food love | rosenkohl curry mit süßkartoffeln und granatapfel

ich finde graues wetter und buntes essen passen wunderbar zusammen… und das, was ich heute gekocht habe, war nicht nur etwas für den hungrigen bauch, sondern auch für die seele.
i think grey weather and colorful food match perfectly… and the meal i cooked today was not only good for my belly but also for my soul.
luzia pimpinella | food | rezept: rosenkohl curry mit süßkartoffeln und granatapfel
vor ein paar tagen sah ich bei JULIANE {schöner tag noch!} das rezept für ROSENKOHL-CURRY mit SÜSSKARTOFFELN und GRANATAPFEL und ich wusste gleich, das muss ich ausprobieren… leute, was für eine offenbarung! die süße der gemüse und der kokosmilch und das knackig frische von den granatapfelkernen (die ich, auch auf den tipp von juliane hin, mit dieser genialen METHODE wirklich ohne ferkelei aus der schale bekommen habe) ist einfach nur… mhhhh!
a few days ago i stumbled upon the recipe for BRUSSELS SPROUTS CURRY with SWEET POTATOES and POMEGRANATE on JULIANE’s food blog {schöner tag noch!}. i instantly knew i had to try this…  folks, it was a devine revelation! the sweetness of the vegetables combined with the crisp freshness of the pomegranate (which i opened with this ingenious unmessy METHOD … also one of juliane’s tipps) is just… mhhhhh!
luzia pimpinella | food | rezept: rosenkohl curry mit süßkartoffeln und granatapfel
selig ist frau nach diesem essen. danke, juliane!
you feel blessed after having this food. thank you, juliane!

29 Kommentare

  1. Oh, ich liebe liebe LIEBE Rosenkohl! Und in Kombi mit Süßkartoffeln und Granatapfel – klingt auf alle Fälle interessant.
    Ich wünsche guten Hunger!
    Liebste Grüße, Naomi

  2. oh wow! so einfach kann man Granatäpfel zerlegen! Großartig, den gibt's jetzt öfter, denn die Kücke sieht danach nicht mehr aus als hätte ich ein Meerschweinchen geschlachtet.. SUPER! Tausend Dank für diese Offenbarung Nic!
    Liebe Grüße, Josi

  3. Eigentlich klingt das extrem verlockend!

    …wenn der Rosenkohl nicht wäre. Denn den hasse ich abgrundtief – so richtig aus tiefster Seele. Steht bei mir auf einer Stufe mit Fenchel.
    Mh, muß ich das Rezept wohl ohne Rosenkohl ausprobieren, denn sonst gibt es hier ein Drama. Wobei Herr Pfau sich über Rosenkohl freuen würde, denn er kann ihn sogar roh verspeisen…schüttel.

    Aber toll sieht's aus Nic!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  4. Oh yummi: Süßkartoffeln, Rosenkohl und Granatäpfel sind alles Sachen die ich liebe. In Kombination hab ich das aber noch nie probiert. Wir definitiv die nächsten Tage passieren!!!! Ich liebe neue Sachen!

    LG Kala

  5. danke für den tipp-ich sehe jedesmal "blutig" aus, wenn ich diese dinger essen will!!! und das rezept hört sich seeeehr gut an!!! liebe grüße

  6. Juchu, endlich kommt die weiße Küchenwand ohne blau/lila Granatapfelflecken davon. Die Idee ist ja wirklich grandios und so simpel!
    Da werde ich doch gleich mal meine Einkaufsliste um ein paar Kleinigkeiten erweitern.
    Danke für das Schmackhaftmachen :)

  7. Ja ja, "interessant" ist schon ein interessantes Wörtchen… ;)
    Interessant deswegen, weil bei Süßkartoffeln immer ein bisschen picky bin- es kommt da sehr auf die Zubereitungsart an.
    Das bedarf einer Kostprobe, das Rezept ist auch schon gespeichert… :)
    Alles Liebe, Naomi

  8. Danke für den Granatapfeltipp. Ich bin ein fanatischer Granatapfelesser nur das Schälen war immer so ein K.O.-Kriterium. Das Rezept muß ich unbedingt probieren, es klingt so INTERESSANT ;) das es eigentlich nur schmecken kann.

    Beste Grüsse
    Doris

  9. hmmmm lecker!!!
    wir scheinen die gleichen blogs zu lesen! dieses Rp habe ich mir auch gestern ausgedruckt! Gestern gab es aber erstmal in Scheiben geschnittenen Rosenkohl, gebraten, dann mit Maronen in einer Miniquiche! Göttlich!!!! Ich könnte gerade noch mal 4-5 essen!
    hmmmmmmm
    WIR (hier alle) lieben Rosenkohl und Fenchel !!!!
    hmmmmmm, ach, sagte ich schon!
    So, dann geh´ich mal schnell in die Küche, da liegt zumindest noch ein Granatapfel….schon wieder Hunger!!!
    GGGLG

  10. Die Zutaten kamen mir eben so bekannt vor. Das Gericht ist göttlich, es wir vor langer Zeit mal in einer Essen und Trinken für jeden Tag.
    Ich habe es schon öffter gekocht, aber esse auch immer allein, da meine Zwei totale "Schneuber" (schreibt man das so?) sind.
    Seid meiner Kindheit hasse ich Rosenkohl, doch seid diesem Rezept, liebe ich Rosenkohl!
    Liebe Grüße Diana

  11. :-O Jetzt ohne Witz, ich hab keine Granatäpfel mehr wegen dieser Sauerei gekauft. Viiiiiielen dank für diesen Link. Also kann man die auch ohne schwarzes Shirt zerlegen. UND die sind supergut für das Immunsystem. Also immer rein damit!

    LG

    Simone

  12. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Granatapfel-Tip. Was habe ich mich immer gequält – und dabei die halbe Küche eingesaut.

    Liebe Grüße,
    Anja

  13. Ui, Süßkartoffeln und Granatapfel, das passt sicher ….aber Rosenkohl?…ich liiiiiiebe Rosenkohl, aber in dieser Kombi mit Kokosmilch….kann ich mir gar nicht vorstellen! Na, da vertrau ich euch mal und probiers aus…vielleicht schon am Wochenende :o) ich Berichte dann…..
    Liebe Grüße von Marina die auch grade Rosenkohl im Bauch hat!
    Ach und danke für den tollen Granatapfelaufmachtipp….jetzt gibts die Dinger wieder öfter :o)

  14. Freut mich total, dass das Rezept auch so Deinen Geschmack getroffen hat! Und superschöne Fotos :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  15. Diese Methode muss ich das nächsteMal auch testen denn es sieht bei mir immer aus wie eine Schlachtung wenn ich mit dem Granatapfel durch bin ;) lgtani danke dir

  16. Mhhhhhhh, leckerschmecker, das kommt hier auch bald auf den Tisch.
    (sie tragen übrigens die gleichen Strümpfe wie mein großes Monster ;))

    Liebe Grüße,
    Sandra

  17. Hoert sich sehr interessant an, (ja, genau, wird hier warscheinlich nie gemacht), einzeln mag ich jedes Teil, aber zusammen…., okay, werde glauben, dass es schmeckt.
    (btw, wir waren gestern in NYC, und haben uns Weihnachten angesehen, und an Dich gedacht, besonders als wir im Taxi sassen)

  18. Ich esse es gerade! Vorgestern gelesen, gestern gekocht und heute die kläglichen Reste aufgewärmt – SAULECKER und definitiv in die Top-10 meiner Lieblingsrezepte aufgenommen!
    Gruß, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.