sommerstippvisite ::: mymaki

summer flying visit ::: mymaki


heute bei mir zu GAST… anja von mymaki!

wer makis designs kennt, der bekommt eine ahnung davon, was für ein fräulein maki selbst ist… sehr niedlich, süß klein und total liebenswert! *lach* wer maki noch ein bisschen besser kennt, der weiß natürlich, dass sie bereits zwei ebenfalls liebenswerte bücher veröffentlicht hat… „ALLES, was FRÄULEIN so braucht“… & „SOMMER, sonne, FRÄULEIN sein“. in beiden findet man nicht nur entzückende MAKI-ideen, sondern auch wirklich außergewöhnliche materialien. eins davon bringt sie uns heute auch hier näher…

… tolles maki-design to-go gibt es übrigens auch in ihrem SHÖPchen… ;)

my GUEST today… anja from mymaki!


if you know maki’s designs you might have an image of fräulein maki herself… she is absolutely gorgeous, pretty small and totally adorable! *lol* if you know maki a little bit more, you already know that she published two lovely books… „ALLES, was FRÄULEIN so braucht“ … &  „SOMMER, sonne, FRÄULEIN sein“. in both you will find awesome MAKI-ideas and also some extraordinary materials. she’s going to introduce us to one of them today…

… by the way… you can find some adorable maki-designs to go at her little SHOP… ;)

P.S. this guestblogger is posting in german language only…

* * * * *

Okay it’s my turn today… ;o) 

Ich werde Euch in die Geheimnise des Neoprenbestickens einweihen.

Erklären werde ich es Euch an einer kleinen Kameratasche.


Sonst sind meine favorisierten Nähmaterialien ja eher Filz & Wachstuch,
aber während der Arbeit an meinem zweiten Buch habe ich mich auch
sehr mit einigen sommertauglichen Materialien wie z.B. Neopren
angefreundet.
Da durch die Flexibilität des Materials ein Aufnähen von
Applikationen eher schwierig ist, kam ich irgendwann mal auf die Idee
Neopren zu besticken. Nach ein paar Fehlversuchen und Verfluchungen von Material und Maschine hab ich es dann doch hinbekommen ;o)

Aber der Reihe nach:  
Sucht Euch eine sogenannte Redwork-Stickdatei, also eine, die keine ausgestickten Flächen, sondern nur Linien enthält, z. B. eine Pimpirazzi Kamera.
Spannt in einen Stickrahmen in entsprechender Größe selbstklebenden Stickvlies, entfernt vorsichtig die Schutzfolie. 
Nun ein genügend großes 1,5 mm dickes Neoprenstück  grob ausschneiden.
Erhältlich z.b. HIER.
 
 
Auf den klebenden Stickvlies mittig aufkleben. 

Ganz wichtig ist die Wahl der Nadel, es muß eine mit einer sehr
langen tiefen Rille sein, damit der Faden nicht im Neopren hängen
bleibt.
Am Besten geht eine Super-Strech-Nadel z.b. von HIER .Dann ist auch noch das Garn sehr wichtig. Ich habe Serafil 60 genommen z.b. HIER erhältlich.
Serafil auch als Unterfaden aufspulen. 
Die Stickgeschwindigkeit auf sehr langsam einstellen und lossticken. 
Im Falle von Frau Pimpis Pimpirazzi-Kamera  muß die Stickmaschine ausgeknipst werden, bevor der Knopf an der linken Seite ausgestickt wird,
wenn nicht, gibt’s ein böses Garnknäul auf der Unterseite und die Nadel steckt nach ’ner Weile fest…

 
 So ungefähr bei Stich 1812… enden. 
Flink fertig und sieht toll aus. 
Nun das Neoprenstück vom Klebevlies trennen.

Die Rückseite sieht dank schwarzem Unterfaden auch toll aus. 
Die Neoprenstücke, in der zur verpackenden Kamera passender Größe, zuschneiden.
Einen entsprechenden Reißverschluss suchen und mit Stylefix vor dem Festnähen erstmal an der oberen Kante von Vorder- und Rückteil festkleben, damit sich nicht verschiebt. (Stecknadeln oder Papierklammern, wie ich sie sonst gern benutze,
gehen bei Neopren nicht, da sie Druckstellen hinterlassen würden)
 Nachdem der Reißverschluss festgenäht wurde, an der rechten Seite noch eine Trageschlaufe aus Webband (das ist formstabil)
z.B. von HIER erst aufkleben und dann beim Schließen der Tasche mit in der Naht einfassen. 
Voilà! Fertig ist das Täschlein.

(Es ist aber nicht wasserfest!)

Wer noch mehr praktische und neue Materialien, die wunderbar zum Sommer passen kennenlernen möchte,
dem sei noch mein Sommerbüchlein  ans Herz gelegt. 


Wer es lieber gewinnen möchte, hopst flink auf meinem blog  zur Sommer-Sonnen-Verlosung von drei Verlosungs-Päckchen vorbei und hinterläßt einen Kommentar.

Viel Freude noch bei den weiteren spannenden Gastpostings von Frau Pimpis Vertretungen.

 

Danke, dass ich vertreten durfte, liebe Frau Pimpi ;o)

Liebes Grüßchen von Maki 

5 Kommentare

  1. Auch von mir ein Danke. Ich hatte das Nähen mit Neopren nämlich schon aufgegeben, aber dank deiner Hinweise (Nadel! Garn!) versuche ich es doch noch mal :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.