EAT & DRINK SUSTAINABLE LIVING

Rezept für Haferflocken-Nuss-Schokoladen Kekse – knusprig & vegan

Rezept für vegane Haferflocken-Nuss Knusperkekse Vegane Kekse backen | luziapimpinella.comKekse backen vor der Adventszeit? Das kommt bei mir eher selten vor. Und höchstwahrscheinlich sagt die Tatsache, dass ich es diese Woche dennoch getan habe, so einiges über meinen aktuellen Gemütszustand aus. Es uns zu Hause gemütlich zu machen. und sich mit Selbermachen, Kochen und Backen von der Welt da draußen abzulenken, scheint mir gerade als probates Mittel. ,) Und die Familie freut sich obendrein!

Da Luzie nach veganen Alternativen greift, so oft es geht {ihr erinnert euch vielleicht an ihr Rezept für fluffige, vegane Pancakes}, gebe ich mittlerweile auch immer öfter mein Bestes, tierische Zutaten zu reduzieren oder ganz zu eleminieren. Bei diesen Knusperkeksen mit Haferflocken, Nüssen und Kürbiskernen war es ganz einfach…

Rezept für vegane Haferflocken-Nuss Knusperkekse Vegane Kekse backen | luziapimpinella.comRezept für vegane Haferflocken-Nuss-Schokoladen Knusperkekse – crunchy vegan Oats & Nuts Cookies… 

  • 2 EL geschroteten Leinsamen
  • 100 g Haferflocken
  • 75 g fein gemahlene Mandeln
  • 30 g Kokosraspeln
  • 30 g Kürbsikerne
  • 40 g grob gehackte Pacannüsse
  • 40 g grob gehackte, vegane Zartbitter-Schokolade
  • 1 ½ TL Zimt
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Backpulver
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 50 g Erdnussbutter
  • 85 ml Ahornsirup
  • 1 ½ TL Vanilleextrakt

Mein Tipp: Backt einfach Varianten dieser Kekse ganz nach eurem Geschmack. Die Pecans könnt ihr selbstverständlich gegen Erdnüsse, gehackte, Mandeln, Haselnüsse oder aus Walnusskerne austauschen. Die Kürbiskerne lassen sich auch prima mit Sonnenblumenkernen ersetzen.

Rezept für vegane Haferflocken-Nuss Knusperkekse Vegane Kekse backen | luziapimpinella.com Zubereitung der Haferflocken-Nuss-Schokoladen Kekse – knusprig & vegan…

  1. Heizt euren Backofen auf 160°C vor.
  2. Gebt den geschroteten Leinsamen in einem kleine Schüssel, fügt 6 EL lauwarmen Wasser hinzu, rührt das ganze um und lasst es 5 – 10 Minuten quellen.
  3. Unterdessen könnt ihr die alle festen Zutaten in einer großen Schüssel mischen: die Haferflocken, die gemahlenen Mandeln, die Kürbiskerne {die ich meist noch grob ein bisschen hacke, wenn sie sehr groß sind}, die grob gehackten Pecannüsse, die gehackte Schokolade, den Zimt, Salz und das Backpulver.
  4. In einer zweiten Schüssel mischt ihr dann die flüssigen Zutaten: das Sonnenblumenöl, die Erdnussbutter, den Ahornsirup und den Vanilleextrakt. Verquirlt alles gründlich mit einem Schneebesen.
  5. Nun gebt ihr die flüssige Mischung  und die gequollenen Leinsamen zur den festen Zutaten und vermischt alles sehr gründlich.
  6. Belegt ein Backblech mit etwas Backpapier oder einer Backmatte.
  7. Gebt nun pro Cookie 2 EL der Keksmasse auf einen Haufen und drückt sie mit den Händen in eine flache, runde Form. Die Ränder der Kekse sollten nicht ausgefranst und zu dünn sein. Schiebt die Masse einfach schön fest zusammen.
  8. Backt eure Knusperkekse auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten, biss sie ein bisschen gebräunt, aber innen noch etwas weich sind. Lasst sie dann vollkommen abkühlen.

Rezept für vegane Haferflocken-Nuss Knusperkekse Vegane Kekse backen | luziapimpinella.com Statt der Schokolade könnt ihr übrigens auch Rosinen, getrocknete Cranberries oder gehackte, getrocknete Dattel nehmen. Denn mit all seinen Zutaten und Variationsmöglichkeiten ist dieser Knusperkeks 1000 mal besser als jeder gekaufte Müsliriegel. Er schmeckt super und man weiß, was drin ist…

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch!

P.S. … und falls euch dieses Rezept gefällt, werdet ihr dieses hier auch lieben: selbst gebackenes Flohsamenschalen-Brot – ganz einfach, ohne Mehl und voller Körnerpower.

Rezept für vegane Haferflocken-Nuss Knusperkekse Vegane Kekse backen | luziapimpinella.com

PIN & SHARE ME! If you like… ♥

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Jamina
    23. Oktober 2020 at 10:28

    Oh die klingen ja sehr lecker!!!!
    Ich bin zwar überhaupt kein Fan vom Plätzchen backen, aber die würde ich sogar mal probieren.
    Eine Frage allerding noch: Was passiert denn mit den gequollenen Leinsamen? Die kommen wahrscheinlich mit zu den flüssigen Zutaten, oder?

    Liebe Grüße aus Leipzig
    Jamina

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      24. Oktober 2020 at 15:37

      Hallo Jamina, oh ja. Die flüssigen Zutaten schließen die gequollenen Leinsamen mit ein. Aber vielleicht sollte ich das nochmal dazu schreiben, um Verwirrung zu vermeiden. Danke für deinen Hinweis und liebe Grüße zurück! :)

  • Reply
    Michaela Anderle
    25. Oktober 2020 at 8:49

    Ah, genau solche Glücklichmacher hab ich gesucht – und bei dir gelesen! Hab sie gleich gebacken – und sie sind wunderbar!
    Danke für die Inspiration und liebe Grüße aus Wien, Michaela

  • Reply
    Esmee von Blanckenburg
    27. Oktober 2020 at 12:50

    … und immer wieder kann ich nur denken: Ich mag dich so!
    Dein letzter Post hat auch so gut zu meiner Gefühlslage gepasst und jetzt das: Ich backe mit meinen Kindern Plätzchen, denke „ist vielleicht etwas früh?!“ und dann dein Post..!
    Ich fühle mich (mal wieder) so verstanden. Keksebacken ist manchmal einfach eine richtig gute Idee. Gerade Zutaten besorgt und gleich geht es (noch mal) mit deinen Keksen los. Die Familie wird sich freuen;-)
    Sonnenstrahlen für dich!!!
    Danke dir sehr, für alle Mühe und jeden einzelnen Blogbeitrag, den du uns schenkst!
    Liebe Grüße Esmee

  • Reply
    Esmee
    28. Oktober 2020 at 13:01

    … und immer wieder kann ich nur denken: Ich mag dich so!
    Dein letzter Post hat auch so gut zu meiner Gefühlslage gepasst und jetzt das: Ich backe mit meinen Kindern Plätzchen, denke „ist vielleicht etwas früh?!“ und dann dein Post..!
    Ich fühle mich (mal wieder) so verstanden. Keksebacken ist manchmal einfach eine richtig gute Idee. Gerade Zutaten besorgt und gleich geht es los. Die Familie wird sich freuen;-)
    Sonnenstrahlen für dich!!!
    Danke dein
    Liebe Grüße Esmee

  • Leave a Reply