MY 2 CENTS

RESET. Die Welt atmet auf…. und einmal kurz durch

#my2cents | Einmal Aufatmen nach der US-Wahl 2020 | luziapimpinella.comDie Welt atmet auf…. und  auch einmal kurz durch. Das Wochenende war ein gutes. Brachte es doch die besten Nachrichten seit langem. Nach dem Wahl-Krimi in den USA muss die menschliche Abrissbirne aus dem Weißen Haus ausziehen. Auch wenn sie sich noch wehrt. An seiner Stelle wird ein Demokrat, der das Amt des amerikanischen Präsidenten wichtiger nimmt als sich selbst, dort einziehen. An seiner Seite die erste Frau und Woman of Color als Vize-Präsidentin der Vereinigten Staaten. Ein historischer Moment. Die Welt ist erleichtert über den Sieg von Joe Biden und Kamala Harris.

Wir Deutsche wissen – ganz besonders an Tagen wie heute ,dem 9. November, dem Jahrestag der Novemberprogrome von 1938 – was toxische und spalterische Sprache anrichten kann. Sie unterminiert die Grundfesten der Demokratie, sie sät Hass und Zwietracht, sie verblendet Menschen…. und sie ist in all ihrer Giftigkeit der Nährboden für Gewalt.

Grenzen werden überschritten und Dämme gebrochen, wenn toxische Rhetorik, Verschwörungsmythen, Lügen, Rassismus, Antisemitismus, Misogynie durch die dauerhafte Wiederholung gesellschaftsfähig gemacht werden. Sie lässt den Hass zwischen den Menschen wachsen. Wie ein wucherndes Krebsgeschwür, das sich von dieser Art Populismus Propaganda ernährt. Und gleichzeitig schrumpfen Anstand, Ethik und Moral. Donald Trump hat in den letzten 4 Jahren vor allem daran gearbeitet, genau diese Entwicklungen voranzutreiben. Nicht nur mit charakterlosen Twitter-Tiraden in großen Lettern, sondern mit seinem ganzen narzisstischen Sein. es ging diesem Mann nicht eine Sekunde um sein Heimatland. Es ging im ausschließlich im sich selbst. Er war der der Star seiner eigenen Parallel-Realität. Und es hätte fast eine Comedy-Show sein können, wäre Trump nicht so brandgefährlich für die echte Wirklichkeit gewesen.

Nun hat eine Mehrheit der US-amerikanischen Bevölkerung {eine nicht so große, wie ich es mir erhofft habe} die Notbremse gezogen. THEY VOTED HIM OUT! Es ist… so las ich heute treffend… als hätte Amerika einen Exorzismus vollzogen. Nun, der ist noch nicht ganz vorbei, aber die Ganze Welt kann ein bisschen durchatmen. Nicht auszudenken, was 4 weitere Jahre Trump im Oval Office für Kollateralschäden angerichtet hätten. Im Land selbst, aber auch in der Welt. Ich habe keinen Zweifel daran, dass dieser Mann es geschafft hätte, aus einer US-Demokratie eine Bananenrepublik mit einem zweitklassigen Diktator an der Spitze zu machen.

#my2cents | Einmal Aufatmen nach der US-Wahl 2020 | luziapimpinella.comEs besteht nun die Möglichkeit, einen Reset-Knopf zu drücken. Natürlich wird dadurch nicht schlagartig alles gut. Das ist kaum möglich. Die Gräben sind tief. Aber es stimmt mich hoffnungsvoll, dass nun die Schaufel in die Hand genommen wird, um Gräben zuzuschippen, anstatt sie noch tiefer auszuheben… oder sowohl Gegnern als auch Verbündeten direkt eins überzubraten. Es macht mich froh, dass wir in Zukunft wieder konstruktive, respektvolle Sprache hören werden, anstatt eines hassschürenden Narzissten-Stakkatos. Allein das wird schon wird heilendes Balsam für unsere geschunden Ohren und auch liberale Seelen sein.

Aber bei aller Erleichterung und besonders heute sollten wir folgendes nicht vergessen…. auch in unserem deutschen Bundestag sitzen genug Menschen, die sich das gleiche antidemokratische und gesellschaftszersetzende Programm auf die Agenda geschrieben haben. Leute, die eben jene toxische Rhetorik auch hier salonfähig machen. Auf unseren Straßen marschieren Menschen, die vor Gewalt immer weniger zurückschrecken und die keinen Respekt haben vor der Unversehrtheit und der Freiheit anderer. Da mischen sich, vermeintlich um ihre Grundrechte besorge, Bürger*innen und Schwurbelfantasten*innen mal eben mit Rechtsradikalen und finden das auch noch völlig okay. Und in Dresden findet eine Pegida Demonstration mit Nazisymbolen auf den Bannern genau am heutigen Tag statt. Nein, es gibt wirklich keinen Grund von hier aus mit Selbstgefälligkeit in die USA zu blicken.

Demokratie ist nichts, was uns geschenkt wird. Man muss sie aufrecht erhalten und darum kämpfen. Durch das was man tut, aber eben auch durch das, was man NICHT tut. Toxische Rhetorik, Verschwörungsmythen, Lügen, Rassismus, Antisemitismus, Misogynie dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz bekommen. Und dazu kann jeder von uns beitragen.

Schnell mal durchatmen… und dann ran an die Arbeit.

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch!

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Anne
    9. November 2020 at 19:00

    Liebe Nic,
    das hast du sehr schön geschrieben! Ich kann dir zu 100 % zustimmen. Ich hoffe, dass sich im Januar vieles ändert, nicht nur der amerikanische Präsident, sondern dass vielleicht auch wieder etwas Normalität einkehrt – was die Pandemie angeht…
    Liebe Grüße Anne

  • Reply
    mirgaine
    9. November 2020 at 19:13

    Love it! Thanks for your clear statement again and for the way you put it in the words I sometimes can’t find. Have a great day!

  • Reply
    Neufeld Monika
    9. November 2020 at 19:41

    Du sprichst mir soooo aus der Seele!!!
    Ich habe mich so gefreut, als am Samstag die Nachricht kam, er reiche für Bidden und Harris.
    Was die deutschen Verhältnisse betrifft, dass auch bei uns im Bundestag Faschisten sitzen, stimmt mich besorgt. Aber solange wir besonnene Politiker an der Regierung haben, sollte die Demokratie das aushalten. Das klingt jetzt abgeklärter, als ich mich fühle, wenn ich Reden von AFDlern höre oder darüber lese. Da erfasst mich regelmässig eine unbändige Wut, genauso wenn ich Anhänger Trumps höre, die seine unsägliche Rhetorik nachplappern.
    Ich bin ein großer NY-Fan, aber mir ist einmal mehr klar geworden, dass NY nicht Amerika ist.
    Vielen Dank für deine Gedanken zu den US-Wahlen!
    LG, Monika

  • Reply
    Natàlia
    9. November 2020 at 20:25

    Einer Deiner besten und wichtigsten Artikel. Ja, wir dürfen nie vergessen, wie fragil Demokratie sein kann, und wir daran weiter arbeiten müssen, damit es so bleibt.

  • Reply
    Astridka
    9. November 2020 at 22:57

    Das hab ich mir auch zum heutigen Datum gedacht und mal 14 Merkmale des Faschismus zusammengefasst und gepostet. Es ist ja nicht so, dass sich da bei uns nicht was ähnliches aufbaut, nur jetzt rund ums Pandemiethema ( ich sag nur Leipzig ). Die Schwaben mit ihrem Gefolge sollten sich wohl mal nach HH trauen, ich glaube, das ginge nicht ohne heftigen Widerstand ab.
    Dass wir in puncto „Großer Bruder überm Teich“ wieder etwas Aufatmen können, hat mich auch sehr gefreut. Mein Mann ist allerdings immer noch beunruhigt.
    Danke für deinen Beitrag! Wir müssen selbst im Bloggerland Koalitionen schmieden.
    Gute Nacht!

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      10. November 2020 at 9:29

      Ich dir leider kann nicht ganz folgen, Astrid. Wer sind denn „die Schwaben“???

      • Reply
        Jutta
        10. November 2020 at 9:50

        Ich denke, sie meint die Querdenker, die ja ihre Wurzeln in Stuttgart haben… Ballmann und Konsorten. Liebe Grüße. Jutta

      • Reply
        Astridka
        10. November 2020 at 13:29

        Die Qu*erdenker – Bewegung aus Stuttgart, die ja auch den Riot in Leipzig organisiert haben. Schau mal hier den Kommentar:
        https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-11/leipzig-demonstration-corona-massnahmen-querdenken-neonazis-ostdeutschland
        LG

        • Reply
          Nic {luzia pimpinella}
          11. November 2020 at 10:10

          Wer die Querdenker sind, weiß ich natürlich… nur nicht, dass sie ihren Ursprung in Stuttgart haben. Aber warum sie „die Schwaben“ und nicht klar bei ihrem Namen nennen? Zumal es ja mittlerweile „besorgte Bürger“ aus allen Regionen Deutschlands sind, die da keine Hemmungen haben, an der Seite von Rechten zu marschieren und irrationalen, gesellschaftszersetzenden Bullshit zu vertreten.

    Leave a Reply