Pflaumen, Knödel und Punkte…
alle rund und werden in diesem post einfach mal in einen Topf geworfen!
.

.
Nachdem mir Marika mit ihrem TOPFENKRAPFLN-Rezept den Mund ganz wässrig gemacht hat, und ich mit ihrer Hilfe herausfinden konnte, was „Powidl“ ist (nämlich Pflaumenmus!), kam mir in den Sinn, die nächsten Tage mal wieder ZWETSCHENKNÖDEL zu machen! Da ich ziemlich sicher bin, dass ich Zwetschenknödel auf dem Teller nicht wirklich food-designer-mäßig fotografieren kann und ich mit meinen Fotoergebnissen immer sehr kritisch bin, habe ich mich erst einmal im Netz auf die Suche nach einem Zwetscheknödel-Bild gemacht… NIX… Rezepte gibt es viele (brauche ich aber nicht, da ich ja mein eigenes habe), doch bei Fotos vom Knödel bin ich total leer ausgegangen.
.
Dafür habe ich ein tolles anderes Foto inklusive Rezept entdeckt! Das bringt mich dann , rein geographisch, wieder nach Österreich zu Marika, wo wir früher (soll heißen vor Luzie) gern unseren Skiurlaub verbracht haben. In Flachau im Salzburger Land waren wir häufiger und dort gibt es ein Lokal, wo man MOZARTKNÖDEL bekommt! Himmlisch, sage ich Euch!!! Und das Rezept dieser NOUGAT-SEMOLINA DUMPLINGS erinnert mich sehr daran… Bei den Mozartknödeln ist der Nougatkern jedoch noch von Pistazienmarzipan umhüllt, so richtig mozartkugel-mäßig eben, und das Ganze wird mit einer Soße aus pürierten Erdbeeren serviert…. hmmmmm…
.
Na? läuft das Wasser schon im Munde zusammen? Ja? Dann hier wenigstens noch schnell MEIN Rezept für Zwetschenknödel (4 Portionen):
.
600 g mehlig kochende Kartoffeln
150 g Mehl
50 g Gries
1/4 TL Salz
abgeriebene Zitronenschale
150 g Butter
3 Eigelb
12 Zwetschen
Semmelbrösel
etwas Zucker & Zimt
.
* Kartoffeln als Salzkartoffeln kochen
* rasch durch eine Presse drücken oder fein stampfen
* mit Mehl, Gries, Salz, Zitronenschale, weicher Butter und dem Eigelb zu einem glatten Teig verarbeiten
* Knödel formen und mit jeweils einer entkernten Zwetsche sowie etwas Zucker & Zimt füllen
* Knödel in kochendem Salzwasser 15 Min ziehen lassen
* währenddessen Semmelbrösel in etwas Butter (Menge nach Belieben) bräunen und zum Servieren über die Knödel geben
* wer möchte, kann das Ganze noch mit etwas Zucker & Zimt bestreuen
.
Guten Appetit!
An Pflaumen erinnert ja nun auch irgendwie die Farbe der Schätzchen, die heute ein netter UPS-Bote brachte… Ja ich weiß, ich bin schuhsüchtig, aber da sind Punkte drauf!!! Wie sollte ich da widerstehen??? Da konnte mich nicht einmal LILA (bekanntermaßen, die einzige Farbe, die ich nicht so recht ausstehen kann) davon abhalten diese neuen tollen Winter-Sjimmies zu kaufen. Naja, und Luzie findet Lila rasend schön und an den Füßen kann ich auch damit leben. Und außerdem… da sind PUNKTE drauf!!!Lila Grüße! NicP.S. Ich habe gerade noch mal gegoogelt. Das Netz ist doch wirklich voll mit MOZARTKNÖDEL-Rezepten!!! Mit Bild sogar…unglaublich…

9 Kommentare

  1. Mmmmh, lecker, mir läuft das Wasser im Mund zusammen! ABER – heisst es nun Zwetschen oder Zwetschgen ( ich kenne eher das 2te… )

    Meine Sjimmies sind heute beim Nachbarn gelandet und da es in Strömen geregnet hat, als wir nach Hause kamen, hatte ich keine Lust mehr ‚rüberzurennen. Das mache ich gleich morgen – sind sie schön?

    GLG, Sabine

  2. Huhu Nic,
    oh fahrt ihr auch ski???? Wir suchen unbedingt noch jemand als Familie die auch ski fahren. Lara soll das ja auch lernen bzw. will sie das, aber keiner bei uns im Bekanntenkreis fährt ski. Es ist zum heulen, entweder sind die leutchen unsportlich oder eben es ist zu teuer. Also wenn ihr mal lust habt, könnten wir uns ja mal näher kennenlernen und wenn die chemie stimmt zusammen skifahren.
    Ist nur so ein Vorschlag, ich will dich ja nicht überfallen. und hm lecker die knödel magst du mir ein paar schicken, ich komme nicht zum kochen und nicht zum essen zur zeit, das Baby will versorgt werden und wenn es schläft muß ich die große beschäftigen oder von da nach da fahren.
    lg zauberstern

  3. @ Sabine:
    Ich kenn auch beides. Im Duden gibt’s jedoch nur Zwetschen.
    Und jaaaaaaa, sie sind total schön!

    @ Nicole:
    Seit Luzie da ist, fahren wir ja nicht mehr. :o/ Naja, jetzt ist sie 4, vielleicht versuchen wir es diesen Winter mal…

  4. Nic – das ist ja toll, daß ich dich auf Zwetschgen gustig machen konnte und so nun wieder von einem bestimmt leckeren Rezept von dir profitiere :))
    Die Zwetschgen/Marillen/Erdbeer..usw. Knödel hab ich bis jetzt immer aus Topfenteig (nein-nicht der den man für die Topfenkrapfln nimmt)gemacht — aber deinen Kartoffelteig werde ich unbedingt demnächst probieren müssen!

    Danke!
    Marika

  5. jetzt hätt ich noch eine Frage:
    habe eben noch nach diesen irren Punkte-Sjimmies gegoogelt und konnte diese nur bei Scherzkeks-Stoffe finden – dort gibts allerdings eine Mindestbestellmenge von 88,- Euro. (Lieferung nach ÖSILAND)
    Ich kann doch deshalb nicht extra noch Stoffe dazubestellen, ODER wenn ich das so recht überlege…*grins*
    nein – sag doch bitte, wo hast du sie her?? LG Marika

  6. @ Marika:
    Doch, ich habe sie auch von Scherzkeks. In diesem Winter scheint sonst kein Händler die Sjimmies bestellt zu haben. ;o(
    LG, Nic

  7. Anonymous
    7

    Hallo Nic,
    gell die Sjimmies sind schön und man bekommt sie auch bei Groeness (da hab ich unsere grünen her). Ringe noch mit mir ob wir die lila farbenen auch brauchen – aber ich hasse LILA! Aber Töchterchen liebt Lila :-(.
    Und probiert unbedingt das Skifahren mit Luzie, unsere (jetzt gerade 5 geworden) liebt es und hat viel Freude daran. Es ist soooo niedlich mit den Kleinen skizufahren. LG Tina

  8. oh nein, wie lecker!schmatz, schmatz:O))
    ich liebe knödel, ob süß oder salzig, über alles, aber süße habe ich bis heute noch nie selbst gemacht.nun habe ich ja ein leckeres rezept, vielleicht wird es ja mal was!

    lieben gruß
    dine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.