DO IT YOURSELF SUSTAINABLE LIVING

Baby Steps Recycling-DIY – nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach…

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.comBaby Steps… die Unsitte, den Kohle-Grill mal eben schnell mit Benzin anzuzünden ist ja bei manchen leider immer noch üblich. Mal ganz abgesehen von dem Risiko einer unkontrollierten Stichflamme, bei der sich Mann sich in harmlosesten Fall mal eben die Augenbrauen oder den Vollbart weg sengt, entwickeln sich auch giftige Gase, die man dann mal eben mit seinem Grillgut mitisst. Benzin als Anzündhilfe ist also ein NO-Go beim Grillen. Auch Spiritus ist ein Reinigungsmittel und kein Grillanzünder by the way…

Natürlich kann man solche Grillanzünder-Würfelchen aus Paraffin, Holz, Späne, etc. im Handel kaufen und stattdessen benutzen. Aber die müssen ja auch irgendwie aufwendig produziert und in den Handel gebracht werden. Und sie verbrauchen sich auch relativ schnell.

Oder man nutzt einfach eine *Metall-Kohleanzünder. So ein Metallschlot mit Griff und Luftlöchern, den man einfach unten mit ein bisschen Zeitungspapier voll stopft, die Kohlestückchen darüber füllt, das Papier anzündet und durchglühen lässt, bevor man die Kohlen dann startbereit in den Grill umschüttet. So machen wir das tatsächlich zu Hause immer, wenn wir grillen.

Für unterwegs und zum Campen ist uns unser Metall-Kohleanzünder aber manchmal einfach zu sperrig zum Mitschleppen. Da reisen wir dann mit kleinem Grillgepäck… und mit ein paar nachhaltigen, selbstgemachen Grillanzündern aus einfachen Recycling-Materialien, die wir immer zu Hause haben. Und ich zeige euch heute in mein Baby Steps Recycling-DIY, wie ihr nachhaltige Grillanzünder ganz einfach selbermachen könnt…

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.comBaby Steps Recycling-DIY – nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach…

Ihr benötigt…

  • leere Klorollen
  • Holzspäne bzw. Holzwolle
  • optional für tollen Duft ein paar getrocknete Kräuter aus dem Garten
    (wir haben immer mehr als wir verbrauchen können)
  • Kerzen-Reste
  • eine leere Weißblech-Dose
  • etwas Papier zum Unterlegen

Die Holzwolle… haben wir immer in unserer wöchentlichen Bio-Gemüsekiste von Etepetete als Polster und Füllstoff für das empfindliche Obst und Gemüse. Wir heben sie dann einfach immer auch.

Falls ihr sowas nicht zur Verfügung, fragt doch einfach mal beim Baumarkt nach Holzspäne, die in der Abteilung, wo zugesägt wird, täglich anfällt. Meistens kann man sich da gratis einfach einen Eimer voll mitnehmen, wenn man nachfragt. Achtet dann aber darauf, die Mitarbeiter zu fragen, ob die Späne oder Wolle auch wirklich bin unbehandelten Holzzuschnitten stammt.

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.comNachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach… so geht’s! 

 

.1. Faltet die Klorollen auf einer Seite wie auf dem Foto und schließt so quasi das eine Ende.

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.com

2. Nehmt ein bisschen Holzwolle und vermischt die optional mit ein paar Zweigen getrockneter Kräuter für einen tollen Duft beim Verbrennen.

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.com3. Knüddelt daraus ein Päckchen zusammen, das ihr dann in die Klorolle stopft. Steckt außerdem noch einen Dicht-Rest mit hinein, so dass er als “Zündschnur noch ein bisschen  aus der Rolle herausragt.

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.com4. Füllt die Wachsreste in die leere Weißblech-Dose und schmelzt das Wachs dann darin in einem Wasserbad in einem Topf auf dem Herd. Ich habe meine Dose ein bisschen zusammengedrückt, damit ich sowas wir einen „Schnabel“ zum Ausgießen des flüssiges Wachses habe. Damit kann man zielgerechter gießen.

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.comBaby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.com 5. Begießt nun die gefüllten Klorollen mit flüssigem Wachs, so dass die Holzwolle etwas durchtränkt ist. Macht das Ganze am besten auf einer Unterlage aus Papier, denn natürlich ist die Klorolle auf der zusammen gefalteten Unterseite nicht ganz dicht, auch wenn man sie beim Gießen nach unten drückt. Es läuft immer etwas Wachs aus. Das ist aber nicht schlimm, denn ihr könnt die ausgelaufenen Reste nach dem Festwerden einfach ablösen, wieder auflösen und noch weiter benutzen.

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.com6. Fertig sind eure nachhaltigen, DIY Grillanzünder! Ein ganz einfaches Baby Steps Recycling, das sich nicht nur zum Grillen eignet, sondern auch zum Anzünden von Feuerschalen oder Kaminen. Hübsch mit Schleifchen zusammen gebunden eignen sie sich auch als Geschenk-Mitbringsel für eine Grillparty…. just sayin’… :)

Baby Steps Recycling-DIY | nachhaltige Grillanzünder selbermachen, ganz einfach | Tipps für nachhaltigeres Leben | luziapimpinella.comÜbrigens haben wir bei der Planung unserer Kroatien Reise natürlich zuvor recherchiert, wie es mit dem Grillen auf den Campingplätzen aussieht. Es ist ja hochsommerliche Hitze und in vielen Regionen in ganz Europa herrscht verstärkte Waldbrand-Gefahr. Das sollte man tatsächlich immer im Hinterkopf behalten und und sich entsprechend umsichtig verhalten.

Tatsächlich war ist das Grillen mit offenem Feuer auf zwei von unserem drei gebuchten Campingplätzen direkt am Stehplatz nicht erlaubt, sondern nur am gemeinschaftlichen Grillplatz. Verständlicherweise zur Sicherheit und Eindämmung von Brandgefahren. Wenn ich ehrlich bin, bin ich aber kein echter Fan davon. Die ganze Schlepperei der Sachen hin und her und ich grille und esse einfach lieber direkt vor unserer gemütlichen Wohndose und habe alles da. Daher haben wir uns vorm Urlaub jetzt noch einen kleinen portablem Gasgrill angeschafft, für genau solche Fälle. Denn Gasgrills ohne offene Flamme sind auch dann erlaubt, wenn Kohlegrills nicht angesagt sind. Generell ist es immer gut, sich vorher nach über die Regelungen und Sicherheitsvorkehrungen der Stell- und Campingplätze zu erkundigen und sich auch wirklich daran zu halten. Keine Extrawürste!

Wir brauchten also meine tollen selbstgemachten Grillanzünder für den Urlaub gar nicht mitnehmen. Aber naja… sie werden uns bei anderen Gelegenheiten noch nützlich sein, denn sie funktionieren 1A.

... macht es hübsch! Gruss

P.S. Als wir am Sonntagmorgen auf unserer Hinreise auf dem zweiten Zwischenstopp von Villach in Kärnten nach Pula in Kroatien aufbrachen, las ich die Nachricht, dass es am Samstag einen Waldbrand sehr nahe Pula gegeben hatte. Wir haben die Reste des Brands gesehen. Sie endeten gerade mal ein paar Meter vor den ersten Wohnhäusern. So krass! Ursache war zwar ein defekter Stromtransformator und kein Grill, aber the struggle is real… also immer schön aufpassen und keine ach-wird-schon-nichts-passieren-Attitüde haben.

Leser*innen-Info & Transparenz | Einzelne, im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Shopping-Links, sind Partnerprogramm- oder sogenannter Affiliate-Links! {Was bedeutet das? Lest es HIER nach!}. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer Werbekostenerstattung bei meiner Arbeit für diesen Blog, da ich an verifizierten Käufen ein paar Cent verdiene – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure liebe Wertschätzung! Ich möchte euch dennoch ermuntern, die markierten Produkte lieber beim Händler eures Vertrauens vor Ort zu kaufen, wenn das möglich ist.

Liebe Leser:innen, ihr wisst, in meinem Blog steckt sehr viel Herzblut, Zeit und Arbeit. Letztere ist über 90% unbezahlt und dennoch sind meine Rezepte, Reisetipps, DIY-Anleitungen und andere Inspirationen für euch immer gratis…🧡 Damit das auch weiterhin so bleiben kann, freue ich mich, wenn ihr mich vielleicht ab und an mit einem “Trinkgeld” bei meiner Arbeit als freie Blogautorin supportet {mehr zum Thema auch HIER}, wenn euch mein Blogpost gefallen hat. Spendiert mir also gern mir eurem Klick einen Kaffee ohne Schischi für 3,00, ein schnelles Mittagessen für 10,00 oder einfach, was ihr mögt, um mich zu unterstützen. DANKESCHÖN für eure liebe Wertschätzung!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply