscheidet einfach selbst.

DIE DINGE im November 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comDIE DINGE im November… und wieder #mütend in Dauerschleife

Das GEFÜHL… Tadaaaaaa… und da isses wieder DAS Gefühl! Das, was wie die Pandemie, in Wellen kommt und das es die Optimistin in mir echt schwer macht. Und während ich mich in meinen DIE DINGE im Oktober noch über ein bisschen Normalität und Unbeschwertheit gefreut habe, frage ich mich im November, wo das denn bitte schon wieder alles hin diffundiert ist? Und während ich das schreibe, wandern meine Gedanken zu den Menschen, die in den Intensivstationen gerade um das Leben von anderen Menschen kämpfen, die nur zu 50% überleben werden erden. Sie wandern zu denen, die als trauernde Angehörige hinter der Statistik von über 100.000 Toten mit ihren Schicksalen stehen. Zu den Familien, die zwischen Job, Kinderbetreuung, On-Off-Quarantäne und Ansteckungsangst auf dem Zahnfleisch kriechen. Und dann kommt mir meine kleine Blase dennoch sehr heil vor und ich schäme mich ein bisschen für mein Gefühl. Aber es ist dennoch da. Und ich weiß eigentlich, auch, ich habe ein Recht drauf und ich werde mich nicht mehr dafür rechtfertigen.

Das ZUSAMMENSEIN… im letzten Monat waren definitiv ein spontaner Geburtstags-Umtrunk einer Freundin mitten unter der Woche. Es war am 4. November und kurz bevor die nächste Coronawelle so richtig zuschlug. Wir ahnten alle, dass das wohl das vorerst letzte Mal sein würde, dass wir uns halbwegs ungezwungen treffen würden. Wir haben den Abend total schön gefunden, obwohl wir sonst eher nicht zu den spontansten Zeitgenossen gehören.

Vielleicht sollte man sich viel öfter spontan unter der Woche treffen. Wir sind oft so verplant und denken, dafür haben wir keine Zeit und keine Energie mehr nach einem Arbeitstag. Doch wenn wir uns dann mal durchringen, stellen wir überrascht fest, dass genau solche Aktionen die Batterien auch wieder auffüllen können. So wie auch ein weiteres Abendessen mit lieben Freunden neulich. Keine große Kocherei… einfach “german” Abendbrot und gute Gespräche. Warum tut man das nicht generell viel öfter? Auch dieser Abend war in unserem November ein Geschenk.

Das VINTAGE-SHOPPING… auch Sache, von der uns an dem tag klar war: “Das war jetzt erst mal der letzte Ausflug in der Art in nächster Zeit”. Ich hatte für Luzie und mich Tickets für ein @vinokilo Pop Up Shopping in der Kulturkirche Altona und wir haben in dieser ganz besonderen Atmosphäre nach ein paar Vintage Schnäppchen gesucht. Inklusive Klamotten-Anprobieren hinter einem Vorhang unter der Kirchenorgel. ;) Und klar sind wir fündig geworden. Ich kam mit Kniebund-Cordhosen, einer Seidenbluse und Fußballschuhen nach Hause. Was für eine Mischung!

Die 4.WELLE… rollt. Rie rollt mit Ansage. Mal wieder. Und wieder haben wir sie nicht aufgehalten, obwohl es möglich gewesen wäre, wie wir an europäischen Nachbarländern sehen können. Stattdessen haben wir eine Arschbombe mit Anlauf hinein gemacht, wie die Idioten. Und ja ich bin wütend und müde. Auf ein Stattsversgagen in dieser Krise auf so vielen Ebenen. Aber auch auf Millionen von bockigen Menschen, die persönliche Freiheit über das Wohl eines ganzen Landes stellen. Eine liebe Followerin auf Instagram hat vor ein paar Tagen all das zusammengefasst, was mich so #mütend macht. Deswegen möchte ich sie einfach an dieser Stelle zitieren… umfassender könnte ich es auch nicht sagen.

@sei.dein.eigenes.wunder schrieb in einem Kommentar zu meinem Post: {ZITAT} “Ich bin wütend. Wütend auf die Verantwortungs- und Rücksichtslosen, die dafür gesorgt haben, dass wir jetzt schon das zweite Jahr in einen Lockdown zu Weihnachten steuern, die Intensivstationen wieder überfüllt sind, das medizinische Personal die Unvernunft ausbaden muss und wir weit entfernt von einem Ende der Pandemielage sind … wütend auf die, die immer noch nicht kapiert haben, dass nur die Impfung uns da rausbringt, die Lachsmileyposter unter den Meldungen über Intensivstationen am Limit und fast 100.000 Covid-Tote, von denen viele vermeidbar gewesen wären … wütend auf die Medien, die diese Lage entscheidend mitzuverantworten haben, indem sie immer wieder Schwurblern eine Bühne geboten haben und bieten und so den Eindruck erweckt haben, auch noch die absurdeste Meinung stünde glleichberechtigt neben Fakten und deshalb müsse da auch was dran sein … und wütend auf die Politik, die monatelang nur mit sich selbst und Wahlkampf beschäftigt war, nur ja möglichen Wählern nicht auf die Füße treten wollte, deshalb uneinhaltbare Versprechen gegeben und sämtliche Warnungen von Virologen und Epidemiologen ausgesessen habet, die exakt diese Situation jetzt bei so niedriger Impfquote und einem Wegfall der Kontaktbeschränkungen zu Beginn der kalten Jahreszeit prognostiziert hatten … wütend, dass das viele weitere Menschenleben und Existenzen kosten wird. Einfach nur wütend.”

So ist es. Und ich begrüße, dass gestern in der Minister:innen-Konferenz endlich mal Schritte angekündigt wurden, um diese Dauerschleife zu beenden. Ja, ich begrüße mittlerweile auch eine allgemeine Impfpflicht. Freundliche Impfeinladungen mit dem Appell an wissenschaftlich fundierte Vernunft, gesellschaftliche Solidarität und Respekt vor der Freiheit und der gesundheitlichen Unversehrtheit anderer Menschen funktionieren in Eigenverantwortung ja leider offensichtlich nicht.

Die VORFREUDE… ist ein Gefühl, dass ich mir während der Pandemie mittlerweile komplett abgewöhnt habe. Und wenn ich noch jemals in meinem Leben den blöden Spruch “Vorfreude ist die schönste Freude” hören oder lesen muss, dann schreie ich ganz laut. Ich hasse diese Floskel einfach mittlerweile. Denn Vorfreude ist eben für’s Gesäß, wenn man sich ständig auf etwas freut, was dann am Ende wegen der f*cking  Pandemie dann doch wieder nicht stattfindet. Wie zum Beispiel, dass ich zur die Geburtstagsparty meiner lieben Freundin Clara aka Tastesheriff nicht mitgefeiert habe. Oder dass meine beste Freundin Sonni und ich einen geneinsamen Wellness Wochenendtrip abgesagt haben. Dass wir uns sogar stattdessen nicht einmal im Privaten besuchen konnten. Wegen eines Infekts von Erik und Sonni… man weiß ja dieser Tage nie, ob es nicht vielleicht doch Corona ist. Und weil sie auch noch in selbst auferlegter Quarantäne aufgrund einer positiv getesteten Arbeitskollegin war.

Weihnachtsstadtbummel mit meinen Freundinnen? Fällt im zweiten Jahr aus. Ein Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein und dampfenden Schmalzkuchen auch. Und in unserer Silvesterparty-Gruppe auf Whatsapp ist es sehr still dieser Tage. Ich glaube, nicht, dass sie stattfinden wird. Wir sind ein Freundeskreis mit gesundem Menschenverstand. Aber ja, es tut weh… und macht traurig. Und ich bin froh, dass ich mich vorsorglich schon gar nicht darauf “vorgefreut” habe. Was ein Glück! Ironie OFF.

DIE DINGE im November 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.com Die DANKBARKEIT… bin ich dieser Tage mal wieder für meine kleine Familienblase, in der wir uns gut verstehen und es uns immer noch nicht unerträglich zum Hals heraus hängt, 24/7 in einem Haus aufeinander zu glucken. Klar, wir hätten es gern anders. Wir hätten gerne mehr Menschen um uns herum und auch gern Abwechslung. Aber wir haben uns. Unerträglich wäre es, uns nicht zu haben.

Die WEIHNACHTSDEKO… war noch nie so früh am Start wie in diesem Jahr. Normalerweise schaffe ich es nicht mal, einen “Adventskranz” am 1. Advent fertig zu haben. Und das, obwohl der bei mir meistens nicht annähernd so aufwendig ist, wie viele der wunderschönen Kreationen unter dem Hashtag #meinbunteradventskranz auf Instagram. Aber, dass sogar unser geschmückter Weihnachtsbaum nun sogarschon stand, spiegelt dann vielleicht auch ein bisschen meinen Gemütszustand und mein Wunsch nach heiler Welt wider. Denn wenn wir auch vieles im Moment nicht können… einmuckeln können wir uns, es uns gemütlich machen und die Welt ein bisschen draußen lassen. Und das tun wir jetzt in den nächsten Wochen, wenn wir schon nicht für drei Monate in einen Winterschlaf verfallen können.

Der HUMOR… sollte einem natürlich trotzdem nicht ausgehen, sonst müsste man ja durchdrehen. Aber das Video von Maren Kroyman über die “Mathematikleugnerin”, wäre definitiv lustiger, wenn der Hintergrund nicht so ernst wäre. Sehr gelacht habe ich trotzdem und das tat verdammt gut. Schaut doch auch mal HIER, falls ihr die Satire noch nicht kennt.

Die GOOD NEWS… gibt es natürlich auch.Ecuador, Kolumbien, Costa Rica und Panama gründen ein riesiges Meeresschutzgebiet im Ostpazifik. Die 500.000 Quadratkilometer große Schutzzone für Schildkröten, Wale und Haie umfasst auch die Galápagos-Inseln. Vor 25 Jahren waren Buckelwale vom Aussterben bedroht – dank Schutzräume und Walfangverbot haben sich die Populationen im Südatlantik erholt. 2021 sind in der Nähe von Vancouver so viele Buckelwal-Kälber zur Welt gekommen, wie noch nie zuvor beobachtet. Die Designerin Amelie Graf hat eine Lebensmittelverpackung “Meal Bag“ entwickelt, die mitgekocht und -gegessen werden kann.

Eine Studie beweist, die Impfung gegen Infektionen mit Human Papilloma Viren {HPV} – am besten noch im Kindesalter – kann den Gebärmutterhalskrebs mit einer eine Schutzrate von 87% besiegen. Ich erinnere mich übrigens an hitzige, unsachliche und übergriffige Diskussionen mit anderen Müttern, als diese Impfung für Mädchen aufkam. „Die ist bestimmt gefährlicher, als sie überhaupt von Nutzen ist!“ „Doe böse Pharmaindustrie will und nur abzocken!“. Das war auch damals schon der Tenor zur HPV-Imfung. Unsere Tochter hat sie bekommen, weil wir schon immer der Wissenschaft und der Wirkung von Imfpungen vertraut haben. Und ich bin aktuell froh, dass die Corona-Impfungen nun auch für 5-11 Jährige freigegeben sind. So dass Eltern endlich in der Lage sind, auch ihre jüngeren Kinder vor einer Covid19-Infektion zu schützen. Wenn Luzie noch in dem Alter wäre, würden wir sie impfen lassen.

Die Grünen haben sich bei den Koalitionsverhandlungen für mehr Queerpolitik eingesetzt. Dabei herausgekommen sind: die Abschaffung des Transsexuellengesetzes und die Ersetzung durch das Selbstbestimmungsgesetz, die Abschaffung des Blutspendeverbots für bi- und homosexuelle Männer sowie Trans-Menschen, das Schließen der Lücken beim Verbot von sogenannten Konversionsbehandlungen, Diskriminierungsschutz für queere Menschen im Grundgesetz, die Aufnahme von queer- sowie genderfeindliche Hasskriminalität als separate Aspekte in der Kriminalstatistik der Polizei, Anpassung des Familienrechts in Hinblick auf die Vielfalt von „nicht traditionellen“ Familienkonstellationen. Erwähnen sollte man auch noch die Abschaffung des §219A. Es ist erstaunlich wie viele überfällige Änderungen plötzlich möglich sind, sobald nicht im Parteinamen das Wort “christlich” und somit  vielfach religiöse Anno-dazumal-Sichtweisen groß geschrieben werden {oder steht das C mittlerweile für “cash”?}…. sondern wenn es einfach nur um die Gleichstellung und die Rechte ALLER Menschen geht. Als Mutter eines queeren Kindes kann ich das nur beklatschen! Endlich! Und auch weitere Punkte im Koaltitionsvertrag machen mir Hoffnung.

DIE DINGE im November 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.com

{Erster Schnee am ersten Adventswiochenende…. ich hab mich gefreut, der Kater nicht so! ;)}

Ihr Lieben, gebt die Hoffnung auch nicht auf. Versucht zuversichtlich zu bleiben… ich tue das auch. Auch wenn es schwer fällt, vermeidet in der Vorweihnachtszeit Kontakte und muckelt euch ein, wenn es geht. Vor allem… passt auf euch und eure Liebsten auf und bleibt gesund…

Und vergesst nicht zum Impfen und zum Boostern zu gehen, damit diese verkackte Pandemie-Endlosschleife irgendwann mal ein Ende hat.

... macht es hübsch! GrussEin Hinweis aus gegebenen Anlass an dieser Stelle zur Policy für meinen Blog: Alle Kommentare unterliegen immer der Moderation. Dies dient als Eindämmung und Schutz gegen Spam, Scam, Fake Fakts und Hate-Speach. Kommentare, die sich der Querdenker -, Coronaleugner-, Impfgegner- und Verschwörungs-Narrative bedienen, wissenschaftliche Erkenntnisse nicht anerkennen und einem faktenbefreiten Denkuniversum entspringen, gebe ich hier grundsätzlich keine Plattform… aus welcher persönlichen Begründung oder “Meinung” auch immer. Genauso, wie ich rechtes Gedankengut, Sexismus, Rassissmus, LGBTQIA+ und Trans-Feindlichkeit und demokratiefeindliche A*fD-Rhetorik nicht dulde.

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Alanna
    1. Dezember 2021 at 20:05

    Ich bin sehr selten auf deiner Seite (eigentlich habe ich heute nur dein Erdnussbutterfudge Rezept gesucht :-) ), deine Worte haben mir aus der Seele gesprochen, danke dafuer! Es werden auch wieder bessere Tage kommen – muss ja, ne?!
    Alles Liebe!

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      2. Dezember 2021 at 15:52

      Schade, dass du so selten hier bist, Alanna… haha.
      Aber vielleicht kommst du ja bald wieder. Am Wochenende geht nämlich ein weiteres Fudge Rezept online. ;)

  • Reply
    Hannelore
    1. Dezember 2021 at 22:36

    Was ist ein nachweislich Gesunder Mensch noch Wert in den Augen eines Geimpften?
    Eine Impfpflicht einführen und dann alle 6 Monate boostern mit einem Impfstoff der noch immer eine bedingte Zulassung hat?
    Diese ganzen Schuldzuweisungen kotzen mich nur noch an.

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      2. Dezember 2021 at 11:56

      Gegenfrage: was ist dir dein eigenes Leben, deine dauerhafte Gesundheit und vor allem die Unversehrtheit deiner Mitmenschen und ein Pandemieende wert, Hannelore? Mich kotzt es an, dass persönliche Freiheit mit Egoismus verwechselt wird. Genau deswegen hat nämlich keiner mehr wirklich Freiheit.

      Ein gesunder Mensch ist mir persönlich sehr viel wert. Deswegen habe ich mich impfen lassen. Für mich selbst und auch damit ich meine Mitmenschen nicht anstecke. Zum Beispiel bisher völlig, ungeschützte Kinder und auch Menschen die sich aus echten medizinischen Gründen nicht selbst impfen lassen können.

      Wenn alle gemeinsam ein bisschen mehr Respekt vor Menschenleben hätten, und weniger irrationale, persönliche Befindlichkeiten, dann hätten wir nicht bereits über 100.000 Tote.

      Und das mit der “bedingten Zulassung” ist einfach nur Querdenker-Geschwurbel und gezielt gestreute Falschinformation. Also lass das bitte hier.

  • Reply
    Tina von Tinaspinkfriday
    2. Dezember 2021 at 6:21

    Liebe Nic, Du sprichst mir aus der Seele. Bei jedem Wort fühle ich mir Dir. Ich merke wie wichtig eigentlich Vorfreude für mich ist, für meine Seelengesundheit, aber wie Du schreibst, Man traut sich nicht sich zu freuen.
    Wir impfen in der Praxis mittlerweile täglich, bis die Nadel sozusagen glüht, so einfach mal nebenbei… zwischen Check up und Herzinfarkt, Depression und Covid19, Knieschmerzen, Flatulenz und Gastroenteritis, um die 50 Patienten. Damit wir alle wieder leben können und die Intensivstationen sich leeren. Mütend und vor allem müüüde sind wir, denn die Menschen sind furchtbar fordernd und anstrengend, haben wenig Verständnis. Ich hoffe immer Post wie diese hier lassen sie ein wenig innehalten und Empathie entwickeln.
    Danke für Deine Worte. Hey und der Hammer… mitkochen und aufessen?!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, und eine schöne gesunde Adventszeit, liebe Grüße Tina

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      2. Dezember 2021 at 15:55

      Liebe Tanja, das glaube ich, dass ihr müde seid. DANKE für eure Arbeit.

      Leider glaube ich nicht wirklich , dass ich die Menschen, die euch das Leben schwer machen erreiche. Empathie entwickelt man ja ehr nicht… man hat sie mehr oder weniger. manche haben sie gar nicht.

      Alles Liebe und bleib gesund!

    • Reply
      Annika
      5. Dezember 2021 at 9:21

      Danke auch von mir!

      Liebe GrüßeAnnika

  • Reply
    Ilka
    2. Dezember 2021 at 16:04

    Danke dir, hier ist es ähnlich – unsere Vorfreude auf einen Kurzurlaub in Dresden mir Besuch der Semperoper ist auch hinüber. Ich hab so geheult, auch wenn ich weiß, dass es uns dennoch gut geht. Irgendwann werden Spazierengehen und Backen olympische Disziplin und wir sind alle ganz vorn dabei. Das ist jetzt nämlich unser Urlaub stattdessen.
    Alles Gute für dich und deine Lieben
    Ilka

  • Reply
    Katrin
    3. Dezember 2021 at 17:23

    Danke, einfach nur Danke … ❤
    Liebe Grüße von Katrin

  • Reply
    Andi
    3. Dezember 2021 at 22:11

    Ich bin so bei dir. Dieses schleichende Abschaffen von Vorfreude ist glaube ich das was mich auch unglaublich schafft. Dieses ständige schau ma mal und wenns noch geht macht mich kirre und ehrlich gesagt seh ich grad kein Land mehr und mag auch schon nicht mehr denken wann es wohl vorbei ist.
    Mal schauen wann die Zuversicht wieder vorbei schaut.
    Liebe Grüße

  • Reply
    Annika
    5. Dezember 2021 at 8:58

    Oh, fühle dich gedanklich gedrückt!

    Ich bin auch so so froh, dass es u.a. durch „G2“ langsam weitergeht! Mein Mann und ich sind geboostert und beide Mädchen geimpft (die Kleine 3 Tage nach ihrem 12. Geburtstag … sie hatte am Wochenende Geburtstag). Ich bin froh, dass meine Nichte und mein Neffe jetzt auch geimpft sind (seit das Alter heruntergesetzt wurde)! Alles Andere kann ich auch nicht verstehen!

    Das mit den Wal-Kälbern und mit dem Blutspenden homosexueller Menschen ist wundervoll. Danke für diese News! Und wie toll ist das denn, dass man die Verpackung mitessen kann?! Meine Weihnachtsgeschenke kommen aktuell in Stoffbeutel – die kann man auch weiter nutzen. Die für unsere Familie packen wir in Die Bettwäsche ein (schon seit Jahren). Das geht auch ganz wunderbar ; )

    Ich bin weihnachtstechnisch noch nicht so weit. Jeden Tag wird es etwas weihnachtlicher. Gestern habe ich z.B. einen grünen Zweig für meine Wichtel-Schar besorgt. Es ist ja auch eine „Vorbereitungszeit“ auf Weihnachten. Die Geschenke sind dafür alle schon da und ein Teil wurde auch schon verteilt und versendet. Generell haben wir uns aber als Familie darauf geeinigt, den Baum zukünftig nicht erst am 24.12. aufzustellen, sondern schon die Adventszeit über.

    Einen wunderschönen zweiten Advent
    wünscht dir Annika sus Berlin

  • Leave a Reply