EAT & DRINK SUSTAINABLE LIVING

Selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach, ohne Mehl und voller Körnerpower

Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach ohne Mehl und voller Körnerpower - vollertiges Brot backen | luziapimpinella.com Ich erinnere mich noch, als ich klein war und mir meine Mutter ’ne Mark Fünfzig in die Hand drückte und mich zum Bäcker, unten in der Straße, schickte. Mal schnell ein halbes Dreipfundbrot kaufen. Den Duft im Laden, der aus der Backstube kam, liebte ich immer. Ich würde ihn auch heute noch lieben…. aber echte Bäckereien, die noch in Handarbeit Backwaren herstellen, sterben leider mittlerweile aus. Stattdessen sind Backstationen in Discountern auf dem Vormarsch und Bäckerei-Ketten, für die die Rohlinge industriell hergestellt und vor Ort nur noch aufgebacken werden. Brot und Brötchen sehen manchmal schon wie geklont aus, egal, wo man sie kauft. Und sie schmecken oft auch so, selbst wenn sie frisch sind. Naja, und am nächsten Tag, schmeckt das ganze oft nur noch wie Wellpappe, finde ich.

Deswegen backen ich in letzter Zeit immer öfter selbst. Ein ganz einfaches Rezept für Dinkelbrötchen mit Sonnenblumenkernen habe ich euch ja neulich schon verraten. Auch dieses Brot-Rezept heute ist bei uns schon länger ins Familienbackbuch aufgenommen. Dieses selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot ist ein kleines Powerpaket, dass sich super vorbereiten und ganz einfach backen lässt – so richtig vollwertig mit guten Zutaten und völlig ohne Mehl. Da hat man ordentlich was zu kauen und ist auch schon nach 1-2 Scheiben statt… ganz anders, als bei dem Industriebrot. Mal ganz abgesehen davon, dass man eben ganz genau weiß, was drin ist. Außerdem schmeckt es auch am zweiten und dritten Tag mach dem Backen noch ganz großartig.

Leider hab ich es nicht erfunden! Das Originalrezept für dieses“ lebensverändernde“ Brot stammt von Sarah Britton von My New Roots und ist weltweit bestimmt schon millionenfach nachgebacken wurden. Aus guten Gründen. Mich hat meine Freundin Sonni irgendwann mal auf das Rezept gestupst. Und seitdem sind wir diesem selbst gebackenen Brot verfallen. Aber vielleicht kennt ihr es ja noch nicht…!?

Sarah Britton hat übrigens auch ein paar tolle Kochbücher herausgebracht… z. B. *Einfach gut essen – schnelle vegetarische Gerichte für jeden Tag und *My new roots: Saisonale vegetarische Gerichte für ein besseres Lebensgefühl. Beide Bücher sind super und für mich eine echte Inspiration. Unter der Woche kochen wir ja hier nur noch vegetarisch. Und das mittlerweile nicht nur wegen Luzie, die ja schon lange kein Fleisch mehr isst. Sondern auch, weil wir unseren gesamten Fleischkonsum im Alltag reduzieren wollen. Aber zurück zum Flohsamenschalen-Brot…

Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach ohne Mehl und voller Körnerpower - vollertiges Brot backen | luziapimpinella.com

Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach, ohne Mehl und voller Körnerpower

  • 145 g Haferflocken {oder andere Getreideflocken}
  • 135 g Sonnenblumenkerne
  • 90 g geschrotete Leinsamen
  • 65 g Kürbiskerne  {ganze Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse sind auch toll oder eine Mischung davon!}
  • 4 EL gemahlene Flohsamenschalen {wenn das Pulver sehr fein ist 3 EL}
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 – 1 ½ TL Meersalz
  • 3 EL Olivenöl {wahlweise Kokosöl}
  • optional 1 EL Ahornsirup {oder Honig}
  • 350 ml warmes Wasser

Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach ohne Mehl und voller Körnerpower - vollertiges Brot backen | luziapimpinella.com

Zubereitung des einfachen, super gesunden Flohsamenschalen-Brot

  1. Mischt einfach alle trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammen. Dabei könnt ihr gerade mit den Nüssen ein bisschen herum experimentieren und euren Lieblingsmix finden. Ich mag eben sehr gerne die mit den Kürbiskernen oder ich mische einfach, wie ich Lust habe.
  2. Gebt das Olivenöl hinzu, das ihr auch gegen andere Öle austauschen könnt.
  3. Fügt außerdem den Ahornsirup oder Honig hinzu. Wobei dies eine Zutat ist, die ihr auch ganz weglassen könnt, wenn ihr lieber auf zuckerige Zutaten verzichten möchtet. Das Brot schmeckt dann trotzdem super.
  4. Übergießt das Ganze nun mit dem warmen Wasser und vermischt alle Zutaten gut.
  5. Drückt diese Mischung nun ein eine kleine Kasten-Backform {ich habe *diese Silikon-Form} und drückt sie ganz fest. Lasst nun zugedeckt mindestens 2 Stunden ziehen… über Nacht funktioniert wie gesagt auch.
  6. Heizt euren Backofen auf 175°C vor
  7. Backt das Flohsamenschalen-Brot für 30 Minuten. Dann stürzt ihr es aus der Form noch mal auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech und backt es weitere 20-30 Minuten durch. Bei mir hat sich die 30-30-Regel bewährt, aber das hängt immer auch von Backofen ab.

Guckt euch dieses Brot an! Ist das nicht der Körnerknaller? Da weiß man echt, was man auf dem Teller und in der Brotdose hat.

Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach ohne Mehl und voller Körnerpower - vollertiges Brot backen | luziapimpinella.comWas ist an Flohsamenschalen denn bitte so besonders? 

Flohsamenschalen enthalten einen großen Anteil an unverdaulichen Ballaststoffen und ebenso unverdaulichen Schleimstoffen, die viel Wasser speichern können und dabei aufquellen. So ähnlich wie bei Chia Samen. Das hält das Brot, dass ja zum größten Teil aus Körnern und Nüssen besteht, schön zusammen. Wie alle guten Ballaststoffe wirken sich auch diese positiv auf die Darmflora und die Verdauung aus und können bei diversen Beschwerden des Magen-Darm-Trakts die Heilung fördern.

Ich will da jetzt natürlich in einem Rezeptpost nicht ins Detail gehen. versteht ihr sicher. ;) Falls es euch interessiert, findet ihr viele Informationen darüber, wenn ihr HIER über Ecosia sucht. {Ich habe euch ja neulich erzählt, dass hier nicht mehr gegoogelt wird. Ecosia, ist das bessere Google. ;) }  .

Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach ohne Mehl und voller Körnerpower - vollertiges Brot backen | luziapimpinella.comUnd noch eine kleine Flohsamen-Anekdote & ein Tipp… Neulich eine Unterhaltung zwischen zwei Frauen mit Gastritis {Spoiler-Alam – eine davon bin ich}… Sie: „Ich trinke ja jetzt jeden Morgen ein Glas mit Wasser mit Flohsamenschalen. Es gibt kaum etwas Schlimmeres!“… Ich: „Willkommen im Club! Bei mir gibt es auch jeden Tag „my daily dose of Froschlaich“, haha!“. Denn zugegebenermaßen fühlt sich das in aufgequollenem Zustand wirklich ein bisschen so an. Aber wenn man Magenprobleme hat, helfen die geqollenen Samen eben, den Magen gegen eine Überproduktion von Säure wirksam abzupuffern.

Für alle, die jetzt wegen einer Froschlaich-Erwähnung direkt wegrennen wollen und das Bedürfnis haben, dieses Rezept für selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot gleich mal zu überspringen… Tut das nicht! Ihr verpasst nämlich ein super leckeres, saftiges Brot, das ganz einfach zu machen ist und vor gesunden Zutaten nur so strotzt. Echt jetzt. ;)

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch! Bloppost TrennlinieLeser*innen-Info & Transparenz | Die im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Shopping-Links sind Partnerprogramm- oder sogenannter Affiliate-Links! {Was bedeutet das? Lest es HIER nach!}. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer Werbekostenerstattung bei meiner Arbeit für diesen Blog, da ich an verifizierten Käufen verdiene – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure liebe Wertschätzung! Selbstverständlich könnt ihr alle erwähnten Produkte auch beim Einzelhändler eures Vertrauens vor Ort kaufen. ;)

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Ester
    26. August 2019 at 15:36

    Das Brot gibt es bei mir schon seit einigen Jahren immer wieder und ich finde es nach wie vor lecker! Allerdings friere ich es mir nach dem Abkühlen immer scheibchenweise ein (ich bin hier die einzige, die das Brot mag und ein ganzes würde mir kaputtgehen…) und toaste es nach dem Auftauen – schmeckt dann leicht crunchy und auch sehr, sehr lecker (vor allem noch leicht warm mit selbstgemachtem Frischkäse und cremigem Honig aus der Region…hmmm….)

  • Reply
    Sandra
    26. August 2019 at 19:07

    Wir backen hier auch seit Jahren regelmäßig Brot und Brötchen. Allerdings friere ich das ganze auch immer ein und hole mir bei Bedarf das Scheibchenweise raus. Mein Favorit ist ein Dinkelroggenbrot.
    Was den Fleischkonsum betrifft. Ich bin schon wer weiß wie lange Flexitarier. Ich hatte das nie geplant. Irgendwann hat sich das so eingeschlichen. Und ich komme gut damit zu Potte. Selbst meine Regierung kommt damit klar. So lange es mindestens drei mal im Monat Bratwurst für ihn gibt.

  • Reply
    Claudia
    28. August 2019 at 15:37

    Ich backe das Brot seit 2 Jahren, ohne Ahorn und Chia, mit Kokosöl und Mandeln. Wir mögen es sehr, mache die doppelte Menge in kleiner Kastenform, schneide es in Scheiben und ab in den Kühlschrank. Hält locker eine Woche. Aber einfrieren ist auch kein Problem

  • Reply
    Eva
    9. September 2019 at 13:20

    Wow, habe das Brot gerade das erste Mal gebacken und es ist ja sensationell lecker! Sogar mein megapienziger 5 jähriger (der sich fast ausschließlich von Nudeln ernährt) isst es!
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept 💚!
    Eva

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      9. September 2019 at 16:39

      Das finde ich mega! :)))
      Danke für deinen Kommentar, Eva und liebe Grüß0e an den Sohnemann.

  • Reply
    Christiane
    16. September 2019 at 22:09

    Hallo,
    habe das Rezept am WE ausprobiert und ich muß sagen, einfach köstlich und einfach in der Zubereitung.
    Die Zutaten hatte ich, bis auf eine Kleinigkeit, noch vorrätig. Wird es bei uns bestimmt noch des Öfteren geben.
    Vielen Dank. Es ist mir immer wieder eine Freude, hier zu lesen und mich inspirieren zu lassen.

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      17. September 2019 at 8:39

      Hallo Christiane, das freut mich sehr! :)
      Danke dir für deinen lieben Kommentar…

    Leave a Reply